Menü schließen




10.01.2023 | 05:10

BYD, Alpina Holdings, Alibaba – Trendwende in Asien

  • Asien
  • China
  • Rebound
Bildquelle: pixabay.com

Die asiatischen Börsen stehen vor einem mächtigen Rebound. Aufgrund der Null-Covid-Strategie in China in den vergangenen Monaten korrigierten die Märkte aufgrund Sorgen einer nachhaltigen Wirtschaftsabschwächung. Durch ein Ende der Lockdowns stehen nun die Zeichen wieder auf Wachstum. Nach einem massiven Abverkauf gibt es vor allem bei Technologiewerten attraktive Chancen auf kurzfristige Trading-Gewinne.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: ALPINA HOLDINGS LIMITED | SGXE21011833 , BYD CO. LTD ADR/2 YC 1 | US05606L1008 , ALIBABA GR.HLDG SP.ADR 8 | US01609W1027

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Alibaba – Ma macht den Weg frei

    Rund zwei Jahre ist es her, als die Behörden dem 37 Mrd. USD-schweren Börsengang der Alibaba-Tochter Ant Group kurz vor der Notierung einen Riegel vorschoben. Zu eng waren die Verflechtungen innerhalb des Firmengebildes mit der Mutter Alibaba. Nun reagiert der Gründer Jack Ma und gibt die Kontrolle über den führenden chinesischen Finanztechnologieanbieter ab. Der Milliardär besaß bisher 53,48 % der Stimmrechte an der Ant Group, durch die Änderung sinkt sein Anteil auf 6,2%.

    Durch den Verzicht auf die Kontrolle könnte nun ein Börsengang für die Ant Group wieder in Reichweite liegen. Jedoch dürften die Börsenzulassungsvorschriften ein IPO weiter verzögern. Denn durch den Wechsel der Gesellschafter wäre der Ant Group eine Börsennotiz laut den Regularien in den nächsten 12 Monaten weiter versperrt.

    Positive Stimmen kamen von der US-Investmentbank Morgan Stanley. So sehen diese Alibaba als Top-Pick unter den chinesischen Internet-Aktien und erhöhten das Kursziel von 100 USD auf 150 USD. Vor dem Hintergrund des derzeit entspannten regulatorischen Umfelds wurde prognostiziert, dass die Gruppe andere chinesische Dotcoms übertreffen und in den Jahren 2023-26 eine bereinigte CAGR des EBITA von 18 % erzielen wird. Alibaba dürfte auch als einer der Hauptnutznießer der Wiederöffnung Chinas hervorgehen, sowie als ein Stellvertreter, durch den ausländisches Kapital von globalen Investoren in den chinesischen Markt fließen dürfte.

    Alpina Holdings – Dividendenperle mit KGV 2

    Seit 17 Jahren hat sich das in Singapur tätige Unternehmen Alpina Holdings am Markt für Immobilien- und Baudienstleistungen etabliert und zählt vor allem Kunden aus dem öffentlichen Sektor zu seiner Klientel. Dazu zählen neben der Regierung in Singapur, einschließlich Behörden und Ministerien auch öffentliche Universitäten oder Institutionen. Dabei fokussiert sich das Unternehmen auf die Bereitstellung von integrierten Gebäudedienstleistungen (IBS), M&E Engineering Services (M&E) sowie Umbau- und Erweiterungsarbeiten (A&A). Hier besitzt das Unternehmen Lizenzen der höchsten Einstufung, um den Zugang zu Projekten ohne Ausschreibungen und ohne Projektgrenzen zu erhalten.

    Im Bereich IBS laufen die Kundenverträge in der Regel zwischen einem und vier Jahre und umfassen hauptsächlich Wartungsdienstleistungen an den Gebäudesystemen. Dagegen werden die M&E-Engineering-Dienstleistungen projektbezogen erbracht und beinhalten die Installation, den Austausch und die Modernisierung der M&E-Systeme, einschließlich Schalttafeln, Verteiler, Leuchten, Blitzschutzsysteme, ACMV-Systeme, Pumpensysteme und Brandschutzsysteme. Die von der Gruppe durchgeführten A&A-Arbeiten sind für befristete Verträge mit einer festen Vertragslaufzeit von 2 bis 4 Jahren. Der Arbeitsumfang kann Bauarbeiten und M&E-Arbeiten umfassen, die gemäß Arbeitsaufträgen ausgeführt werden, die von Zeit zu Zeit während der Vertragslaufzeit erteilt werden.

    Laut der Unternehmensführung steigt aktuell die Nachfrage nach individuellen integrierten Facility Management und IBS-Dienstleistungen, da immer mehr Gebäude in die Jahre kommen und ein höheres Maß an Pflege und Verwaltung erfordern. Durch das Überlappen der beiden Geschäftsbereiche kann Alpina Holdings seine Synergien heben.

    Die im vergangenen Jahr erzielten Ergebnisse zeigen die enorme Nachfrage nach erweiterten Facility Management. Bei einem Umsatz von 36,4 Mio. EUR und einem Gewinn von 6,5 Mio. EUR in 2021 weist Alpina Holdings gerade einmal ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 2 auf. Zudem macht das Unternehmen eine weit über den Markt liegende Dividendenrendite in Höhe von über 7% attraktiv. Die operative Marge liegt bei rund 20%, die Marktkapitalisierung pendelt im Bereich der 20 Mio. EUR-Marke. Die Aktien werden neben Singapur auch in Frankfurt gehandelt.

    BYD – Buffett verkauft munter weiter

    Trotz eines Kursrutsches der BYD-Aktie von rund 40% in den vergangenen sechs Monaten gibt Berkshire Hathaway-Gründer Warren Buffett weiter ab. So verkaufte die Investorenlegende über sein Vehikel am 3. Januar 1.058.000 Aktien des chinesischen Elektroautomobilunternehmens. Dadurch verringerte sich die Beteiligung von 15,99% auf aktuell 14,95%.

    Fundamental läuft es beim „build your dream“-Unternehmen jedoch weiter rund. So verkaufte BYD im Dezember 235.197 New Energy Vehicles (NEVs), was einen neuen Rekord bedeutet. Damit stieg der kumulierte NEV-Absatz im Gesamtjahr 2022 auf 1.863.494 Einheiten.

    Zudem wurde die Produktpalette mit der Vorstellung einer neuen Luxusmarke ergänzt. Yangwang soll die edle Reihe heißen, der Kostenpunkt der jeweiligen Modelle soll bei rund 1 Mio. CNY, rund 140.000 EUR liegen. Das Fundament der edlen Karossen soll die Blade-Batterietechnolgie bilden. Starten will BYD mit einem Offroad-SUV namens U8.


    Durch das Ende der Null-Covid-Politik eröffnen sich nach dem Abverkauf etliche Rebound-Chancen. Alibaba besitzt laut Morgan Stanley Potenzial. Bei BYD stimmen die Fundamentaldaten nach wie vor. Alpina Holdings ist mit einem KGV von 2 und einer Dividendenrendite von über 7% attraktiv.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Börsengang – Der Hauptzweck eines Börsenganges ist die Eigenkapitalbeschaffung, häufig die größte Eigenkapitalaufnahme in der Unternehmensgeschichte.
    3. IPO – Initial Public Offering (IPO) wird in der Praxis u.a. als Synonym für Aktienerstemission, Börseneinführung, Börsengang, Going Public, Neuemission oder auch Publikumsöffnung verwendet.
    4. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Stefan Feulner vom 06.01.2023 | 04:50

    Nvidia, Meta Materials, Grenke AG – Große Chancen aufs Comeback

    • Rebound
    • Märkte
    • Chancen

    Das Börsenjahr 2022 hat bei vielen Unternehmen Spuren hinterlassen. Besonders bei Technologietiteln waren Verluste jenseits der 50% eher die Regel als die Ausnahme. Die Angst vor einer steigenden Inflation und der Strategiewechsel der Notenbanken zur strikten Geldpolitik veranlasste Anleger, kapitalintensive Titel über Bord zu werfen. Nun entspannt sich die Lage an der Zinsfront, was zur Folge haben könnte, dass die massiven Übertreibungen bei mehreren Titeln in naher Zukunft wieder korrigiert werden dürften.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 21.12.2022 | 05:30

    Kodiak Copper, Volkswagen, Nordex – Kupferpreis steigt aufgrund positiver Nachrichten aus China!

    • Kodiak Copper
    • Volkswagen
    • Nordex
    • Kupfer
    • China
    • Elektrofahrzeuge
    • Windkraft
    • Windrad
    • Gold
    • Silber

    Mitte Juli hat der Kupferpreis sein Jahrestief markiert. Seitdem wurde ein leichter Aufwärtstrend ausgebildet, was auf eine robuste Wirtschaft hinweist. Es gibt sogar drei positive Signale für Kupfer. Da ist zum einen die Schwäche des Dollars, was die Nachfrage nach dem roten Gold stützt. Zum anderen sorgt Chinas Ankündigung, seine Wirtschaft nach Lockerung der Corona Maßnahmen stärken zu wollen, für Auftrieb. Sollte China seine Geldpolitik lockern, dann würde das den Immobiliensektor stärken und den Rohstoffhunger anfachen. Als drittes scheinen M&A Aktivitäten rund um Kupfer zuzunehmen. Daher sehen wir uns drei Unternehmen im Kupferbereich an.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 05.12.2022 | 05:10

    Plug Power, dynaCERT, Nel Asa – Die Spannung steigt

    • Wasserstoff
    • Brennstoffzelle
    • Rebound

    Wasserstoff ist in Bezug auf die Energiewende ein zentraler Baustein und gilt als Schlüssel einer erfolgreichen Dekarbonisierung der Wirtschaft und des Verkehrssektors. Trotz der Förderprogramme der Politik für Wasserstoffstrategien weltweit und den positiven Zukunftsaussichten, stecken die an der Börse notierten Unternehmen weiterhin in der Korrektur. Dabei könnte der endgültige Durchbruch noch Jahrzehnte dauern. Von der langwierigen Umsetzung profitieren dagegen Brückentechnologien, die per sofort in verschiedensten Branchen einsetzbar sind.

    Zum Kommentar