Menü

Aktuelle Interviews

Andrew Davidson, CEO, Royal Helium Limited

Andrew Davidson
CEO | Royal Helium Limited
224, 4th Avenue South, S7K 5M5 Saskatoon (CAN)

davidson@royalheliumltd.com

+1 (306) 281-9104

Royal–Helium-CEO Andrew Davidson über die NASA, SpaceX und den Weg zu dynamischem Wachstum


Craig Taylor, CEO, Defense Metals Corp.

Craig Taylor
CEO | Defense Metals Corp.
605-815 Hornby St., V6Z 1T9 Vancouver (CAN)

craig@defensemetals.com

+1 (778) 994 8072

Meilensteine von Defense Metals, ESG als Alleinstellungsmerkmal und die neue Offenheit der Politik gegenüber Seltenen Erden außerhalb Chinas


Alex Kent, Managing Director, Aspermont Limited

Alex Kent
Managing Director | Aspermont Limited
613 - 619 Wellington Street, WA, 6000 Perth (AUS)

Corporate@aspermont.com

+61 8 6263 9100

Aspermont zeigt den Erfolg der Digitalisierung - Alex Kent hat eine Agenda


23.10.2020 | 05:50

BYD, Blackrock Gold, Ballard Power – Diese Aktie startet durch!

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Oops! … he did it again! Elon Musk reitet mit seinem Tesla weiter auf der Erfolgswelle und konnte wiederholt starke Zahlen, trotz der aktuell herrschenden Pandemie, vorweisen. Ein starkes Zeichen für die Elektroautomobilbranche, sowohl für die Autohersteller als auch die Zulieferer dahinter. Weniger stark präsentierten sich die Aktienkurse am Gesamtmarkt. Die Angst vor der zweiten Welle wird hier als Hauptgrund genannt. Dafür rücken erneut Werte aus dem Gold- und Silberbereich in den Vordergrund. Die Chance auf neue Hochs ist aufgrund der aktuellen Unsicherheit durchaus gegeben.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Stefan Feulner

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Elon lässt die Musk-eln spielen

„Das dritte Quartal war das Beste in unserer Geschichte", freute sich der Ausnahmegründer nach Vorlage des Finanzberichts in einer Konferenzschalte mit Finanzanalysten. Im fünften Quartal in Folge konnte der Pionier des Elektrofahrzeugs schwarze Zahlen vermelden. Die hochgesteckten Jahresziele wurden dabei bestätigt. Zudem sind sich die US-Amerikaner trotz der Corona-Delle sicher, in diesem Jahr eine halbe Million Fahrzeuge auszuliefern.

Im Jahresverlauf belief sich die Auslieferung bisher auf 320.000 Autos, allein im 3. Quartal waren es knapp 140.000 Einheiten. Der Umsatz schoss um 39% auf 8,8 Mrd. USD in die Höhe und erreichte damit einen neuen Rekordwert. Im laufenden Geschäftsjahr wurde zudem ein Nettogewinn von 331 Mio. USD erzielt.

Schneller, größer, weiter

Um die kaufhungrigen Kunden zu versorgen, treiben die US-Amerikaner die Expansion weiter voran. Neben der Gigafactory Europe in Grünheide, in der Nähe von Berlin, will das kalifornische Unternehmen zügig ein weiteres Autowerk im texanischen Austin errichten, wo der Kompakt-SUV Model Y und der geplante Cybertruck vom Band rollen sollen.

Außerdem soll die Produktion im chinesischen Werk in Shanghai schnell weiter hochgefahren werden. Es wäre nicht Elon Musk, wenn die Messlatte 2021 nicht deutlich höher gelegt werden würde. Das ehrgeizige Ziel lautet: die Auslieferung von bis zu einer Million Fahrzeugen.

Konkurrenz erfreut

Von den starken Quartalszahlen des Branchenprimus konnte auch der chinesische E-Autobauer BYD profitieren. Trotz des schwachen Gesamtmarktes ging die Aktie mit umgerechnet mehr als 16 EUR und einem Plus von knapp 8% aus dem Handel. Das bedeutet gleichzeitig ein Allzeithoch für den Konkurrenten.

Auch die Chinesen warteten kürzlich mit überproportional starken Quartalszahlen auf. So rechnen diese für das dritte Quartal mit einem Nettoergebnis von bis zu 3,6 Mrd. Yuan nach 1,57 Mrd. Yuan im Vorjahr, was einer Steigerung von zirka 128% bedeutet. Das Ergebnis je Aktie soll nunmehr bei 1,18 bis 1,25 Yuan liegen, ebenfalls mehr als eine Verdopplung zum Vorjahr (0,51 Yuan).

Zweite Chance?

Die aktuelle Konsolidierung trifft den breiten Markt und macht auch nicht vor Branchenführern wie Plug Power, Ballard Power oder Nel Asa halt. Auch die bereits stattgefundene Bereinigung am Goldmarkt trieb auch fundamental aussichtsreiche Werte nach unten.

So musste die Blackrock Gold Corp nach einem starken Anstieg auf über 1,60 CAD trotz hervorragender Meldungen Federn lassen. Aktuell notiert das kanadische Unternehmen, das sich mit dem Erwerb, der Exploration und der Erschließung von Mineralgrundstücken in Nevada beschäftigt, bei 0,87 CAD. Eine zweite Chance? Geht man nach den letzten Ergebnissen ist hier zumindest einiges an Potenzial vorhanden.

Starker Ausblick

Vergangene Woche veröffentlichte das Unternehmen positive Bohrergebnisse. Jüngste Bohrungen auf dem Projekt Tonopah-West im US-Bundesstaat Nevada förderten Ergebnisse von 26 g/t Gold (Au) und 2.030 g/t Silber (Ag) zutage. Laut des Unternehmens sind das die höchsten Mineralisierungen des laufenden Bohrprogramms. Weitere News sollen in den kommenden Wochen folgen.

Spin-off bietet Phantasie

Der Vorstand der Blackrock Gold prüft derzeit einen Vorschlag, welches im nördlichen Teil Nevadas gelegene Grundstück Silver Cloud des Unternehmens auf eine neue Tochtergesellschaft als SpinCo zu übertragen.

Andrew Pollard, Präsident und Vorstandsvorsitzender, erklärte: "Angesichts der Tatsache, dass Gold in der Nähe von Allzeithochs notiert und unser Grundstück Tonopah West hervorragende Perspektiven bietet, sehen wir die Abspaltung als den perfekten Grund, Werte für unsere Investoren zu erschließen, indem wir das einstige Vorzeigegrundstück Silver Cloud in ein separates Explorationsunternehmen ausgliedern.“


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
  3. Vorstand – Das eigenverantwortliche und geschäftsführende Organ einer Aktiengesellschaft ist der Vorstand.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 24.02.2021 | 04:50

K+S, Desert Gold Ventures, Encavis – Kaufen, bevor es andere tun!

  • Investments

„Der Gewinn liegt im Einkauf“. So lautet eine alte Kaufmannsregel. In Bezug auf Aktieninvestments kommen noch ein paar Facetten hinzu – der Zeithorizont und die Performance. Ein langfristig orientierter, vielleicht auch antizyklisch denkender Investor bekommt keine grauen Haare, wenn es länger dauert, bis seine Investmentidee aufgeht. Dagegen spielt für Trader oder kurzfristig ausgerichtete Investoren Timing eine extrem wichtige Rolle. Für institutionelle Investoren ist oft auch die Frage entscheidend, wo die eigene Performance im Vergleich zur Benchmark liegt. Wir stellen Ihnen drei spannende Gesellschaften vor, bei denen sich derzeit einiges bewegt. Wo lauert das größte Potenzial?

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 12.02.2021 | 04:50

Long oder Short? TUI AG, AdTiger, Grenke, AMC Entertainment

  • Investments

Bitcoin 48.000 USD – da fehlt nicht mehr viel bis zur nächsten Linie. Bei diesen Börsenbewegungen fragen sich viele Teilnehmer, wo denn eigentlich die faire Bewertung des Ganzen liegt. Die Frage ist legitim, aber auch schon zur Jahrtausendwende im Dot.Com-Boom hat jeder, der nachgefragt hat einfach ein nettes Lächeln empfangen. Hier wird nicht gefragt, hier wird gekauft. Bei GameStop haben die neuen Börsenanleger auch nicht gefragt, manche verdienten viel, andere besitzen heute eine Aktie, die sie zu 485 USD gekauft haben und jetzt nur noch zu 51 USD verkaufen können. 90% Verlust in gerademal 2 Wochen. Auch diese Seite gehört zur Börse – Totalverluste sind möglich!

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 11.02.2021 | 05:10

Nikola, Nevada Copper, Nel ASA – Ausbruch wie erwartet!

  • Investments

Es ist vollbracht. Das Industriemetall Kupfer hat ein Mehrjahreshoch erreicht, von der Entwicklung war dies bereits abzusehen. Wenn Sie jetzt immer noch denken, Investments in Rohstoffe sind langweilig, bitte schön. Wie sehr jedoch Hightech-Branchen wie Elektromobilität, Wasserstoff oder Blockchain von verschiedenen Rohstoffen abhängig sind, werden Sie an den explodierenden Preisen in den nächsten Jahren verfolgen können. Seien Sie jetzt dabei!

Zum Kommentar