Menü

Aktuelle Interviews

Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil + Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil + Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary (CAN)

info@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil + Gas CEO John Jeffrey: 'Die Akquisition hat die Förderung um 2.000% erhöht'


04.03.2021 | 05:10

BYD, Kodiak Copper, RWE – Schnelle Gewinne: Konsolidierung zum Einstieg nutzen!

  • Kupfer
  • Energie
  • Elektromobilität
Bildquelle: pixabay.com

Mit dem Voranschreiten der Digitalisierung und Elektrifizierung steigt der Bedarf jederzeit verfügbarer und sicherer Versorgung mit Energie. Bis ein Elektromotor läuft, müssen viele Bausteine zusammenpassen. Weit am Anfang der Wertschöpfungskette stehen Rohstoffe wie Kupfer. Dieses Industriemetall verfügt über eine exzellente Leitfähigkeit und ist daher mit verschiedenen Facetten der Elektromobilität und Stromerzeugung verknüpft. Positionieren Sie sich vor dem nächsten Wachstumsschub richtig!

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: CA50012K1066 , CNE100000296 , DE0007037129

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources
"[...] Wir haben eine klare Strategie, um das Staatsrisiko in Papua-Neuguinea zu neutralisieren. [...]" Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Zum Interview

 

Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor


BYD CO LTD – Weltliga: gekommen, um zu bleiben

Das asiatische Vorzeigeunternehmen BYD legte in den letzten 12 Monaten mit nahezu einer Kursverfünffachung eine beeindruckende Performance hin. Generell ist der Aufstieg des 1995 gegründeten Hightech-Unternehmen beeindruckend. Waren es früher asiatische Namen wie Samsung oder LG, die im Technologiesektor hervorstachen, so sind heute immer mehr chinesische Firmen in der Spitzengruppe einzelner Branchen anzutreffen. Ganz grob gesprochen ist der Konzern in Branchen gut positioniert, die mit Elektronik, Automobilen oder Erneuerbaren Energien zu tun haben.

Heute ist BYD ein führender Hersteller von New Energy Vehicles (NEVs) und bietet eine breite Produktpalette an. Gestern wurde gemeldet, dass die Elektrofahrzeug-Partnerschaft von BYD und ADL, einer Tochtergesellschaft des nordamerikanischen Busherstellers NFI Group, erfolgreich einen attraktiven Neuauftrag an Land ziehen konnte. First Bus bestellte 22 E-Busse beim Tandem, welches sich als führender Hersteller von Elektrobussen in Großbritannien festigen kann.

BYD ist zweifellos ein innovativer Wachstumskonzern und gehört in ein gut diversifiziertes Portfolio. Der Börsenwert von umgerechnet 74 Mrd. Euro und das 2021er KGV ist im Vergleich zu manch anderer Gesellschaft nicht zu hoch.

KODIAK COPPER CORP – günstige Einstiegsgelegenheit

Der starke Preisanstieg des roten Metalls im letzten Jahr löste ein wahres Kursfeuerwerk bei der Kodiak-Aktie aus. Von Januar bis Oktober 2020 verzehnfachten sich die Anteilscheine. Seit nun einigen Monaten läuft eine Korrektur. Die Aktie hat sich vom Hoch in 2020 etwas mehr als halbiert, womit die Gesellschaft nun mit rund 70 Mio. CAD bewertet ist.

Kodiak´s Portfolio umfasst zwei spannende Kupferprojekte. Zuletzt wurden im Februar gute Bohrergebnisse veröffentlicht. Am weitesten fortgeschritten ist das Kupfer-Gold-Porphyr-Projekt MPD im Süden des kanadischen Bundesstaats British Columbia. Im vergangenen Jahr beflügelte hier die Entdeckung einer hochgradigen Mineralisierung innerhalb einer breiten Mineralisierungszone die Aktie deutlich.

Das zweite Areal ist das Kupfer-Molybdän-Silber-Porphyr-Projekt Mohave in Arizona. Ganz in der Nähe liegt die Weltklasse-Mine Bagdad, die sich im Besitz von Freeport-McMoRan befindet. In naher Zukunft soll ein Explorationsprogramm auf Mohave starten. Das gedrückte Kursniveau lädt ein, sich vor der Veröffentlichung der nächsten Ergebnisse zu positionieren.

RWE AG – Analysten errechnen Aufwärtspotenzial von 30%

Das Kerngeschäft der RWE ist die Produktion von Strom und der Stromhandel. Im Jahr 2018 schärfte der DAX-Konzern nochmals s ein Profil im Zuge einer Transaktion mit E.ON, bei der umfangreiche Assets getauscht wurden. RWE verkaufte die Tochtergesellschaft Innogy an den Konkurrenten aus Essen und erhielt im Gegenzug als komplette Geschäft mit Erneuerbaren Energien.

Als einer der weltweit führenden Anbieter im Bereich Erneuerbarer Energien will RWE seine Marktposition weiter ausbauen und massiv in Wind- und Sonnenenergie aber auch in Speichertechnologien investieren wird. In Zahlen ausgedrückt: bis 2022 wird der Konzern rund 5 Mrd. Euro in Europa, Nordamerika und der Region Asia/Pazifik investieren, davon 1 Mrd. Euro in Deutschland. So soll das Portfolio „Erneuerbare Energien“ auf mehr als 13 Gigawatt erweitert werden. Zusätzlich setzt sich die Gesellschaft ein ambitioniertes Ziel: Klimaneutralität bis 2040.

Noch zu Beginn des Jahres notierten die Anteilscheine bei 38 EUR und korrigierten um fast 30% auf das aktuelle Kursniveau von 30 Euro. Damit ist die Gesellschaft nun mit 18,6 Mrd. Euro bewertet. Insgesamt 27 Analysten verfolgen den Titel, 20 davon kommen zu der Einschätzung „Kaufen“ und einem durchschnittlichen Kursziel von rund 40 Euro. Das entspricht einem Aufwärtspotenzial von rund 30%. Am 16. März veröffentlicht der Konzern die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr.


Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 03.08.2021 | 05:39

Nordex, Silver Viper, Siemens Energy – Achten Sie auf Sturmwarnungen!

  • Energie
  • Silber

Seit der letzten Überschwemmungs-Katastrophe in Deutschland ist der politische Druck für mehr Klimaschutz deutlich spürbar. Die finale Erkenntnis kommt spät und es stimmt gleichzeitig etwas traurig, was alles erst passieren muss, bevor sich Lippenbekenntnisse in neue Gesetze verwandeln. Die Gangart ist nun aber klar: Dekarbonisierung und neue Klimaziele bestimmen das globale Wirtschaften, wer die Atmosphäre belastet, wird künftig hohe Zahlungen in Kauf nehmen müssen. Andersrum gedacht lohnt sich nachhaltiges Wirtschaften umso mehr, denn was andere mehr bezahlen bekommen die „Saubermänner“ gutgeschrieben. So schafft man Anreize für nachhaltige Geschäftsmodelle. Wir schauen genauer hin…

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 02.08.2021 | 04:33

Royal Dutch, Saturn Oil + Gas, BP: Die richtige Öl-Perle finden!

  • Öl
  • Energie

Die Weltkonjunktur gewinnt langsam wieder an Fahrt, wenngleich weiter Gefahr durch die Corona-Pandemie besteht. Die Vereinigung ölexportierender Staaten und seine Partnerländer (OPEC+) haben sich angesichts der Erholung der Weltkonjunktur auf eine deutliche Steigerung der Ölproduktion geeinigt. Ab August wird die Öl-Allianz ihre Tagesproduktion bis auf weiteres um jeweils monatlich 400.000 Barrel erhöhen. Sollten die Marktbedingungen es zulassen, wird die aktuell noch bestehende Produktionskürzung damit im September 2022 auslaufen. Da die Preise bislang deutlich über 70 USD bleiben, wird das Öl offensichtlich auch nachgefragt. Die Industrie läuft also scheinbar wieder auf Hochtouren. Wo liegen die Chancen für Anleger?

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 30.07.2021 | 05:30

Barrick Gold, Theta Gold Mines, Rio Tinto – Gold zieht wieder an

  • Gold
  • Goldmine
  • Kupfer
  • Eisenerz
  • Barrick Gold
  • Theta Gold Mines
  • Rio Tinto

Nach der FED-Sitzung konnte der Goldpreis deutlich zulegen. Sowohl die niedriger notierten Anleiherenditen, als auch der schwächelnde USD halfen dem Goldpreis auf die Sprünge. Die FED stellte eine Reduzierung der Anleihekäufe in Aussicht, gab aber keinen fixen Termin an. Die weltweite Goldnachfrage hat sich gegenüber den vergangenen Quartalen deutlich aufgehellt. Einzig die Schmucknachfrage liegt deutlich unter den Niveaus der Vor-Corona-Zeit. Die Zentralbanken haben dagegen dreimal mehr Gold gekauft als sonst im Quartal, nämlich 200 Tonnen. Gold könnte sich nun zu neuen Hochs aufschwingen.

Zum Kommentar