Menü schließen




18.02.2021 | 06:02

First Majestic Silver, Silver Viper Minerals, Endeavour Silver – Nach dem Short Squeeze ist vor dem Short Squeeze

  • Silber
Bildquelle: pixabay.com

Silber hat sich in den letzten Wochen und Monaten wesentlich besser entwickelt als der Goldpreis. Anleger konnten mit dem Edelmetall Gewinne verbuchen, während mit der Investition in Gold Verluste eingefahren wurden. Oft laufen die Kurse der Edelmetallpreise relativ im Einklang. Der Fakt, dass die Nachfragesituation von Silber auch die Industrie umfasst, kann kurzfristig zu Abweichungen führen, aber auch Spekulationen können kurzfristig die Preise stark bewegen. Bei einigen Aktien aus dem Silbersektor setzte im Verlauf des Januars eine Kursrallye ein, da der Markt anhand von Leerverkaufsdaten auf einen Short Squeeze bei einigen Kandidaten setzte. Wir geben Ihnen ein Update und verraten Ihnen, wo es lohnt dabei zu sein.

Lesezeit: ca. 2 Min. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: CA8283341029 , CA32076V1031 , CA29258Y1034

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    FIRST MAJESTIC SILVER CORP – Wo sind die Shortys?

    Die Aktie des Silberproduzenten legte im Verlauf des Januars um 2/3 auf 28 CAD zu und notiert aktuell bei rund 22 CAD. Was ist passiert? First Majestic gehört seit vielen Jahren zu den stark geshorteten Aktien. Als sich Anleger zu Jahresbeginn auf die Shortseller von Aktien wie Gamestop einschossen und die Papiere in Folge eines Short Squeeze durch die Decke gingen, gelangte die Aktie von First Majestic auch auf das Radar von Tradern. Laut Marktdaten lag der Anteil der leeverkauften Aktien der Gesellschaft Ende Dezember und Mitte Januar bei rund 23% der Gesamtaktienanzahl. Am 29. Januar lag dieser Wert jedoch nur noch bei etwa der Hälfte. Dies erklärt das abrupte Ende der Aufwärtsbewegung der Aktie.

    Heute dürften Anleger wieder vermehrt auf die fundamentalen Daten des Unternehmens achten. Denn der Konzern plant, die Q4-Zahlen und die des abgelaufenen Geschäftsjahres zu veröffentlichen. Im Januar gab First Majestic bereits die entsprechenden Produktionsdaten heraus und formulierte eine deutliche Steigerung der Silberproduktion im laufenden Jahr.

    Die Gesellschaft zählt zu den TOP 20 der Silber-Produzenten weltweit. Kern der Aktivität sind die drei Silberminen in Mexiko – die San Dimas Silver & Gold Mine, die Santa Elena Silver & Gold Mine und die La Encantada Silver Mine. Trotz guter Zahlen und eines positiven Ausblicks, gehört die Aktie nicht zu den Lieblingen der Analysten. Die Experten halten die Anteilscheine für zu teuer und machen ein Abwärtspotenzial von rund 20% aus.

    SILVER VIPER MINERALS CORP – Geduld wird sich auszahlen

    Manchmal brauchen Anleger etwas mehr Geduld, bis sich der Wert eines Unternehmens auch im Börsenpreis niederschlägt. Silver Viper Minerals ist bei Kursen von aktuell CAD lediglich mit 36 Mio. CAD bewertet und damit eindeutig zu billig.

    Die Explorationsgesellschaft ist auf Gold & Silbervorkommen im Bundesstaat Sonora, im Nordwesten Mexikos, fokussiert. Kern der Aktivitäten ist das im vollständigen Besitz befindliche La Virginia Gold-Silver Project. Zudem besitzt Silver Viper eine Option, weitere Claims (Rubi-Esperanza) zu 100% zu erwerben. In der Vergangenheit wurden umfangreiche Bohrungen mit einer Länge von 52.000 m niedergebracht. Vor wenigen Wochen berichtete die Gesellschaft über gute Bohrergebnisse, die hohe Silber & Goldgehalte in der El Rubi Zone bestätigten.

    Weitere Steigerungen des Silberpreises und Projektfortschritte werden der Aktie Impulse verleihen. Die aktuelle Bewertung ist sehr moderat und lässt Spielraum nach oben.

    ENDEAVOUR SILVER CORP – es läuft

    Endeavour Silver ist ein mittelgroßer Silber- und Goldproduzent, der drei produzierende Minen in Mexiko besitzt. In den letzten Wochen „produzierte“ die Gesellschaft reihenweise gute News. Kein Wunder also, dass der Aktienkurs deutlich auf aktuell rund 7,50 CAD zulegte. Damit ist die Gesellschaft nun mit 1,2 Mrd. CAD bewertet.

    Ende Januar veröffentlichten die Kanadier eine Produktionsprognose zum laufenden Jahr. Danach soll 2021 die Silberproduktion zwischen 3,6 und 4,3 Mio. Unzen und die Goldproduktion zwischen 31.000 und 35.500 Unzen betragen. Dieser Output entspricht einer Silberäquivalentproduktion von 6,1 bis 7,1 Mio. Unzen. Die vollständigen 2020er Daten veröffentlicht der Konzern am 1. März. Anfang des Monats veröffentlichte die Gesellschaft ein Ressourcen-Update, danach legten die Silbervorkommen in den beiden wichtigsten Kategorien um 11% zu.

    Endeavour Silver hat einen Lauf. Der gute Ausblick rechtfertigt weiter steigende Kurse. Aktuell ist die Aktie in den Augen der meisten Analysten nur eine Halteposition. In der Regel dauert es aber ein paar Wochen, bis sich die Informationen vollständig in den Analysen widerspiegeln. Uns würde es daher nicht überraschen, wenn in Kürze Hochstufungen des Wertpapiers erfolgten.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Carsten Mainitz

    Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Armin Schulz vom 11.01.2023 | 05:30

    Barrick Gold, Desert Gold, Newmont – Gold Aktien im Aufwind

    • Barrick Gold
    • Barrick
    • Desert Gold
    • Newmont
    • Gold
    • Kupfer
    • Goldmine
    • Silber

    Gold und Goldminenaktien sind wieder gefragt und die Chancen stehen gut, dass sich der Trend fortsetzt. Der US-Dollar war im vergangenen Jahr extrem stark und hat damit die Nachfrage nach dem gelben Metall geschwächt, zuletzt verlor die Währung aber an Wert. Zusätzlich deutet sich eine Lockerung der Zinspolitik der FED an, denn die Inflation in den USA ist bereits deutlich auf 7,1% zurückgegangen. Die Zentralbanken kaufen in großen Mengen Gold, was den Goldpreis ebenfalls positiv beeinflusst. Unter dem Strich hellen sich die Aussichten für Gold deutlich auf. Grund genug sich drei Goldunternehmen genauer anzusehen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 04.01.2023 | 05:05

    Übernahmefieber 2023? BioNTech, Barrick Gold, Standard Lithium, Manuka Resources

    • Gold
    • Goldmine
    • Silber
    • Kritische Metalle
    • Biotechnologie
    • Lithium
    • Übernahme

    Der Pharma-Sektor war bereits im vergangenen Jahr im Übernahmefieber. Unter anderem hat BioNTech-Partner Pfizer gleich mehrfach zugeschlagen. Der Akquisitionshunger dürfte sich auch im laufenden Jahr weiter fortsetzen, da großen Pharma- und Biotech-Konzerne ihre Pipeline auffüllen wollen. Auch für Gold-Aktien könnte das laufende Jahr spannend werden. In 2022 konnten die Unternehmen nicht mit dem positiven Goldpreis mithalten. Auch Produzenten von Rohstoffe für die Energiewende könnten ins Übernahmefieber geraten. Von den beiden letzten Trends könnte Manuka Resources profitieren. Die Kanadier haben gerade eine Kapitalmaßnahme durchgeführt, um ihre Projekte voranzutreiben. Auch Spezialisten wie Standard Lithium könnten ins Visier von Konzernen geraten. Gerüchte, dass sich Tesla nach Lithium-Projekten umschaut, halten sich schon lange. Und was ist mit Barrick Gold und BioNTech?

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 29.12.2022 | 04:44

    200% bei ThyssenKrupp und Tocvan Ventures möglich, Fragezeichen bei VW und BASF

    • Technologie
    • Industrie
    • Wasserstoff
    • Gold
    • Silber

    Mit Blick auf das Jahresende fällt es schwer, die wirklich ökonomischen Chancen von den aktuellen Kriegs- und Krisen-Szenarien zu trennen. Die Prognose-Institute stochern mit ihren Aussagen für 2023 ebenso im Nebel, eine noch versöhnliche Konjunkturentwicklung an der Null-Linie wird unter dem Vorbehalt sinkender Zinsen und rückläufiger Inflation definiert. Unter dem Damoklesschwert einer möglichen Gaskrise ab März, verkehren sich jedoch alle Vorhersagen in ein negatives Licht, denn der Industriestandort Deutschland hat bereits erheblich mit den Energie- und Strompreisanstiegen zu kämpfen. Wie selektiert man sich ein Top-Performer-Depot?

    Zum Kommentar