Menü schließen




28.07.2021 | 18:25

Fonterelli, GRENKE, BioNTech – Erfolge lassen die Korken knallen

  • Investment
Bildquelle: pixabay.com

Die Berichtssaison hat begonnen und die Firmenlenker lassen sich in die Bücher schauen. Unternehmen genießen nun trotz Sommerpause eine besondere Aufmerksamkeit der Investoren und besonders genau wird vor allem auf die Prognosen für die zweite Jahreshälfte geachtet. Neben den allgemeinen Branchen, wie Finanzierung und Gesundheit, gibt es auch lukrative Nischen. Wer sich in einen elitären Kreis einkaufen möchte, der hat an der Börse die Möglichkeit.

Lesezeit: ca. 2 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: Fonterelli GmbH & Co KGaA | DE000A1TNUU5 , GRENKE AG NA O.N. | DE000A161N30 , BIONTECH SE SPON. ADRS 1 | US09075V1026

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Fonterelli auf Erfolgskurs

    Die Fonterelli GmbH & Co KGaA aus München wurde im Jahr 2007 gegründet und ist auf verschiedene Nischenbereiche wie Kunst- und Weinhandel, der Vorbereitung und Veräußerung von SPACs und besondere Club-Deals fokussiert. Die Geschäftsentwicklung wird von dem erfahrenen Kapitalmarktexperten Dr. Andreas Beyer geführt und zu den Gesellschaftern gehören vor allem Unternehmerfamilien. Mit der Aufstellung des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2020/2021, das am 30. Juni endete, wurde laut heutiger Mitteilung bereits erkennbar, dass die Gesellschaft einen Jahresüberschuss von ca. 240.000 EUR erzielt hat. Der Umsatz stiegt im Vergleich zum Vorjahr von 75.000 EUR auf 830.000 EUR und enthält Erlöse aus dem Verkauf von Kunsteditionen und Weinen sowie Exits aus Beteiligungen. Laut Angaben des Unternehmens beträgt das Eigenkapital 3,25 EUR pro Aktie, wobei stille Reserven unberücksichtigt sind. An der Börse in Berlin war die Aktie zuletzt bei 2,86 EUR gefragt.

    GRENKE hebt Prognose

    Die GRENKE AG hat heute die Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2021 angehoben. Die Gesellschaft bezeichnet sich als globaler Finanzierungspartner für kleine und mittlere Unternehmen und der Vorstand erwartet nun nach Steuern einen Konzerngewinn zwischen 60 und 80 Mio. EUR gegenüber der vorherigen Prognose von 50 bis 70 Mio. EUR zu erzielen. Nach vorläufigen Zahlen erreichte der Konzerngewinn bereits in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 32 Mio. EUR, im Vorjahreszeitraum lag der Betrag bei 33,2 Mio. EUR. Darüber hinaus teilte das Unternehmen mit, dass der Risikovorsorgebedarf gesunken ist. Der Vorstand hatte im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie die Unsicherheit vorsorglich höher eingeschätzt. Die veränderte Einschätzung basiert auf das anhaltend stabile Zahlungsverhalten der Kunden, so der Vorstand, was auch zur Anhebung der Gewinnprognose führte.

    BioNTech im Sog von Pfizer

    Das US-Pharmaunternehmen Pfizer rechnet laut eigenen Angaben mit noch höherem Umsatz durch den Corona-Impfstoff und hat in diesem Zusammenhang die Ziele angehoben. Der gemeinsam mit der deutschen BioNTech vermarktete Corona-Impfstoff lässt die Kassen bei Pfizer in diesem Jahr noch lauter klingeln, als ursprünglich gedacht, gab das Unternehmen bekannt. Der Pharmariese hob deshalb seine Umsatzprognosen zur Vorlage der Quartalsbilanz am Mittwoch entsprechend an und schraubte auch seine Jahresziele erneut hoch. Wie das Management in New York mitteilte, wird nun mit Erlösen durch den Impfstoff von rund 33,5 Mrd. USD gerechnet und somit deutlich mehr, als die ursprünglich erwarteten rund 26 Mrd. USD. Auch die BioNTech Aktionäre können von dieser Aussage profitieren. Die Aktie erreichte mit fast 300 USD einen neuen Höchststand.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Vorstand – Das eigenverantwortliche und geschäftsführende Organ einer Aktiengesellschaft ist der Vorstand.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 14.12.2021 | 05:08

    Meta Materials, SAP, Palantir – Gut präpariert für die Zukunft!

    • Metamaterial
    • Innovation
    • Investment

    Immer schneller gelangen neue Technologien in den Mainstream. Cloud Computing, Maschinelles Lernen mittels künstlicher Intelligenz oder autonomes Fahren kommen aus den Forschungsabteilungen und beeinflussen in großem Maße Wirtschaft und Gesellschaft. Auch in der Materialwirtschaft wird an neuen Stoffen geforscht, die die Voraussetzung für eine Zeitenwende besitzen. Meta-Materialien sind künstliche Werkstoffe, die bestimmte optische, magnetische oder elektrische Eigenschaften besitzen, die so in der Natur nicht existieren. Dem Marktführer steht eine rosige Zukunft bevor.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 29.09.2021 | 05:08

    AZTEC MINERALS – Fantastische Bohrergebnisse

    • Gold
    • Silber
    • Edelmetall
    • Investment

    Mittelfristig sollte steigenden Edelmetallpreisen nichts im Wege stehen. Die Nachfrage als Schmuck, aus der Industrie und als Krisenwährung bzw. Inflationsschutz bilden die Basis für ein perspektivisch höheres Preisniveau. Nach einer sehr guten Performance im vergangenen Jahr, konsolidieren die Preise von Gold und Silber momentan. Das eröffnet gute Anlagemöglichkeiten für antizyklisch denkende Investoren. Explorationsgesellschaften mit qualitativ hochwertigen Projekten, wie Aztec Minerals, profitieren historisch betrachtet stark überproportional von steigenden Edelmetallpreisen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 15.06.2021 | 05:10

    Palantir, Saturn Oil + Gas, RWE - Achtung: 200% für ihr Depot!

    • Chancen
    • Investment

    Die Aktienmärkte sind heiß gelaufen, Kryptowährungen wie Bitcoin, Etherum und Co. zu schwankungsanfällig. Dagegen fühlen Sie sich mit einem Investment in Gold und Silber trotz fundamental guter Aussichten wie die hohe Staatsverschuldung und das Risiko einer ausufernden Inflation nicht wohl. Die Alternative, das Geld auf dem Sparbuch liegen zu lassen, greift aufgrund der Negativzinsen auch nicht mehr. Wir zeigen ihnen ein Investment, mit dem sie ihr Kapital nicht nur erhalten, sondern vervielfachen können.

    Zum Kommentar