Menü schließen




11.11.2020 | 05:50

NEL ASA, dynaCERT, Bayer – Umschichtung bietet große Chancen

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Nach der gestrigen Erfolgsmeldung im Hinblick auf einen möglichen Impfstoff gegen das Corona-Virus scheint ein Stühlerücken am Aktienmarkt in vollem Gange. Hochgelobte Tech-aktien sowie die Profiteure der Corona-Krise fallen durch die Bank. Dagegen gibt es eine Wiedergeburt der Old Economy und der zyklischen Aktien. Auch Ölaktien springen wieder an. Die Hoffnung auf eine Wiederbelebung der Wirtschaft wird greifbarer. Dadurch ergeben sich große Chancen bei den Fallen Angels.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: CA26780A1084 , NO0010081235 , DE000BAY0017

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Klimawandel wieder Mainstream

    Nachdem in den vergangenen Monaten die Corona-Pandemie Gesprächsthema Nummer eins war, dürfte bei einer Normalisierung des gesellschaftlichen Lebens der Klimawandel zurück in die Mainstream-Medien finden. „Fridays for Future“ und Greta werden wieder auffordern, die Welt zu retten und Politiker, die im Augenblick als Corona-Retter fungieren, wie zum Beispiel der bayerische Ministerpräsident Markus Söder, nehmen den Verbot des Verbrennungsmotors wieder verstärkt auf die Agenda.

    Grüne Technologie und Wasserstoff

    Genau hier knüpft das bereist 2001 gegründete Unternehmen dynaCERT Inc. an. Die Grundidee der Kanadier ist es, den Schadstoffausstoß von dieselbetriebenen Fahrzeugen zu reduzieren. Dazu wurden Umrüst-Kits für Dieselmotoren entwickelt, welche Wasserstoff als Katalysator nutzen. Sowohl der Kraftstoffverbrauch als auch der CO2-Ausstoß werden dadurch gesenkt, in der Spitze bis zu 20%.

    Lastwagen (noch) im Vordergrund

    Die Zielgruppe von dynaCERT ist aber, Stand jetzt, noch nicht die Millionen PKWs, sondern vorrangig Fuhrparkbetreiber. Ziel ist es, die Millionen Lastwagen, welche alle noch mit Diesel teilweise 24 Stunden am Tag CO2 in die Luft jagen, umzurüsten. Mit der eigens entwickelten Software „HydraLitica“ ist es möglich, die Kraftstoffeinsparungen zu überwachen. Auf dieser Plattform aufbauend, kündigte das Unternehmen vor kurzem weitere Dienste wie Flottenmanagement, Routenplanung, Fahrersicherheit sowie Lastmanagement an. Die Technologie des Unternehmens wird derzeit bereits in mehr als 400 Fahrzeugen in Probeläufen eingesetzt.

    Analysten äußerst bullisch

    Äußerst angetan scheinen die Analystenhaus GBC Research zu sein. So setzten die Experten die dynaCERT-Aktie auf klaren Kauf. Das Kursziel wurde bis Ende 2021 auf sage und schreibe 2,20 CAD gesetzt. Per gestern lag der Kurs bei 0,52 CAD. Somit bietet sich hier ein erhebliches Kurspotenzial. Den Puls der Zeit getroffen haben die Kanadier auf jeden Fall.

    Insider schlugen zu

    Im Moment geben sich positive und negative Meldungen beim Pharma- und Agrarriesen Bayer AG die Türklinke in die Hand. Nachdem der Aktienkurs vergangene Woche ein 5-Jahrestief bei 40,36 EUR erreichte schlugen erste Insider mit Käufen zu. Bayer-Chef Werner Baumann orderte Aktien im Gegenwert von rund 2,45 Mio. EUR. Zudem stockten Finanzchef Wolfgang Nickl und der für das Geschäft mit Gesundheitsprodukten zuständige Heiko Schipper ihr Depot mit Papieren für 154.000 EUR und 309.000 EUR auf.

    Hoffnung auf Zulassung

    Ebenfalls positiv ist die Beantragung der Zulassung seines neuen Nierenmedikaments Finerenon in den USA und der Europäischen Union. Die Einreichung der Anträge erfolgte zeitgleich bei der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA als auch bei der europäischen Arzneimittel-Agentur EMA. Finerenon gilt als neue Behandlungsmöglichkeit zur Verlangsamung des Fortschreitens chronischer Nierenerkrankungen. Laut Branchenkennern hat das Medikament ein Potenzial von bis zu 1,5 Mrd. EUR pro Jahr.

    Damoklesschwert Monsanto

    Über allen Meldungen steht aber weiterhin der Glyphosat-Streit. Hier macht der zuständige US-Richter Druck gegen die Leverkusener. Er will die Verhandlungen bei einigen nicht abgeschlossenen Fällen wieder aufnehmen. Bayer wollte im vergangenen Sommer den Rechtsstreit mit einem groß angelegten Vergleich in Höhe von 9,6 Mrd. USD vom Tisch haben. Dieser Vergleich wurde jedoch vom Gericht abgelehnt. Laut der Bayer-Führung hat sich per Anfang November das Vergleichspaket auf rund 11,6 Mrd. EUR erhöht. Die Unsicherheit bleibt. Der Kurs der Bayer-Aktie konnte sich in den letzten beiden Wochen um fast 20% erholen und steht charttechnisch kurz vor dem seit Juni ausgebildeten Abwärtstrend bei aktuell knapp 49 EUR. Bei einem erfolgreichen Durchbruch sollte zügig das Gap bei 52,60 geschlossen werden.

    NEL ASA hamstert weiter Aufträge

    Fast wöchentlich kann der norwegische Wasserstoffspezialist mit Neuaufträgen glänzen. Diesmal erhielt das Tochterunternehmen Nel Hydrogen U.S. von keinem geringeren als Raytheon Technologies Bestellungen für PEM-Elektrolyseur-Zellstapel im Gesamtwert von mehr als 5,4 Mio. USD. Per Exklusivvertrag liefert NEL Elektrolyseur-Stacks an die Marine der Vereinigten Staaten. Die Stacks produzieren lebenswichtigen Sauerstoff für die Besatzungen auf mehreren Klassen von atomgetriebenen U-Booten.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen
    3. Software – Oberbegriff für unterschiedliche Arten von Programmen, die für den Betrieb von Computern notwendig sind.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Mario Hose vom 13.07.2022 | 16:42

    Edel SE, Advanced Blockchain AG, MagForce AG – erhöht die Fed die Zinsen?

    • FED
    • Investments

    Laut Tom Porcelli, Chefvolkswirt bei RBC Capital Markets, wird die US-Notenbank trotz des erwarteten Rückgangs der Inflation in den kommenden Monaten keine Geduld haben und ihren Leitzins im Juli und September um jeweils einen dreiviertel Prozentpunkt anheben. Porcelli zufolge ist für Juli eine Anhebung um 75 Basispunkte geplant, und es besteht die Chance auf eine Anhebung um ganze 100 Basispunkte, obwohl die Fed das nicht unbedingt will. Welche Meinung Analysten zur Edel SE, Advanced Blockchain AG und MagForce AG haben, das erfahren Sie in unserem Beitrag.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 06.07.2022 | 05:08

    Aspermont, SAP, E.ON – Marktführer für herausfordernde Börsenzeiten

    • Digitalisierung
    • Markt
    • Investments
    • Transformation

    Digitalisierung und Energiewende sind zwei von wesentlichen Mega-Trends, die auch an den Kapitalmärkten großes Gewicht besitzen. Marktposition und Skalierbarkeit der angebotenen Lösungen entscheiden oft darüber, ob ein Unternehmen sich abheben kann oder in der breiten Masse mitschwimmt. Diese Gesellschaften gehören zu den führenden Playern ihrer Branchen und haben die Weichen für Wachstum gestellt.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 29.06.2022 | 05:58

    BASF, Globex Mining, Barrick Gold – Stock Picker aufgepasst!

    • Rohstoffe
    • Investments
    • Inflation

    Preissteigerungen, Inflation, steigende Zinsen und geopolitische Risiken. Da kann man als Anleger schon mal nervös werden. Trotz aller Herausforderungen und Unsicherheiten bieten gedrückte Aktienkursniveaus schon heute ein einladendes Chance-Risiko-Verhältnis. Das große Bild spricht nach wie vor für Rohstoffinvestments. Potenziale sind nicht nur bei den Platzhirschen auszumachen. Oft ist der Blick in die zweite Reihe lohnenswerter als man denkt.

    Zum Kommentar