Menü

Aktuelle Interviews

Ryan Jackson, CEO, Newlox Gold Ventures Corp.

Ryan Jackson
CEO | Newlox Gold Ventures Corp.
60 Laurie Crescent, V7S 1B7 West Vancouver (CAN)

info@newloxgold.com

+1 778 738 0546

Newlox-CEO Ryan Jackson über den Aufbau eines grünen Goldproduzenten mit einem schnellen Wachstumskurs


Nick Mather, CEO, SolGold PLC

Nick Mather
CEO | SolGold PLC
1 King Street, EC2V 8AU London (GB)

emichael@solgold.com.au

+44 20 3823 2125

Nick Mather, CEO von SolGold, über den Aufbau eines großen Gold- und Kupferbergbauunternehmens


Jared Scharf, CEO, Desert Gold Ventures Inc.

Jared Scharf
CEO | Desert Gold Ventures Inc.
4770 72nd St, V4K 3N3 Delta (CAN)

jared.scharf@desertgold.ca

Jared Scharf, CEO von Desert Gold Ventures, über Westafrika und sein Potenzial


12.10.2020 | 05:50

Siemens, Vestas, Defense Metals: Daher bläst der Wind!

  • Wind

E-Mobilität treibt alternative Energien. Sämtliche Bestrebungen die Welt immer noch einfacher und technisierter auszustatten, treiben den elektrischen Energieverbrauch auf ungeahnte Höhen. Der größte Verbraucher ist die Industrie mit einem Anteil von 42%, gefolgt von den Privathaushalten mit 27% und dem Gewerbe mit 22% (Sonstige 8%). Zur Erzeugung dieses Bedarfs stieg der weltweite Anteil an erneuerbaren Energien in den letzten 10 Jahren immerhin schon von 5,7 auf 13,6%, in 2025 wird wohl die 20%-Marke erreicht. Wichtigster Erzeuger dieser Energien ist mit 759 Gigawatt pro Jahr uneinholbar China, gefolgt von den USA, Brasilien und Indien. Deutschland ist mit immerhin 125 Gigawatt auf Platz 5 noch vor Kanada. Die Windkraft liegt im Welt-Anteil bei etwa 1,5%, Wasser bei 2,5% - das Öl als Spitzenreiter unter allen Energieträgern immer noch bei einem hohen 32% Anteil.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: André Will-Laudien

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor


Siemens – Auch in der Windstrom-Erzeugung ganz vorne dabei

Siemens betreibt schon seit Jahrzehnten unterschiedlichste Anstrengungen im Bereich Energieerzeugung und Transport. Die meisten Turbinen weltweit stammen von Siemens, ob in Gas-, Wasser- oder Windkraftwerken.

Speziell im Windkraftbereich erreicht man mit modernen Technologien mittlerweile Wirkungsgrade von etwa 50% - freilich hängt die Effizienz einer Windkraftanlage von vielen Determinanten ab, der Wind darf weder zu wenig noch zu fest blasen, um die höchste Ausbeute im mittleren Bereich zu erzeugen.

In 2017 haben Siemens Wind Power und Gamesa ihr Windgeschäft vereint, um gemeinsam die Energielandschaft der Zukunft zu gestalten und nachhaltige Werte für alle Stakeholder zu schaffen. Das deutsch-spanische Joint-Venture Siemens Gamesa Renwable Energy S.A. notiert an der Madrider Börse mit rund 25,00 EUR auf All-Time-High.

Vestas – Weltweit die Nummer Eins in der Windkraft

Vestas Wind Systems A/S mit Sitz im dänischen Aarhus ist der nach Umsatz und installierter Kapazität weltgrößte Hersteller von Windkraftanlagen, Siemens kommt zusammen mit Gamesa auf Platz 2. Vestas hatte Ende 2017 rund 23.000 Beschäftigte, mit mehr als 66.000 installierten Windkraftanlagen bei einer kombinierten Leistung von über 113 Gigawatt in 81 Ländern zählt das 1945 gegründete Unternehmen, zu den weltweit führenden in der Branche.

Die Aktie von Vestas ist ein Börsenstar in Kopenhagen und mit einer Marktkapitalisierung von rund 213 Mrd. dänischen Kronen (DKK) einer der größten Werte. Mit einem Anstieg auf 1.090 DKK oder 144,00 EUR hat die Vestas-Aktie am 05.10.2020 ein neues All-Time-High erreicht.

Defense Metals – Windkraft braucht seltene Erden

Allen Energieerzeugern ist gemeinsam, dass der Einsatz von elektromagnetischen Spulen einen gewissen Bedarf an Seltenen Erden-Metallen benötigt. Seltene Erden sind unter anderem Bestandteil von Neodym-Magneten (Nd-Magneten) und diese werden auch in Generatoren von Windkraftanlagen verwendet. Für die künftige Nutzung dieser Quelle erneuerbarer Energien ist der Zugang zu Seltenen Erden also strategisch entscheidend.

Defense Metals hat eine Option auf den Erwerb von 100% des 1.708 Hektar großen Wicheeda-Grundstücks mit Seltenerdelementen, das sich in der Nähe von Prince George, British Columbia (Kanada) befindet. Die dort gefundenen Mineralvorkommen enthalten Elemente, welche üblicherweise auf dem Strommarkt, im Bereich der nationalen Sicherheit und bei der Produktion grüner Energietechnologien, wie z.B. hochfeste Legierungen und Seltenerdmagnete, verwendet werden. Sie sind nur in Spuren notwendig, aber auf dem Globus auch extrem selten zu finden.

Defense Metals hat sein Management Team gerade letzte Woche noch einmal verstärkt und Andrew Leland zum strategischen Berater des Unternehmens ernannt. Er ist seit 2017 bei Lockheed Martin als Systemingenieur tätig und trägt eine tiefe Überzeugung für Seltene Erden in sich: „Es war für die Vereinigten Staaten von Amerika und ihre Verbündeten noch nie so dringend wie jetzt, den Zugang zu Seltenen Erden-Elementen aus zuverlässigen und befreundeten Ländern zu sichern.“ Damit meint er die gefährliche, weltweite chinesische Dominanz in diesem Sektor, die unter geo-strategischen Gesichtspunkten sehr kritisch beäugt werden muss. Für spekulative Anleger gibt es die Defense Metals-Aktie mit einer Marktkapitalisierung von 10 Mio. CAD zu haben.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.