Menü schließen




15.02.2023 | 05:05

Sind bei Tesla-Jäger BYD fast 100% drin? Nel Aktie heiß gelaufen? Wann springt Manuka Resources an?

  • Edelmetalle
  • Rohstoffe
  • Gold
  • Silber
  • Elektromobilität
  • Wasserstoff
Bildquelle: pixabay.com

Die Aktie von Nel hat sich in den vergangenen Monaten erstaunlich gut entwickelt. Von Mitte Oktober bis Anfang Februar ging es um rund 70% nach oben bis auf 1,70 EUR. Seitdem nimmt sich die Aktie eine verdiente Verschnaufpause. Geht die Rally weiter? Nach der Meinung von Goldman Sachs wird die Luft dünn. Aber es gibt auch positive Nachrichten. Die gibt es auch bei BYD. Der Tesla-Jäger baut eine weitere Batteriefabrik und Analysten erhöhen nach starken Zahlen ihre Schätzungen. Starke Bohrergebnisse will Manuka Ressources präsentieren. Dazu wurde jetzt ein neues Bohrprogramm nahe einer bestehenden Mine verabschiedet. Neben Gold und Silber werden hochgradige Kupfervorkommen sowie Zink und Blei erwartet. Außerdem ist weiterhin eine komplette Neubewertung möglich.

Lesezeit: ca. 5 Min. | Autor: Fabian Lorenz
ISIN: Manuka Resources Limited | AU0000090292 , NEL ASA NK-_20 | NO0010081235 , BYD CO. LTD H YC 1 | CNE100000296

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG
    "[...] Die Dominanz Chinas ist unter anderem ein Grund dafür, weswegen wir uns so stark auf dem Wolfram-Markt engagieren. Hier sind rund 85% der Produktion in chinesischer Hand. [...]" Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG

    Zum Interview

     

    Manuka Resources: Springt die Aktie an?

    Wie bei so viele Rohstoffunternehmen tut sich die Aktie von Manuka Resources trotz hoher Preise für Gold. Silber & Co. schwer. Doch operativ geben die Australier Gas. Bereits im vergangenen Geschäftsjahr (zum 30.06.) wurden 53,5 Mio. AUD umgesetzt und ein positiver operativer Cashflow von 8,9 Mio. AUD erzielt. Zu Expansion wurde Ende 2022 eine Kapitalerhöhung abgeschlossen. Wie die neuen Mittel eingesetzt werden sollen, wurde in den vergangenen Tagen erläutert. Das neue Bohrprogramm fokussiert sich auf die Cobar-Liegenschaften, um den Bestand an angedeuteten Mineralressourcen erheblich zu vergrößern. So sollen in den kommenden zwei Jahren über 24.000 Bohrungen durchgeführt werden. Die Exploration in der Nähe der vorhandenen Mine hat Vorrang, da die Möglichkeit besteht, angedeutete Mineralressourcenziele abzugrenzen.

    Manuka-CEO Dennis Karp: "Die Ergebnisse der strategischen Explorationsüberprüfung deuten auf ein beträchtliches Ressourcenpotenzial auf unseren Cobar-Liegenschaften hin, insbesondere im Hinblick auf Silber und Gold in Minennähe, aber auch auf hochgradige Kupfervorkommen sowie Zink und Blei. Da unsere Produktionsinfrastruktur bei Wonawinta mit einer Kapazität von über 1 Mio. Tonnen pro Jahr sowohl Gold als auch Silber produzieren kann, sind die in der Nähe entdeckten Vorkommen logischerweise vorrangige Ziele. Cobar ist eine Region, die insbesondere für polymetallische Lagerstätten sehr ergiebig ist, und die geplanten Bohrungen werden eine Fülle von Daten liefern, um unser Verständnis der strukturellen Bedingungen zu verbessern, die für die Abgrenzung weiterer Edelmetall- und polymetallischer Lagerstätten auf unserer Liegenschaft entscheidend sind."

    Die Projekte von Manuka im Einzelnen: Das Mt. Bobby- Goldprojekt wurde 2020 übernommen. Dabei handelt es sich um eine der historisch reichsten Goldminen in Australien. Damals wurden 500.000 Unzen Gold mit einem durchschnittlichen Gehalt von einer halben Unze pro Tonne Erz abgebaut. Manuka wollte ursprünglich 24.000 Unzen Gold fördern. Doch die Ressource könnte deutlich ergiebiger sein als gedacht. Bei dem Silber-Projekt Wonawinta liegt die Ressourcenschätzung bereits vor. Sie umfasst 51 Mio. Unzen und mit Produktionsbeginn würde Manuka zu einem der größten Silberproduzenten Australiens aufsteigen. Eine Verarbeitungsanlage ist bereits in Betrieb und wird zunächst mit historischer Halde mit einem Volumen von 515.000 t gefüttert.

    Daneben könnte das dritte Projekt von Manuka sogar zu einer kompletten Neubewertung des Unternehmens führen: South-Taranaki-Bight (STB). Das Projekt vor der Küste Neuseelands wurde erst gegen Ende 2022 übernommen. Es beinhaltet Eisensand mit Vanadium-Titan und Magnetit. Vanadium ist ein kritisches Mineral und trägt zu Verbesserung der Energiespeicherung und der Haltbarkeit von Batterien bei. Das Potenzial ist groß: Bei einer JORC-Ressource von 3,8 Mrd.t und einem Vanadium-Gehalt von 0,5%/t könnte Manuka zum drittgrößten Vanadium-Förderer weltweit mit einem Marktanteil von 15% aufsteigen. Die Erlösschätzung liegt bei etwa 55 Mio. GBP pro Jahr. Die Marktkapitalisierung von Manuka Resources beläuft sich auf unter 45 Mio. AUD. Heute präsentiert CEO Karp beim 6. International Investment Forum und die Teilnehme ist kostenlos.

    Nel Aktie heiß gelaufen?

    Nach einer beeindruckenden 70%-Rally bringt Nel inzwischen wieder stolze 27 Mrd. NOK auf die Börsenwaage. Dabei hat der Kurs des norwegischen Wasserstoff-Spezialisten in den vergangenen Tagen rund 10% korrigiert. Die Erholung ging für Goldman Sachs dennoch zu schnell. Die Analysten haben ihre Empfehlung von „Outperform“ auf „Neutral“ reduziert. Auch das Kursziel wurde von 25 auf 20 NOK zusammengestrichen. Derzeit notiert die Aktie bei 17,67. Im Oktober 2022 waren es nur knapp über 10 NOK. Zwar betonten die Analysten, dass die langfristigen Perspektiven des Unternehmens weiterhin stimmen, doch die Aktie ist ihnen zu heiß gelaufen. Und mit Blick auf die Historie ist Skepsis durchaus angebracht.

    Wie auch Branchenkollegen wie Plug Power oder ITM Power stand das Geschäftsjahr 2022 von Nel im Zeichen von Lieferkettenproblemen, langsameren Wachstums und höheren Verlusten. Zwar wurden im laufenden Jahr wieder Aufträge wie von HyCC gemeldet, aber der Auftragseingang ist nicht das Problem der Branche, sondern die effiziente Abarbeitung. An HyCC wird die Nel-Tochter Nel Hydrogen Electrolyser AS Elektrolyseur-Ausrüstung hat von HyCC mit einem Volumen von 40 MW und einem Wert von rund 12 Mio. EUR liefern. HyCC plant in den Niederlanden eine Produktionsanlage für nachhaltiges Flugbenzin (SAF). Es soll aus industriellen Nebenprodukten und Restströmen, wie z. B. Altspeiseöl gewonnen werden. Die für den Betrieb der Anlage notwendige Energie soll aus grünem Wasserstoff stammen. Interessierte sollten sich den 28. Februar im Kalender markieren. Dann will Nel über das vierte Quartal und Gesamtjahr 2022 berichtet. In der Vergangenheit kam es dann häufig zu stärkeren Kursbewegungen.

    BYD-Aktie vor Verdoppelung?

    Alles andere als heiß gelaufen ist aus Sicht der HSBC die Aktie von BYD. Die Analysten haben ihr Kursziel auf 452 HKD erhöht. Derzeit notiert die Aktie des chinesischen Tesla-Jägers bei 238 HKD. Die HSBC traut der BYD-Aktie also fast eine Verdoppelung zu. Mit Blick auf die Zukunft bleibt HSBC für BYD optimistisch, was das Umsatz- und Gewinnwachstum angeht. Grundlage dafür sei das wettbewerbsfähige Produktportfolio des Konzerns bei elektrischen und hybriden Fahrzeugen. Durch zunehmende Skaleneffekte rechnen sie mit einer kontinuierlichen Margenausweitung.

    Für diese Skaleneffekte in der Zukunft investiert BYD in der Gegenwart massiv. Zuletzt wurde der geplante Bau einer weiteren Batterie-Fabrik veröffentlicht. Das neue Werk im chinesischen Zhengzhou soll eine Kapazität von 40 GW haben. Hergestellt werden sollen die Blade-Batterien von BYD. Das Investitionsvolumen soll bei rund 1,1 Mrd. EUR liegen. Es ist bereits die dritte Gigafabrik die BYD in nur wenigen Monaten angekündigt hat. In Xuzhou ist eine Produktion von 15 GW und in Wenzhou von 20 GW geplant. Gleichzeitig treibt BYD den Verkauf seiner E-Autos im Ausland voran. Neben in Indien steht dabei Europa im Fokus. Es wird spannend zu sehen, wie die Fahrzeuge hierzulande ankommen werden.


    Die Nel-Aktie scheint nach dem kräftigen Kursanstieg heiß gelaufen zu sein. Zudem fehlt weiterhin die Bestätigung, dass es operativ wieder rund läuft. Daher wird der 28. Februar wichtig. Bei Manuka können sich Anleger im laufenden Jahr auf einen regelmäßigen Newsflow freuen. Ist dieser positiv, sollte es nur eine Frage der Zeit sein, bis die Aktie anspringt. Nicht nur die steigenden Umsätze und Gewinne sind BYD beeindruckend, sondern auch die Investitionsgeschwindigkeit. Doch dürfen die Spannungen zwischen den USA und China als Risiko für die Aktie nicht unterschätzt werden.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Fabian Lorenz

    Seit über zwanzig Jahren beschäftigt sich der gebürtige Kölner beruflich und privat intensiv mit dem Thema Börse. Seine besondere Leidenschaft gilt dabei nationalen und internationalen Small- und Micro-Cap.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens
    3. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 24.05.2024 | 04:45

    Energiewende durch Batterie-Revolution! BASF, Altech Advanced Materials, Siemens Energy und BYD

    • Batterietechnologie
    • Grundstoffe
    • Innovation
    • E-Mobilität
    • Rohstoffe
    • Energiewende

    Und wieder Nvidia! Die NASDAQ gibt weiter den Takt vor. Neben guten Zahlen aus dem Unternehmenssektor beflügelt aktuell die Hoffnung auf baldige Zinssenkungen. Schon im Juni soll es soweit sein. Trotz manifestierter Inflationszahlen ist die Finanz-Community der Meinung, die FED müsste den drohenden Rückgang in der US-Konjunktur durch eine Verbilligung von Krediten verhindern oder zumindest abmildern. Das ist Wasser auf die Mühlen der Dauer-Haussiers im Tech-Sektor. Der NDX schaffte so wieder ein neues Allzeithoch und verpasste mit 18.996 Punkten nur knapp den nächsten Tausender. Nun haussieren auch die Rohstoffe, insbesondere die Batterie-Metalle. Dies lenkt den Fokus auf mögliche Ersatz-Technologien zum Lithium-Ionen-Standard. Welche Aktien machen sich in diesem Sektor auffällig?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 21.05.2024 | 06:00

    K+S, Globex Mining, Barrick Gold – Rohstoffaktien: Jetzt Geld verdienen

    • K+S
    • Globex Mining
    • Barrick Gold
    • Barrick
    • Düngemittel
    • Kali
    • Rohstoffe
    • Edelmetalle
    • Basismetalle
    • Spezialmetalle
    • Mineralien
    • Gold
    • Kupfer

    Der Rohstoffmarkt ist im Jahr 2024 von hoher Volatilität geprägt, beeinflusst durch eine starke Nachfrage, Angebotsengpässe und technologische Umstellungen auf erneuerbare Energien, die beispielsweise Lithium und Kupfer verteuern. Außerdem machen Inflationssorgen Edelmetalle attraktiv als Inflationsschutz, während die Zinspolitik der Zentralbanken ebenfalls ein Faktor ist. Zudem sorgen geopolitische Spannungen für Störungen in Lieferketten und steigern so die Preise. In diesem Kontext gewinnen Investitionen in Rohstoffaktien zunehmend an Bedeutung. Diese Form des Investments erlaubt es, indirekt von den Preisschwankungen und dem Wertzuwachs von Rohstoffen zu profitieren, ohne physisch in die Rohstoffe selbst investieren zu müssen. Wir sehen uns daher heute drei Rohstoffunternehmen an und analysieren ihr Potenzial.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 16.05.2024 | 04:45

    Achtung: Jetzt geht´s los! Wasserstoff und Uran im Steigflug: Plug Power, Nel ASA, Kraken Energy und Siemens Energy im Fokus

    • Wasserstoff
    • Uran
    • Rohstoffe
    • Alternative Energien
    • Klimawende

    Nun ist es passiert! Nach monatelangem Ausverkauf bei Wasserstoff-Aktien gab es vorgestern ein Aufatmen quer durch den Sektor. Der Grund: Branchen-Primus Plug Power erhielt eine Staatsgarantie über 1,66 Mrd. USD als Rückendeckung für den Aufbau von landesweit sechs Megawatt-Standorten zur Schaffung einer ersten Wasserstoff-Infrastruktur. Das Departement of Energy (DOE) zeigt damit, dass es die USA mit der Investition in alternative Energien ernst meint. Die Entscheidung beflügelte den gesamten Energie-Sektor, auch Uran setzte seine jüngste Aufwärtsbewegung fort. Wo liegen die Chancen für Investoren?

    Zum Kommentar