Menü schließen




18.11.2021 | 07:01

Starke Zahlen von Dermapharm, Auto1 und sdm

  • Sicherheit
  • Online
  • Pharma
Bildquelle: pixabay.com

Die Berichtssaison neigt sich dem Ende entgegen. Doch damit wird es nicht langweilig. So hat BioNTech-Partner Dermapharm zwar starke Zahlen veröffentlicht, aber für Anleger wohl nicht genug, denn die Aktie gibt nach. Ganz anders ist die Reaktion beim Börsenneuling sdm. Der Sicherheitsdienstleister steigert den Gewinn schneller als von Analysten erwartet. Eine Erhöhung des Kursziels scheint sehr wahrscheinlich. Auch Auto1 kann mit den Zahlen für das dritte Quartal überzeugen.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: DERMAPHARM HLDG INH O.N. | DE000A2GS5D8 , AUTO1 Group SE | DE000A2LQ884 , SDM SE | DE000A3CM708 , BIONTECH SE SPON. ADRS 1 | US09075V1026

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Matthias Hach, Vertriebs- und Marketingvorstand, comdirect bank AG
    "[...] Als erste haben wir zudem den Kontowechsel komplett digitalisiert [...]" Matthias Hach, Vertriebs- und Marketingvorstand, comdirect bank AG

    Zum Interview

     

    sdm: Mehr Gewinn als erwartet

    Die Aktie der sdm SE notiert erst seit wenigen Wochen an der Börse und überrascht gleich positiv. Einer der führenden Sicherheitsdienstleister in der Metropolregion München hat in den ersten neun Monaten den Umsatz von 7,53 Mio. EUR um 22,4% auf 9,22 Mio. EUR gesteigert. Das operative Ergebnis (EBIT) legte von 0,90 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum um 22,2% auf 1,10 Mio. EUR zu. Die positive Geschäftsentwicklung sollte sich im vierten Quartal weiter fortsetzen. Im Gesamtjahr 2021 erwartet sdm einen Umsatz von rund 12,50 Mio. EUR (2020: 10,38 Mio. EUR) und ein EBIT zwischen 1,2 Mio. EUR und 1,25 Mio. EUR (2020: 0,87 Mio. EUR). Damit sollte das EBIT über den Schätzungen der Analysten liegen. Diese erwarten einen Umsatz von 12,44 Mio. EUR und ein EBIT von 0,98 Mio. EUR. Auch im kommenden Jahr 2022 sollte sich das profitable Wachstum weiter fortsetzen. Dabei soll das organische Wachstum durch Übernahmen ergänzt werden. Das nötige Kapital für die Akquisitionen hat sich sdm durch den IPO bereits gesichert.

    Bei einem Kurs von 3,70 EUR liegt die Marktkapitalisierung von sdm bei 12,8 Mio. EUR. Mit Blick auf die anscheinend konservativen Analystenschätzungen scheint dies günstig zu sein. Die GBC-Analysten erwarten, dass sdm den Umsatz bis 2023 auf 23,33 Mio. EUR fast verdoppeln wird. Das operative Ergebnis EBIT soll bis 2023 auf 1,43 Mio. EUR klettern. Doch dies scheint nach den aktuellen Zahlen sehr konservativ und ein Research-Update nur eine Frage der Zeit zu sein.

    Dermapharm passt Prognose an: Umsatz runter, EBITDA rauf

    Der BioNTech-Partner Dermapharm hat in den ersten neun Monaten den Umsatz um 16% auf 670,2 Mio. EUR gesteigert. Das bereinigte operative Ergebnis (EBITDA) legte um 63,9% auf 227,8 Mio. EUR zu. Für das Gesamtjahr erwartet der Arzneimittelhersteller und -importeur ein Umsatzwachstum von 15% bis 20%. Dies liegt unter der bisherigen Prognose von 24% bis 26%. Auf der Ergebnisseite kann Dermapharm hingegen positiv überraschen. Das EBITDA soll um 50% bis 60% zulegen (bisher: 45% bis 50%). Treiber ist unter anderem die Abfüllung des Covid-19-Impfstoffs von BioNTech. Als Reaktion auf die Zahlen und die Prognose hat Oddo BHF die Dermapharm-Aktie von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft. Das Kursziel wurde leicht von 85 EUR auf 88 EUR angehoben. Gestern verlor die Aktie etwas mehr als 2% und notierte bei rund 78,50 EUR.

    Auto1 überzeugt mit Q3-Zahlen und Prognose

    Die Quartalszahlen und Jahresprognose von Auto1 kamen bei Anlegern gut an. Zu Recht. Der Online-Gebrauchtautohändler hat im dritten Quartal das Rohergebnis um 34% auf 116 Mio. EUR gesteigert. Auto1 lieferte im dritten Quartal 11.275 Fahrzeuge aus und damit 364% mehr als im Vorjahr. Wachstumstreiber war erneut das Privatkundengeschäft mit Autohero.

    Allerdings kostet das Wachstum Geld. Das bereinigte Betriebsergebnis (EBITDA) lag bei -24,7 Mio. EUR, nach einem Plus von 16 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr erwartet Auto1 ein Rohergebnis zwischen 415 Mio. EUR und 425 Mio. EUR (bisher 380 Mio. EUR bis 410 Mio. EUR). CEO Christian Bertermann: "Dieses Jahr haben wir einen Höhepunkt nach dem anderen erreicht und damit unseren außerordentlichen Wachstumspfad fortgeschrieben. Mit Autohero haben wir ein einzigartiges Angebot für Kunden geschaffen, sich ihr Traumauto einfach und bequem online zu bestellen und nach Hause liefern zu lassen. Unsere starken Quartalsergebnisse sind das Resultat des einzigartigen Kundenerlebnisses und der führenden Marktposition, die wir uns über das letzte Jahrzehnt aufgebaut haben. Wir sehen eine stark steigende Nachfrage von Kunden in all unseren Märkten, die ihr neues Fahrzeug online erwerben möchten. Unsere jüngsten Zahlen zeigen das enorme Potenzial des Geschäftsmodells von Auto1 auf. Die Ergebnisse, die wir in Q3 erzielt haben, sind die großartige Leistung unseres starken Teams. Wir befinden uns erst ganz am Anfang unserer Mission, Europa's größter und profitabelster Autohändler zu werden."


    Beim Sicherheitsdienstleister sdm läuft das Geschäft und es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis die Analysten ihre Gewinnschätzungen nach oben schrauben. Trotz höherem Gewinn kann Dermapharm zumindest kurzfristig nicht überzeugen. Auto1 wächst kräftig, allerdings auf Basis hoher Verluste.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. IPO – Initial Public Offering (IPO) wird in der Praxis u.a. als Synonym für Aktienerstemission, Börseneinführung, Börsengang, Going Public, Neuemission oder auch Publikumsöffnung verwendet.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Armin Schulz vom 09.01.2023 | 05:00

    BioNTech, Defence Therapeutics, Bayer – steht ein Corona Tsunami bevor?

    • BioNTech
    • Defence Therapeutics
    • Bayer
    • Biotech
    • Pharma
    • Corona
    • Impfstoff
    • Medikament
    • Monsanto
    • mRNA

    Anfang Dezember war es bezogen auf Corona ruhig. Die befürchtete Welle ist ausgeblieben und es gab auch keine neuen Varianten. Am 7. Dezember kündigte China eine Lockerung der Corona Maßnahmen an. Jetzt sieht sich das Land einer gigantischen Corona Welle ausgesetzt. Viele europäische Länder verhängten bereits eine Testpflicht für die Einreise aus China. Deutschland hat nun nachgezogen. Parallel lief vom 5. bis 8. Januar die Consumer Electronics Show 2023 in Las Vegas, wo alle möglichen Firmen aus aller Welt ihre neuste Technik präsentierten. Dort stellten auch chinesische Unternehmen aus. Aufgrund der Vielzahl von Infektionen könnten neue tödliche Mutationen entstehen. Damit rücken die Pharma- und Biotech-Unternehmen wieder in den Fokus.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 03.01.2023 | 04:55

    Neuer COVID-Ausbruch in China: Die Aktien von BioNTech, Cardiol Therapeutics, CureVac, Valneva erneut im Fokus 2023

    • Impfstoffe
    • Biotech
    • Herzerkrankungen
    • Pharma

    Die nächste COVID-Welle rollt auf Europa zu, Vertreter der EU-Staaten wollen deshalb am Mittwoch über ein einheitliches Vorgehen wegen der neuesten Entwicklung in China beraten. Dabei geht es vor allem um die Frage, wie mit Einreisenden aus China umgegangen werden soll. Eine Sprecherin des Bundesgesundheitsministeriums in Berlin sagte, man beobachte die Situation genau und stimme sich auch mit den EU-Partnern ab. Man darf also wieder gespannt sein. An französischen Flughäfen werden Einreisende aus China bereits generell auf das Virus getestet. Auch Italien und Spanien haben mit entsprechenden Regelungen reagiert. Die Bundesregierung sieht dazu bislang keine Veranlassung. Ist Deutschland wieder zu langsam oder ist Besonnenheit angesagt?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 23.12.2022 | 05:02

    BioNxt Solutions, MorphoSys, BioNTech Aktie - Innovationen und Skalierungspotenziale fürs Depot

    • Pharma
    • Digitalisierung
    • Skalierbarkeit

    Weltweit sind Patienten es gewohnt, Medikamente als Pillen zu schlucken. Allein der Umsatz von oralen, fest dosierten Arzneimitteln machte im Jahr 2021 satte 23,8 % am globalen Markt für pharmazeutische Wirkstoffverabreichung aus. Grund genug für das kanadische Biotech Unternehmen BioNxt Solutions, ihre strategische Pole Position weiter auszubauen. BioNext Solutions sichert sich weitere Rechte an einer einzigartigen Plattformtechnologie in diesem Segment. Zurückhaltung ist derzeit bei MorphoSys angesagt. Analysten stufen den Target Price von 16 auf 12 EUR nach einem enttäuschenden Q3. Seine Vorherrschaft ausbauen kann hingegen BioNtech. Die Mainzer erweitern ihre Skalierung Richtung Asia-Pazifik-Region mit neuen Produktionsstandorten.

    Zum Kommentar