Menü

Aktuelle Interviews

Dr. Andreas Beyer, Geschäftsführer, Fonterelli GmbH & Co. KGaA

Dr. Andreas Beyer
Geschäftsführer | Fonterelli GmbH & Co. KGaA
Waldhornstr. 6, 80997 München (D)

info@fonterelli.de

+49 89 81 00 91 19

Dr. Andreas Beyer von Fonterelli: Wir haben Cashflows im Fokus!


Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


18.09.2019 | 05:50

wallstreet:online AG – Neue Nummer 1 in Deutschland

  • Medien
Bildquelle: pixabay.com

Die wallstreet:online AG aus Berlin betreibt direkt oder über Tochtergesellschaften die Portale wallstreet-online.de, BörsenNews.de, FinanzNachrichten.de und ARIVA.de. Mit rund 155 Mio. Page Impressions per Juli 2019 ist die Gruppe der mit Abstand größte verlagsunabhängige Finanzportalbetreiber im deutschsprachigen Raum und die Finanz-Community Nr. 1. Die Nutzer von wallstreet-online.de verfassen täglich bis zu 4.000 neue Beiträge in über 50 themenspezifischen Diskussionsforen. Aktuelle Finanznachrichten und Analysen renommierter Börsenexperten runden das Angebot ab und machen wallstreet-online.de zu einem umfassenden Informationsportal in allen Fragen zu Börse & Geldanlage. Außerdem ist die Gruppe mit ihrer Beteiligung an FondsDISCOUNT.de, dem größten bankenunabhängigen Online-Discount-Anlagevermittler in Deutschland, im FinTech-Bereich aktiv.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Mario Hose
ISIN: DE000A2GS609

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Fan Xian Yong, CEO, The Place Holdings
"[...] Das Management-Team der an der SGX notierten The Place Holdings besteht aus Veteranen in der Immobilienentwicklung und der Medienbranche [...]" Fan Xian Yong, CEO, The Place Holdings

Zum Interview

 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Umsätze legen deutlich zu

Die wallstreet:online Gruppe konnte zum ersten Halbjahr 2019 die Umsatzerlöse um 16,4% von 5,34 Mio. EUR im Vorjahr auf 6,22 Mio. EUR steigern und lag somit extrapoliert auf das Gesamtjahr am oberen Ende der Umsatz-Guidance für das Gesamtjahr in Höhe von 5,70 bis 7,00 Mio. EUR.

Hintergrund dieses dynamischen Wachstums war die hohe Nachfrage nach Online-Marketing. Hierzu beigetragen haben auch die Übernahme der Portale FinanzNachrichten.de und BörsenNews.de. Beide Portale bzw. die App BörsenNews.de wurde maßgeblich optisch und technisch erneuert, was sehr hohen Zuspruch bei den Nutzern eingebracht hat.

In Summe konnten die Page Impressions (PI) nun auf über 150 Mio. gesteigert werden, was sogar über den letzten PI-Zahlen von finanzen.net laut AGOF per August 2019 bei 145,90 Mio. PI liegt und die wallstreet:online Gruppe zum aktuellen Marktführer macht.

Diese starke Marktposition sollte laut Meinung der Analysten von GBC Research die mögliche Gewinnung von Werbekunden noch weiter vereinfachen, da die Marktführer bei Werbekunden in der Regel überproportional stark nachgefragt werden.

Überproportionale Ergebnisverbesserung

In der gesamten wallstreet:online Gruppe wurde ebenfalls eine deutlich überproportionale Ergebnisverbesserung um 21,3% von 2,70 Mio. EUR auf 3,28 Mio. EUR erzielt, was die Marge von 50,6% auf 52,7% hat ansteigen lassen. Im Rahmen der Halbjahreszahlen wurde die Umsatz-Guidance von 10,00 bis 12,50 Mio. EUR bestätigt.

Die Experten von GBC Research gehen davon aus, dass die wallstreet:online Gruppe, insbesondere nach den getätigten Akquisitionen, bestens aufgestellt ist und erwarten weiterhin Umsatzerlöse am oberen Ende der Guidance. Für das laufende Geschäftsjahr 2019 gehen sie von Umsatzerlösen in Höhe 12,00 Mio. EUR aus und erwarten eine weitere Steigerung auf 13,20 Mio. EUR im Jahr 2020.

Analysten von GBC bestätigen Rating

Laut GBC verfolgt das Unternehmen aktuell zwei interessante Wachstumsstrategien. Einerseits werden Wettbewerber übernommen, welche durch das Management von wallstreet:online deutlich stärker wachsen können und profitabler werden sollte. Andererseits sollte es durch die Zusammenarbeit mit wallstreet:online Capital zu signifikanten Synergien im Bereich der Finanzanlagevermittlung kommen, was hohe wiederkehrende Umsatzerlöse generieren könnte.

Neben der Umsatz-Guidance wurde im Rahmen der Halbjahreszahlen auch die Ergebnis-Guidance von 5,70 bis 7,00 Mio. EUR EBT bestätigt. Die Experten von GBC gehen davon aus, dass sich durch das äußerst skalierbare Geschäftsmodell sich die Margen weiter steigen lassen und erwarten ein EBT in Höhe von 6,90 Mio. EUR im Geschäftsjahr 2019 und einer weitere überproportionale Ergebnisverbesserung im Jahr 2020 auf 7,91 Mio. EUR.

Vor dem Hintergrund der guten Zahlen bestätigen die Analysten ihr Kursziel in Höhe von 92,10 EUR und vergeben wiederholt das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse von GBC ist hier erhältlich:
more-ir.de/d/18997.pdf


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 20.07.2021 | 04:48

Alphabet, Aspermont, Palantir – Big Data in neuer Dimension!

  • Big Data
  • Medien

Informationen verbreiten sich heutzutage in Sekundenschnelle und werden von Maschinen mit entsprechenden Handels-Algorithmen sofort in bare Münze umgesetzt. Von der originären Unternehmensmeldung vergehen meist einige Minuten, bis entsprechende Nachrichtendienste den Informationsgehalt entsprechend gefiltert und analysiert haben. Denn die Analyse einer Mitteilung ist per se erst nach einer fachlichen Prüfung möglich. Moderne Systeme mit Künstlicher Intelligenz arbeiten mit Key-Wörtern, die die jeweilige Ausprägung der Nachricht nach einem internen Scoring auswerten und dem Entscheidungsträger in Blitzgeschwindigkeit zuleiten. Wir werfen ein Spotlight auf einige Protagonisten des Big Data Analytics-Sektors.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 08.06.2021 | 04:20

Die Macht der digitalen Medien – AMC, ProSiebenSat. 1, Tencent, Aspermont

  • Medien
  • Technologie

Sell in May and go away…in 2021 hat es noch nicht funktioniert. Der Juni zeigt sich wettermäßig deutlich wärmer und die Märkte eilen von einem Alltime-High zum nächsten. Der DAX erreichte gestern mit 15.732 ein neues Verlaufshoch. Die Stimmung war gerade bei den Fahrzeugwerten herausragend. Leicht gebremst wurden die Exzesse allerdings bei AMC Entertainment. Nachdem das Unternehmen nun drei Kapitalerhöhungen platziert hat, kehrt etwas Ruhe ein. Wir befassen uns mit ein paar Sondersituationen in dieser fortgeschrittenen Haussebewegung.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 17.05.2021 | 06:08

Aspermont, SAP, Square – Megatrend „Digitale Transformation“ als Häppchen fürs Depot!

  • Digitalisierung
  • Transformation
  • Medien
  • Software

Papiertiger sind vom Aussterben bedroht. Die Bedrohung nennt sich "Digitalisierung". Hinter der simplen Definition des Begriffs Digitalisierung (die Umwandlung von analogen in digitale Formate und ihre Verarbeitung oder Speicherung in einem digitaltechnischen System) verstecken sich unzählige Einzelfälle und in Summe die tiefgreifende Umwälzung ganzer Branchen und Wirtschaftszweige. Wir stellen Ihnen nachfolgend drei Unternehmen vor, die allesamt vom Megatrend profitieren. Ein paar Renditebringer für Ihr Depot.

Zum Kommentar