Menü schließen




11.07.2019 | 12:16

BP, Lukoil, Saturn Oil & Gas – welche Aktie profitiert vom Ölpreis Anstieg?

  • Turnaround
  • Erdöl
  • Wachstum
Bildquelle: pixabay.com

Die Bedeutung von Rohstoffen im alltäglichen Leben ist groß. Während es in den wirtschaftlich weitentwickelten Ländern mittlerweile umfangreiche Möglichkeiten für die Wiederverwertung von Inhaltsstoffen gibt, wachsen die Begehrlichkeiten in der Dritten Welt nach einem besseren Lebensstandard zunehmend. Der Schrei nach Lebensqualität ist Triebfeder für die Menschen in den ärmeren Ländern unseres Planeten und durch die Verbreitung von Informationen sowie Bildung durch das Internet ist der Trend nicht aufzuhalten. Besonders von Bedeutung ist in diesem Zusammenhang der Erdölmarkt, denn dieser ist so groß wie alle anderen Rohstoffmärkte zusammen. Der Bedarf sowie Preis pro Barrel werden daher auch dauerhaft tendenziell weiterhin zunehmen.

Lesezeit: ca. 1 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: XC0007924514

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Andrew Davidson, CEO, Royal Helium Limited
    "[...] Royal Helium verfügt über eines der größten Helium-Landpakete in Nordamerika und ist heute einer der ersten börsennotierten Helium-Titel der Welt. [...]" Andrew Davidson, CEO, Royal Helium Limited

    Zum Interview

     

    Futures legen zu

    Der Preis der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) legte auf zuletzt 60,81 USD pro Barrel (159 Liter) zu. Diese Rohölsorte gilt als leicht und schwefelarm und kann aufgrund dieser Eigenschaften mit relativ geringem Aufwand zu Benzin oder anderen Mineralölen weiterverarbeitet werden. Der Preis der Sorte WTI ist nicht nur ein wichtiger Richtwert für Nordamerika, sondern der bedeutendste Indikator für Angebot und Nachfrage rund um den Globus. In Europa ist die Nordseesorte Brent ein wichtiger Indikator und der Preis pro Barrel notierte zuletzt bei 67,44 USD.

    Muss man jetzt Öl-Aktien kaufen?

    Die Aktien von Erdöl Produzenten unterliegen den üblichen konjunkturellen Marktschwankungen und zudem hat auch der Preis von Rohöl einen Einfluss auf die Umsatz- und Ergebniskennzahlen dieser Unternehmen. Je höher der Preis der Sorten WTI und Brent, desto höher die Marge des Produzenten in der jeweiligen Region und Sorte. Aufgrund der Schwankungen beim Ölpreis seit September 2018 haben einige Marktteilnehmer dieser Branche vorerst den Rücken zugekehrt. Bekanntlich liegt im Einkauf der Gewinn und es bietet sich nun in diesem Zusammenhang an nach Produzenten Ausschau zu halten, die unter ihren Höchstkursen notieren.

    Welche Öl-Aktie ist interessant?

    Die Aktie von Saturn Oil & Gas notiert momentan auf dem Niveau wie vor einem Jahr bei rund 0,12 CAD. Im November 2018 wechselten zu einem Höchststand von 0,30 CAD die Aktien ihre Besitzer. Diese Aktie, wie auch die von den Riesen BP und Lukoil, werden neben ihrer Heimatbörse auch in Deutschland auf Tradegate von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr und anderen Regionalbörsen gehandelt. Die Aktie von BP notiert momentan bei rund 36,50 EUR und somit rund 8% unterhalb des höchsten Kurses der vergangenen 12 Monaten bei rund 39,70 EUR. Die Lukoil Aktie wird momentan bei rund 75,00 EUR gehandelt und somit mit einem Abschlag von nur 6% verhältnismäßig nah an dem Höchststand von 79,50 EUR. Das höchste spekulative Potenzial für einen Turnaround steckt somit in der Aktie von Saturn Oil & Gas, den die hat von der Spitze 60% abgegeben.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Erdöl – Fossiler Energieträger, welcher als ein Gemisch aus Kohlenwasserstoffen in der Erdkruste vorkommt.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 03.11.2022 | 05:10

    Pathfinder Ventures, TUI Aktie, Meta - was sich jetzt als Investment lohnt

    • Reisen
    • Tourismus
    • Meta
    • Wachstum

    Die Kurse der Tech-Aktien wie Meta, Alphabet und auch Microsoft fallen in Hochzinsphasen. Die US-Zentralbank hat zwar den Dollar gestärkt, doch Wechselkursgebühren für international aufgestellte Unternehmen schmälern die Gewinne. Ein Komplementär zum Tech ist das kanadische Unternehmen Pathfinder Ventures. Es betreibt hochmoderne Camping-Resorts im wunderschönen Kanada und kann einen 47%igen Anstieg von Buchungen für den Winterurlaub verzeichnen. Die Belegungsrate von 47% bedeutet auch eine Steigerung von 9% im Vergleich zum Vorjahr. Fernab der surrenden Serverräume und flackernden Bürodeckenlampen erholen sich Familien in der Natur, ohne auf Wi-Fi und weiteren modernen Komfort zu verzichten. Camping ist die ideale Alternative zu Pauschalreisen, etwa von Unternehmen wie der TUI AG. Letztere räumt gerade im Vorstand auf, denn die Nachwehen der Corona-Pandemie sind noch nicht überstanden…

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 21.09.2022 | 06:00

    BP, Saturn Oil + Gas, Shell – Öl-Aktien profitieren von der kälteren Jahreszeit

    • BP
    • Saturn Oil + Gas
    • Shell
    • Öl
    • Erdöl
    • Erdgas
    • Erneuerbare Energien
    • Transformation
    • Ethan
    • Polyethylen

    Im September gab es viele für den Ölpreis relevante Nachrichten. Anfang des Monats verkündete Gazprom, aufgrund eines Öl-Lecks kein Gas mehr durch Nord Stream 1 zu schicken. Kurz darauf beschlossen die G7-Staaten eine Preisobergrenze für russisches Öl, die ab Dezember greifen soll. Die OPEC gab am 5. September die Drosselung der Produktion bekannt. Als Grund wurde die Angst vor einer wirtschaftlichen Abschwächung genannt. Die EU beschloss ebenfalls verschiedene Maßnahmen, um der Energieknappheit Herr zu werden, unter anderem ein Solidaritätsbeitrag der Unternehmen für fossile Brennstoffe zur Unterstützung sozial schwacher Haushalte. Auch wenn der Ölpreis zuletzt aus Rezessionsangst etwas nachgegeben hat, so zeigt ein Blick auf die Saisonalitäten, dass der Preis im Dezember wieder anziehen dürfte. Der Winter sorgt für zusätzlichen Bedarf an Öl.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 20.07.2022 | 05:40

    BP, Saturn Oil + Gas, Shell – der richtige Einstiegszeitpunkt bei Öl-Aktien?

    • BP
    • Shell
    • Öl
    • Erdöl
    • Erdgas
    • grüner Wasserstoff
    • Windkraft
    • Saturn Oil + Gas

    Seit Mitte Juni hat sich der Ölpreis auf Talfahrt begeben. Da sind zum einen die Sorge vor einer Rezession, zum anderen hat die OPEC zumindest bis Ende August die Fördermenge um über 600.000 Barrel pro Tag erhöht um den Produktionswegfall von Russland aufzufangen. Damit steigt die weltweit produzierte Menge an Öl an, denn auch Russland verkauft sein Öl noch immer an Länder, die sich den Sanktionen nicht angeschlossen haben. Wieso sind dann Analysten wie Goldman Sachs noch immer bullish auf Öl? Zum einen scheint der Ukraine Konflikt noch länger anzudauern. Außerdem ist China durch seine Zero-Covid Strategie aktuell weit von seiner normalen Nachfrage entfernt. Ändert die chinesische Regierung ihr Vorgehen wird der Ölpreis langfristig weiter ansteigen, auch aufgrund ausbleibender Investitionen der Ölmultis.

    Zum Kommentar