Menü

Aktuelle Interviews

Dirk Graszt, CEO, Clean Logistics SE

Dirk Graszt
CEO | Clean Logistics SE
Trettaustr.32, 21107 Hamburg (DE)

info@cleanlogistics.de

+49-4171-6791300

Interview Clean Logistics: Wasserstoff-Kampfansage an Daimler + Co.


Hans Hinkel, CEO/COO, BioTec CCI AG

Hans Hinkel
CEO/COO | BioTec CCI AG
Königsallee 6, 40212 Düsseldorf (D)

ir@biotec-cci.de

+49 211 540 666 51

BioTec CCI: „BioNTech zeigt, was bei vorbörslichen Beteiligungen möglich sein kann.“


Dr. Andreas Beyer, Geschäftsführer, Fonterelli GmbH & Co. KGaA

Dr. Andreas Beyer
Geschäftsführer | Fonterelli GmbH & Co. KGaA
Waldhornstr. 6, 80997 München (D)

info@fonterelli.de

+49 89 81 00 91 19

Dr. Andreas Beyer von Fonterelli: Wir haben Cashflows im Fokus!


12.03.2020 | 05:50

dynaCERT, NEL ASA, Saturn Oil & Gas - die Chance von Anfang an dabei zu sein

  • Energie
Bildquelle: pixabay.com

Die moderne Gesellschaft vereint ein Ziel, die Welt soll umweltfreundlicher und sauberer werden. Verantwortungsvolle Unternehmen streben fortlaufend nach der Umsetzung von Möglichkeiten, wie der Umgang mit den Menschen und der Natur verbessert werden kann. Im Einklang mit der Sehnsucht der Bürger nach mehr Wohlstand und Sicherheit, zählen Fortschritte bei der Mobilität und Energieversorgung zu den Prioritäten von Politik und Wirtschaft. Wasserstoff wird in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen, aber innovative Technologien für jetzt und heute, die auf bereits vorhandene Motoren aufsetzen, tragen einen wertvollen Beitrag für den Umweltschutz. Am besten schon jetzt anfangen, sich für die Zeit nach der Corona-Krise zu positionieren.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. | Autor: Mario Hose
ISIN: NO0010081235 , CA26780A1084 , CA80412L1076

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Craig Taylor, CEO, Defense Metals Corp.
"[...] Im Sommer planen wir ein Bohrprogramm zur weiteren Aufwertung und Vergrößerung unserer Lagerstätte. [...]" Craig Taylor, CEO, Defense Metals Corp.

Zum Interview

 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


CleanTech Experte kommt an Bord

Am gestrigen Abend, kurz vor dem Handelsschluss in Kanada, veröffentlichte der junge Erdölproduzent Saturn Oil & Gas eine Veränderung im Board of Directors, die es in sich hat. Jim Payne, CEO von dynaCERT, ist ab sofort an Bord und wird das Unternehmen im Zusammenhang mit ESG-Angelegenheiten unterstützen. dynaCERT wurde kürzlich von der Börse in Toronto als das erfolgreichste Unternehmen in allen Sektoren geehrt. Im Jahr 2019 ist der Aktienkurs des CleanTech Unternehmens um 284% gestiegen und der Börsenwert konnte um 384% zulegen.

Wasserstoff-Technologie zur Nachrüstung

Der Zeitpunkt für diese Zusammenarbeit hätte kaum besser sein können. Seit dem Einbruch des Ölpreises am vergangenen Wochenende besteht in der Energie-Industrie bei der Senkung von Kosten enormer Handlungsdruck. dynaCERT hat kürzlich seine patentierte Wasserstoff-Technologie zur Nachrüstung mit dem Namen HydraGEN zur Marktreife gebracht, womit der Wirkungsgrad von Dieselmotoren erhöht werden kann und der Verbrauch von Treibstoff um bis zu 20% sinkt. Darüber hinaus geht der Ausstoß von NOx um bis zu 88% zurück. Die Emission von Feinstaub kann um bis zu 55% und die von CO2 um bis zu 10% gesenkt werden. HydraGEN bietet also enorme Vorteile für Dieselgeneratoren und Tankwagen in der Ölbranche.

Synergien auf vielen Ebenen

Für dynaCERT und Saturn Oil & Gas ergibt sich aus dieser Art von Pilotprojekt eine Win-Win-Situation. dynaCERT gewinnt durch die Zusammenarbeit auf der Führungsebene einen wertvollen Zugang in der Erdöl-Industrie. Saturn Oil & Gas kann mit HydraGEN die Kosten von den Bohrprogrammen und im operativen Betrieb senken. Als wertvoller Nebeneffekt wird die Erdölförderung umweltfreundlicher. Die moderne Gesellschaft wird auch in Zukunft auf Erdöl angewiesen sein, umso wichtiger ist der Einsatz neuester Technologien bei der Förderung, um die Umwelt zu schonen.

„(…) Ich freue mich darauf, Saturn und seinen CEO John Jeffrey zu unterstützen und die Stellung des Unternehmens als ein verantwortungsvolles Mitglied der globalen auf die Verringerung der CO2-Emissionen ausgerichteten Gemeinde mit dem professionellen internationalen Team von dynaCERT an seiner Seite zu fördern“, so Jim Payne.

Markteintrittsbarrieren für Brennstoffzellen

Für NEL ASA hat der Absturz des Ölpreises möglicherweise negative Auswirkungen, denn dadurch kann weniger Handlungsbedarf für potenzielle Kunden und Nutzer bestehen, eine Wasserstoff-Infrastruktur aufzubauen. Das Unternehmen aus Norwegen ist darauf spezialisiert Anlagen zur Herstellung von Wasserstoff und Tankstationen zu entwickeln sowie vertreiben. Vor dem Hintergrund, dass es von Seiten der Autobauer nur wenige Fahrzeugmodelle mit Brennstoffzellen gibt, befindet sich diese Technologie noch im frühen Stadium mit kapitalintensiven Markteintrittsbarrieren.

Revolution in der Erdölindustrie

Der Börsenwert von dynaCERT lag gestern zu Handelsschluss bei 180 Mio. EUR. NEL ASA ging mit einer Marktkapitalisierung von 1,17 Mrd. EUR aus dem Handel und Saturn Oil & Gas notierte bei 16 Mio. EUR. Das Potenzial des Erdölproduzenten dürfte durch die Unterstützung durch Jim Payne als CleanTech Experten gestiegen sein. John Jeffrey, CEO von Saturn Oil & Gas, hatte bereits in der Vergangenheit sein Interesse für Akquisitionen bekundet. Ein niedriger Ölpreis dürfte die Preise für mögliche Akquisitionen gegenwärtig sinken lassen. In den ersten neun Monaten 2019 stieg der Umsatz bereits organisch um 352% auf 13,8 Mio. CAD und unterm Strich blieb ein Gewinn von 2,3 Mio. CAD hängen. Das Unternehmen steht nun in den Startlöchern zu einem großen umweltfreundlichen Erdölproduzenten zu wachsen und die Branche zu revolutionieren.

Laut Werbung von Smartbroker sind die Aktien von dynaCERT, NEL ASA und Saturn Oil & Gas für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen
  2. Erdöl – Fossiler Energieträger, welcher als ein Gemisch aus Kohlenwasserstoffen in der Erdkruste vorkommt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Fabian Lorenz vom 28.09.2021 | 05:55

Nel, JinkoSolar, Saturn Oil + Gas: Das sieht gut aus!

  • Rohstoffe
  • Öl und Gas
  • Saturn Oil + Gas
  • JinkoSolar
  • Nachhaltigkeit
  • Energie
  • Umweltschutz

Aktien aus den Bereichen Solar, Wasserstoff und Öl sind wieder gesucht. Und die Chancen stehen gut, dass es so weiter geht. Denn die Bundestagswahl sorgt bei Solar und Wasserstoff für gute Stimmung. Egal ob Ampel oder Jamaika, die neue Regierung wird grüner werden. Gute Nachrichten also für Nel und JinkoSolar. Beide haben auch positive News veröffentlicht. Doch auch Öl-Aktien könnte ein heißer Herbst bevorstehen. Denn an neuen Projekten wird kaum gearbeitet und die Nachfrage wird auf Jahrzehnte hinaus hoch bleiben. Öl könnte also trotz des Trends zur sauberen Energie knapp werden, so ein Experte. Davon dürfte Saturn Oil & Gas profitieren. Die Kanadier haben gerade riesige Ölreserven zum Schnäppchenpreis gekauft.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 13.09.2021 | 04:34

Gazprom, Barsele Minerals, Agnico Eagle, Nordex – Die Energien der Zukunft!

  • Energie
  • Rohstoffe

Der Wahlsonntag in Deutschland rückt näher. Egal wer Ende September das Rennen machen wird, die Ziele in der Klimapolitik sind von jeder Partei auf die Agenda genommen worden. Zukünftig kann an diesem Thema nicht vorbei regiert werden, denn vor allem die jungen Wähler bangen zurecht um die Lebensbedingungen für die nächsten Generationen. Entscheidend werden die Weichenstellungen in der Energiepolitik sein…

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 09.09.2021 | 05:10

Nio, Kodiak Copper, Siemens Energy – Endet die grüne Politik im Desaster?

  • Energie

Der Klimawandel soll schnell vorangehen. Die Parteien, allen voran die Grünen um die Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, werben mit immer kürzeren Zielen zur CO2-Neutralität um die Gunst der Wähler. Der Bau von Windkraftwerken, Elektroautos oder Solaranlagen benötigt allerdings einen enormen Bedarf an Metallen. Bereits im Jahr 2021 zeichnet sich eine Knappheit an, die in den nächsten Jahren noch deutlich drastischer ausfallen wird und den Plan der Politik stark ins Wanken bringt.

Zum Kommentar