Menü schließen




15.08.2022 | 04:44

Greentech-Aktien: BYD, Alpha Copper, Nordex, Jinko Solar - Topwerte für den Klimakampf!

  • GreenTech
  • Technologie
  • Kupfer
  • E-Mobilität
Bildquelle: pixabay.com

Laut einer Studie der International Copper Study Group (ICSG) aus dem Jahr 2020 waren Chile, Peru, China und die USA die größten Kupferproduzenten der Welt. Weitere bedeutende Vorkommen findet man in Australien, Indonesien, Russland, Kanada, Sambia, Polen, Kasachstan und Mexiko. In Europa konzentrieren sich die größten Kupferlagerstätten in Russland und Polen. Bei der Kalkulation zum Kupfermarkt der nächsten Jahre gehen die Expertenmeinungen weit auseinander. Nach einer Studie von Wood Mackenzie wird sich der Primär-Kupferbedarf bis zum Jahr 2030 um über 30% auf ca. 25 Millionen Tonnen erhöhen. Und das Erz ist heute schon mehr als knapp. Wo stecken die Chancen für Investoren?

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: ALPHA COPPER CORP | CA02074D1087 , BYD CO. LTD H YC 1 | CNE100000296 , JINKOSOLAR ADR/4 DL-00002 | US47759T1007 , NORDEX SE O.N. | DE000A0D6554

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources
    "[...] Wir haben eine klare Strategie, um das Staatsrisiko in Papua-Neuguinea zu neutralisieren. [...]" Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

    Zum Interview

     

    BYD – Nun nehmen die Chinesen Kurs auf Deutschland

    Der chinesische Elektroautobauer BYD will auch in Europa Fuß fassen, in Norwegen stehen schon die ersten Auslieferungen. Im Herbst sollen nun auch die ersten Autos in Deutschland verkauft werden, so richtig vorstellen können wir uns das noch nicht. Es gleicht einer Revolution, wenn chinesische Produzenten nun um die Gunst der europäischen Konsumenten buhlen.

    Der Markt in Europa ist schwierig. Hohe Inflation und wenig verfügbares Einkommen lasten auf den Budgets der Haushalte. Bereits im Jahr 2020 verzeichnete die Autoindustrie in der EU pandemiebedingt einen Rekordeinbruch bei den Neuzulassungen. In 2021 ging die Krise durch den globalen Halbleitermangel noch weiter, denn wie der Verband der europäischen Automobilhersteller ACEA mitteilt, wurden in diesem Jahr nur 9,7 Mio. Autos neu zugelassen, das waren 2,4% weniger als im schon extrem schwachen Vorjahr. Marktführer in Kontinentaleuropa blieb der VW-Konzern, der trotz 4,8% weniger Absatz auf einen Marktanteil von gut 25% kommt. Wie 2022 läuft, werden wir spätestens im Herbst wissen, wenn die neuen Modelle in den Showrooms angekommen sind. Neu dabei auf dem Pariser Autosalon ist dann BYD mit vier brandneuen Modellen aus China. In Deutschland verfügt man bereits über einen Handelspartner, der Startschuss ist somit gefallen.

    BYD hat in den vergangenen Monaten viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen, die Marke fährt wahrlich auf der Überholspur. Ganze 300% wuchs der Fahrzeugabsatz im ersten Halbjahr 2022, trotz Lockdown, Chipmangel und Störungen der Lieferketten. Die Aktie von BYD läuft und läuft wie einst der VW Käfer und ist an der Börse mit 120 Mrd. EUR mittlerweile mehr wert als Volkswagen. Das 12-Monatsplus beträgt beachtliche 18,2%, charttechnisch sollte der Wert nicht unter 33 EUR fallen.

    Alpha Copper – Vielversprechende Entdeckungen in British Columbia

    Die Energiewende und die zunehmende Zahl von Elektrofahrzeugen in den nächsten Jahren werden als langfristige Treiber für Kupfer angesehen. Wegen seiner speziellen Eigenschaften gibt es auch keinen Ersatzstoff für das rötliche Metall, die starke weltweite Nachfrage, vor allem aus China, schränkt seine Verfügbarkeit zunehmend ein. Eine aussichtsreiche Liegenschaft besitzt der kanadische Explorer Alpha Copper (ALCU) in British Columbia. Das Unternehmen hat Zugriff auf eine 60%-Beteiligung am Kupfer-Gold-Projekt Indata und einen 100%-Anteil am Kupfer-Molybdän-Projekt Okeover.

    Aktuell laufen mehrere Bohrprogramme über insgesamt 5.000m in qualifizierten Porphyr-Kupfer-Gold-Molybdän-Mineralisierungen des Projekts Indata. Die geophysischen Ziele erscheinen bislang sehr aussichtsreich, die ersten Bohrlöcher zeigen Adern mit goldhaltiger Mineralisierung und angrenzende molybdänmineralisierte Porphyrkörper. Der CEO Darryl Jones merkt an: „Im Laufe der Jahre hat es auf dem Grundstück viel Rauch gegeben, und so wie das aktuelle Bohrprogramm verläuft, glauben wir, dass wir das Feuer finden und somit einen bedeutenden Vermögenswert für unsere Aktionäre freisetzen werden."

    Alpha Copper hat sich als Firmenziel gesetzt, mit kritischen Metallen einen Beitrag zur grünen Wirtschaft zu leisten. Die ALCU-Aktie handelt zurzeit sehr aktiv und konnte sich in nur sechs Wochen von 0,25 auf 0,50 CAD aufschwingen.Die Story steht mit einer Marktkapitalisierung von 18,5 Mio. EUR aber wohl erst am Anfang und sollte den Aktionären noch viel Freude bereiten.

    Nordex SE – Kommt nach der letzten Kapitalerhöhung jetzt die Wende?

    Der Windanlagenbauer Nordex ist ein großer Weiterverarbeiter von Kupfer und anderen Metallen. Das Unternehmen musste seine Aktionäre in 2022 schon zweimal zur Kasse bitten, denn bislang macht man mit den Windanlagen-Projekten keinen Gewinn. Wegen der hohen Kosten befindet sich der Greentech-Hersteller schon bei Vertragsabschluss unter Margendruck, denn zu viele Unwägbarkeiten lassen einfach zu wenig Raum für ertragreiches Wirtschaften. In der letzten Gewinnwarnung wurden die Aktionäre zum wiederholten Mal auf ein Nullgewinn-Jahr vorbereitet.

    Hauptproblem bleiben die schwierigen Lieferketten, die hohe Kostenbelastung am Standort Deutschland und die zunehmende Konkurrenz, denn viele Unternehmen wollen an der Klimawende verdienen und ihren Beitrag zur alternativen Energieversorgung leisten. In den letzten Wochen scheint sich das operative Bild aber wieder aufzuhellen. Große Bestellungen gibt es derzeit aus Finnland, dort liefert Nordex weitere 27 Anlagen für den Windpark „Matkussaari“. Nordex hat im März bereits einen Großauftrag für finnische Windparks gemeldet. Im Jahr 2021 wurde in Finnland eine Rekordzahl an Windkraftanlagen neu gebaut. Insgesamt 141 neue Windparks mit einer Windkraftleistung von 671 MW sind so im vergangenen Jahr errichtet worden. Die Nordex- Aktie hat von ihrem Tief bei 7 EUR schnelle 50% zugelegt und ruht sich aktuell bei 10,50 EUR erst mal aus. Charttechnisch lauern hier die ersten Widerstände nach oben. Kaufen sie vorsichtig in Schwäche zu, das Bild hellt sich auf.

    JinkoSolar – Die grüne Welle wird zum Selbstläufer

    Ein prominenter Vertreter aus der Branche regenerativer Energieerzeugung ist die chinesische JinkoSolar. Im ersten Quartal wurde die operative Tochter Jiangxi Jinko an die Börse gebracht, die Nachfrage nach dem neuen Titel war sehr groß. Mit dem eingeworbenen Kapital über 1,6 Mrd. USD kann der Konzern nun weiter skalieren und wachsen, denn mit dem Biden Climate Act im Senat ist mit noch stärkerem Kommittent der internationalen Regierungen zu rechnen.

    Das Solarmodul-Geschäft von JinkoSolar ist damit schon fast zum Selbstläufer geworden. Derzeit verfügt das Unternehmen über die effizientesten Module, die modernen Werke sind auf mehrere Monate ausgelastet. Im ersten Quartal hatte JinkoSolar eine Umsatzsteigerung von 88,7% zum Vorjahr berichtet. Die nächsten Zahlen werden für den 7. September erwartet. Nach einer sagenhaften Rallye auf knapp 77 EUR hat die Aktie zuletzt 20% korrigiert. Die Ampel steht aber weiterhin auf Grün.


    E-Mobilität und Greentech sind die Top-Anlagethemen in diesem Sommer. Mit dem EU-Klimapaket und der Verabschiedung von Joe Bidens Climate & Health Bill über 430 Mrd. USD sind die Segel für die zugehörigen Aktien gesetzt. Auch Kupferwerte, wie Alpha Copper gehören zu den langfristigen Gewinnern dieses Trends.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens
    3. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Mario Hose vom 22.04.2024 | 06:05

    Raus aus KI und Rüstung? Nebenwerte mit Comeback? sdm, artec technologies, Energy S.p.A., Super Micro Computer, Renk

    • Technologie
    • Sicherheit
    • Rüstung

    Schlägt jetzt die Stunde der Nebenwerte? Sind Aktien aus den Bereichen Künstliche Intelligenz (KI) und Rüstung heiß gelaufen? Jedenfalls scheinen die Kursraketen Rheinmetall, Renk, Nvidia, Super Micro Computer & Co. der vergangenen Monate an Schub zu verlieren. Daher schauen wir heute auf interessante Nebenwerte. Die artec technologies AG ist auch im Jahr 2023 um rund 20 % gewachsen. Der Daten-Spezialist aus Niedersachsen ist unter anderem im Bereich der Überwachung aktiv und profitiert vom Trend zu Big Data und KI. Die sdm SE aus München schützt Behörden und Unternehmen und hat im vergangenen Jahr durch Übernahmen den Umsatz vervielfacht. Die Aktie ist günstig. Und nicht nur in Deutschland gibt es spannende SmallCaps. Die Energy S.p.A. entwickelt moderne Batterie-Energiespeicher. Die Internationalisierung soll Umsatz und Gewinn deutlich steigern. Analysten sehen bei allen drei Aktien erhebliche Kurspotenziale.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 22.04.2024 | 05:10

    Nach Gold und Silber: Nickel auf dem Sprung! Kinross Gold, Power Nickel, Royal Gold

    • Gold
    • Silber
    • Kupfer
    • Nickel

    Die geopolitischen Unsicherheiten mit der Eskalation zwischen dem Iran und Israel verhalfen den Edelmetallen zu weiteren Kursschüben. So konnte sich Gold trotz technischer Überkauftheit nahe der Marke von 2.400 USD je Unze behaupten, Silber schloss die Woche mit einem erneuten Plus von rund 3 % ab. Im Schatten dessen schieben sich Industriemetalle nach einem schwachen Gesamtjahr 2023 weiter in den Mittelpunkt. Neben Kupfer konnte der für viele kohlenstoffarme Technologien wichtige Rohstoff Nickel in den vergangenen Monaten einen tragfähigen Boden bilden.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 02.04.2024 | 05:10

    Glencore, Almonty Industries, Albemarle - Rohstoffe vor dem Rebound

    • Rohstoffe
    • Rebound
    • Lithium
    • Kupfer
    • Wolfram

    Das erste Quartal des Börsenjahres 2024 ist bereits Geschichte und verlief, entgegen vieler Störfaktoren besser als von vielen erwartet. So erreichte der deutsche Leitindex DAX einen Zuwachs von knapp 11 % und notiert auf einem neuen Allzeithoch. Auch das Edelmetall Gold erreichte per Quartalsende mit 2.233 USD je Unze den höchsten Stand seiner Geschichte. Dagegen hängen wichtige Rohstoffe, die für die Klima- und Zeitenwende benötigt werden, zurück. Nach monatelangen Bodenbildungsphasen bieten sich bei Kupfer, Wolfram oder Lithium auf aktuellem Niveau attraktive Einstiegsmöglichkeiten.

    Zum Kommentar