Menü schließen




21.05.2024 | 05:20

JinkoSolar, Medigene, Albemarle - den Turnaround im Visier

  • Turnaround
  • Märkte
  • Biotechnologie
Bildquelle: pixabay.com

Trotz historischer Rekordmarken bei den wichtigsten globalen Leitindizes befinden sich viele Unternehmen nach jahrelangen Korrekturphasen weit entfernt von ihren einstigen Allzeithochs. Doch die Zeichen stehen sowohl im Rohstoffsektor als auch bei Unternehmen der erneuerbaren Energien so gut wie lange nicht. Interessante Einstiegschancen bieten auch Unternehmen aus dem Biotechsegment, die aufgrund von Neuausrichtungen positive Impulse erfahren könnten.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: JINKOSOLAR ADR/4 DL-00002 | US47759T1007 , MEDIGENE AG NA O.N. | DE000A1X3W00 , ALBEMARLE CORP. DL-_01 | US0126531013

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    JinkoSolar – Vor wichtiger Marke

    Noch ist die Bodenbildungsformation eines der weltweit führenden Unternehmen in der Solarbranche noch nicht abgeschlossen, die Aufhellung des Chartbildes nimmt jedoch weitere Formen an. Nachdem der Aktienkurs bereits in der vergangenen Woche den seit Juli 2022 etablierten Abwärtstrend bei 26,80 USD testete, erfolgte zunächst ein erneuter Abverkauf unter ansteigenden Volumen zurück in den Unterstützungsbereich um 24,40 USD. Ein Bruch des besagten Abwärtstrends würde ein frisches Kaufsignal generieren, das erst mit dem folgenden Widerstand bei 30,20 USD, dem bisherigen Jahreshoch, enden dürfte.

    Für eine weiterhin positive Kursentwicklung dürften vor allem Neuigkeiten hinsichtlich größerer Auftragsvolumina sorgen. So vermeldete der chinesische Konzern einen Großauftrag aus Deutschland durch die Versicherungsgruppe Signal Iduna. JinkoSolar hat für einen neuen Energiepark in Witznitz, südlich von Leipzig, 1,1 Mio. Solarmodule des Typs Tiger Neo bereitgestellt. Dieser Solarpark, der gerade aufgebaut wird und eine Leistung von 605 MW aufweisen soll, zählt zu den größten Solarprojekten in Deutschland.

    Frank Niendorf, der Europa-Manager von JinkoSolar, äußerte sich folgendermaßen über das Projekt: „Der Solarpark Witznitz ist als eines der größten Projekte, das jemals in Deutschland und Europa mithilfe unserer TOPCon-Module angestoßen wurde, schon jetzt eine Benchmark für Erneuerbare Energien."

    Medigene – Voll im Plan

    Das seit dem Jahr 2000 notierte immunonkologische Plattformunternehmen, das sich auf die Erforschung und Entwicklung von T-Zell-Immuntherapien zur Behandlung von soliden Tumoren fokussiert, arbeitet weiterhin Schritt für Schritt am Turnaround, der sich schließlich auch mittelfristig am Chartverlauf zeigen dürfte.

    Nachdem bei einer überzeichneten Kapitalmaßnahme 5,9 Mio. EUR zur Finanzierung des Geschäftsbetriebs und zur Fortsetzung der Entwicklung des TCR-T-Programms MDG1015 eingenommen wurden, plant das Unternehmen aus Martinsried bei München den Investigational New Drug Application (IND) Antrag für das dritte Quartal 2024 und den Clinical Trial Application (CTA) Antrag für das vierte Quartal 2024. Neben Vertretern aus dem Aufsichtsrat, so der Vorsitzende Dr. Gerd Zettlmeissl, befanden sich auch Mitglieder des Managements, darunter CEO Dr. Selwyn Ho, unter den Zeichnern.

    Aufgrund der Fortschritte bei der Entwicklung von MDG1015 in Richtung klinische Studie am Menschen plant Medigene nun mit höheren Ausgaben im Bereich Forschung und Entwicklung. Demnach setzt das Unternehmen die Kosten in dem Bereich um 500.000 EUR höher, auf 11,5 Mio. EUR bis 13,5 Mio. EUR an. Zudem geht das Management davon aus, die Liquiditäts-Reichweite von April 2025 auf Juli 2025 ausweiten zu können.

    In der abgelaufenen Woche konnte Medigene auf der 21. Jahrestagung der Association for Cancer Immunotherapy in Mainz den firmeneigenen T-Zell-Rezeptor Entdeckungsprozess zur Generierung von 3S-TCRs mit optimaler Affinität präsentieren. Die vorgestellten Daten zeigten zudem, dass eine Verstärkung und Verbesserung der 3S-TCR-T-Zellen mit dem kostimulatorischen Switch-Protein PD1-41BB eine Überwindung der immunosuppressiven Mikroumgebung des Tumors ermöglicht und somit deutliche Vorteile bringt.

    Albemarle – Zahlen sorgen für Optimismus

    Steigt nach dem monatelangen Ausverkauf eine erneute Party im Anfang des Jahrzehnts gehypten Lithiumsektor? Betrachtet man den Lithiumpreis, könnte dieses Mal zumindest an einem Boden gearbeitet werden. Dieser konnte zumindest seit Jahresbeginn ein Plus von rund 15 % verbuchen. Positiv ist zudem, dass Analysten nach der Nachfragedelle bei Elektrofahrzeugen im zweiten Halbjahr 2024 eine Steigerung der Nachfrage erwarten.

    Aufgehellt hat sich zudem das Chartbild des größten Produzenten von Lithium und Lithiumverbindungen der westlichen Welt, Albemarle. Treiber für den Aufschwung waren unter anderem positive Zahlen zum ersten Quartal. Zwar sanken die Umsätze zum Vorjahresquartal um 47,3 %, trafen aber mit 1,36 Mrd. USD die Analystenschätzungen. Beim Gewinn je Aktie konnte Albemarle mit 0,26 USD die Prognosen der Analysten sogar toppen.

    Aus technischer Sicht konnte der kurzfristige Abwärtstrend vom Dezember 2023 durchbrochen werden. Mit dem Überwinden des horizontalen Widerstands bei 136,85 USD würde ein markantes Kaufsignal generiert werden, das kurzfristig Potenzial bis in den Bereich von 153,35 USD hätte.


    Sowohl beim chinesischen Solarmodulhersteller JinkoSolar als auch bei einem der größten Lithiumproduzenten der Welt, Albemarle, hellen sich die Chartbilder zunehmend auf und die Zeichen stehen auf Turnaround. Medigene liegt mit seinem führenden Projekt MDG1015 weiterhin im Zeitplan, die erste klinische Studie bis zum Jahresende zu starten.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Aufsichtsrat – Der Aufsichtsrat ist ein Kontrollorgan der Aktiengesellschaft und wird von der Hauptversammlung bestellt.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 13.06.2024 | 07:45

    Ritterschlag! Es geht voran bei Evotec und Medigene, CureVac und BioNTech konsolidieren!

    • Biotechnologie
    • Pharma
    • Krebsforschung
    • Corona
    • Impfstoffe

    Es braucht nicht immer einen Ritterschlag, um Kurse zu bewegen. An der NASDAQ gibt es derzeit fast täglich neue Allzeit-Höchststände, seit der EU-Parlamentswahl kann der DAX 40-Index hier leider nicht mehr mithalten. Internationale Investoren sind wohl seit der Auflösung des französischen Parlaments über den Fortgang der Europäischen Union nachhaltig besorgt. Gestern konnte sich der Markt aber den starken Anstiegen in den USA nicht mehr widersetzen. Am Spielfeldrand gibt es derzeit immer wieder interessante Meldungen, die für Kursveränderungen sorgen. Sehr gute Nachrichten kommen aktuell von Evotec und Medigene, hingegen sind die jüngsten Anstiege bei BioNTech und CureVac schon wieder Schnee von gestern. Wie geht es weiter im volatilen BioTech-Sektor?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 04.06.2024 | 05:10

    Canopy Growth, Vidac Pharma, BioNTech – Chancen nach der Korrektur

    • Märkte
    • Biotechnologie
    • Cannabis

    Nach Rekordständen bei DAX, Dow Jones oder dem Edelmetall Gold war die Börse in den vergangenen Tagen von einer breiten Korrektur belastet, die sich in den nächsten Wochen weiter ausbreiten könnte. Doch der Rücksetzer bietet vielen Anlegern die Chance, Ihre Favoriten noch einmal auf verbilligtem Niveau einsammeln zu können. Neben den hochvolatilen Cannabisaktien zeigen sich im Biotechsektor, in welchem die Übernahmen mehr und mehr zunehmen, enorme Chancen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 04.06.2024 | 04:50

    100 % - Banken glatt verdoppelt, jetzt kommt die Gold-Rally! Deutsche Bank, Commerzbank, Desert Gold und Lufthansa

    • Gold und Silber
    • Rohstoffe
    • Touristik
    • Banken
    • Turnaround

    Die Börse steigt und steigt – soviel verraten die immer neuen Höchststände der prominenten Indizes wie die NASDAQ 100, Dow Jones, Nikkei oder der DAX40-Index. Während internationale Hightech-Titel dabei den Ton angeben, haben mittlerweile auch die Finanzwerte wieder Gewinne wie vor der Corona-Pandemie erzielen können. Das liegt an der zurückgekehrten Zinsmarge. Doch wegen der schlechten Konjunkturlage drohen jetzt Abschreibungen im Kreditbuch. Die allgemein bedrückende Lage lastet auch auf den Tourismus-Unternehmen. Ganz anders bei Gold und Silber. Sie schafften im Mai endlich neue Höchstmarken, hier sollte der Zug schnell weiterrollen. Worauf sollten Anleger jetzt dringend achten!

    Zum Kommentar