Menü schließen




13.07.2022 | 04:44

Mercedes, JinkoSolar und Globex Mining mit Top News – Nordex braucht wieder Geld!

  • E-Mobilität
  • Klimawende
  • Erneuerbare Energien
Bildquelle: pixabay.com

Steigende Rohstoffpreise haben die Inflation in Europa jüngst auf über 7% ansteigen lassen. Mit den anhaltenden Geokonflikten trüben sich nun auch die ökonomischen Prognosen für das weltweite Wachstum weiter ein. Die Deutsche Bundesbank erwartet zunehmende Risiken für die Konjunktur in der zweiten Jahreshälfte und in Folge auch eine verminderte Nachfrage nach Rohstoffen. Damit würde aufgrund der hohen Basiseffekte aus 2022 im nächsten Jahr mit einer sinkenden Teuerungsrate zu rechnen sein. Profiteure wären die Industrien, die aktuell unter den fragilen Lieferketten leiden und auf eine stabile Rohstoffversorgung angewiesen sind. Die Hoffnungen liegen daher auf ein nahes Kriegsende in der Ukraine. Welche Aktien könnten dann sehr schnell profitieren?

Lesezeit: ca. 5 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: GLOBEX MINING ENTPRS INC. | CA3799005093 , JINKOSOLAR ADR/4 DL-00002 | US47759T1007 , MERCEDES-BENZ GROUP AG | DE0007100000 , NORDEX SE O.N. | DE000A0D6554

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Mercedes-Benz – Weniger Modelle und Top-News zu EQXX

    Nach der Ausgliederung von Daimler Truck ist der Mercedes-Benz Konzern nun auf die PKW-Sparte fokussiert. Unter dem Einfluss der Corona-Pandemie hat sich bei dem Stuttgarter Premiumhersteller allerdings noch einiges mehr gewandelt. Denn wegen der andauernden Chip-Knappheit konzentriert sich der PKW-Hersteller künftig auf die hochmargigen Fahrzeuge. Das heißt die Wartezeiten für die A/B-Klassen werden sich weiter nach hinten verschieben, schneller ausgeliefert werden aktuell die Baureihen C/E und die besonders gefragten Luxus-Modelle.

    Angesichts der Erfahrungen die der Konzern nun in der Pandemie gemacht hat, sollen die Baureihen A und B wohl künftig nicht mehr angeboten werden, die aktuellen Serien werden aber noch zum Ende gebracht. Mit der Entscheidung der EU, ab 2035 keine konventionellen Verbrenner mehr auf die Straße zu lassen, ändert dies auch bei Mercedes die langfristige Ausrichtung. Aktuell läuft das Geschäft mit den Mercedes-Topmodellen aber riesig, die Nachfrage ist ungebrochen und dürfte bis zum endgültigen Verbrenner-Aus auch noch hoch bleiben. Frei nach dem Motto:„Noch schnell den V8 anmelden, bis es willkürliche Verordnungen der Regierung nicht mehr zulassen!“

    Aktuell brilliert der Konzern aber auch schon mit seinen Errungenschaften in der E-Mobilitätssparte. Das Top-Modell EQXX hat in eigenen Tests sogar die versprochenen 1.000 Kilometer übertroffen. Stolze 1.202 Kilometer fuhr der Mercedes Vision EQXX, ohne an eine Ladesäule zu müssen. Die Testfahrt führte die Crew vom heimischen Stuttgart bis ins britische Silverstone. Die Mercedes-Aktie konnte sich mit knapp 12% Verlust in 12 Monaten zwar nicht dem Gesamtmarkt entziehen, mit 8% Dividendenrendite und einem KGV um die 5 ist der Titel aber einer der Top-DAX-Werte. Technisch liegen zwischen 48 bis 55 EUR gute Einstiegspunkte. Einsammeln!

    Globex Mining – Tolle Deals im florierenden Rohstoffumfeld

    Der kanadische Explorer Globex Mining verfolgt eine gut diversifizierte Anlagestrategie. Mit insgesamt über 200 Projekten, hat man sich gute Jurisdiktionen gesichert und profitiert durch viele Partnerschaften an beständigen Royality-Zahlungen über den Zeitablauf. Gerade im Bereich der Exploration kann eine breite Streuung den Investment-Erfolg deutlich erhöhen, da die verschiedenen Rohstoffe oftmals negativ korrelieren und so die Portfolioschwankungen insgesamt geringhalten.

    Globex betreibt dieses Geschäft schon sehr lange, der Branchen-Veteran CEO Jack Stoch entwickelt sein Netzwerk jedoch ständig konsequent weiter. Ziel des Unternehmens ist primär nicht der investitionsträchtige Aufbau eines Minenbetriebs, sondern eher die Optimierung und Bestandspflege der breit gestreuten Liegenschaften. Das Unternehmen verfügt neben seinen vielen Beteiligungen in Gold, Silber, Kupfer, Platin und Palladium sowie Basis- und Spezialmetallen auch über eine gut gefüllte Kasse, um bei Bedarf immer Aufstockungen oder Neuerwerbungen durchführen zu können. Der Dealflow hat in den letzten Jahren jedenfalls immer zur Wertsteigerung in der Holding geführt.

    Aktuell vermeldet Globex den Erhalt einer Barzahlung in Höhe von 3 Mio. CAD von Yamana Gold Inc., sie ist die zweite in einer Reihe von 5 Zahlungen, die Globex über einen Zeitraum von 5 Jahren aus dem Verkauf der Goldgrundstücke Francoeur, Arntfield, Lac Fortune an Yamana zu erhalten hat. Zu den insgesamt 15 Mio. CAD gesellt sich noch eine 2-Prozent-Bruttometallgebühr. Ferner erhielt Globex auch 50.000 CAD von Electro Metals für das Magusi-Projekt und 20.000 CAD von Manganese X Energy Corp. als erste Vorauszahlung der anstehenden Lizenzgebühren.

    Globex ist in der glücklichen Lage, dass es seine über 200 Liegenschaften und Lizenzen in Rouyn-Noranda und Toronto besitzt, bislang keine Schulden hat und über etwa 20 Mio. CAD in bar verfügen kann. Hinzu kommen die Anteile an anderen Unternehmen. Die Globex-Aktie konnte sich dem jüngsten Abwärtstrend der Explorer-Aktien leider nicht entziehen. Bei 55,46 Mio. ausgegebenen Aktien beträgt die Marktkapitalisierung bei Kursen um 1,03 CAD derzeit nur etwa 60 Mio. CAD. Der innere Wert dürfte eher doppelt so hoch liegen!

    Nordex versus Jinko Solar – Greentech-Aktien laufen unterschiedlich

    Zwei bekannte Protagonisten des Greentech-Sektors sind Nordex und JinkoSolar. In ihrer strategischen Ausrichtung profitieren beide von der weltweiten Klimaschutz-Bewegung. Regierungen rund um den Globus fördern umweltschonende Energieerzeugung zur Verringerung der Treibhausgase in der Atmosphäre. Während sich die Befugnisse der EU im Bereich Klimawende immer länderübergreifender gestalten, hat der US Prime Court die Macht der Umweltbehörde zuletzt zurückgedrängt. Es scheint, als würde die USA in die Trump-Ära zurückfallen.

    Hierzulande macht Nordex mit einer großen Kapitalerhöhung abermals von sich reden. Bereits vor einigen Wochen gab es eine Platzierung über 139 Mio. EUR beim Kerninvestor Acciona. Dieses Mal sollen durch eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrechten um etwa 20% bis zu 212 Mio. EUR eingesammelt werden, der Bezugspreis für die neuen Aktien wurde auf 5,90 EUR festgelegt. Acciona wird die Bezugsrechte für ihren derzeitigen Anteil am Grundkapital von 39,66 Prozent ausüben, heißt es vom treuen Großaktionär. Die US-Großbank Citigroup senkte ihr Kursziel für die Aktie derweil von 10 auf 9 EUR ab. Wir hatten den Titel zuletzt auf Beobachtung gestellt, die Stärkung der Barmittel macht im aktuellen Umfeld aber durchaus Sinn. Technisch ist die Aktie erst wieder über 11 EUR interessant, die Kapitalerhöhung ist aber günstig.

    Ganz anders läuft es derzeit bei JinkoSolar, denn sie steigt unentwegt und trotzt dem angeschlagenen Gesamtmarkt. Ausschlaggebend könnte der neuerlich verkündete Ausbau Erneuerbarer Energien in der EU sein. JinkoSolar ist einer der großen Solarmodul-Lieferanten nach Europa. Gleichzeitig gibt es nun ein neues Aktienrückkaufprogramm. Das Unternehmen soll demnach in den nächsten 18 Monaten ADS-Stammaktien im Wert von bis zu 200 Mio. USD zurückkaufen. Keine Riesensumme, aber ein Signal, dass man an eine Unterbewertung des Unternehmens glaubt. Die Anleger folgten den guten News und nutzten den technischen Ausbruch bei etwa 63 EUR zum Einstieg. In Windeseile addierte der Wert weitere 10 EUR hinzu und steht nun wieder knapp unter Alltime-High aus dem Jahr 2021. Trotz bevorstehendem Abschwung könnte das Solargeschäft tatsächlich noch weiterlaufen. Bleiben sie mit engem Stop bei 64 EUR weiter investiert. Die volatile Aktie schwankt teilweise 5% am Tag.

    In Zeiten von hoher Volatilität wünschen sich Anleger wertstabile und krisensichere Aktien im Depot. Mercedes-Benz und JinkoSolar besitzen diese Attribute, Nordex muss dazu erst mal profitabel werden. Globex Mining glänzt durch sein ausgefeiltes Portfolio-Management und der breiten Aufstellung im Rohstoff-Sektor.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 28.09.2022 | 05:05

    Zeit für Schnäppchenjäger? Plug Power, Varta und Pathfinder Ventures

    • Wachstumswerte
    • Tourismus
    • Wasserstoff
    • Erneuerbare Energien

    Wachstumsaktien stehen derzeit besonders unter Druck. Doch damit können sich auch Chancen für Schnäppchenjäger ergeben. Vielleicht bei Varta? Die Aktie ist nach einer Gewinnwarnung kräftig abgestürzt. Jetzt hat der erste Analyst die Aktie von „Verkaufen“ auf „Kaufen“ hochgestuft. Aber auch seine Begründung klingt nicht nach neuer Wachstumsstory. Plug Power lebt auch eher von der Hoffnung auf Wachstum. Die neue Produktionsanlage ist zwar technisch ein Meilenstein, aber es braucht mehr. Dagegen läuft es bei Pathfinder Ventures rund. Das noch unbekannte Tourismusunternehmen profitiert vom Campingboom in Nordamerika und ist alles andere als teuer bewertet.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 26.09.2022 | 05:10

    BYD, Globex Mining, Newmont, Freeport McMoRan – Kupfer mit Verdopplungspotenzial

    • Erneuerbare Energien
    • Rohstoffe
    • Kupfer

    Rund ein Drittel verlor der Kupferpreis seit März des laufenden Börsenjahres. Investoren verkaufen das als Konjunkturbarometer bekannte Metall aufgrund von weltweiten Rezessionsängsten und der Sorge eines Nachfragerückgangs. Durch die große Bedeutung von Kupfer in Hinblick auf die Energiewende dürfte sich das Blatt jedoch bald wieder wenden. Denn bereits jetzt warnen Bergbauunternehmen und Rohstoffhändler vor einem massiven Engpass beim wichtigsten Metall der Welt. Goldman Sachs rechnet bis 2025 mit einem Kupferpreis von 15.000 USD je Tonne, was zum aktuellen Niveau eine Verdopplung bedeuten würde.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 22.09.2022 | 05:01

    Cardiol Therapeutics, Apple, Nel ASA - Aktien, krisensicher trotz Inflation

    • Pharma
    • Cardiol Therapeutics
    • Healthcare
    • Erneuerbare Energien
    • Wasserstoff

    Herzflattern und Pulsrasen bei Investoren: Aktienkurse hochvolatil durch die Maßnahmen der FED. Die Inflations- und rezessionsbedingten Zeiten haben es in sich für Investoren am Kapitalmarkt. Drei Kandidaten haben das Potenzial, sich zu langfristig-rentablen Anlagen zu entwickeln. Cardiol Therapeutics, Apple und Nel. Cardiol Therapeutics schließt die Lücke im Pharmazeutischen Markt bei der Behandlung der Herzerkrankung Myocarditis. Apple setzt zunehmend auf Monitoring der Herzgesundheit, da kardiovaskuläre Erkrankungen eine der häufigsten Todesursachen in den Industrienationen darstellen. Diese wiederum kämpfen mit extrem hohen Energiepreisen. Kein Wunder also, dass die Norwegische Regierung das Unternehmen Nel finanziell unterstützt, um so schnell wie möglich grünen Wasserstoff zu produzieren...

    Zum Kommentar