Menü schließen




27.01.2021 | 05:20

Plug Power, Triumph Gold, Moderna – Positionieren, bevor es zu spät ist!

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Eines hat der neue Präsident der Vereinigten Staaten Joe Biden und sein Vorgänger Donald Trump gemeinsam: Den Aufbau neuer Schuldenberge. Pünktlich zu seinem Amtsantritt kündigte der 46. Präsident der USA ein neues Hilfspaket im Volumen von 1,9 Bio. USD für Wirtschaft und Konsumenten an. Der extreme Anstieg der weltweiten Schulden von Staat, Unternehmen oder privaten Haushalten wird irgendwann in einem großen Desaster enden. Ein Ausweg ist die Investition in Sachwerte. Positionieren Sie sich jetzt, bevor es zu spät ist!

Lesezeit: ca. 2 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: CA8968121043 , US72919P2020 , US60770K1079

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Dramatische Entwicklung

    Die Corona-Krise forcierte das Wachstum der weltweiten Schulden auf knapp 275 Bio. USD per Ende September 2020 dramatisch. Was passiert nun mit diesen Schulden? Mit Sicherheit werden diese niemals mit Geld, dass dann auch noch einen Wert besitzt, zurückgezahlt. Vielmehr kommt eine Entwertung der Schulden durch Hyperinflation, Währungsreformen oder Schuldenschnitte. Aus dem Dilemma kann man durch den Kauf von Gold beziehungsweise Goldminenaktien entfliehen. Aktuell korrigiert Gold nach den Höchstständen des vergangenen Augusts und Kursen über 2.060 USD. Auf aktuellem Niveau bei 1.850 USD sollte man dennoch erste Positionen aufbauen. Langfristig gehen wir von deutlich höheren Kursen des gelben Edelmetalls aus.

    Den Hebel kaufen

    Alternativ zum Erwerb von Goldbarren oder Goldmünzen ist der Kauf von interessanten Goldminenaktien. Diese versprechen teilweise einen Hebel auf den Goldpreis. So zum Beispiel die Aktie des Mineralexplorationsunternehmens Triumph Gold, an dem unter anderem der Branchenriese Newmont Mining mit 12,8% und der Zijn Mining Fund mit 9,8% beteiligt sind. Aushängeschild der Kanadier ist das einhundert Prozent im Besitz befindliche Freegold-Mining Projekt in Yukon. Auf dem Gebiet, dass eine hervorragend ausgebaute Infrastruktur aufweist, befinden sich mehrere Lagerstätten mit großem Potenzial. So besitzt die „Revenue“-Mine Kupfer-Gold-Moblydän-Silber, die Mine „Nucleus“ Gold und bei „Tinta Hill“ findet man viele differenzierte Metalle.

    Programm in trockenen Tüchern

    Per Ende September verfügte Triumph Gold über 5,0 Mio. CAD an Cash. Damit ist das Bohrprogramm für 2021 gesichert. Gestern kamen nun die Bohrergebnisse für das Jahr 2020. Das Explorationsprogramm von 2020 konzentrierte sich auf Probebohrungen in den oberflächennahen Goldzielen der Gebiete Revenue-Nucleus und Mount Freegold. Es wurden neun Bohrlöcher über insgesamt 2.068,52 Meter gebohrt. Dabei ergaben alle neun Bohrlöcher signifikante Goldabschnitte in noch nicht oder wenig erkundeten Gebieten. Aktuell notiert die Aktie von Triumph Gold bei 0,13 EUR. Der Börsenwert des Unternehmens liegt bei 17,80 Mio. EUR.

    Starke Kooperation

    Plug Power glänzt in den vergangenen Wochen mit positiven Nachrichten. Nachdem in der vergangenen Woche der Bau einer Gigafactory in Rochester im Bundesstaat New York für 125 Mio. USD vermeldet wurde, kommt Plug Power nun mit einer Partnerschaft mit dem französischen Autobauer Renault um die Ecke. Gemeinsam streben die beiden Unternehmen an, mit ihren auf den Einsatz in leichten Nutzfahrzeugen ausgelegten Wasserstofflösungen in Europa einen Marktanteil von mehr als 30% zu erreichen.

    Losgehen soll es schon in diesem Jahr: Das Joint Venture, an dem jeder der beiden Partner 50% besitzen soll, will noch in 2021 mit der Vermarktung von Brennstoffzellen- LCVs in Europa beginnen und in Pilotflotten einsetzen. Ziel der Kooperation ist es, auf dem Markt für leichte Nutzfahrzeuge einzigartige Produkte und Lösungen anzubieten. Der anfängliche Fokus soll auf dem Segment von Lieferwagen liegen, auf den Fahrzeugplattformen der bekannten und beliebten Renault-Transporter Traffic und Master. Parallel ist die Entwicklung und Fertigung von Betankungssystemen geplant, welche ein wesentlicher Bestandteil des grünen Wasserstoff-Ökosystems ist.

    Schutz vor Varianten

    Deutlich nach oben schossen die Aktien des Impfstoffherstellers Moderna. Grund dafür war die Nachricht, dass der Impfstoff von Moderna nach Herstellerangaben auch vor den zunächst in Großbritannien und Südafrika entdeckten Corona-Mutationen schützen soll. Die Studie wurde bislang allerdings nicht von unabhängigen Experten begutachtet und in einem Fachjournal veröffentlicht. Nach der Meldung schloss Moderna am Montag um 12% höher bei 147 USD. Auch im Dienstagshandel präsentierte sich das US- Biotechunternehmen stabil und notiert aktuell bei 150 USD. Ein Durchbruch durch diese signifikante Widerstandszone würde zu einem Test des Allzeithochs bei 172 USD bedeuten.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
    3. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 24.01.2022 | 05:08

    Barrick Gold, Prospect Ridge Resources, Glencore – Der Startschuss ist gefallen!

    • Gold
    • Edelmetalle
    • Rohstoffe
    • Inflation
    • Investments

    Mit der Veröffentlichung von Quartalsergebnissen in der letzten Woche und dem Erreichen der Gesamtjahresziele konnte die Aktie des zweitgrößten Goldproduzenten Barrick zulegen. Dies beflügelte auch den gesamten Sektor. Außerdem stützt der Goldpreis, der mit einem Niveau von 1.830 USD die Marke von 1.800 USD gehalten hat. Die Perspektiven für Investments in Goldaktien bleiben gut.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 21.01.2022 | 05:08

    Shell, Saturn Oil + Gas, Plug Power – Energieaktien im Fokus

    • Öl
    • Gas
    • Energie
    • Investments

    Die Ölpreise befinden sich weiterhin im Hausse-Modus und erreichten ein neues Sieben-Jahres-Hoch. Der Grund für den letzten Anstieg war eine Explosion einer wichtigen Ölpipeline zwischen dem Irak und der Türkei, durch die täglich bis zu 450.000 Barrel Rohöl transportiert werden. Im Allgemeinen bleibt die Angebotssituation angespannt. Die OPEC erwartet einen weiteren Anstieg der weltweiten Ölnachfrage. Hauptprofiteure dieser Angebotsknappheit sind Ölproduzenten, diese konnten bereits im vergangenen Jahr Rekordergebnisse einfahren.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 13.01.2022 | 05:08

    dynaCERT, Plug Power, Nikola – Wird Wasserstoff das Comeback des Jahres 2022?

    • Wasserstoff
    • Elektromobilität
    • Investments

    Elektromobilität ist ein wichtiger Baustein zur Reduktion von CO2-Emissionen. Allerdings sind Batterien aufgrund ihrer begrenzten Reichweite und langen Ladezeiten vor allem im Schwerlastverkehr nicht effizient genug. Als vielversprechendste Technologie gilt der Einsatz von Wasserstoff. Nach einem regelrechten Hype im vergangenen Jahr erlebten viele Werte jedoch einen jähen Absturz, nachdem klar war, dass die notwendige Infrastruktur noch gar nicht bereitsteht. Doch 2022 könnten die Weichen langsam gestellt werden und Wasserstoffaktien das Comeback des Jahres hinlegen. Wir haben drei aussichtsreiche Kandidaten genauer unter die Lupe genommen.

    Zum Kommentar