Menü schließen




04.07.2023 | 05:10

Rekorde über Rekorde bei Tesla, BYD, Almonty Industries und XPeng

  • Elektromobilität
  • Kritische Metalle
Bildquelle: pixabay.com

Angeführt vom Innovationstreiber Tesla, der besser als erwartete vierteljährliche Auslieferungszahlen veröffentlichte, konnten auch die chinesischen Konkurrenten mit Rekordabsätzen glänzen. Somit funktionierte der Plan von Elon Musk, die Volumina durch Rabatte anzukurbeln. Die steigenden Verkäufe erhöhen dementsprechend die Nachfrage nach kritischen Metallen für die Produktion der Elektroautomobile, wodurch die Produzenten der knappen Güter langfristig profitieren werden.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: TESLA INC. DL -_001 | US88160R1014 , BYD CO. LTD H YC 1 | CNE100000296 , ALMONTY INDUSTRIES INC. | CA0203981034 , XPeng Inc ADR | US98422D1054

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Jerre Foo, Corporate Development Executive, Silkroad Nickel
    "[...] China hat sich zur Produktionshauptstadt der Welt entwickelt, und aufgrund seiner Infrastruktur, Expertise und Fähigkeiten hat sich Silkroad Nickel strategisch positioniert, um mit chinesischen Unternehmen aus der Edelstahl- und Elektrofahrzeugindustrie zusammenzuarbeiten [...]" Jerre Foo, Corporate Development Executive, Silkroad Nickel

    Zum Interview

     

    BYD – Rekorde am laufenden Band

    An die Tatsache, dass das Investmentvehikel von Warren Buffett, Berkshire Hathaway, peu à peu seinen Bestand an BYD-Aktien verringert, hat sich die Anlegergemeinde bereits gewöhnt. Es sei ihm vergönnt, schließlich konnte sich das Unternehmen seit dem Einstieg im Jahr 2008 rund ver-33-fachen. Die Investorenlegende veräußerte in der vergangenen Woche 2,5 Mio. Stücke der in Hongkong notierten Aktien mit einem Gesamtwert von 86 Mio. USD, wodurch die Beteiligungsquote am in Shenzhen niedergelassenen Unternehmen auf 8,98 % sank.

    Damit beachtete Berkshire Hathaway die alte Börsenweisheit „sell on good news“. Denn fast parallel liefen neue Absatzrekorde über die Börsenticker. Der weltgrößte Hersteller von Elektroautos verkaufte im Juni mit 253.046 Einheiten mehr als eine Viertelmillion Fahrzeuge und übertraf damit den Rekord, den er nur einen Monat zuvor aufgestellt hatte um 5,3 %. Im Mai beliefen sich die Auslieferungen noch auf 239.092 Fahrzeuge. Von den im Juni verkauften Fahrzeugen lieferte BYD 128.196 reine Elektroautos aus, ein Plus von 7,2 % gegenüber Mai. Zudem wurden 123.489 Plug-in-Hybrid-Autos veräußert, was einem Anstieg von 3,4 % entspricht.
    Im ersten Halbjahr 2023 konnte das „build your dream“- Unternehmen mit 1,26 Mio. Elektrofahrzeugen seinen Absatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum damit fast verdoppeln. Im Anschluss an die besser als erwarteten Verkaufszahlen bestätigten die Analysten der Credit Suisse ihr Kursziel für BYD von 430 HKD sowie ihr „Outperform“-Rating.

    Almonty Industries – Gewinnsprung erwartet

    Alles wird durch die hohe Nachfrage aufgrund der Energiewende knapp. Ob Lithium und Wolfram für die Batterieproduktion oder Kupfer und seltene Erdmetalle, die Nachfrage übersteigt bereits heute das vorliegende Angebot. Bei Wolfram und seltenen Erdmetallen spielen zudem die aktuell zunehmenden geopolitischen Konflikte zwischen dem Westen und China eine gewichtige Rolle, den hier besitzt das Reich der Mitte ein quasi-Monopol auf die gesamte Wertschöpfungskette. Somit gehen Branchenexperten trotz der aktuell laufenden Korrekturen bei kritischen Metallen aufgrund des enormen Bedarfs langfristig von einer Fortsetzung des positiven Trends aus.

    Während Produktionsstätten bei seltenen Erden in der westlichen Hemisphäre rar gesät sind und die Politik krampfhaft versucht, Alternativen durch hohe Subventionen zu fördern, entsteht in Südkorea, getrieben vom kanadischen Unternehmen Almonty Industries, eine Wolframproduktion, die sich bei Vollauslastung für rund 30 % der weltweiten Wolframversorgung ex-China verantwortlich zeigen will.

    Die Analysten von Sphene Capital sagen für Almonty Industries, die aktuell einen Börsenwert von 136,82 Mio. CAD bei einem Aktienkurs von 0,60 CAD besitzen, ein Kursziel in Höhe von 1,69 CAD voraus. Auf aktuellem Niveau besitzt der Titel dadurch ein Potenzial von knappen 180 %. Das Analystenteam erwartet demnach ab dem Start der Produktion im folgenden Jahr eine Explosion, sowohl bei den Erlösen, als auch dem Gewinn. Allein der Umsatz dürfte sich im Vergleich zum laufenden Jahr auf 63,7 Mio. CAD verdoppeln. 2025 sollen dann bereits über 100 Mio. CAD umgesetzt werden. Das EBITDA soll auf 23,2 Mio. CAD in 2024 und auf 47,7 Mio. CAD in 2025 wachsen, der Nettogewinn von 8 Mio. CAD in 2024 auf 26,3 Mio. CAD in 2025. Bei Einhaltung der vorgerechneten Zahlen dürfte sich Almonty Industries spätestens dann einer Neubewertung unterziehen müssen.

    XPeng – Vorschusslorbeeren stärken Kurs

    Ein deutliches Lebenszeichen mit einem Kursplus von über 35 % auf 13,42 USD sendete das in Guangzhou niedergelassene Elektroautomobilunternehmen XPeng. Ein Grund dafür ist die Veröffentlichung des Starttermins des neuen Sport Utility Vehicles G6. Das Auslieferungsdatum des Coupé-SUVs wurde auf den aktuellen Juli terminiert. Das neueste Modell sticht mit einem Verkaufspreis beginnend bei lediglich rund 27.000 EUR vor allem durch seine Reichweite von über 580 km, sowie einer Beschleunigung von 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h hervor. Angeboten werden von XPeng zwei verschiedene Antriebsmodelle. Der Zweiradantrieb erreicht eine Leistung von bis zu 218 kW bei einem Drehmoment von 440 Nanometer, während die Allradvariante eine Leistung von bis zu 358 kW und ein Drehmoment von bis zu 660 Nanometer in kombinierter Form anbieten kann.

    Einen weiteren Schub erhielt das chinesische Unternehmen nach Verkündigung der Absatzzahlen zum Juni und zum zweiten Quartal. Im Juni 2023 setzte XPeng 8.620 Smart EVs ab, was einem Anstieg von 15 % gegenüber dem Vormonat entspricht, wobei die Auslieferungen der P7-Serie um 17 % gegenüber dem Vormonat anwuchsen. Das Unternehmen hat nun in fünf aufeinanderfolgenden Monaten ein positives Auslieferungswachstum erzielt.

    Die Gesamtauslieferungen von Smart EVs im zweiten Quartal 2023 beliefen sich auf 23.205 Einheiten, was einem Anstieg von 27 % im Vergleich zum Vorquartal gleichkommt. Bis zum 30. Juni 2023 hat XPENG über 300.000 Smart EVs abgesetzt.


    Reihenweise purzelten die Absatzrekorde bei den Elektroautobauern im abgelaufenen Juni. BYD konnte die Marke von 250.000 Automobilen knacken, während Xpeng den Absatz zum fünften Mal in Folge steigern konnte. Bei Almonty Industries rechnen Analysten mit explodierenden Umsätzen und Gewinnen nach Inbetriebnahme der Sangdong-Mine.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Armin Schulz vom 08.04.2024 | 06:00

    Volkswagen, Altech Advanced Materials, RWE – den Dip bei Elektrifizierungsunternehmen fürs Depot nutzen

    • Volkswagen
    • Altech Advanced Materials
    • RWE
    • Elektrifizierung
    • Elektroauto
    • Elektromobilität
    • Batterie
    • Akku
    • Silizium
    • Feststoffbatterie
    • Erneuerbare Energien
    • Kohleausstieg

    Die Zukunft ist elektrisch. Mit dem wachsenden Bestand an Elektrofahrzeugen gewinnen auch die Technologien rund um die Stromspeicherung enorm an Bedeutung. Diese sind das Rückgrat einer zuverlässigen, umweltfreundlichen Energielandschaft – sie speichern Energie aus erneuerbaren Quellen und stellen sicher, dass der Strom auch dann fließt, wenn Sonne und Wind gerade Pause machen. Ein solcher Fortschritt verspricht nicht nur einen kleineren ökologischen Fußabdruck, sondern auch eine neue Ära der Energieunabhängigkeit. Wir haben uns drei Unternehmen herausgesucht, die bei der Elektrifizierung helfen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 04.04.2024 | 06:00

    BYD, Cardiol Therapeutics, Super Micro Computer – Börsengewinne dank Innovationen und Spezialisierung

    • BYD
    • Cardiol Therapeutics
    • Super Micro Computer
    • Elektromobilität
    • Elektrofahrzeuge
    • Batterie
    • Herzinsuffizienz
    • Herzerkrankungen
    • Herzmuskelentzündung
    • Herzbeutelentzündung
    • KI
    • Server
    • Kooperation

    Im dynamischen Börsengeschehen zeichnen sich Unternehmen, die frühzeitig in innovative Technologien und Spezialisierung investieren durch überdurchschnittliche Erfolge aus. Amazon, einst als kleiner Online-Buchhandel in einer Garage gegründet, ist ein glänzendes Beispiel für diese Strategie. Durch kluge Diversifizierung und Pionierarbeit in neuen Technologiefeldern wie dem Cloud-Computing mit Amazon Web Services hat sich Amazon zu einem der wertvollsten Konzerne entwickelt. Für Anleger unterstreicht Amazons Aufstieg die goldenen Chancen: Wer den Weitblick hat in zukunftsorientierte Unternehmen zu investieren, kann überdurchschnittliche Gewinne erzielen. Wir haben uns drei Unternehmen herausgesucht, die diesen Weg gehen wollen oder teilweise schon gegangen sind.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 15.03.2024 | 05:20

    Altech Advanced Materials, Tesla, E.ON Aktie - Zukunftsbeschleuniger in Europa

    • Energie
    • Elektromobilität
    • Strom-Infrastruktur
    • Tesla
    • Silizium

    Deutschlands Autoindustriebranche befindet sich im Umbruch. Mit einem Jahresumsatz von 411 Mrd. EUR werden dringend Lösungen benötigt, um die Elektrifizierung voranzutreiben. E.ON als einer der größten Versorger investiert dazu Milliardenbeträge in die europäische Infrastruktur. Auch erhöht das Unternehmen seine Dividende. Altech Advanced Materials mit Sitz in Heidelberg geht mit stationären Batteriespeichern Anfang April an den Markt und hat zudem die Ergebnisse der aktuellen Machbarkeitsstudie von ihrem zweiten Standbein veröffentlicht: Eine spezielle Beschichtung für Siliziumbatterie-Anoden sorgt für stärkere Power und Langlebigkeit. Genau die Knackpunkte, die Kunden bisher bemängeln. Auch Tesla setzt auf Silizium-Batterien in seinen Modellen. Diese Woche hat Elon Musk das deutsche Werk in Grünheide besucht und hat einige gute Neuigkeiten in petto.

    Zum Kommentar