Menü

Aktuelle Interviews

Jared Scharf, CEO, Desert Gold Ventures Inc.

Jared Scharf
CEO | Desert Gold Ventures Inc.
4770 72nd St, V4K 3N3 Delta (CAN)

jared.scharf@desertgold.ca

Jared Scharf, CEO von Desert Gold Ventures, über Westafrika und sein Potenzial


Stephan Dorfmeister, Finanzressort, Deep Nature Project GmbH

Stephan Dorfmeister
Finanzressort | Deep Nature Project GmbH
Untere Hauptstraße 168, 7122 Gols (AT)

office@deep-nature.at

+43 681 10139055

Deep Nature Project GmbH setzt wie Aurora Cannabis und Canopy Growth auf Wertschöpfung


Florian Kappert, Geschäftsführer, Bilendo GmbH

Florian Kappert
Geschäftsführer | Bilendo GmbH
Sendlingerstraße 27, 80331 München (CH)

info@bilendo.de

+49 89 244132100

Bilendo GmbH Geschäftsführer Florian Kappert über Factoring mit GRENKE und mehr


20.01.2020 | 05:50

Saturn Oil & Gas, TORC Oil & Gas, Whitecap Resources - es wird Zeit für unbedenkliches Erdöl!

  • Erdöl

In den vergangenen Jahren hat sich in der modernen Gesellschaft zunehmend der Trend verbreitet, dass Lebensmittel aus der Region stammen müssen und eine Deklarierung als Biologisch gilt mittlerweile als Pflicht. Kaffeebohnen aus fernen Ländern sollten unbedingt das Prädikat Fairtrade tragen und Blut-Diamanten gelten zurecht als verpönt. Die Konsumenten haben mit ihrer Kaufkraft und Marktmacht das Angebot verändert. Wann kommt der Wandel am Öl-Markt?

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Mario Hose


 

Top-10 der Erdöl-Förderung

Der globale Öl-Markt ist so groß wie alle anderen Rohstoff-Märkte zusammen. Umso wichtiger ist die Bedeutung, dass dieser Markt auch funktioniert, also Angebot und Nachfrage zur fairen Preisbildung in gleichgroßen Mengen aufeinandertreffen können. Im Oktober 2019 haben die USA die Liste der Förderländer mit einer Menge 12,6 Mio. Barrel pro Tag angeführt.

Auf dem zweiten Platz rangierte Russland mit 10,6 Mio. Barrel vor Saudi-Arabien mit 10,3 Mio. Barrel, Irak mit 4,6 Mio. Barrel und China mit 3,8 Mio. Barrel. An sechster Stelle rangierte Kanada mit 3,6 Mio. Barrel pro Tag vor Kuwait mit 2,6 Mio. Barrel, Nigeria mit 2,0 Mio. Barrel und Norwegen mit 1,5 Mio. Barrel und Angola mit 1,4 Mio. Barrel.

Toleranz trotz Todesstrafen

Es ist kein Geheimnis, dass Länder, die auf großen Rohstoffvorkommen sitzen, nicht unbedingt modern und entwickelt sind. Oftmals haben die Diktatoren und Autokraten solche Länder fest im Griff und die Einnahmen versickern eher in den privaten Taschen, als dass sie die Gesellschaft fördern und voranbringen.

So steht die Todesstrafe in zahlreichen Förderländern auf der Tagesordnung und ein Großteil der Verkaufserlöse aus der Erdöl-Förderung fließt in den Militärhaushalt. Letzteres ist wahrscheinlich auch ein Grund dafür, warum die politische Toleranz der westlichen Welt gegenüber den Ländern mit wenig Verständnis für Menschenrechte so groß ist.

Mehr als 100 Mio. Barrel pro Tag

Kanada ist mit seinen hohen Umweltauflagen quasi der Biobauer unter den Erdöl-Förderländern. Vor diesem Hintergrund ist es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis ein neuer Trend aufkommt, dass Erdöl aus Ländern kommen muss, dass wie Kanada die Umwelt schützt und die Menschenrechte respektiert.

Eine Entwicklung von der auch die Unternehmen Saturn Oil & Gas, TORC Oil & Gas sowie Whitecap Resources profitieren werden. Der Erdöl-Bedarf der modernen Gesellschaft wird noch viele Jahrzehnte ungebrochen sein. Die Nachfrage kommt auch in Zukunft nicht nur aus dem Energiesektor, sondern auch aus anderen verarbeitenden Industrien, die Rohöl als Inhaltsstoff benötigen. Würden Konsumten an der Tankstelle unbedenklichen Treibstoff bevorzugen?

Laut Werbung von Smartbroker sind die Aktien von Saturn Oil & Gas, TORC Oil & Gas und Whitecap Resources für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Lexikon:

  1. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
  2. Erdöl – Fossiler Energieträger, welcher als ein Gemisch aus Kohlenwasserstoffen in der Erdkruste vorkommt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar vom 03.06.2020 | 09:44

BP, Saturn Oil & Gas, Shell - Umsatz und Gewinn steigen deutlich

  • Erdöl

Der Ölpreis gewinnt weiter an Fahrt und notiert noch immer rund 40% unter dem Level von Januar 2020. Jetzt sind die richtigen Aktien gefragt. Neben den bekannten großen Ölproduzenten wie BP und Shell, gibt es auch erfolgreiche Produzenten, die noch nicht so bekannt sind, aber durchaus Potenzial vorweisen. In der vergangenen Nacht hat der junge kanadische Ölproduzent Saturn Oil & Gas die Ergebnisse des abgelaufenen Geschäftsjahres veröffentlicht. Aufgrund der Corona Pandemie hatte das Unternehmen die Veröffentlichung verschoben, was derzeit keine Besonderheit ist und von offizieller Seite mit verlängerter Frist ermöglicht wird.

Zum Kommentar

Kommentar vom 18.05.2020 | 11:53

BP, Chevron, ENI, Saturn Oil & Gas, Shell, Total - was Investoren jetzt wissen müssen

  • Erdöl

Vor rund einem Monat haben die Marktteilnehmer rund um den Globus gelernt, dass am Verfallstermin der WTI-Kontrakte bei null nicht das Ende eines Preisrutsches erreicht sein muss. Wer meinte, dass ein Fass der US-Sorte WTI zu 0,01 USD, es sind immerhin 159 Liter Rohöl, am Verfallstermin ein besonderes Schnäppchen sein müsste und zu griff, dem wurde eine kostspielige Lektion erteilt. Der Verfallstermin am 20. April 2020 geht mit einem erstmalig negativen Settlement-Preis von -37,63 USD in die Geschichtsbücher ein. Die USA ist bekanntermaßen das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und um ein Kapitel reicher.

Zum Kommentar

Kommentar vom 11.05.2020 | 05:50

BP, Crescent Point, Saturn Oil & Gas, Shell - die 300% Chance des Milliardärs?

  • Erdöl

Wenn namhafte Finanzhäuser und Milliardäre eine Meinung haben, dann findet dies im Markt oft Gehör, besonders dann, wenn es nicht dem aktuellen Mainstream entspricht. Je etablierter der Name oder desto größer das Bankkonto, umso mehr hat die Einschätzung Gewicht bei den Investoren. In den vergangenen Wochen hat sich der Ölpreis auch zu einem Spielball für die Politik entwickelt. Der Rückgang der Nachfrage nach Rohöl im Zusammenhang mit den Restriktionen zur Eindämmung der Verbreitung der Corona Pandemie, gepaart mit Ungereimtheiten innerhalb des OPEC+ Kartells, haben die Futures für die Ölsorte WTI am Verfallstag im April sogar in den negativen Bereich getrieben. Eine bespiellose Situation, die zugleich ein Fundament für die Schaffung von neuen Vermögen ist. Der Milliardär Naguib Sawiris und JP Morgen sind beim Thema Preisentwicklung einer Meinung und erwarten hohes Potenzial.

Zum Kommentar