Menü

Aktuelle Interviews

Florian Kappert, Co-Founder und Managing Director, Bilendo GmbH

Florian Kappert
Co-Founder und Managing Director | Bilendo GmbH
Sendlingerstraße 27, 80331 München (D)

Bilendo GmbH Co-Founder Florian Kappert – wie Unternehmer die Zahlungsmoral der Kunden erhöhen


Jonathan Summers, Chairman, EXMceuticals Inc.

Jonathan Summers
Chairman | EXMceuticals Inc.
Suite 1603 - 1111 Alberni Street, V6E 4V2 Vancouver (CAN)

jonathan@exmceuticals.com

EXMceuticals Inc. Chairman Jonathan Summers über das Marktpotenzial von Cannabidiol (CBD) in Europa


Marcel Pirlich, CEO, Adspert Bidmanagement GmbH

Marcel Pirlich
CEO | Adspert Bidmanagement GmbH
Chausseestraße 22, 10115 Berlin (D)

info@adspert.net

+49 30 4081 7155 20

Automatisiert mehr erreichen - Wie man die Kontrolle über Amazon und Google Ads gewinnt


18.06.2019 | 10:21

Siltronic AG – Anpassung der Prognose für 2019 aus politischen Gründen

Die geopolitischen Spannungen und Exporteinschränkungen der US-Regierung gegenüber chinesischen Technologieunternehmen geht nicht spurlos an der Nachfrage in der Halbleiterbranche vorüber. Indirekt sind auch deutsche Unternehmen von dieser Entwicklung betroffen und in diesem Zusammenhang muss die Siltronic AG einen deutlichen Rückgang bei den Aufträgen ihrer Kunden für die zweite Jahreshälfte verzeichnen.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Mario Hose


Umsatzrückgang wird erwartet

Der Vorstand der Siltronic AG hat die Prognose des Unternehmens für das Geschäftsjahr 2019 angepasst. Aus heutiger Sicht wird ein Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr von 10 bis 15% erwartet. In 2018 lag Umsatz bei 1.456,7 Mio. EUR. In einer vorherigen Anpassung wurde noch ein Rückgang von 5 bis 10% bekanntgegeben. Die EBITDA-Marge wird laut Mitteilung des Unternehmens zwischen 30 und 35% liegen und wurde somit nochmals von zuvor zwischen 33 und 37% nach unten revidiert. In 2018 wurde ein EBITDA von 589,3 Mio. EUR erwirtschaftet.

Netto-Cashflow sinkt

Das Unternehmen erwartet, dass der Umsatz für das 2. Quartal 2019 deutlich unter dem des 1. Quartals dieses Jahres liegen wird. Für das 3. Quartal 2019 werden nochmals rückläufige Umsätze erwartet. Der Vorstand geht weiterhin davon aus, dass der Netto-Cashflow klar positiv sein wird, jedoch um circa 180 Mio. EUR niedriger als 2018 sein. In der vorherigen Anpassung ging die Unternehmensführung noch von einem Rückgang in Höhe von circa 150 Mio. EUR aus. Der Netto-Cashflow lag 2018 bei 240,4 Mio. EUR.

Technologieführer in der Waferindustrie

Der Vorstand ist ungeachtet der derzeitigen Marktschwäche davon überzeugt, dass die Siltronic AG als Technologieführer in der Waferindustrie hervorragend positioniert ist, um vom zukünftigen Wachstum der technologischen Megatrends wie Digitalisierung, Big Data, Elektromobilität und Künstliche Intelligenz zu profitieren. Die Details zu der Entwicklung des 1. Halbjahres 2019 wird das Unternehmen am 25. Juli 2019 veröffentlichen.
(MH)


Lexikon:

  1. Vorstand – Das eigenverantwortliche und geschäftsführende Organ einer Aktiengesellschaft ist der Vorstand.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:


Volkswagen AG – Geschäftsmodell Klimarettung

Volkswagen AG – Geschäftsmodell Klimarettung

Kommentar vom 24.06.2019 | 06:55

Der größte Autobauer der Welt hat ein neues Geschäftsmodell für sich entdeckt oder vielleicht ist es präziser zu formulieren, dass der Vorstandsvorsitzende Herbert Diess sich für eine große Wette entschieden hat: Klimarettung. Der Österreicher Diess sitzt nicht nur im Chefsessel von Volkswagen, sondern auch in den Kontrollgremien von Audi, Seat und Infineon. Der Mann hat Übersicht, ist zu vermuten.

Zum Kommentar


Crescent Point Energy, Husky Energy, Saturn Oil & Gas – Grünes Licht für Trans-Mountain-Pipeline

Crescent Point Energy, Husky Energy, Saturn Oil & Gas – Grünes Licht für Trans-Mountain-Pipeline

Kommentar vom 19.06.2019 | 10:23

Erdöl zu produzieren ist ein lukratives Geschäft. Es kann Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz schaffen und Investoren eine ordentliche Rendite bescheren. Die Voraussetzung dafür ist jedoch, dass der Zugang zum Markt, also zu den Abnehmern gesichert ist. Und genau hier drückte in Kanada in den vergangenen Jahren mächtig der Schuh. Mit wachsenden Produktionsraten und gleichbleibenden Transportmöglichkeiten, kam es zu einer klassischen Flaschenhals Situation – die nun gelöst zu sein scheint.

Zum Kommentar


E.ON, EnBW, RWE – Atomkraftwerke für den Klimaschutz

E.ON, EnBW, RWE – Atomkraftwerke für den Klimaschutz

Kommentar vom 06.06.2019 | 12:34

Im Oktober 2010 hat die damalige Bundesregierung unter Kanzlerin Angela Merkel eine Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke in Deutschland beschlossen und damit die Entscheidungen der Rot-Grünen Bundesregierung gekippt, die ein Ausstieg bis 2021 vorsah. Die Atomkraftwerke von E.ON, EnBW und RWE erhielten die Erlaubnis bis über das Jahr 2030 hinaus zahlreiche CO2-neutrale Kraftwerke zu betreiben. Am 15. März 2011 verhängte jedoch Bundeskanzlerin Angela Merkel in Folge eines Nuklearunfalls im 9.000 Kilometer entfernten Japan ein Moratorium, das zur Abschaltung von Atomkraftwerken in Deutschland führte und das Atomgesetz im August 2011 auf den Weg brachte. Die folgenschwere Abschaltung aller Atomkraftwerke bis 2022 wurde verabschiedet.

Zum Kommentar