Menü

Aktuelle Interviews

Florian Renner, Vorstand, BENO Holding AG

Florian Renner
Vorstand | BENO Holding AG
Kreuzstraße 26, 82319 Starnberg (D)

ir@beno-holding.de

+49 89 20 500 410

BENO Holding Vorstand Florian Renner über hohe Margen im Immobilienboom


Ryan Jackson, CEO, Newlox Gold Ventures Corp.

Ryan Jackson
CEO | Newlox Gold Ventures Corp.
60 Laurie Crescent, V7S 1B7 West Vancouver (CAN)

info@newloxgold.com

+1 778 738 0546

Newlox-CEO Ryan Jackson über den Aufbau eines grünen Goldproduzenten mit einem schnellen Wachstumskurs


Nick Mather, CEO, SolGold PLC

Nick Mather
CEO | SolGold PLC
1 King Street, EC2V 8AU London (GB)

emichael@solgold.com.au

+44 20 3823 2125

Nick Mather, CEO von SolGold, über den Aufbau eines großen Gold- und Kupferbergbauunternehmens


25.07.2019 | 10:47

Agrios Global Holdings Ltd. - Datenlieferant für die Cannabis Produktion

  • Cannabis
  • Daten
  • AgriTech
Bildquelle: pixabay.com

Das Geschäftsmodell von Agrios Global Holdings Ltd. basiert auf der Bereitstellung umfassender Dienstleistungen für lizenzierte Cannabishersteller. Agrios konzentriert sich dabei auf den Bereich Indoor-Growing. Der Bereich Cannabis wird kombiniert mit der datengetriebenen Technologieplattform für die Landwirtschaft, die es dem Unternehmen ermöglicht, optimale Anbaubedingungen zu schaffen und die Entwicklung zu kontrollieren. Die Maximierung der Erträge steht im Vordergrund sowie ein konsistentes Produkt zu produzieren. Heutzutage ist eine der größten Herausforderungen für die Landwirte die Herstellung eines konsistenten Produkts aufgrund der Anzahl der Variablen, die das Pflanzenwachstum beeinflussen können.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Tripp Keber, Co-Founder, Dixie Brands, Inc.
"[...] Die aktuelle Gelegenheit, die wirklich global und spezifisch für die USA oder Kanada ist, ist unglaublich spannend. [...]" Tripp Keber, Co-Founder, Dixie Brands, Inc.

Zum Interview

 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Einblicke zum datengetriebenen Ansatz

Agrios sammelt während des gesamten Anbauprozesses hunderte von Millionen Datenpunkte pro Stamm. Sechzehn Umweltdatenpunkte alle zwei Sekunden, wie z.B. Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit, Wassertemperatur, Luftdruck, etc. „Darüber hinaus sammeln wir Nährstoffgehalte und Dosierungsdatenpunkte, führen Wasserspeicheranalysen durch, um den Nährstoffbedarf jedes Stammes zu messen, entnehmen Gewebeproben und führen genetische Cannabinoid-Profiltests durch.

Zusammengenommen geben die von uns gesammelten Daten einen umfassenden Überblick über die Pflanze. Die Daten geben uns Echtzeit-Einblicke, die es uns ermöglichen, bei Bedarf Anpassungen während des Kultivierungsprozesses vorzunehmen. Noch wichtiger ist es jedoch, dass wir durch die erhobenen Daten die variablen Auswirkungen mit den Ergebnissen korrelieren lassen können“, so Chris Kennedy, CEO von Agrios, kürzlich in einem Interview mit GBC Research.

Wie verändert sich der Markt?

Nordamerika ist im Bereich Cannabis in einer Vorreiterrolle. Der US-Bundesstaat Washington ist beispielsweise ein sich entwickelnder Markt, der bis 2020 voraussichtlich ein Volumen von 2,28 Mrd. USD erreichen wird. Washington gilt im Bereich Cannabis als ein reifer Markt, der ein stabiles regulatorisches Umfeld bietet, im Gegensatz zu den neuen US-Märkten, die aufgrund ständiger regulatorischer Aktualisierungen und Regeländerungen tendenziell volatiler sind.

Aber Washington ist daher auch ein äußerst wettbewerbsintensiver Markt und Überkapazitäten haben zu einem erheblichen Preisdruck geführt, was es Unternehmen, die nicht operativ und kosteneffizient sind, schwer macht zu überleben.

Konsolidierungswelle im Cannabis Sektor

In entwickelten Staaten wie Washington hat bereits eine massive Konsolidierung des Marktes stattgefunden und die Preise beginnen sich dadurch zu erholen. Es bietet sich somit eine gute Chance für einen kostengünstigen Hersteller von qualitativ hochwertigen, konsistenten Produkten. Agrios plant in den kommenden zwei Jahren in mehreren Bundesstaaten Betreiber mit einem Portfolio von Produkten und einer Markenstrategie sein, um sowohl auf dem Freizeit- als auch auf dem medizinischen Cannabismarkt zu bestehen.

„Wir glauben, dass die von uns aufgebaute Plattform und die erreichten Fortschritte es uns ermöglicht, ein konsistentes Produkt herzustellen. Dies versetzt uns in die einzigartige Lage, um uns mit nationalen Marken zu etablieren. Im Kern werden wir uns weiterhin darauf konzentrieren, die Innovationen in den Bereichen Indoor-Anbau, Datenverarbeitung und Automatisierung voranzutreiben. Der wahre Wert unseres Ansatzes besteht darin, wie schnell wir lernen können. Denn wir können alle Variablen kontrollieren, umfangreiche Daten während des gesamten Kultivierungsprozesses sammeln und Anpassungen in Echtzeit vorzunehmen“, so Kennedy.

Die vollständige GBC Interview mit Chris Kennedy ist hier verfügbar:
more-ir.de/d/18411.pdf


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Mario Hose vom 15.07.2020 | 11:53

BioNTech, EXMceuticals, XPhyto - Covid-19 und Legalisierungen bieten Kurschancen

  • Cannabis

In den vergangenen Monaten ist die Gesellschaft rund um den Globus durch einen Veränderungsprozess der Entschleunigung und des Stillstandes gelaufen. Prioritäten wurden neu definiert und in Rekordgeschwindigkeiten vielerorts umgesetzt. Covid-19 dient für viele Menschen als Auslöser für Wandel. Die Gründe können verschieden sein. Mit der Entwicklung von Corona Impfstoffen und Antikörper-Tests wird sich zukünftig viel Geld verdienen lassen und auch die Legalisierung von Cannabis in den USA auf Bundesebene hat das Potenzial für eine Renaissance zu sorgen.

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 18.05.2020 | 06:46

Aphria, Aurora Cannabis, Canopy Growth, EXMceuticals - nicht den Einstieg verpassen!

  • Cannabis

Das flächendeckende und anonyme Werbeformat der Deutschen Post heißt POSTAKTUELL und erscheint regelmäßig in hohen Auflagen. Verpackt ist der Stapel mit Werbung in einer Folie und der praktische Mehrwert für die Empfänger ist das Fernsehprogramm. Besonders auffällig ist die Vorderseite der POSTAKTUELL und wer dort wirbt, wird eine Menge Menschen erreichen. Mittlerweile wird an dortiger Stelle auch schon für Produkte und Anwendungen mit Wirkstoffen aus der Cannabis Pflanze geworben. CBD erreicht die breite Öffentlichkeit und die Aktien der Branche laufen trotz Corona Pandemie im Turnaround Modus und haben die Tiefststände verlassen.

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 23.03.2020 | 10:52

Aurora Cannabis, Bayer, EXMceuticals - startklar für die Zeit nach Corona

  • Cannabis

Der Cannabis Hype war vorbei und dann kam die Corona-Krise. Investoren, die an den Wirkstoff von Cannabis geglaubt haben und Geld in die Aktien von Unternehmen in dieser Branche steckten, dürften nun in den meisten Fällen auf einem dicken Verlust sitzen. Es begann alles mit der Idee von wenigen Firmen, eine der ältesten Heilpflanzen der Welt im Rahmen einer Legalisierung für den allgemeinen Gebrauch salonfähig zu machen. Hohe Margen und großer Markt sorgten jedoch für baldigen Wettbewerb und eine Finanzierungsbranche verdiente kräftig mit - schnell waren mehrere Hundert Cannabis Firmen an der Börse.

Zum Kommentar