Menü schließen




16.03.2020 | 05:49

artec und CeoTronics profitieren - Sicherheitsbehörden investieren in Terror- und Gefahrenabwehr

  • Sicherheit
Bildquelle: pixabay.com

Die Bedrohung durch den Terrorismus und die organisierte Kriminalität hält weiter an. Daher investieren staatliche Sicherheitsbehörden (BOS) massiv in technische Ausstattung, um die innere und äußere Sicherheit zu stärken. Davon profitieren die börsennotierten Unternehmen artec technologies AG und CeoTronics. Beide deutschen Mittelständler können sich im laufenden Jahr bereits über Aufträge freuen. Zuletzt hat artec einen Erweiterungsauftrag von einer deutschen Bundesbehörde erhalten. Das Auftragsvolumen für ein zentrales Videoaufzeichnungssystem (MULTIEYE BOS Manager) liegt im mittleren sechsstelligen Euro-Bereich. Ein hoher Wert für eine Firma mit einem Umsatz von knapp 2,9 Mio. EUR im Jahr 2018.

Lesezeit: ca. 1 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: DE0005209589 , DE0005407407

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Plattform für Sicherheitsbehörden

    Die Bundesbehörde setzt den MULTIEYE BOS Manager bereits seit Jahresanfang 2020 erfolgreich ein. Mit diesem Folgeauftrag wird die artec-Plattform innerhalb der Behörde weiter ausgerollt. artec hat den MULTIEYE BOS Manager speziell für Lagezentren und Leitstellen von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) entwickelt. Als Schnittstelle zwischen Einsatzteam und Leitstelle ist er eine Plattform zur zentralen Administration, Monitoring, Verwaltung und Abfrage einer Vielzahl mobiler/stationärer Videorecorder, IP-Videokameras und Systemkomponenten.

    artec erwartet weitere Aufträge

    „Nachdem sich unser BOS Manager in den vergangenen Monaten in der Praxis bewährt hat, erwarten wir in den kommenden Monaten weitere Aufträge von Sicherheitsbehörden aus dem In- und Ausland“, sagt artec- CEO Thomas Hoffmann. „Der Bedarf an einer zentralen Videomanagement Plattform für Sicherheitsbehörden ist groß und unsere Software überzeugt durch Zuverlässigkeit, Quellenunabhängigkeit und einfache Bedienung. Dies war auch das Feedback unseres Kunden und den Spezialisten auf der Fachmesse für Sicherheitsbehörden GPEC in Frankfurt vor wenigen Wochen.“

    Daten aus unterschiedlichsten Quellen

    artec entwickelt innovative Software- und Systemlösungen für die Verarbeitung, Dokumentation und Analyse von Video, Audio und Metadaten. Die Stärke der Diepholzer ist dabei die Quellenunabhängigkeit: Neben Signalen von Videokameras lassen sich auch TV-Sendungen, Internet-TV-Streams aus sozialen Medien aufzeichnen und auswerten. Kunden sind nationale und internationale Broadcastunternehmen, Medienhäuser, aber auch immer mehr Sicherheitsbehörden.

    Nutzer können dabei auch Analysetools mit künstlicher Intelligenz (KI) einsetzen, um Aufzeichnungen nach bestimmten Merkmalen zu filtern. Die Anwendungen stehen als Software-as-a-Service (SaaS) in einer Cloud oder als Inhouse-Lösung zur Verfügung.

    Laut Werbung von Smartbroker sind die Aktien von artec und CeoTronics für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Software – Oberbegriff für unterschiedliche Arten von Programmen, die für den Betrieb von Computern notwendig sind.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 29.09.2022 | 05:08

    Verbio, Kleos Space, KWS Saat – Diese Nachrichten bewegen die Kurse!

    • Satelliten
    • Weltraum
    • Daten
    • Sicherheit
    • Investments

    Durch die gestiegenen Unsicherheiten in der Geopolitik, die ausufernde Inflation mit explodierenden Rohstoff- und Energiepreisen sowie höhere Zinsniveaus wird es für Unternehmen immer schwieriger, ihre am Anfang des Jahres aufgestellten Prognosen einhalten zu können. Jüngste Beispiele sind u.a. der Batteriehersteller Varta und der Immobilienfinanzierer Hypoport, die ihre Jahresziele zurückziehen mussten. Daneben gibt es jedoch eine ganze Reihe von Unternehmen, die trotz aller Herausforderungen positiv überraschen können.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Mario Hose vom 25.07.2022 | 06:05

    Starke Zahlen, schwache Zahlen: SAP, HelloFresh, sdm und aifinyo

    • Fintech
    • Technologie
    • Software
    • Dienstleistung
    • Sicherheit

    Die Quartalssaison in einem wirtschaftlich schwierigen Umfeld läuft auf Hochtouren und es trennt sich die Spreu vom Weizen. Positiv entwickeln sich beispielsweise aifinyo und sdm. Das Fintech und der Sicherheitsdienstleister sind nicht nur im ersten Halbjahr gewachsen, sondern für den weiteren Jahresverlauf optimistisch und auch Analysten sehen weiteres Kurspotenzial. Anders sieht es bei SAP und HelloFresh aus. Die beiden Technologieunternehmen haben im zweiten Quartal bzw. beim Ausblick enttäuscht. Auch Analysten werden daher skeptischer. Für Bernstein Research ist einer der beiden DAX-Konzerne sogar nur ein „Underperformer“ und ein Analyst hat sein Kursziel fast halbiert.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Mario Hose vom 18.11.2021 | 07:01

    Starke Zahlen von Dermapharm, Auto1 und sdm

    • Sicherheit
    • Online
    • Pharma

    Die Berichtssaison neigt sich dem Ende entgegen. Doch damit wird es nicht langweilig. So hat BioNTech-Partner Dermapharm zwar starke Zahlen veröffentlicht, aber für Anleger wohl nicht genug, denn die Aktie gibt nach. Ganz anders ist die Reaktion beim Börsenneuling sdm. Der Sicherheitsdienstleister steigert den Gewinn schneller als von Analysten erwartet. Eine Erhöhung des Kursziels scheint sehr wahrscheinlich. Auch Auto1 kann mit den Zahlen für das dritte Quartal überzeugen.

    Zum Kommentar