Menü

Aktuelle Interviews

Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil + Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil + Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary (CAN)

info@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil + Gas CEO John Jeffrey: 'Die Akquisition hat die Förderung um 2.000% erhöht'


15.09.2020 | 04:50

B2Gold, Barrick Gold, Desert Gold: Hat Warren Buffett auf das richtige Pferd gesetzt?

  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

Der Goldpreis hat sich in den vergangenen Wochen oberhalb der Marke von 1.900,00 USD pro Feinunze stabilisiert. Vor dem Hintergrund, dass die Corona Pandemie sich nicht abschwächt und eine zweite Welle an vielen Orten messbar wird, laufen die Maßnahmen der Regierungen sowie Notenbanken munter weiter und sorgen damit für weitere Nachfrage nach der ältesten Währung der Welt. Wer sein Vermögen schützen möchte, der kauft wohl am besten wie Warren Buffett die Aktien von einem Gold-Unternehmen und wer sich nicht entscheiden kann, für den gibt es ebenfalls eine Lösung.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Mario Hose
ISIN: CA25039N4084 , CA11777Q2099 , CA0679011084

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Humphrey Hale, CEO, Managing Geologist, Carnavale Resources Ltd.
"[...] Unsere Projekte befinden sich in der ersten, sehr lohnenden Explorationsphase. [...]" Humphrey Hale, CEO, Managing Geologist, Carnavale Resources Ltd.

Zum Interview

 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Gold wird attraktiv für Value Investor

Der US-Starinvestor Warren Buffett hat mit seinem Einstieg bei Barrick Gold ein Zeichen gesetzt. In der Vergangenheit hat der erfahrene und erfolgreiche Lenker von Berkshire Hathaway stets einen großen Bogen um Gold-Unternehmen gemacht, denn die Aktien von anderen Branchen boten ihm im Zusammenhang mit ihren operativen Möglichkeiten stets sinnvollere Anlagemöglichkeiten. Aufgrund des gestiegenen Goldpreises verdienen aber Produzenten wie B2Gold und Barrick Gold richtig Geld und können auch Dividenden ausschütten. Ein neuer Umstand, den Buffett nicht zu ignorieren mag.

Edelmetall wird seltener

Barrick Gold geht laut eignen Angaben davon aus, dass im Jahr 2020 mit rund 118 Mio. Unzen die höchste Menge Gold innerhalb eines Jahres von den größten Produzenten auf den Markt gebracht werden. Fortan ist mit einem jährlichen Rückgang zu rechnen. Im Jahr 2029 wird nur noch mit einer Menge von rund 65 Mio. Unzen Gold gerechnet, was einem Rückgang von 45% entspricht. Es gibt verschiedene Gründe für diese Entwicklung. Zum einen sind die attraktiven Gebiete bereits in Produktion und darüber hinaus wird es immer aufwendiger neue Gebiete zu entwickeln. Auflagen und Restriktionen erschweren der Branche oftmals die Expansion.

Übernahmekandidat in Westafrika

Vor dem Hintergrund, dass seit 2012 die Reserven der größten Produzenten um rund 34% gesunken sind, müssen diese Bergbauunternehmen sich fortlaufend nach attraktivem Nachschub umschauen. Jede Unze Gold kann nur einmal gefördert und verkauft werden. Aus diesem Grund nehmen sich die Produzenten auch gerne mal in ihrer Nachbarschaft attraktive Übernahmeziele unter die Lupe. In Westafrika betreiben B2Gold und Barrick Gold jeweils Goldminen. Nicht weit entfernt ist auch das Explorationsunternehmen Desert Gold Ventures auf den insgesamt über 400km2 großen Gebieten tätig.

Weitere Bohrergebnisse erwartet

In den vergangenen Wochen hat das Unternehmen mehrere Meilensteine erreicht. Zum einen konnte Desert Gold mehr als 6,8 Mio. CAD frisches Kapital bei Investoren zu einem Preis von 0,28 CAD einsammeln und darüber hinaus bestätigte das Management im jüngsten Bohrprogramm die Annahmen hinsichtlich vermuteter Vorkommen und weitere Entdeckungen konnten verkündet werden. Es ist damit zu rechnen, dass zeitnah die abschließenden Bohrergebnisse des jüngsten Programms veröffentlicht werden. In rund sechs Wochen werden die Arbeiten auf den Projekten wieder aufgenommen. Mit dem frischen Kapital ist das Unternehmen für die kommenden Bohrsaison umfänglich handlungsfähig.

Im Einkauf liegt der Gewinn

An der Börse befindet sich der Aktienkurs von Desert Gold jedoch im Sinkflug und hat in den vergangenen Wochen aufgrund von Gewinnmitnahmen deutlich an Wert verloren. Vor rund sechs Wochen wechselten noch bei über 0,30 CAD die Aktien ihre Besitzer. Trotz der erfolgreichen Finanzierungsrunde bei 0,28 CAD sackte die Aktie seitdem auf 0,17 CAD ab. Volatilität ist ein Nebeneffekt an der Börse und mit einem guten Timing lässt sich dadurch eine attraktive Rendite erzielen. Das Management von Desert Gold hat nicht nur gute Bohrergebnisse veröffentlicht, sondern das Unternehmen verfügt nun vermutlich über den höchsten Kontostand seit Gründung. Vor diesem Hintergrund ist es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis der Aktienkurs wieder oberhalb von 0,30 CAD notiert. Wer sich nicht für ein bestimmtes Unternehmen entscheiden kann, sollte diversifizieren.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Fabian Lorenz vom 16.09.2021 | 05:57

Valneva, Barrick Gold, Central African Gold: Inflations-Angst und Befreiungsschlag

  • Gold
  • Rohstoffe
  • Biotech
  • Exploration

Die hohe Inflation hält Anleger in Atem. Auch im August blieb die Teuerungsrate in den USA mit 5,3% im Vergleich zum Vorjahresmonat auf hohem Niveau. Das teilte das Arbeitsministerium der weltgrößten Volkswirtschaft mit. Damit lag die Steigerung der Verbraucherpreise nur ganz leicht unter den Markterwartungen und dem Anstieg im Juli von 5,4%. Im Vergleich zum Vormonat lagen die Preise um 0,3% höher. Inflationsdaten bringen in der Regel Schwung in Rohstoff-Aktien – positiv, wie negativ. Dies gilt für Barrick Gold genauso wie Central African Gold. Der eine ist auf einem guten Weg zu höheren Kursen. Höhere Kurse wünschen sich auch Valneva-Aktionäre nach dem Crash. Doch Analysten bleiben zurückhaltend.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 15.09.2021 | 05:10

Steinhoff, Sierra Grande Minerals, Barrick Gold – In die Karten gespielt

  • Inflation
  • Gold

Die neuesten Inflationsdaten in der größten Volkswirtschaft der Welt, den USA, spielen der Strategie der Notenbank in die Karten. Nach 5,4% im Vormonat schwächte sich die Teuerungsrate im August moderat auf 5,3% ab und brach somit erstmals den seit Monaten ansteigenden Trend. Damit fühlt sich die FED, die den Hype in der Inflationskurve aufgrund der Erholung nach der Corona-Krise als vorübergehend ansieht, bestätigt und setzt die ultralockere Geldpolitik mit Anleihekäufen in Höhe von 120 Mrd. USD pro Monat zu Gunsten des Wachstums weiter fort.

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 03.09.2021 | 06:10

Deutsche Rohstoff, K+S, Royal Dutch Shell – Wo investieren, wenn Fondsmanager die Aktienquote runterfahren?

  • Öl
  • Öl und Gas
  • Gold
  • Kali
  • Wolfram
  • Lithium
  • Deutsche Rohstoff
  • K+S
  • Royal Dutch Shell

Einschätzungen von Fondsmanagern haben sich im vergangenen Monat deutlich gewandelt, wie ein Blick auf die Global Fund Manager Umfrage zeigt, die von der Bank of America durchgeführt wurde. Von einer starken Weltwirtschaft gehen demnach nur noch 27% aus, im Vormonat war der Optimismus fast doppelt so hoch. Ein Grund ist die Erwartungshaltung, dass die FED ihren Geldhahn zum Ende des Jahres merklich zudrehen wird. Durch die Geldschwemme ist die Inflation entfacht worden, was man beispielsweise gut an den Rohstoffpreisen ablesen kann. All das sind Gründe dafür, warum die Cashquote in den Fonds hochgefahren wird und die Aktienquote runter. Die hohen Rohstoffpreise kommen vor allem den Rohstoffproduzenten zugute, weswegen wir uns heute drei Unternehmen aus diesem Bereich ansehen.

Zum Kommentar