Menü

Aktuelle Interviews

Gary Cope, President und CEO, Barsele Minerals

Gary Cope
President und CEO | Barsele Minerals
Suite 1130 - 1055 W. Hastings Street, V6E 2E9 Vancouver (CN)

info@barseleminerals.com

+1(604) 687-8566

Interview Barsele Minerals: 'Ich habe noch nie ein Projekt mit derart guten Rahmenbedingungen gesehen'


Sébastien Plouffe, CEO und Director, Defence Therapeutics

Sébastien Plouffe
CEO und Director | Defence Therapeutics
1680 – 200 Burrard Street, V6C 3L6 Vancouver (CN)

info@defencetherapeutics.com

+1 (514) 947 2272

Interview Defence Therapeutics: Plattform-Strategie als Schlüssel zum Erfolg


Humphrey Hale, CEO, Managing Geologist, Carnavale Resources Ltd.

Humphrey Hale
CEO, Managing Geologist | Carnavale Resources Ltd.
Level 2, Suite 9 389 Oxford Street, WA 6016 Mount Hawthorn (AUS)

info@carnavaleresources.com

Interview Carnavale Resources: Gute Karten für den langfristigen Erfolg


13.02.2020 | 14:49

Ballard Power, dynaCERT, NEL ASA - wo lohnt sich noch der Einstieg?

  • Wasserstoff
Bildquelle: pixabay.com

Steigende Aktienkurse sind für Investoren eine Bestätigung einer erfolgreichen Anlageentscheidung. Erfahrende Marktteilnehmer wissen aber auch, dass es von Zeit zu Zeit sinnvoll ist, mal Steine vom Tisch zu nehmen - also Gewinne zu realisieren. Wichtig und zugleich schwierig ist die Einschätzung des Marktpotenzials von Innovationen. Wenn sich eine Aktie verdoppelt hat, dann muss es nicht unbedingt bedeuten, dass sie fortan nur noch halb so attraktiv ist. Im Umfeld von gesellschaftlichen Trends können Themen deutlich länger und intensiver für Nachfrage von Investoren sorgen.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Mario Hose
ISIN: CA26780A1084 , CA0585861085 , NO0010081235

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Sebastian-Justus Schmidt, Vorstand und Gründer, Enapter AG
"[...] Warum soll denn ein modularer Elektrolyser mehr kosten als ein Motorrad? [...]" Sebastian-Justus Schmidt, Vorstand und Gründer, Enapter AG

Zum Interview

 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Ballard Power und die Brennstoffzelle

Im Jahr 1979 hat Geoffrey Ballard das Unternehmen gegründet und sich seitdem mit der Entwicklung von Brennstoffzellen beschäftigt. Im Jahr 1993 konnte der erste Bus, der mit Wasserstoff-Technologie und Brennstoffzelle angetrieben wurde, vorgestellt werden. Seitdem ist viel Zeit vergangen.

In den ersten neun Monaten 2019 konnte Ballard Umsätze in Höhe von 64,44 Mio. USD erzielen. Im Vergleich zum Vorjahr musste somit ein Rückgang von rund 3,5 Mio. USD verzeichnet werden. Unterm Strich weitete das Unternehmen den Verlust im Vergleich zum Vorjahr von 15,85 Mio. USD auf 28,78 Mio. USD aus. Per Bilanzstichtag verfügte Ballard noch über 153,36 Mio. USD. Beim aktuellen Aktienkurs von 10,17 EUR beträgt der Börsenwert 2,44 Mrd. EUR.

dynaCERT macht Diesel grün

In den vergangenen 15 Jahren hat dynaCERT eine Wasserstoff-Technologie entwickelt, die mittlerweile serienreif ist. Die Innovation von dynaCERT eignet sich in erster Linie zur Nachrüstung von Dieselmotoren und das nicht ohne Grund, denn weltweit sind bereits rund eine Milliarde Dieselmotoren jeglicher Art im Einsatz. Die Geräte erzeugen mit handelsüblichem destilliertem Wasser auf Bedarf Wasserstoff und geben diesen dem Verbrennungsprozess hinzu. Dadurch wird der Wirkungsgrad des Motors erhöht und der Ausstoß von NOx geht um bis zu 88% zurück, ebenso wie der Feinstaubausstoß um 55% und CO2 um 9%.

Die Anschaffung der Technologie von dynaCERT schont aber nicht nur die Umwelt, sondern die Anschaffung des Gerätes kann sich aufgrund der Kraftstoffeinsparung von bis zu 20% innerhalb eines Jahres amortisieren. Das Unternehmen geht dieses Jahr in die Vertriebsoffensive und beim Kurs von 0,58 EUR ist dynaCERT mit 205,51 Mio. EUR bewertet. Der Vorteil dieser Technologie ist, dass sie ohne nennenswert Aufwand umgehend eingesetzt werden kann und skalierbar ist.

NEL ASA sorgt für die Infrastruktur

Der norwegische Anlagenbauer NEL ASA hat sich auf die Produktion von Wasserstoff fokussiert. Im Zusammenhang mit dem Aufbau eines Tankstellennetzes für Wasserstoff sind die Erwartungen an das Unternehmen und die Zukunftsperspektive entsprechend hoch. In Deutschland gibt es über 14.000 Tankstellen mit Benzin und Diesel. Es ist wird wohl momentan von den Marktteilnehmern für möglich gehalten, dass NEL beim Aufbau von Tankstellen rund um den Globus involviert sein wird.

In den ersten neun Monaten 2019 stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr von 36,42 Mio. EUR auf 39,39 Mio. EUR. Im selben Zeitraum stiegen die operativen Verluste von zuvor 13,54 Mio. EUR auf 19,12 Mio. EUR. Beim aktuellen Aktienkurs von 1,125 EUR ist NEL an der Börse mit 1,50 Mrd. EUR bewertet. Im Januar 2020 hat das Management das Bewertungsniveau für eine Kapitalerhöhung im Umfang von 84,55 Mio. EUR erfolgreich genutzt und die Bilanz mit frischer Liquidität ausgestattet.

Laut Werbung von Smartbroker sind die Aktien von Ballard Power, dynaCERT und NEL ASA für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens
  2. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Stefan Feulner vom 21.07.2021 | 05:10

Nio, Pure Extraction, Nikola – Kampf um die Pole Position

  • Wasserstoff

Ob mit dem Pkw, der Bahn, mit Schiff oder Flugzeug – ist der Mensch unterwegs, verursacht er fast immer Emissionen. Auch der Gütertransport rund um die Welt belastet Luft und ⁠Klima⁠ stark. Durch die Energiewende und die Dekarbonisierung setzen Autobauer global auf mit Batterie betriebene Elektroautos. Für den Transportverkehr ist dies aufgrund der geringen Reichweite und der langen Ladezeit jedoch ungeeignet. Hier liegt der Vorteil aktuell ganz klar bei der Brennstoffzellen-Technologie.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 14.07.2021 | 04:49

Enapter, NEL, PlugPower, FuelCell – Wasserstoff im Kreuzverhör!

  • Wasserstoff

Der kräftige Anstieg der Preise für Heizenergie und Kraftstoffe hält die Inflationsrate in Deutschland auf hohem Niveau. Mit einem Aufschlag von 2,3% im Vergleich zum Vorjahresmonat hat sich die Teuerung im Juni zwar leicht abgeschwächt, aber in den fünf Monaten zuvor war sie jeweils gestiegen und hatte im Mai mit 2,5% den höchsten Stand seit fast zehn Jahren erreicht. Die effiziente Herstellung von Wasserstoff und dessen industrielle Verwertung würde unsere Energieversorgung langfristig bezahlbar und umweltverträglich machen. Leider sind die aktuellen Technologien noch sehr teuer und besitzen keine Massentauglichkeit. An der Börse bleibt Wasserstoff aber ein heißes Thema. Wir blicken auf die Hauptdarsteller im H2-Krimi.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 09.07.2021 | 05:08

JinkoSolar, dynaCERT, Vestas – Was ist das beste CleanTech Investment?

  • CleanTech
  • Wasserstoff
  • Solar

Aktuelle Extremhitze von bis zu 50°C in Nordamerika, arktische Temperaturen bei uns in Süddeutschland noch im April: Das Wetter spielt verrückt und der Mensch scheint daran nicht ganz unschuldig zu sein, wenn man weltweit führenden Klimaforschern Glauben schenken möchte. So scheint die durch menschliche Industrialisierung verursachte Klimaerwärmung außergewöhnlich schnelle und starke Auswirkungen zu haben. Nach dem Regierungswechsel in den USA, wird man sich mit dem transatlantischen Partner bestenfalls schneller über notwendige Sofortmaßnahmen einigen können. Die Dekarbonisierung der Industrie ist dabei einer der wichtigsten Bausteine, die mit vielen unterschiedlichen CleanTech-Lösungen angegangen werden soll. Wir stellen drei Stories mit äußerst erfolgversprechenden Ansätzen und dementsprechendem Kurspotenzial vor.

Zum Kommentar