Menü

Aktuelle Interviews

Thomas Soltau, CEO, wallstreet:online capital AG

Thomas Soltau
CEO | wallstreet:online capital AG
Michaelkirchstraße 17/18, 10179 Berlin (D)

service@smartbroker.de

+49 30 27 57 76 464

Smartbroker - wallstreet:online capital AG CEO Thomas Soltau im Interview zum Marktstart


Jonathan Summers, CEO, EXMceuticals Inc.

Jonathan Summers
CEO | EXMceuticals Inc.
1111 Alberni Street, Suite 1603, V6E 4V2 Vancouver (CAN)

jonathan@exmceuticals.com

EXMceuticals CEO Jonathan Summers über den medizinischen Cannabis Markt


Roland Hill, Managing Director, FYI Resources Limited

Roland Hill
Managing Director | FYI Resources Limited
108 Forrest Street, 6011 Cottesloe, WA (AUS)

info@fyiresources.com.au

+61 8 9361 3100

FYI Resources Managing Director Roland Hill liefert Aluminiumoxid (HPA) Markteinblicke


13.02.2020 | 14:49

Ballard Power, dynaCERT, NEL ASA - wo lohnt sich noch der Einstieg?

  • Wasserstoff

Steigende Aktienkurse sind für Investoren eine Bestätigung einer erfolgreichen Anlageentscheidung. Erfahrende Marktteilnehmer wissen aber auch, dass es von Zeit zu Zeit sinnvoll ist, mal Steine vom Tisch zu nehmen - also Gewinne zu realisieren. Wichtig und zugleich schwierig ist die Einschätzung des Marktpotenzials von Innovationen. Wenn sich eine Aktie verdoppelt hat, dann muss es nicht unbedingt bedeuten, dass sie fortan nur noch halb so attraktiv ist. Im Umfeld von gesellschaftlichen Trends können Themen deutlich länger und intensiver für Nachfrage von Investoren sorgen.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose


 

Ballard Power und die Brennstoffzelle

Im Jahr 1979 hat Geoffrey Ballard das Unternehmen gegründet und sich seitdem mit der Entwicklung von Brennstoffzellen beschäftigt. Im Jahr 1993 konnte der erste Bus, der mit Wasserstoff-Technologie und Brennstoffzelle angetrieben wurde, vorgestellt werden. Seitdem ist viel Zeit vergangen.

In den ersten neun Monaten 2019 konnte Ballard Umsätze in Höhe von 64,44 Mio. USD erzielen. Im Vergleich zum Vorjahr musste somit ein Rückgang von rund 3,5 Mio. USD verzeichnet werden. Unterm Strich weitete das Unternehmen den Verlust im Vergleich zum Vorjahr von 15,85 Mio. USD auf 28,78 Mio. USD aus. Per Bilanzstichtag verfügte Ballard noch über 153,36 Mio. USD. Beim aktuellen Aktienkurs von 10,17 EUR beträgt der Börsenwert 2,44 Mrd. EUR.

dynaCERT macht Diesel grün

In den vergangenen 15 Jahren hat dynaCERT eine Wasserstoff-Technologie entwickelt, die mittlerweile serienreif ist. Die Innovation von dynaCERT eignet sich in erster Linie zur Nachrüstung von Dieselmotoren und das nicht ohne Grund, denn weltweit sind bereits rund eine Milliarde Dieselmotoren jeglicher Art im Einsatz. Die Geräte erzeugen mit handelsüblichem destilliertem Wasser auf Bedarf Wasserstoff und geben diesen dem Verbrennungsprozess hinzu. Dadurch wird der Wirkungsgrad des Motors erhöht und der Ausstoß von NOx geht um bis zu 88% zurück, ebenso wie der Feinstaubausstoß um 55% und CO2 um 9%.

Die Anschaffung der Technologie von dynaCERT schont aber nicht nur die Umwelt, sondern die Anschaffung des Gerätes kann sich aufgrund der Kraftstoffeinsparung von bis zu 20% innerhalb eines Jahres amortisieren. Das Unternehmen geht dieses Jahr in die Vertriebsoffensive und beim Kurs von 0,58 EUR ist dynaCERT mit 205,51 Mio. EUR bewertet. Der Vorteil dieser Technologie ist, dass sie ohne nennenswert Aufwand umgehend eingesetzt werden kann und skalierbar ist.

NEL ASA sorgt für die Infrastruktur

Der norwegische Anlagenbauer NEL ASA hat sich auf die Produktion von Wasserstoff fokussiert. Im Zusammenhang mit dem Aufbau eines Tankstellennetzes für Wasserstoff sind die Erwartungen an das Unternehmen und die Zukunftsperspektive entsprechend hoch. In Deutschland gibt es über 14.000 Tankstellen mit Benzin und Diesel. Es ist wird wohl momentan von den Marktteilnehmern für möglich gehalten, dass NEL beim Aufbau von Tankstellen rund um den Globus involviert sein wird.

In den ersten neun Monaten 2019 stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr von 36,42 Mio. EUR auf 39,39 Mio. EUR. Im selben Zeitraum stiegen die operativen Verluste von zuvor 13,54 Mio. EUR auf 19,12 Mio. EUR. Beim aktuellen Aktienkurs von 1,125 EUR ist NEL an der Börse mit 1,50 Mrd. EUR bewertet. Im Januar 2020 hat das Management das Bewertungsniveau für eine Kapitalerhöhung im Umfang von 84,55 Mio. EUR erfolgreich genutzt und die Bilanz mit frischer Liquidität ausgestattet.

Laut Werbung von Smartbroker sind die Aktien von Ballard Power, dynaCERT und NEL ASA für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Lexikon:

  1. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens
  2. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar vom 18.02.2020 | 05:50

Ballard Power, dynaCERT, NEL ASA - lässt eine Großveranstaltung die Wasserstoff-Aktie verdoppeln?

  • Wasserstoff

Die drei internationalen Unternehmen Ballard Power, dynaCERT und NEL ASA beschäftigen sich mit Wasserstoff als Energieträger für eine moderne Mobilität. Die Veränderungen in der motorisierten Fortbewegung werden derzeit getrieben von der Politik und sind eine Sprungfeder für innovative Unternehmen. Die größte Herausforderung in diesem Zusammenhang ist die Kosteneffizienz und Umweltbilanz. Wasserstoff gilt als Hoffnungsträger für eine saubere und wirtschaftlich attraktive Möglichkeit die Emission von Schadstoffen des Straßenverkehrs in Ballungsräumen zu reduzieren. Für Investoren bieten sich hochinteressante Chancen.

Zum Kommentar

Kommentar vom 22.01.2020 | 05:50

Ballard Power, dynaCERT, NEL ASA - welche Wasserstoff-Technologie hat Potenzial?

  • Wasserstoff

Das Thema Wasserstoff in der Mobilität beschäftigt momentan die Wirtschaft, Politik und Investoren. An der Börse sind Unternehmen gefragt, die Lösungen mit dem Energieträger der Zukunft entwickeln, denn Wasserstoff kann alternativ zur Batterie als Energiespeicher in der Elektromobilität eingesetzt werden. Während einige Innovationen mangels Infrastruktur noch nicht großflächig marktreif sind, gibt es bereits eine Lösung die serienmäßig angeboten wird.

Zum Kommentar

Kommentar vom 07.01.2020 | 09:57

Ballard Power, dynaCERT, NEL ASA - höher, schneller, Wasserstoff!

  • Wasserstoff

Die Mobilität der Zukunft besteht aus einem Mix von verschiedenen Energieträgern. Die herkömmlichen Verbrennungsmotoren werden durch neue Technologien noch sauberer sowie effizienter und darüber hinaus werden dort, wo es für die Nutzer Sinn macht, auch Technologien mit elektronischem Antriebsmotor zum Einsatz kommen. Die Bundesregierung in Deutschland versucht jedoch auch durch die Subventionierung von Batterieautos Einfluss auf die Markteinführung einer Technologie zu nehmen, die bereits in China als Auslaufmodell gilt. Dieser politische Aktionismus aus dem Kanzleramt geht am Markt vorbei, das merken hierzulande auch die Autobauer. Insgesamt wurden in 2019 bis November gerademal 57.533 reine Elektroautos zugelassen - von insgesamt 3,6 Mio. neu zugelassenen Pkw.

Zum Kommentar