Menü

Aktuelle Interviews

Alison Coutts, Executive Chairman, Memphasys Ltd.

Alison Coutts
Executive Chairman | Memphasys Ltd.
30 Richmond Road, 2140 Homebush West (AUS)

alison.coutts@memphasys.com

+61 2 8415 7300

Memphasys Executive Chairman Alison Coutts über die künstliche Befruchtung


Thomas Soltau, CEO, wallstreet:online capital AG

Thomas Soltau
CEO | wallstreet:online capital AG
Michaelkirchstraße 17/18, 10179 Berlin (D)

service@smartbroker.de

+49 30 27 57 76 464

Smartbroker - wallstreet:online capital AG CEO Thomas Soltau im Interview zum Marktstart


Jonathan Summers, CEO, EXMceuticals Inc.

Jonathan Summers
CEO | EXMceuticals Inc.
1111 Alberni Street, Suite 1603, V6E 4V2 Vancouver (CAN)

jonathan@exmceuticals.com

EXMceuticals CEO Jonathan Summers über den medizinischen Cannabis Markt


18.03.2020 | 07:52

Barrick, First Majestic, Osino Resources, Scottie Resources - die Flucht vor Helikoptergeld

  • Gold

In den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts hat sich der Nobel-Preisträger Milton Friedman als einflussreicher Wirtschaftswissenschaftler in den USA mit verschiedenen Modellen der Geldpolitik beschäftigt. Eines der Modelle, wie die Notenbank den Konsum ankurbeln sowie die Inflationsziele erreichen kann und zugleich eine Deflation verhindern könnte, wäre durch die einmalige Ausgabe von Geld an die Bevölkerung. In seinem Beispiel beschreibt Friedman, dass ein Helikopter über eine Gemeinde 1.000 USD Geldscheine zu Konsumzwecken abwerfen würde. Dieses Modell prägte den Begriff ‚Helikoptergeld‘. Nach der Zinssenkung und dem Quantitative Easing wird die USA in Kürze ihre Bürger mit Checks ausstatten, um die Wirtschaft am Leben zu halten. Alles drastische Maßnahmen innerhalb eines Monats.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose


 

Einstiegskurse bei Edelmetallen

Wenn das Papiergeld ohne Werthinterlegung beliebig erhöht werden kann, dann ist der wahre Wert dieses Geldes zu hinterfragen. Aus diesem Grund steigt die Nachfrage nach Gold und Silber, denn das ist nicht in beliebiger Menge erhältlich und hat aufgrund dieser Limitierung einen gewissen Preis, der sich aus Produktionskosten sowie Angebot und Nachfrage ergibt.

Seit dem Ausbruch der sogenannten Corona-Krise ist der Preis von Gold und Silber zunächst gestiegen und dann gefallen. Dieses Phänomen war auch zur Zeit der Finanzkrise in 2008 zu beobachten. Eine Ursache dafür ist der sogenannte Long Squeeze - wenn Investoren auf Kredit am Kapitalmarkt gehebelt agieren und ihren Bestand zurückfahren müssen.

Investoren stopfen Löcher

Aufgrund der dramatischen Kursverluste an den Kapitalmärkten kommt es zu Verkäufen von Investoren in allen Asset-Klassen, um Verluste zu reduzieren und Löcher zu stopfen. Die Corona-Krise hat deutlich stärkere Einflüsse auf die globalen Kapitalmärkte, als die Finanzkrise. Der Wert des S&P-500-Index ist den vergangenen vier Wochen um rund 30% gefallen. Während der Finanzkrise dauerte die gleiche prozentuale Korrektur rund 250 Tage.

Die Investoren, Unternehmen und Politiker habe derzeit Entscheidungen zu treffen, über die vor zwei oder drei Monaten niemand nachgedacht hätte. Die Risiken von Fehlentscheidungen sind entsprechend hoch.

Diversifikation in Aktien

Durch die bevorstehende Herausgabe von Helikoptergeld in den USA dürfte das Bedürfnis von Investoren nach Sicherheit nachhaltig steigen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten in Edelmetalle zu investieren. Neben der physischen Form wie Barren und Münzen, bieten Aktien von Bergbauunternehmen die Möglichkeit, sich direkt an der Wertschöpfung und den Reserven zu beteiligen. Eine Diversifikation bei Investments in unterschiedliche Unternehmen die global in verschiedenen Regionen aktiv sind ist in der Regel ratsam.

Barrick Gold und First Majestic Silver sind namhafte Produzenten und bieten neben den Explorationsunternehmen Osino Resources und Scottie Resources eine interessante Beimischung für ein Portfolio mit Kurspotenzial. Gerade in der Exploration bieten Osino in Namibia und Scottie in Kanada interessante Möglichkeiten, sich bereits in einem frühen Stadium am Unternehmen zu beteiligen. Beide Gesellschaften haben bereits Vorkommen nachgewiesen und es ist jetzt wahrscheinlich nur noch eine Frage der Zeit und Anzahl von erfolgreichen Bohrprogrammen, bis Gold-Produzenten für Übernahmegespräche anklopfen.

Laut Angebot von Smartbroker sind die Aktien von Barrick, First Majestic, Osino und Scottie für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar vom 25.03.2020 | 05:50

Barrick Gold, Desert Gold Ventures, Yamana Gold - alle Augen auf Gold

  • Gold

Das Jahrzehnt ohne Rezessionen in Deutschland, Kanada und den USA war kaum vorbei, da brach ein Gemisch von verschiedenen Problemen und Schocks auf die Bürger, Politik und Wirtschaft ein. Der Preis für die Öl-Sorte WTI kollabierte auf ein historisches Tief bei rund 20,00 USD pro Barrel, der US-Dollar gewinnt dramatisch an Stärke und der Corona-Virus sorgt für Ausgangssperren, Unterbrechungen der Lieferketten sowie eine Nachfrageflaute. Die Notenbanken in Nordamerika und Europa erhöhen mit Maßnahmen die Liquidität und die Trump Administration ist fest entschlossen mit ‚Helikopter-Geld‘ den Bürgern zu helfen.

Zum Kommentar

Kommentar vom 09.03.2020 | 05:50

Kinross Gold, Triumph Gold, Yamana Gold - der Beginn einer Rallye

  • Gold

Die Weltwirtschaft steht vor großen Herausforderungen, weil der Ausbruch des aktuellen Corona-Virus die Lieferketten bei der Fertigung stört und die Nachfrage nach vielen Produkten sowie Leistungen einbrechen lässt. Bei Börsianern kommen Erinnerungen aus dem Jahr 2008 hoch, als im Zuge der Subprime-Krise die US-Bank Lehman Brothers pleite ging und Hypo Real Estate in Deutschland verstaatlicht werden musste, um den totalen Kollaps der Weltwirtschaft abzuwenden.

Zum Kommentar

Kommentar vom 06.03.2020 | 05:50

Barrick Gold, Desert Gold Ventures, Teranga Gold - wer schluckt die Goldperle?

  • Gold

Der Westen von Afrika ist reich an Rohstoffen. Namhafte Unternehmen sind im Senegal und in Mali anwesend und suchen dort nach Goldvorkommen. Im Jahr 2018 wurde in Mali mit mehr als 2 Mio. Unzen die viertgrößte Menge von Gold von ganz Afrika produziert. Neben Produzenten sind dort auch Explorationsunternehmen aktiv und erkunden die Geologie durch entsprechende Bohrungen. Üblicherweise wird von diesen oftmals kleineren Unternehmen das Ziel verfolgt, ein Portfolio von Gebieten nach Vorkommen zu erkunden, um diese anschließend im Erfolgsfall an Produzenten zu verkaufen. Ein perfektes Umfeld für Mergers & Akquisition.

Zum Kommentar