Menü

Aktuelle Interviews

Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil + Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil + Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary (CAN)

info@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil + Gas CEO John Jeffrey: 'Die Akquisition hat die Förderung um 2.000% erhöht'


17.02.2021 | 04:50

Barrick Gold, Triumph Gold, Yamana Gold – Aller guten Dinge sind drei – und Gold!

  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

Seit Sommer 2020 korrigiert der Großteil der Goldaktien. Der Preis des Edelmetalls erreichte zum damaligen Höchststand einen Wert von 2.074 USD, schaltete dann aber den Rückwärtsgang ein – abgesehen von einer kurzen Aufwärtsbewegung am Anfang des Jahres – und notiert momentan um die 1.800 USD-Marke. Für antizyklisch handelnde und langfristige Investoren, aber auch für kurzfristige Trader, bietet die aktuelle Lage äußerst interessante Opportunitäten. Die breit angelegte Hausse an den Aktienmärkten und im Bereich der Kryptowährungen strotzt vor Optimismus. Trotz einer – und auch von uns geteilten - positiven Einschätzung des Kapitalmarktumfelds, Korrekturen wird es auch in Zukunft geben. Auslöser, Dauer und Massivität stehen in den Sternen. Eine Faustregel hat sich jedoch nahezu immer bewährt: in Phasen der Angst und Verunsicherung gewinnt Gold als Krisenwährung an Wert. Mit qualitativ guten Goldaktien stehen Anleger dann auf der Gewinnerseite. Wo lohnt es sich jetzt zu investieren?

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: CA8968121043 , CA0679011084 , CA98462Y1007

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Nick Mather, CEO, SolGold PLC
"[...] Wir wussten, dass die Welt sich rasch elektrifiziert und urbanisiert und dafür erhebliche Mengen an Kupfer benötigt. [...]" Nick Mather, CEO, SolGold PLC

Zum Interview

 

Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor


BARRICK GOLD CORPORATION – Veröffentlichung von Q4 Zahlen am 18. Februar

Mitte Januar hatte Barrick Gold bereits die Produktionsdaten für das Schlussquartal veröffentlicht und die avisierte Zielspanne in Bezug auf die Gold- und Kupferproduktion erreicht. Aber der Output von 4,8 Mio. Unzen Gold und 457 Mio. Pfund Kupfer sagt noch nichts über die Profitabilität aus. Das Bild wird Morgen mit den kompletten Daten für Q4 und für das abgelaufene Geschäftsjahr ergänzt.

Ein Blick auf die Unternehmensmeldungen der letzten Wochen stimmen positiv, da der Konzern von mehreren Projekten und Beteiligungen berichtete, die für das vergangene Jahr besser als erwartete Zahlen sowie eine Fortsetzung der positiven Entwicklungen in Aussicht stellten.

Barrick Gold ist der zweitgrößte Goldproduzent der Welt und besitzt viele der global produktivsten Goldareale. Somit profitieren Anleger von steigenden Notierungen des Edelmetalls. Zusätzlich vorteilhaft ist das Engagement des Konzerns in einer Reihe von Kupfer-Projekten. Das Industriemetall hat sich in den letzten Monaten sehr gut entwickelt. Marktexperten erwarten im Zuge der steigenden Nachfrage aus dem Bereich der Elektromobilität eine Fortsetzung der Preissteigerung. Die Barrick-Aktie hat seit dem Sommer 2020 um rund ein Drittel nachgegeben. Unserer Überzeugung nach ist das ein gutes Niveau für (Neu-) Engagements.

TRIUMPH GOLD CORP – Erwerb von Areal in der Nähe des Freegold Mountain Projekts

Die kanadische Explorationsgesellschaft Triumph Gold konzentriert sich auf die Entwicklung des Gold-Kupfer-Projekts Freegold Mountain im Yukon Territory, im Nordwesten Kanadas, einer sehr bergbaufreundlichen Jurisdiktion.

Anfang des Monats meldete die Gesellschaft im Rahmen einer attraktiven Transaktion 258 Claims zu erwerben, die an Zonen des 200 qkm großen Freegold Mountain Projekts angrenzen. Damit vergrößert Triumph nicht nur seinen Fußabdruck in der Region, sondern kann einen neuen renommierten Großaktionär vorzeigen. Dabei handelt es sich um Teck Resources. Der milliardenschwere Konzern ist Kanadas größtes diversifiziertes Rohstoffunternehmen. Teck investiert insbesondere in die Bereiche Kupfer, Steinkohle und Zink. Teck erhält im Rahmen der Transaktion 1,25 Mio. Triumph-Aktien. Mit Blick auf eine potenzielle Produktion in der Zukunft hat sich der Riese eine 1,5%ige Netto-Schmelzgebühr der Kupferproduktion des veräußerten Big Creek Projekts einräumen lassen. Dieser Deal ist unserer Meinung nach eine Win-Win-Situation für Käufer und Verkäufer.

Bislang hat der Markt die Potenziale von Triumph Gold keineswegs adäquat in den Kurs eingepreist. Der Börsenwert von 25 Mio. CAD spiegelt die Chancen des Projekts, mit einem jetzt nochmals größeren Areal, keineswegs wider.

YAMANA GOLD INC – Analysten sehen mehr als 50% Kurspotenzial

Yamana ist ein mittelgroßer Produzent von Gold, Kupfer und Silber. Letzte Woche veröffentlichten die Kanadier exzellente Q4-Zahlen. Diese wurden aber im Zuge des fallenden Goldpreises weitgehend vom Markt ignoriert. Dabei ist eine Gewinnsteigerung von 14,6 Mio. CAD auf 103 Mio. CAD kein Pappenstiel. Zum erhöhte Yamana die Quartalsdividende um 50%.

In der Vergangenheit ist Yamana nicht nur organisch gewachsen, sondern auch durch eine Reihe von Transaktionen. Aktuell beträgt die Marktkapitalisierung der Gesellschaft 5,7 Mrd. CAD. Seit dem Hoch im letzten Sommer hat der Kurs rund ein Drittel auf aktuell rund 6,00 CAD eingebüßt.

Die Mehrheit der Analysten, die das Unternehmen verfolgen, sehen die Aktie als unterbewertet und empfehlen die Anteilscheine mit einem durchschnittlichen Kursziel von 9,15 CAD zum Kauf. Das entspricht einer Kurschance von über 50%.


Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Fabian Lorenz vom 16.09.2021 | 05:57

Valneva, Barrick Gold, Central African Gold: Inflations-Angst und Befreiungsschlag

  • Gold
  • Rohstoffe
  • Biotech
  • Exploration

Die hohe Inflation hält Anleger in Atem. Auch im August blieb die Teuerungsrate in den USA mit 5,3% im Vergleich zum Vorjahresmonat auf hohem Niveau. Das teilte das Arbeitsministerium der weltgrößten Volkswirtschaft mit. Damit lag die Steigerung der Verbraucherpreise nur ganz leicht unter den Markterwartungen und dem Anstieg im Juli von 5,4%. Im Vergleich zum Vormonat lagen die Preise um 0,3% höher. Inflationsdaten bringen in der Regel Schwung in Rohstoff-Aktien – positiv, wie negativ. Dies gilt für Barrick Gold genauso wie Central African Gold. Der eine ist auf einem guten Weg zu höheren Kursen. Höhere Kurse wünschen sich auch Valneva-Aktionäre nach dem Crash. Doch Analysten bleiben zurückhaltend.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 15.09.2021 | 05:10

Steinhoff, Sierra Grande Minerals, Barrick Gold – In die Karten gespielt

  • Inflation
  • Gold

Die neuesten Inflationsdaten in der größten Volkswirtschaft der Welt, den USA, spielen der Strategie der Notenbank in die Karten. Nach 5,4% im Vormonat schwächte sich die Teuerungsrate im August moderat auf 5,3% ab und brach somit erstmals den seit Monaten ansteigenden Trend. Damit fühlt sich die FED, die den Hype in der Inflationskurve aufgrund der Erholung nach der Corona-Krise als vorübergehend ansieht, bestätigt und setzt die ultralockere Geldpolitik mit Anleihekäufen in Höhe von 120 Mrd. USD pro Monat zu Gunsten des Wachstums weiter fort.

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 03.09.2021 | 06:10

Deutsche Rohstoff, K+S, Royal Dutch Shell – Wo investieren, wenn Fondsmanager die Aktienquote runterfahren?

  • Öl
  • Öl und Gas
  • Gold
  • Kali
  • Wolfram
  • Lithium
  • Deutsche Rohstoff
  • K+S
  • Royal Dutch Shell

Einschätzungen von Fondsmanagern haben sich im vergangenen Monat deutlich gewandelt, wie ein Blick auf die Global Fund Manager Umfrage zeigt, die von der Bank of America durchgeführt wurde. Von einer starken Weltwirtschaft gehen demnach nur noch 27% aus, im Vormonat war der Optimismus fast doppelt so hoch. Ein Grund ist die Erwartungshaltung, dass die FED ihren Geldhahn zum Ende des Jahres merklich zudrehen wird. Durch die Geldschwemme ist die Inflation entfacht worden, was man beispielsweise gut an den Rohstoffpreisen ablesen kann. All das sind Gründe dafür, warum die Cashquote in den Fonds hochgefahren wird und die Aktienquote runter. Die hohen Rohstoffpreise kommen vor allem den Rohstoffproduzenten zugute, weswegen wir uns heute drei Unternehmen aus diesem Bereich ansehen.

Zum Kommentar