Menü

Aktuelle Interviews

Stefan Kempf, Vorstand, aifinyo AG

Stefan Kempf
Vorstand | aifinyo AG
Tiergartenstraße 8, 01219 Dresden (D)

ir@aifinyo.de

+49 351 896 933 10

Interview mit Stefan Kempf, Gründer und Vorstand des B2B-Fintechs aifinyo AG


Dirk Graszt, CEO, Clean Logistics SE

Dirk Graszt
CEO | Clean Logistics SE
Trettaustr.32, 21107 Hamburg (DE)

info@cleanlogistics.de

+49-4171-6791300

Interview Clean Logistics: Wasserstoff-Kampfansage an Daimler + Co.


Hans Hinkel, CEO/COO, BioTec CCI AG

Hans Hinkel
CEO/COO | BioTec CCI AG
Königsallee 6, 40212 Düsseldorf (D)

ir@biotec-cci.de

+49 211 540 666 51

BioTec CCI: „BioNTech zeigt, was bei vorbörslichen Beteiligungen möglich sein kann.“


23.06.2021 | 04:58

BHP, Glencore, NewPeak Metals – Knapp, knapper, ausverkauft!

  • Rohstoffe
Bildquelle: pixabay.com

Wer in diesen Tagen versucht, ein E-Fahrrad aus dem Internet zu bestellen, bekommt manchmal den Lieferhinweis: „Wegen fehlender Bauteile verzögert sich die Auslieferung auf unbestimmte Zeit!“ Grund: Das havarierende Containerschiff „Ever Given“ im Suez-Kanal steht immer noch voll beladen an den ägyptischen Kai-Mauern und wartet auf Weiterfahrt. Allerdings sind die versicherungstechnischen Fragen noch nicht geklärt, denn der Unfall verursachte erhebliche Schäden am Kanal-Bauwerk und die Anrainerstaaten wollen die Restaurierung freilich nicht übernehmen. Bis zur Zahlung der Versicherungssumme kann es also noch einige Zeit dauern. Auf dem Schiff befinden sich auch Fahrrad-Bauteile des Herstellers Shimano, somit können europäische Fahrradbauer derzeit nicht liefern!

Lesezeit: ca. 3 Minuten. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: AU0000104374 , GB00BH0P3Z91 , JE00B4T3BW64

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG
"[...] Die Dominanz Chinas ist unter anderem ein Grund dafür, weswegen wir uns so stark auf dem Wolfram-Markt engagieren. Hier sind rund 85% der Produktion in chinesischer Hand. [...]" Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG

Zum Interview

 

Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor


BHP Billiton – Kali für höhere Agrarerträge

Die Weltbevölkerung wächst in konstanten Raten von ca. 8% per annum und das schafft auf der Ernährungsseite einen großen Bedarf an Düngemitteln und Wachstumsbeschleunigern. Natürlich erfolgt die Abwägung über das "Wie" und "Womit" heute unter ganz anderen Vorgaben als noch vor 20 Jahren, denn der blaue Planet soll noch wesentlich „grüner“ werden und gerade die Landwirtschaft hat noch einen großen Wurf in Sachen Klimaschutz vor sich.

Der weltgrößte Bergbaukonzern BHP schätzt, dass sein aktuelles Kali-Projekt in der Provinz Saskatchewan in der ersten Phase bis zu 5,7 Mrd. USD kosten wird. Es bietet BHP eine Diversifizierung in landwirtschaftliche Märkte, da Kali heute ein wichtiges Schlüsselelement in der Pflanzennahrung ist und auch den Anbau wesentlich widerstandsfähiger gegen Trockenheit macht. BHP erwartet, dass die Entwicklung des Kaliprojekts noch fünf Jahre dauern kann und in der ersten Phase eine jährliche Produktionskapazität von etwa 4,4 Mio. Tonnen haben wird. Im Vollausbau wird die Anlage eine Kapazität für weitere 12 Mio. Tonnen haben, bei einer Lebensdauer von ganzen 100 Jahren. Die Nachfrage soll sich bis 2040 um 15 Mio. Tonnen auf etwa 105 Mio. Tonnen oder 1,5 bis 3 % pro Jahr erhöhen. Damit wäre BHP ein großer Player am Markt.

Die BHP-Aktie ist ein Standardwert unter den Rohstofftiteln. Wegen seiner Diversifizierung profitiert das Unternehmen derzeit von der Knappheit. 5% Dividende gibt es obendrauf. Halten!

Glencore – Die größte Kobaltmine der Welt

Unter nicht ganz so grüner Flagge und begleitet von viel Kritik versteht sich das Thema „Kobalt“. Der Rohstoff ist sehr selten, kommt aber reichlich, vor allem in Afrika vor. Einer der Claim-Besitzer ist das größte Rohstoff-Handelsunternehmen Glencore.

Wie nun bekannt wurde, könnte das Unternehmen die riesige Kupfer- und Kobaltmine Mutanda in der Demokratischen Republik Kongo (DRC) wieder in Betrieb nehmen. Zwei Jahre lang hatte die Mine wegen regulatorischer und politischer Themen auf Eis gelegen. Glencore selbst hatte den Betrieb in 2019 wegen niedriger Kobaltpreise stillgelegt. Den Behörden zufolge traf sich die neue Ministerin für Bergbau und Minen, Antoinette N’Samba Kalambayi, im Juni mit Vertretern des Schweizer Konzerns, um den Neustart der Mine für 2022 zu besprechen. Ein ambitioniertes Ziel, wenn man die Historie der Kobaltproduktion in Afrika kennt.

Mutanda ist mit 20% Weltmarktanteil einer der größten Kobaltminen der Welt. Mit ihrer Wiedereröffnung reagieren die Schweizer vermutlich auf die stark gestiegene Nachfrage nach Batteriemetallen, da die großen Automobilhersteller weltweit immer mehr auf metallintensive Elektromobile setzen. Kupfer und Kobalt sind für Hightech-Hersteller die entscheidenden Metalle.

Die Glencore-Aktie ist seit einigen Wochen zwischen 3,40-3,70 EUR gefangen, der Kurs verdaut noch immer die Verdoppelung seit März 2020. Die operativen Zahlen werden den Kurs aber weiter nach oben schieben. Unter 3,50 EUR zugreifen!

NewPeak Metals – Da könnte es demnächst einen Ruck geben

Die Gerüchteküche brodelt bei dem australischen Explorer NewPeak Metals Ltd (NPM). Das Unternehmen verfügt über mehrere Gold-Silber, Öl-Gas und Wolfram-Projekte mit großer geographischer Diversifikation. Diese liegen in Australien, Neuseeland, Argentinien und Finnland.

Ein heißes Asset besitzt NPM mit ihrer 30%-Beteiligung an Lake Blue Energy, denn Anfang Juli endet das verhängte Moratorium zur Onshore-Exploration von Gas im australischen Bundesstaat Victoria. Die Aktie war nun gut ein Jahr ausgesetzt und wird wohl bald wieder zum Handel einsetzen. Allein die Beteiligung an diesem Asset deckt die aktuelle Marktkapitalisierung der NPM-Aktie ab. Und man schätzt das Potenzial noch wesentlich höher ein, denn der Energiehunger des fernen Kontinents steigt auch jährlich an. Ein guter Lotterieschein für das noch kleine Unternehmen.

Aber NewPeak hat noch mehr zu bieten: Im schwedischen Bergslagen konnte man durch eine erste Exploration nun Wolfram ins Metallportfolio aufnehmen, ein strategisch sehr wichtiges und seltenes Metall. Der Erwerb weiterer südfinnischer Goldkonzessionen von Sunstone Metals wurde zudem erfolgreich abgeschlossen.

NewPeak Metals wird wohl in diesem Sommer nochmal eine Kapitalerhöhung benötigen, um alle Projekte sinnvoll bewirtschaften zu können. Das wäre in unseren Augen eine gute Gelegenheit, sich zu positionieren. Der Kurs steht in Australien seit einigen Wochen zwischen 0,002 und 0,003 AUD, damit erreicht die aktuelle Marktkapitalisierung 10-15 Mio. AUD. Ein deutliche Wertaufhellung sollten die nächsten Monate bringen.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Dividende – Die Ausschüttung an Aktionäre einer Aktiengesellschaft wird Dividende genannt.
  3. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens
  4. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Stefan Feulner vom 25.10.2021 | 05:10

SAP, Meta Materials, Intel – Das geht darüber hinaus

  • Rohstoffe
  • Nanotechnologie

Die Beherrschung von Licht, Elektrizität und Wärme hat im Laufe der Menschheitsgeschichte eine Schlüsselrolle bei technologischen Fortschritten gespielt. Erfolge in der elektrischen und elektromagnetischen Technologie, in der drahtlosen Kommunikation, bei Lasern und Computern wurden möglich, da immer besser verstanden wurde, wie man das Verhalten des Lichtes und anderer Energieformen manipulieren kann. Auch die aktuell belastende Chipkrise kann durch die Veränderung von chemischen Eigenschaften der Halbleiter und mit Hilfe der Nanotechnologie beseitigt werden.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 25.10.2021 | 05:08

Desert Gold, Barrick Gold, K+S – Jetzt oder nie?

  • Gold
  • Rohstoffe

Bei einer Inflation von über 4% in Deutschland und dem fortgesetzt massiven Gelddrucken der Notenbanken, sollte sich jeder Anleger Gedanken machen, wie er sich gegen den Kaufkraftverlust schützen kann. Dies nur als temporäres Phänomen abzustempeln, wäre ein Fehler. Eine gute Strategie in Zeiten hoher Inflation ist die Investition in Sachwerte wie Aktien, Immobilien und Rohstoffe.

Zum Kommentar

Kommentar von Fabian Lorenz vom 19.10.2021 | 06:10

Barrick Gold, Standard Lithium, GSP Resource: Rohstoffe boomen

  • Rohstoffe
  • Gold
  • Kupfer
  • Diamanten
  • Lithium
  • Silber
  • Übernahme

Kupfer, Lithium und Öl sind nur einige Beispiele für Rohstoffe, deren Preise durch die Decke gehen. Davon profitieren die Aktien der Produzenten entsprechender Rohstoffe. Hinzu kommt inzwischen häufig auch noch Übernahmefantasie. Dies gilt beispielsweise für Standard Lithium. Der US-Explorer hat jetzt auch positive Daten für sein Projekt veröffentlicht. Dies gilt auch für GSP Resource. Zumindest was Bohrergebnisse und Übernahmefantasie angeht. Der Aktienkurs hat hingegen noch Luft nach oben. Gleiches gilt auch für Barrick Gold. Die Aktien notieren nahe dem Jahrestief, obwohl die Q3-Zahlen überzeugt haben und der Goldkonzern an jeder Unze glänzend verdient.

Zum Kommentar