Menü

Aktuelle Interviews

Nick Mather, CEO, SolGold PLC

Nick Mather
CEO | SolGold PLC
1 King Street, EC2V 8AU London (GB)

emichael@solgold.com.au

+44 20 3823 2125

Nick Mather, CEO von SolGold, über den Aufbau eines großen Gold- und Kupferbergbauunternehmens


Jared Scharf, CEO, Desert Gold Ventures Inc.

Jared Scharf
CEO | Desert Gold Ventures Inc.
4770 72nd St, V4K 3N3 Delta (CAN)

jared.scharf@desertgold.ca

Jared Scharf, CEO von Desert Gold Ventures, über Westafrika und sein Potenzial


Stephan Dorfmeister, Finanzressort, Deep Nature Project GmbH

Stephan Dorfmeister
Finanzressort | Deep Nature Project GmbH
Untere Hauptstraße 168, 7122 Gols (AT)

office@deep-nature.at

+43 681 10139055

Deep Nature Project GmbH setzt wie Aurora Cannabis und Canopy Growth auf Wertschöpfung


24.04.2020 | 05:50

BioNTech, Gilead, Memphasys - über Nacht im Rampenlicht der Investoren

  • Medizin

Es gibt Themen und Produkte, die stehen über Nacht im Fokus des allgemeinen Interesses. Oftmals handelt es sich um Bedürfnisse oder Probleme, die zeitkritisch eine Lösung benötigen. Die aktuelle Situation um die Verbreitung des Corona Virus COVID-19 hat in den vergangenen Wochen zahlreiche Unternehmen in den Fokus von Investoren gerückt. Die Hintergründe sind ganz unterschiedlicher Natur. Es sind zum einen die Hersteller von Masken, Desinfektionsmitteln oder Beatmungsgeräte sowie medizinische Unternehmen, die möglicherweise ein Wirkstoff zur Prävention oder Therapie gegen den Corona Virus im Angebot haben. Es gib aber auch Themen, die jenseits des allgemeinen Interesses liegen und einen riesigen Markt darstellen.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose


 

Wachsender Milliardenmarkt

Der Kinderwunsch von Paaren tritt in der modernen Gesellschaft tendenziell zunehmend später ein. Oft stehen berufliche oder wirtschaftliche Gründe im Vordergrund, bevor das familiäre Bild mit eigenen Kindern abgerundet wird. Die Chancen für eine erfolgreiche natürliche Schwangerschaft sinken jedoch im zunehmenden Alter. Oftmals konsultieren dann Paare mit zunehmender Frustration entsprechende Experten, um sich mit dem Thema künstliche Befruchtung auseinanderzusetzen.

Lösung steigert Erfolgschancen

Das australische Unternehmen Memphasys hat ein Produkt mit dem Namen FELIX entwickelt, das die hochwertigen Spermien aus der Samenflüssigkeit des Mannes separiert und dadurch die Erfolgschancen einer künstlichen Befruchtung steigert. Der Vorteil von FELIX ist, dass der Vorgang nur wenige Minuten dauert und die Kosten einer Behandlung verringert werden können. Das Produkt soll in der zweiten Jahreshälfte 2020 in mehreren Ländern eingeführt werden. Der Markt für künstliche Befruchtung nimmt kontinuierlich zu und jede Lösung, die Chancen auf eine erfolgreiche Schwangerschaft statistisch erhöht, wird auf eine hohe Nachfrage treffen.

Die Aktien von Memphasys werden in Australien und Deutschland gehandelt und beim Kurs von 0,048 AUD hat das Unternehmen einen Börsenwert von 36 Mio. AUD. Mit weiteren Details zu der Markteinführung von FELIX dürfte das Interesse für Memphasys steigen. Rechtzeitig einsteigen könnte sich lohnen. Weiterführende Informationen sind in dem folgenden Video-Interview mit Executive Chairman Alison Coutts erhältlich: youtu.be/kHA-UhbeZH8

Erfolg und Misserfolg

BioNTech aus Deutschland sucht derzeit mit Pfizer nach einem Impfstoff gegen COVID-19. Die Nachricht, dass jetzt Tests an 200 Personen durchgeführt werden, um im Erfolgsfall eine Zulassung zu erhalten, hat den Aktienkurs des Unternehmens beflügelt. Der Bewertung von BioNTech ist mittlerweile auf über 10 Mrd. EUR gestiegen. Sollte der Erfolg jedoch ausbleiben, dann dürfte die Enttäuschung groß sein.

Ein Bericht über Gilead Science, dass das Präparat Remdesiver in Tests im Zusammenhang mit der Behandlung von Corona Patienten nicht den gewünschten Erfolg erzielt haben, hat den Aktienkurs sinken lassen und der Wert des Unternehmens rutschte wieder unter die 100 Mrd. USD Marke. Es scheint, als wird uns das Thema Pandemie noch eine Weile beschäftigen.

Laut Angebot von Smartbroker sind die Aktien von BioNTech, Gilead und Memphasys für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Lexikon:

  1. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar vom 05.05.2020 | 05:50

Evotec, Medigene, Memphasys - die richtige Einstiegschance

  • Medizin

Der Gesundheitsbereich steht nicht erst seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie im Fokus von Investoren. Das Streben nach einem gesunden und langen Leben ist Motivation für Forschung und Entwicklung rund um den Globus. Neben Europa und den USA ist auch Australien als Kontinent ein Standort für Ideen und Innovationen. Für Investoren stellen sich üblicherweise immer die gleichen Fragen. Wie teuer und wie lange dauert die Entwicklung des Präparates oder die Lösung und wie groß ist der Markt. Je größer das zu therapierende Problem oder zu schaffende Bedürfnis, desto lukrativer.

Zum Kommentar

Kommentar vom 04.03.2020 | 05:50

Medigene, Memphasys, Qiagen - welche Aktie gehört ins Depot?

  • Medizin

In Zeiten von Kursschwankungen können sogenannte Abstauber-Limits ein probates Mittel sein, um einen günstigen Einstiegskurs bei börsennotierten Unternehmen zu erzielen. Entscheidend für eine erfolgreiche Anlageentscheidung können globale Trends als Rahmen sein. Für eine moderne Gesellschaft ist der Gesundheitsbereich ein besonders wichtiger Sektor geworden. Neben dem Wunsch nach einem langen Leben mit Gesundheit und Versorgung, nimmt auch die Nachfrage nach Produkten und Therapien zu, die den Kinderwunsch von Paaren erfüllen können. Es gibt ein breites Spektrum und als Investor lohnt es sich, einen Blick auf die Unternehmen zu werfen.

Zum Kommentar

Kommentar vom 15.01.2020 | 07:35

Fresenius Peer: Startet Analystenliebling M1 Kliniken 2020 durch?

  • Medizin

Die M1 Klinken AG gehört neben Fresenius zu den wenigen börsennotierten Klinikbetreibern in Deutschland. Anders als der Klinikkonzern hat sich M1 auf eine lukrative Nische spezialisiert: den Schönheitsmarkt. Immer mehr Menschen helfen beim Thema Schönheit nach und sorgen in der Branche für Milliardenumsätze. In nur wenigen Jahren hat sich M1 zum Marktführer für Schönheitsmedizin in Deutschland entwickelt. Auch in Zukunft wird ein Wachstum von 30% anvisiert. Zum Wachstumstreiber wird dabei immer mehr das Auslandsgeschäft. Nach einem kontinuierlichen Kursanstieg zwischen 2016 und 2018 hat die Aktie 2019 konsolidiert. Doch operativ läuft es weiterhin rund. Analysten sehen mehr als 50% Kurspotential.

Zum Kommentar