Menü

Aktuelle Interviews

Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil + Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil + Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary (CAN)

info@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil + Gas CEO John Jeffrey: 'Die Akquisition hat die Förderung um 2.000% erhöht'


01.10.2020 | 05:50

BioNTech, NEL ASA, BYD: Welche Aktien steigen danach?

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

BioNTech ist im internationalen Vergleich eines der führenden Pharmaunternehmen im Kampf gegen Corona. Von Investoren und staatlicher Seite erhält das Forschungsteam umfangreiche Mittel und Unterstützungen für die Entwicklung eines Impfstoffes gegen Covid-19. NEL ASA gehört zu den Pionieren der Wasserstoff-Branche und ist als ein Anlagenbauer für den Aufbau einer Infrastruktur bei vielen Projekten dabei. BYD aus China wird in Investorenkreisen als zukünftiger Wettbewerber von Tesla gehandelt. Alle Unternehmen haben bewiesen, dass sie erfolgreich sind und die Bewertung ist bereits auf mehrere Milliarden EUR gestiegen - ihre Aktienkurse haben sich bereits vervielfacht. Sobald ein Impfstoff gegen Covid-19 erhältlich ist, wird eine Branche besonders profitieren und sie bietet Investoren momentan ein exzellentes Einstiegsszenario.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Mario Hose
ISIN: NO0010081235 , US09075V1026 , CNE100000296

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Totale Entschleunigung des Alltags

Die Verbreitung von Covid-19 hat viele Bereiche des Alltags zum Erliegen gebracht. Während der besonders strengen Restriktionen von März bis Mai 2020 waren die Straßen leer und am Himmel deutlich weniger Flugzeuge zu sehen. Die meisten Menschen haben in der Zeit nur noch die Dinge angeschafft, die sie wirklich brauchten. Die Bürger waren verunsichert und schränkten sich deutlich ein - oder hatten auch keine andere Wahl.

Impfungen werden vorbereitet

Aufgrund der Anstrengungen, die Biotechnologie Unternehmen wie z.B. BioNTech, CureVac und Sanofi ergreifen, um einen Impfstoff gegen Covid-19 zur Marktreife zu führen, ist davon auszugehen, dass spätestens im ersten Quartal 2021 mit Impfungen begonnen werden kann. Da allein BioNTech eine Produktionsmenge von bis zu einer Milliarde Impfdosen pro Jahr anstrebt, ist davon auszugehen, dass spätestens im Jahr 2022 alle Menschen geimpft sein werden - die es wünschen.

Impfpass als freiwilliges Pflichtdokument

Sobald ein Impfstoff gegen Covid-19 erhältlich ist, können Politik und Wirtschaft geordnet wieder zur alten Normalität zurückkehren. Wer sich impfen lässt, gewinnt wahrschlich mehr Freiheiten, als solche Menschen, die aufgrund ihrer Ablehnung das Gemeinwohl gefährden könnten. Beim Einlass in der Disko oder Einstieg ins Flugzeug wird zukünftig vielleicht nicht nur nach dem Personalausweis, sondern auch nach dem Impfpass gefragt. Seit diesem Jahr ist wahrscheinlich nichts mehr auszuschließen und alles möglich.

Handelshäuser positionieren sich für Preisanstieg

Die Experten von Citigroup und Goldman Sachs haben bereits ihre Einschätzung zu einem Gewinner der Post Covid-19 Zeit bekanntgegeben. Hierbei handelt es sich um einen Bereich, der in den vergangenen Monaten vom Kapitalmarkt ins Abseits geschoben und gemieden wurde. Mittlerweile ist jedoch der Zeitpunkt gekommen, dass sich Branchenexperten bereits positionieren und Investoren werden auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Handelshäuser bauen bereits ihre Bestände aus und bereiten sich auf den Nachholbedarf vor.

Sei gierig, wenn sich andere fürchten

Die Analysten der beiden Geldhäuser gehen davon aus, dass die Überkapazitäten von Rohöl im Laufe des Jahres 2021 aufgebraucht sein werden und der Preis pro Barrel wieder auf 60,00 USD oder höher steigen wird. Die Aktien von Öl-Unternehmen befinden sich momentan noch am Boden und gewinnen wenig Beachtung. Daher ist jetzt der richtige Zeitpunkt Aktien von Produzenten zu kaufen, die in einem rechtssicheren Raum positioniert sind und den Umweltschutz priorisieren. Wichtig ist, dass das Unternehmen vor der Corona Pandemie profitabel war und niedrige Förderkosten hatte.

Positive Analysten Meinung

Der kanadische Erdölproduzent Saturn Oil & Gas ist so ein Unternehmen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 war das Unternehmen profitabel und konnte attraktive Wachstumsraten vorweisen. Der CEO John Jeffrey hat bereits angekündigt, dass das Unternehmen sich mit Akquisitionen beschäftigen werde, um von der aktuellen Situation zu profitieren. In den letzten Monaten war es entsprechend ruhig. Investoren von Saturn Oil & Gas können aus diesem Grund im Erfolgsfall möglicherweise zweifach profitieren. Beim Kurs von 0,10 CAD notiert die momentan unbeachtete Aktie noch deutlich unter dem Preis von 0,30 CAD von vor zwei Jahren. Die Analysten von GBC Research nannten in der Zeit vor Covid-19 in ihrer Kaufempfehlung ein Kursziel von 0,31 CAD.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 18.08.2021 | 05:08

wallstreet:online, Lang + Schwarz, Morphosys – Long oder short?

  • Broker
  • Investments

(Neo-) Broker und Wertpapierhandelsbanken erzielen seit mehreren Quartalen Rekordgewinne. Viele neue Anleger haben die Börse für sich entdeckt. Die Kurse scheinen nur eine Richtung zu kennen. Das führt in einem Umfeld mit niedrigen Zinsen und teilweise Null-Order-Gebühren zu einem nie dagewesenen Transaktionsvolumen. Wer sind die Gewinner?

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 18.06.2021 | 05:08

MorphoSys, Biogen, Sierra Growth – wie geht es weiter?

  • Pharma
  • Investments
  • Rohstoffe

Mit Pharma-Aktien ist es so eine Sache: während Riesen wie Johnson & Johnson oder Novartis über ein großes Produktportfolio verfügen und Misserfolge einzelner Produkte ganz gut abfedern können, geht es bei kleineren, spezialisierten Unternehmen bei jeder Entwicklung oft um Leben oder Tod. Dies ließ sich gerade gestern an der CureVac-Aktie beobachten, nachdem ihr Corona-Impfstoffkandidat in der klinischen 2b/3-Phase lediglich auf eine Wirksamkeit von 47% kam. Binnen kürzester Zeit zerlegte es den Aktienkurs. Währenddessen überrascht Biotech-Pionier Biogen mit einer eigentlich ungerechtfertigten Kursrallye, die nach einem neuerlichen Rückschlag allerdings ein jähes Ende finden könnte. Anders sieht es bei MorphoSys aus. Deren geplante Übernahme von Constellation Pharmaceuticals hat die Aktie zunächst stark belastet, birgt aber interessantes Potenzial. Und in einem ganz anderen Umfeld bewegt sich das kanadische Mining-Unternehmen Sierra Growth, das im aktuellen Inflationsumfeld aber eine Top-Chance anzubieten hat und deshalb hier nicht unerwähnt bleiben soll.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 28.05.2021 | 05:08

wallstreet:online, flatexDEGIRO, Commerzbank – wer genau hinschaut…

  • Broker
  • Wachstum
  • Investments

Ein positives Börsenumfeld, niedrige Zinsen und der Aktienhandel zum Nulltarif sind die Gründe, welche die Kurse von Börsenmaklern und Brokern in den letzten Monaten von Allzeithoch zu Allzeithoch geschickt haben. Zwischenzeitliche Verschnaufpausen sind für die Gipfelstürmer gesund. Die jüngste Kapitalrunde beim nicht-börsennotierten Smart Broker Trade Republic mit einer Bewertung von über 4 Mrd. EUR, zeigt, welches Potenzial Investoren neuen Gebührenmodellen und einer aktiven Anlegerschaft zutrauen. Die drei folgenden Aktien sind unserer Meinung nach noch lange nicht ausgereizt.

Zum Kommentar