Menü

Aktuelle Interviews

Jared Scharf, CEO, Desert Gold Ventures Inc.

Jared Scharf
CEO | Desert Gold Ventures Inc.
4770 72nd St, V4K 3N3 Delta (CAN)

jared.scharf@desertgold.ca

Jared Scharf, CEO von Desert Gold Ventures, über Westafrika und sein Potenzial


Stephan Dorfmeister, Finanzressort, Deep Nature Project GmbH

Stephan Dorfmeister
Finanzressort | Deep Nature Project GmbH
Untere Hauptstraße 168, 7122 Gols (AT)

office@deep-nature.at

+43 681 10139055

Deep Nature Project GmbH setzt wie Aurora Cannabis und Canopy Growth auf Wertschöpfung


Florian Kappert, Geschäftsführer, Bilendo GmbH

Florian Kappert
Geschäftsführer | Bilendo GmbH
Sendlingerstraße 27, 80331 München (CH)

info@bilendo.de

+49 89 244132100

Bilendo GmbH Geschäftsführer Florian Kappert über Factoring mit GRENKE und mehr


30.03.2020 | 05:50

Commerzbank, NEL ASA, Osino Resources - welche Aktie hat das höchste Potenzial?

  • Investments

Die Corona-Pandemie hält die Welt in Atem. Die Bevölkerung, Politik und Wirtschaft sind auf die Meinungen und Empfehlungen der Experten angewiesen. Vor dem Hintergrund, dass die Einschätzungen und Modelle der Virologen stark variieren und es zugleich zu unterschiedlichen Verfahren bei den Erhebungen von Todesfällen im Zusammenhang mit der aktuellen Covid-19 Pandemie kommt, bestimmen derzeit Angst und Vorsicht den Alltag. Die Meinung der Mediziner geht von Panik bis zur Relativierung, dass Covid-19 ein vergleichbarer Virus sei, wie es auch schon in der Vergangenheit zu beobachten war. Letztlich und verständlicherweise möchte kein Politiker oder Unternehmer mit der Verantwortung leben fahrlässig gehandelt zu haben und aus diesem Grund wurde die Wirtschaft heruntergefahren und es werden soziale Kontakte gemieden. Wer profitiert vom Neustart der Krise?

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose


 

Großbank mit Verantwortung

Die Commerzbank ist systemrelevant und es ist de facto ausgeschlossen, dass die Bundesregierung einem Untergang der Großbank zuschauen wird. Aus diesem Grund ist ein Totalverlust für Aktionäre wahrscheinlich ausgeschlossen. Sollte die derzeitige Situation jedoch weiter eskalieren, dann droht schlimmstenfalls eine Verstaatlichung nach dem Modell, wie es bei der Rettung der Hypo Real Estate im Jahr 2008 durchgeführt wurde.

Im März 2020 erreichte der Aktienkurs bei einem Kurs von 2,80 EUR ein neues historisches Tief. Beim Schlusskurs vom vergangenen Freitag bei 3,58 EUR ist das Unternehmen mit 4,5 Mrd. EUR bewertet. Die Bilanzsumme lag per 31.12.2019 bei 464 Mrd. EUR.

Corona sorgt für Einschränkungen

Das Unternehmen NEL ASA aus Norwegen entwickelt und fertigt Anlagen zur Herstellung und Vermarktung von Wasserstoff. Die Produkte finden ihren Platz im Aufbau einer Infrastruktur zur flächendeckenden Einführung und Angebotes des Energieträgers. Das Unternehmen ist bereits international tätig und leistet Pionierarbeit bei der Etablierung von Wasserstoff-Fahrzeugen. Wasserstoff als Energiespeicher gilt zunehmend als Alternative zur Batterie, da der umfangreiche Abbau von Lithium wegfällt. CO2 neutral sind Fahrzeuge mit Wasserstoff oder einer Batterie aber auch nur dann, wenn der Strom aus erneuerbarer Energie stammt.

Momentan ist NEL ASA von der Corona-Pandemie betroffen, da das Unternehmen von Zulieferer und der Fertigung abhängig ist. Aus diesem Grund geht das Management mittlerweile davon aus, dass es Beeinträchtigungen bei der Unternehmensentwicklung geben wird. In den vergangenen fünf Wochen ist die Aktie von NEL ASA von über 1,50 EUR auf unter 0,70 EUR gefallen. Am Freitag ging die Aktie beim Schlusskurs von 0,87 EUR ins Wochenende und das Unternehmen war mit rund 1,16 Mrd. EUR bewertet.

Profiteur der Krise

Osino Resources ist auf die Entwicklung von Gold-Gebieten in Namibia fokussiert. Das Unternehmen wird von CEO Heye Daun geleitet. Daun hat in der Vergangenheit bereits ein Gold-Unternehmen aufgebaut und erfolgreich an B2Gold veräußert. Mit Osino Resources wird die gleiche Strategie verfolgt und das Management fokussiert sich darauf durch Bohrprogramme möglichst viel Daten und Nachweise für Gold-Vorkommen zu gewinnen. Je mehr Gold im Boden nachgewiesen werden kann, desto höher dürfte der Übernahmepreis werden.

Das Edelmetall ist momentan im Fokus, da Notenbanken und Regierungen im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Folgen aus der Corona-Krise bereits umfangreiche Maßnahmen auf den Weg gebracht haben, die FIAT-Währungen schwächen und die Inflation erhöhen werden. Aus diesem Grund ist Gold für Investoren ein sicherer Hafen. Die aktuelle Nachfrage nach physischem Gold trifft jedoch auf Einschränkungen und Lieferengpässen beim Angebot. Gold-Produzenten mussten bereits Minen schließen, um die Gesundheit der Mitarbeiter nicht zu gefährden.

Da Osino Resources noch nicht produziert, sondern sich auf die Erkundung der eigenen Gebiete fokussiert, profitiert das Unternehmen von einem Anstieg des Goldpreises und den Minen-Schließungen der Produzenten. Der Aktienkurs notierte zuletzt bei 0,44 EUR und das Unternehmen war mit 36 Mio. EUR bewertet. Mit steigendem Goldpreis und weiteren Entdeckungen bietet die Aktie entsprechenden Raum für Potenzial.

Laut Angebot von Smartbroker sind die Aktien von Commerzbank, NEL ASA und Osino Resources für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar vom 28.05.2020 | 06:53

Ballard, dynaCERT, Saturn Oil & Gas - Top-Performer trotz Corona und für die Zeit danach

  • Investments

Der Verkehr zu Stoßzeiten nimmt wieder deutlich zu und auch an den Tankstellen steht man beim Bezahlen wieder an. Die Normalität kehrt langsam wieder zurück, mit bedacht, aber es ist spürbar. Vieles wird sich ändern, aber manches auch nicht. Für Investoren ist vor allem die Frage interessant, wo kann ich jetzt für die neue Zukunft investieren? Wichtig ist, dass das Geschäftsmodell des Unternehmens skalierbar ist und das Management bereits Erfolge vorzuweisen hat. Auch während der Corona Pandemie ist viel in den Chefetagen passiert und so manche wichtige Meldung vom Markt bislang vielleicht nicht angemessen beachtet worden. Ballard Power, dynaCERT und Saturn Oil & Gas vereint mehrere Gemeinsamkeiten, die für eine bessere Zukunft wichtig sind.

Zum Kommentar

Kommentar vom 22.05.2020 | 07:54

Burcon, HelloFresh, Memphasys, TUI - Sieger der Corona Krise

  • Investments

Die vergangenen drei Monate haben die Welt verändert. Seit dem Ausbruch der Corona Pandemie kamen das Geschäft mit Reisen zum Erliegen und die Versorgung mit verschiedenen Lebensmitteln sowie Produkten des Alltags war von Engpässen geprägt. Die Fleischindustrie hat mit Infektionen unter den Mitarbeitern zu kämpfen, die Folgen des unerbittlichen Preiskampfes sind. Die Lockerungen der Maßnahmen nehmen immer weiter zu und der Kuchen wird in vielen Teilen des Wirtschaftslebens neu verteilt. Chancen für Investoren.

Zum Kommentar

Kommentar vom 08.05.2020 | 12:51

Allianz, Commerzbank, TUI, Wirecard - und Meldungen für Investoren

  • Investments

Eine Börsenwoche mit positiver Kursentwicklung klingt langsam aus. Der DAX notierte zum Wochenbeginn im Tief bei 10.426 Punkte und aktuell bei 10.837 Punkte. Der Zugewinn von über 400 Punkte ist vor allem den Lockerungen der Maßnahmen zur Einschränkung der Verbreitung der Corona Pandemie geschuldet. Mittlerweile haben immer mehr Bürger Zweifel daran, dass die Bundesregierung im Umgang mit Covid-19 angemessen reagiert hat. Im Nachhinein ist man natürlich immer schlauer. Die Tatsache, dass die Meinung der Fachärzte und Virologen zu dieser Art des Corona Virus weit auseinander ging und sich die Politik auf die Seite der drastischen Maßnahmen positionierte, kann dazu beigetragen haben, dass wir in Deutschland bislang so glimpflich davongekommen sind.

Zum Kommentar