Menü

Aktuelle Interviews

Jim Payne, CEO, dynaCERT Inc.

Jim Payne
CEO | dynaCERT Inc.
101-501 Alliance Avenue, M6N 2J1 Toronto, Ontario (CAN)

jpayne@dynacert.com

+1 416 766 9691

dynaCERT CEO Jim Payne über attraktive Wasserstoff-Möglichkeiten


Sebastian-Justus Schmidt, Vorstand und Gründer, Enapter AG

Sebastian-Justus Schmidt
Vorstand und Gründer | Enapter AG
Ziegelhäuser Landstraße 1, 69120 Heidelberg (D)

info@enapterag.de

Enapter AG Vorstand und Gründer Sebastian-Justus Schmidt über die Zukunft von Wasserstoff


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil & Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil & Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary, AB (CAN)

jjeffrey@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil & Gas CEO John Jeffrey über die Zukunft des Unternehmens und ESG


30.03.2020 | 05:50

Commerzbank, NEL ASA, Osino Resources - welche Aktie hat das höchste Potenzial?

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Die Corona-Pandemie hält die Welt in Atem. Die Bevölkerung, Politik und Wirtschaft sind auf die Meinungen und Empfehlungen der Experten angewiesen. Vor dem Hintergrund, dass die Einschätzungen und Modelle der Virologen stark variieren und es zugleich zu unterschiedlichen Verfahren bei den Erhebungen von Todesfällen im Zusammenhang mit der aktuellen Covid-19 Pandemie kommt, bestimmen derzeit Angst und Vorsicht den Alltag. Die Meinung der Mediziner geht von Panik bis zur Relativierung, dass Covid-19 ein vergleichbarer Virus sei, wie es auch schon in der Vergangenheit zu beobachten war. Letztlich und verständlicherweise möchte kein Politiker oder Unternehmer mit der Verantwortung leben fahrlässig gehandelt zu haben und aus diesem Grund wurde die Wirtschaft heruntergefahren und es werden soziale Kontakte gemieden. Wer profitiert vom Neustart der Krise?

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Großbank mit Verantwortung

Die Commerzbank ist systemrelevant und es ist de facto ausgeschlossen, dass die Bundesregierung einem Untergang der Großbank zuschauen wird. Aus diesem Grund ist ein Totalverlust für Aktionäre wahrscheinlich ausgeschlossen. Sollte die derzeitige Situation jedoch weiter eskalieren, dann droht schlimmstenfalls eine Verstaatlichung nach dem Modell, wie es bei der Rettung der Hypo Real Estate im Jahr 2008 durchgeführt wurde.

Im März 2020 erreichte der Aktienkurs bei einem Kurs von 2,80 EUR ein neues historisches Tief. Beim Schlusskurs vom vergangenen Freitag bei 3,58 EUR ist das Unternehmen mit 4,5 Mrd. EUR bewertet. Die Bilanzsumme lag per 31.12.2019 bei 464 Mrd. EUR.

Corona sorgt für Einschränkungen

Das Unternehmen NEL ASA aus Norwegen entwickelt und fertigt Anlagen zur Herstellung und Vermarktung von Wasserstoff. Die Produkte finden ihren Platz im Aufbau einer Infrastruktur zur flächendeckenden Einführung und Angebotes des Energieträgers. Das Unternehmen ist bereits international tätig und leistet Pionierarbeit bei der Etablierung von Wasserstoff-Fahrzeugen. Wasserstoff als Energiespeicher gilt zunehmend als Alternative zur Batterie, da der umfangreiche Abbau von Lithium wegfällt. CO2 neutral sind Fahrzeuge mit Wasserstoff oder einer Batterie aber auch nur dann, wenn der Strom aus erneuerbarer Energie stammt.

Momentan ist NEL ASA von der Corona-Pandemie betroffen, da das Unternehmen von Zulieferer und der Fertigung abhängig ist. Aus diesem Grund geht das Management mittlerweile davon aus, dass es Beeinträchtigungen bei der Unternehmensentwicklung geben wird. In den vergangenen fünf Wochen ist die Aktie von NEL ASA von über 1,50 EUR auf unter 0,70 EUR gefallen. Am Freitag ging die Aktie beim Schlusskurs von 0,87 EUR ins Wochenende und das Unternehmen war mit rund 1,16 Mrd. EUR bewertet.

Profiteur der Krise

Osino Resources ist auf die Entwicklung von Gold-Gebieten in Namibia fokussiert. Das Unternehmen wird von CEO Heye Daun geleitet. Daun hat in der Vergangenheit bereits ein Gold-Unternehmen aufgebaut und erfolgreich an B2Gold veräußert. Mit Osino Resources wird die gleiche Strategie verfolgt und das Management fokussiert sich darauf durch Bohrprogramme möglichst viel Daten und Nachweise für Gold-Vorkommen zu gewinnen. Je mehr Gold im Boden nachgewiesen werden kann, desto höher dürfte der Übernahmepreis werden.

Das Edelmetall ist momentan im Fokus, da Notenbanken und Regierungen im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Folgen aus der Corona-Krise bereits umfangreiche Maßnahmen auf den Weg gebracht haben, die FIAT-Währungen schwächen und die Inflation erhöhen werden. Aus diesem Grund ist Gold für Investoren ein sicherer Hafen. Die aktuelle Nachfrage nach physischem Gold trifft jedoch auf Einschränkungen und Lieferengpässen beim Angebot. Gold-Produzenten mussten bereits Minen schließen, um die Gesundheit der Mitarbeiter nicht zu gefährden.

Da Osino Resources noch nicht produziert, sondern sich auf die Erkundung der eigenen Gebiete fokussiert, profitiert das Unternehmen von einem Anstieg des Goldpreises und den Minen-Schließungen der Produzenten. Der Aktienkurs notierte zuletzt bei 0,44 EUR und das Unternehmen war mit 36 Mio. EUR bewertet. Mit steigendem Goldpreis und weiteren Entdeckungen bietet die Aktie entsprechenden Raum für Potenzial.

Laut Angebot von Smartbroker sind die Aktien von Commerzbank, NEL ASA und Osino Resources für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Stefan Feulner vom 20.01.2021 | 05:20

Nio, RYU Apparel, Tencent – das ist der perfekte Turnaround!

  • Investments

Die Corona-Krise hat vor allem die traditionellen Einzelhändler hart getroffen. Soziale Trennung, Ausgangssperren und andere Maßnahmen zur Kontrolle der Ausbreitung des Virus haben das Einkaufen in Geschäften oder Einkaufscentren erschwert oder sogar ganz zum Erliegen gebracht. In Folge dessen hat die Mehrheit der Verbraucher ihr Online-Kaufverhalten angepasst. Der Trend, auch nach der Pandemie weiter im Internet einzukaufen, wird bleiben oder durch bessere Angebote sogar noch verstärkt werden. Für Marken besteht nun die Herausforderung, Ihre Online-Sichtbarkeit zu erhöhen.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 15.01.2021 | 04:50

dynaCERT, wallstreet:online, Rock Tech Lithium – es geht erst richtig los!

  • Investments

Die Welt ändert sich schnell und stetig. So wird spätestens seit der Corona-Pandemie jedem klar, dass man sich an die Gegebenheiten anpassen sollte. Unternehmen, die Ihre Geschäftsmodelle für die Zukunft anpassen und innovativ ausbauen, werden als Sieger vom Platz gehen. Andere, die krampfhaft an alten Strukturen und Technologien festhalten, werden verschwinden, ganz egal in welcher Branche.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 14.01.2021 | 04:50

BYD, Deutsche Rohstoff AG, Ballard Power – Hier steckt Riesenpotenzial!

  • Investments

Der Ölpreis konnte sich seit dem historischen Crash im vergangenen April in Folge der Corona-Pandemie wieder deutlich über 50,00 USD stabilisieren. Die großen Investmenthäuser gehen von weiter steigenden Notierungen des schwarzen Goldes aus. Ebenfalls stark steigend sehen die Experten die Kurse der meisten Rohstoffe. Dies ist auf die immer größer werdende Nachfrage durch neue Technologien zurückzuführen. Die Knappheit der benötigten Materialien wird in den nächsten Jahren extrem zunehmen. Dadurch dürften die Preise drastisch klettern.

Zum Kommentar