Menü

Aktuelle Interviews

Nick Mather, CEO, SolGold PLC

Nick Mather
CEO | SolGold PLC
1 King Street, EC2V 8AU London (GB)

emichael@solgold.com.au

+44 20 3823 2125

Nick Mather, CEO von SolGold, über den Aufbau eines großen Gold- und Kupferbergbauunternehmens


Jared Scharf, CEO, Desert Gold Ventures Inc.

Jared Scharf
CEO | Desert Gold Ventures Inc.
4770 72nd St, V4K 3N3 Delta (CAN)

jared.scharf@desertgold.ca

Jared Scharf, CEO von Desert Gold Ventures, über Westafrika und sein Potenzial


Stephan Dorfmeister, Finanzressort, Deep Nature Project GmbH

Stephan Dorfmeister
Finanzressort | Deep Nature Project GmbH
Untere Hauptstraße 168, 7122 Gols (AT)

office@deep-nature.at

+43 681 10139055

Deep Nature Project GmbH setzt wie Aurora Cannabis und Canopy Growth auf Wertschöpfung


15.04.2020 | 11:34

Deutsche Bank, Osino Resources, Vonovia - Anlageklassen für Investoren

  • Investments

An der Börse wird bekanntlich die Zukunft gehandelt und aus diesem Grund ist es für Investoren besonders wichtig, dass sie einschätzen können, welche Themen und Trends zur Nachfrage von Dienstleistungen und Produkten bei Unternehmen führen können. Wer sich diversifiziert positionieren möchte, der muss über den Tellerrand hinausschauen und sich auch mit Branchen und Industrien beschäftigen, die in anderen Regionen beheimatet sind.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Mario Hose


 

Edelmetalle als Anlageklasse

Osino Resources ist ein kanadisches Gold-Unternehmen, das sich auf die Exploration der eigenen Gebiete in Namibia fokussiert hat. Die Besonderheit von Osino Resources ist, dass das Unternehmen von Heye Daun als CEO geführt wird, der bereits in der Vergangenheit in Namibia eine Firma bis zur Übernahme durch B2Gold aufgebaut hat. In den kommenden ein bis zwei Jahren wird voraussichtlich auch Osino Resources ausreichend Daten über das bestehende Portfolio durch Bohrprogramme erkundet haben, um von einem Produzenten übernommen zu werden.

Im Zusammenhang mit der aktuellen Goldpreis Entwicklung auf über 1.700,00 USD pro Feinunze bietet die Aktie von Osino Resources die Möglichkeit, sich in einem frühen Stadium an einem potenziellen Übernahmeziel zu beteiligen. Beim Stand von 0,77 CAD pro Aktie beträgt der Börsenwert des Gold-Unternehmens circa 66 Mio. CAD.

Bankgeschäfte im Wandel

Die Deutsche Bank hat seit der Regulierung im Zusammenhang mit der Finanzkrise von 2007 bis 2009 massiv an Wert verloren. Darüber hinaus hat die Digitalisierung und die rasende Geschwindigkeit der Marktveränderungen das Geschäftsmodell von Deutschlands größter Bank verändert sowie die Gewinne deutlich geschmälert. Im April 2007 notierte die Deutsche Bank Aktie noch bei über 87,00 EUR. Am heutigen Handelstag kann sie sich derzeit noch über 6,00 EUR halten. Dieser Wertverlust ist für Investoren mit langfristigem Anlagehorizont eine Katastrophe, denn auch die mögliche Strategie, bei Kursverlusten zu verbilligen, konnte bislang nur zur Ausweitung der Verluste führen. Der Börsenwert der Bank beträgt derzeit circa 12,8 Mrd. EUR.

Immobilienriese in der Rezession

Die Immobiliengesellschaft Vonovia gehört seit 2015 dem DAX an und kann derzeit bei einem Aktienkurs von rund 45,00 EUR einen Börsenwert von über 24,4 Mrd. EUR vorweisen. Das Unternehmen ist auch als Dividenden-Titel bei Investoren mit langfristigen Anlagehorizont beliebt. Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona Krise ist jedoch zu befürchten, dass Vonovia sich in Zukunft vermehrt mit Mietausfällen beschäftigen muss. Nach einer Phase von über zehn Jahren des konjunkturellen Aufschwungs, sind Mitarbeiter und Investoren des Unternehmens möglicherweise erfolgsverwöhnt und die derzeitige Rezession kommt einer sehr rauen See gleich.

Laut Angebot von Smartbroker sind die Aktien von Deutsche Bank, Osino Resources und Vonovia für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Bank – Das Kreditwesengesetz (KWG) regelt in Deutschland die erlaubten Geschäfte einer Bank.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar vom 02.07.2020 | 12:26

dynaCERT, NetCents, Saturn Oil & Gas - was nicht mehr fällt, steigt!

  • Investments

Wenn Aktien aus dem Dornröschenschlaf erwachen, dann gibt es meistens keinen Halt mehr. Das haben auch die Aktionäre von NetCents erlebt. Als Blockchain Unternehmen wurde der Anbieter von Bezahlfunktionen für Krypto-Währungen lange Zeit vom Markt ignoriert. Seit einigen Tagen steht die Aktie im Fokus und Spekulanten sowie Investoren mit Geduld, konnten bereits satte Gewinne einstreichen. Was war passiert und was wird noch kommen?

Zum Kommentar

Kommentar vom 28.05.2020 | 06:53

Ballard, dynaCERT, Saturn Oil & Gas - Top-Performer trotz Corona und für die Zeit danach

  • Investments

Der Verkehr zu Stoßzeiten nimmt wieder deutlich zu und auch an den Tankstellen steht man beim Bezahlen wieder an. Die Normalität kehrt langsam wieder zurück, mit bedacht, aber es ist spürbar. Vieles wird sich ändern, aber manches auch nicht. Für Investoren ist vor allem die Frage interessant, wo kann ich jetzt für die neue Zukunft investieren? Wichtig ist, dass das Geschäftsmodell des Unternehmens skalierbar ist und das Management bereits Erfolge vorzuweisen hat. Auch während der Corona Pandemie ist viel in den Chefetagen passiert und so manche wichtige Meldung vom Markt bislang vielleicht nicht angemessen beachtet worden. Ballard Power, dynaCERT und Saturn Oil & Gas vereint mehrere Gemeinsamkeiten, die für eine bessere Zukunft wichtig sind.

Zum Kommentar

Kommentar vom 22.05.2020 | 07:54

Burcon, HelloFresh, Memphasys, TUI - Sieger der Corona Krise

  • Investments

Die vergangenen drei Monate haben die Welt verändert. Seit dem Ausbruch der Corona Pandemie kamen das Geschäft mit Reisen zum Erliegen und die Versorgung mit verschiedenen Lebensmitteln sowie Produkten des Alltags war von Engpässen geprägt. Die Fleischindustrie hat mit Infektionen unter den Mitarbeitern zu kämpfen, die Folgen des unerbittlichen Preiskampfes sind. Die Lockerungen der Maßnahmen nehmen immer weiter zu und der Kuchen wird in vielen Teilen des Wirtschaftslebens neu verteilt. Chancen für Investoren.

Zum Kommentar