Menü schließen




15.04.2020 | 11:34

Deutsche Bank, Osino Resources, Vonovia - Anlageklassen für Investoren

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

An der Börse wird bekanntlich die Zukunft gehandelt und aus diesem Grund ist es für Investoren besonders wichtig, dass sie einschätzen können, welche Themen und Trends zur Nachfrage von Dienstleistungen und Produkten bei Unternehmen führen können. Wer sich diversifiziert positionieren möchte, der muss über den Tellerrand hinausschauen und sich auch mit Branchen und Industrien beschäftigen, die in anderen Regionen beheimatet sind.

Lesezeit: ca. 1 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: CA68828L1004 , DE0005140008 , DE000A1ML7J1

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Edelmetalle als Anlageklasse

    Osino Resources ist ein kanadisches Gold-Unternehmen, das sich auf die Exploration der eigenen Gebiete in Namibia fokussiert hat. Die Besonderheit von Osino Resources ist, dass das Unternehmen von Heye Daun als CEO geführt wird, der bereits in der Vergangenheit in Namibia eine Firma bis zur Übernahme durch B2Gold aufgebaut hat. In den kommenden ein bis zwei Jahren wird voraussichtlich auch Osino Resources ausreichend Daten über das bestehende Portfolio durch Bohrprogramme erkundet haben, um von einem Produzenten übernommen zu werden.

    Im Zusammenhang mit der aktuellen Goldpreis Entwicklung auf über 1.700,00 USD pro Feinunze bietet die Aktie von Osino Resources die Möglichkeit, sich in einem frühen Stadium an einem potenziellen Übernahmeziel zu beteiligen. Beim Stand von 0,77 CAD pro Aktie beträgt der Börsenwert des Gold-Unternehmens circa 66 Mio. CAD.

    Bankgeschäfte im Wandel

    Die Deutsche Bank hat seit der Regulierung im Zusammenhang mit der Finanzkrise von 2007 bis 2009 massiv an Wert verloren. Darüber hinaus hat die Digitalisierung und die rasende Geschwindigkeit der Marktveränderungen das Geschäftsmodell von Deutschlands größter Bank verändert sowie die Gewinne deutlich geschmälert. Im April 2007 notierte die Deutsche Bank Aktie noch bei über 87,00 EUR. Am heutigen Handelstag kann sie sich derzeit noch über 6,00 EUR halten. Dieser Wertverlust ist für Investoren mit langfristigem Anlagehorizont eine Katastrophe, denn auch die mögliche Strategie, bei Kursverlusten zu verbilligen, konnte bislang nur zur Ausweitung der Verluste führen. Der Börsenwert der Bank beträgt derzeit circa 12,8 Mrd. EUR.

    Immobilienriese in der Rezession

    Die Immobiliengesellschaft Vonovia gehört seit 2015 dem DAX an und kann derzeit bei einem Aktienkurs von rund 45,00 EUR einen Börsenwert von über 24,4 Mrd. EUR vorweisen. Das Unternehmen ist auch als Dividenden-Titel bei Investoren mit langfristigen Anlagehorizont beliebt. Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona Krise ist jedoch zu befürchten, dass Vonovia sich in Zukunft vermehrt mit Mietausfällen beschäftigen muss. Nach einer Phase von über zehn Jahren des konjunkturellen Aufschwungs, sind Mitarbeiter und Investoren des Unternehmens möglicherweise erfolgsverwöhnt und die derzeitige Rezession kommt einer sehr rauen See gleich.

    Laut Angebot von Smartbroker sind die Aktien von Deutsche Bank, Osino Resources und Vonovia für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Bank – Das Kreditwesengesetz (KWG) regelt in Deutschland die erlaubten Geschäfte einer Bank.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 24.01.2022 | 05:08

    Barrick Gold, Prospect Ridge Resources, Glencore – Der Startschuss ist gefallen!

    • Gold
    • Edelmetalle
    • Rohstoffe
    • Inflation
    • Investments

    Mit der Veröffentlichung von Quartalsergebnissen in der letzten Woche und dem Erreichen der Gesamtjahresziele konnte die Aktie des zweitgrößten Goldproduzenten Barrick zulegen. Dies beflügelte auch den gesamten Sektor. Außerdem stützt der Goldpreis, der mit einem Niveau von 1.830 USD die Marke von 1.800 USD gehalten hat. Die Perspektiven für Investments in Goldaktien bleiben gut.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 21.01.2022 | 05:08

    Shell, Saturn Oil + Gas, Plug Power – Energieaktien im Fokus

    • Öl
    • Gas
    • Energie
    • Investments

    Die Ölpreise befinden sich weiterhin im Hausse-Modus und erreichten ein neues Sieben-Jahres-Hoch. Der Grund für den letzten Anstieg war eine Explosion einer wichtigen Ölpipeline zwischen dem Irak und der Türkei, durch die täglich bis zu 450.000 Barrel Rohöl transportiert werden. Im Allgemeinen bleibt die Angebotssituation angespannt. Die OPEC erwartet einen weiteren Anstieg der weltweiten Ölnachfrage. Hauptprofiteure dieser Angebotsknappheit sind Ölproduzenten, diese konnten bereits im vergangenen Jahr Rekordergebnisse einfahren.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 13.01.2022 | 05:08

    dynaCERT, Plug Power, Nikola – Wird Wasserstoff das Comeback des Jahres 2022?

    • Wasserstoff
    • Elektromobilität
    • Investments

    Elektromobilität ist ein wichtiger Baustein zur Reduktion von CO2-Emissionen. Allerdings sind Batterien aufgrund ihrer begrenzten Reichweite und langen Ladezeiten vor allem im Schwerlastverkehr nicht effizient genug. Als vielversprechendste Technologie gilt der Einsatz von Wasserstoff. Nach einem regelrechten Hype im vergangenen Jahr erlebten viele Werte jedoch einen jähen Absturz, nachdem klar war, dass die notwendige Infrastruktur noch gar nicht bereitsteht. Doch 2022 könnten die Weichen langsam gestellt werden und Wasserstoffaktien das Comeback des Jahres hinlegen. Wir haben drei aussichtsreiche Kandidaten genauer unter die Lupe genommen.

    Zum Kommentar