Menü

Aktuelle Interviews

Dr. Andreas Beyer, Geschäftsführer, Fonterelli GmbH & Co. KGaA

Dr. Andreas Beyer
Geschäftsführer | Fonterelli GmbH & Co. KGaA
Waldhornstr. 6, 80997 München (D)

info@fonterelli.de

+49 89 81 00 91 19

Dr. Andreas Beyer von Fonterelli: Wir haben Cashflows im Fokus!


Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


10.02.2021 | 05:10

Encavis, dynaCERT, Verbio – mit grünen Aktien weiterhin outperformen!

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Das Bewusstsein, die Umwelt zu schützen und deshalb Emissionen zu reduzieren setzt sich immer stärker in der Gesellschaft durch. Zahlreiche Branchen wachsen im Zuge der gesellschaftlich aber auch politisch und steuerlich motivierten Veränderungen und der Nachfrage nach nachhaltigen Produkten oder Lösungen. „Grüne“ Geldanlage hat viele Facetten. Wir stellen Ihnen nachfolgend drei Unternehmen vor, die sich den Themen Emissionsreduktion und erneuerbare Energien widmen. Mit diesen Aktien konnten Sie in der Vergangenheit den breiten Markt enorm outperformen. Wo setzt sich dieser Trend ungebrochen fort?

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: CA26780A1084 , DE0006095003 , DE000A0JL9W6

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor


ENCAVIS AG – leichte Gewinnmitnahmen nach Kursverdopplung

Encavis produziert Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energien und zählt mittlerweile zu den größeren unabhängigen Stromerzeugern. Das langjährige profitable Unternehmenswachstum findet u.a. auch Niederschlag in einer Marktkapitalisierung von 3,1 Mrd. EUR und einer aktionärsfreundlichen Ausschüttungspolitik.

Der SDAX-Konzern erhielt vor wenigen Tagen einen erneuten Ritterschlag für seine nachhaltige Unternehmenspolitik. Die Ratingagentur MSCI erhöhte das Nachhaltigkeits-Rating der Gesellschaft von A auf AA. Bereits vor wenigen Wochen hatte eine weitere Agentur, ISS ESG, das Rating von B- auf B angehoben.

Anteilseigner des Hamburger Konzerns können sich angesichts einer Kursverdopplung innerhalb der letzten 12 Monate nicht beschweren. In den letzten Tagen gab die Aktie knapp 10% vom kürzlich erreichten Allzeithoch von 25 EUR nach. Eine Konsolidierung des Titels ist kein Beinbruch. Die Analysten von Hauck & Aufhäuser, die zu Beginn des Monats das Coverage der Aktie mit dem Votum „Halten“ und einem Kursziel von 23 EUR aufgenommen haben, sehen das wohl ähnlich. Wir sind davon überzeugt, dass sich die Wachstumsperspektiven schon bald wieder in höheren Kurszielen niederschlagen sollten.

DYNACERT INC – Analysten erwarten Verdreifachung des Kurses!

Die Aktie von dynaCERT hat in den letzten 4 Wochen knapp 50% zugelegt. Glaubt man den Analysten der Research-Gesellschaft GBC, dann kann sich die Aktie vom aktuellen Kursniveau von 0,70 CAD und einer Marktkapitalisierung von rund 270 Mio. CAD noch verdreifachen.

Das kanadische Clean Tech Unternehmen schlägt mit seinen patentierten Wasserstofftechnologie-Lösungen zur Nachrüstung von Diesel-Motoren gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß können um jeweils 20% reduziert werden.

Der Proof of Concept ist bereits mehrfach erbracht. Die Technologie wird schon in vielen Fahrzeugen, auch Fahrzeugflotten, eingesetzt. Die Gesellschaft offeriert aber einen weiteren Mehrwert für Kunden. Die Kanadier haben eine eigene Software entwickelt, um den Kraftstoffverbrauch zu messen und zu optimieren. In naher Zukunft soll die Lösung um weitere Funktionalitäten erweitert werden. Die Vorteile der dynaCERT-Lösungen liegen klar auf der Hand und versprechen weiter steigende Kurse. Ob auch die 2 CAD-Marke demnächst geknackt werden kann, wird sich zeigen.

VERBIO VEREINIGTE BIOENERGIE AG – Sell on good news

Verbio ist einer der führenden, konzernunabhängigen Bioenergieproduzenten in Europa und zudem der einzige großindustrielle Produzent von Biodiesel, Bioethanol und Biomethan auf dem Kontinent. Mit diesen grünen Kraftstoffen lassen sich rund 90% der CO2-Emissionen, die bei herkömmlichen Kraftstoffen entstehen, einsparen. Die Gesellschaft ist in Ostdeutschland verwurzelt und beschäftigt rund 700 Mitarbeiter konzernweit, was auch die ausländischen Tochtergesellschaften in Indien, den USA, Kanada, Polen und Ungarn einschließt.

Letzte Woche veröffentlichte der Konzern gute Halbjahreszahlen. Der Umsatz legte um 10% auf 479 Mio. Euro zu. Stark überproportional stiegen die Erträge. Operativ wuchs der Gewinn (EBITDA) um 49% auf 80 Mio. Euro. Der Gewinn je Aktie stieg von 0,40 EUR auf 0,70 EUR. Anleger nutzten die gute Nachrichtenlage, um Gewinne zu realisieren. Die Aktie gab in den letzten Tagen rund 15% nach.

Die Wachstumsperspektiven des Konzerns sind intakt. Die Produktionsanlagen für Bioethanol und Biodiesel zeigten in den letzten Monaten eine gute Auslastung. Verbio beabsichtigt ab diesem Herbst die Biomethananlagen in den USA und Indien in Betrieb zu nehmen.


Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Software – Oberbegriff für unterschiedliche Arten von Programmen, die für den Betrieb von Computern notwendig sind.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 21.09.2021 | 05:08

Aztec Minerals, ThyssenKrupp, TeamViewer – Kaufkurse?

  • Gold
  • Silber
  • Rohstoffe
  • Stahl
  • Investments

Die Krise des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande führte rund um den Globus zu schwächeren Börsenkursen. Der Goldpreis stemmte sich mit leichten Zuwächsen gegen diesen Abwärtstrend. Nun liegt das Schicksal von Evergrande es in den Händen der chinesischen Regierung und der Gläubiger. Aber jede Krise bietet auch Chancen. Auf welchen Titel wollen Sie setzen?

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 20.09.2021 | 05:08

wallstreet:online, Commerzbank, Morphosys – Darum geht es jetzt wieder aufwärts!

  • Online Brokerage
  • Investments

Das Börsenumfeld bleibt positiv. Die hohe Inflation gepaart mit niedrigen Zinsen machen Aktien zum richtigen Anlagevehikel. Wer Titel sucht, die merklich hinter den Verlaufshochs der letzten 12 Monate liegen, sollte sich die nachfolgenden ziemlich verschiedenen Gesellschaften näher anschauen. Wer liegt am Ende des Jahres vorn?

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 18.08.2021 | 05:08

wallstreet:online, Lang + Schwarz, Morphosys – Long oder short?

  • Broker
  • Investments

(Neo-) Broker und Wertpapierhandelsbanken erzielen seit mehreren Quartalen Rekordgewinne. Viele neue Anleger haben die Börse für sich entdeckt. Die Kurse scheinen nur eine Richtung zu kennen. Das führt in einem Umfeld mit niedrigen Zinsen und teilweise Null-Order-Gebühren zu einem nie dagewesenen Transaktionsvolumen. Wer sind die Gewinner?

Zum Kommentar