Menü

Aktuelle Interviews

Florian Renner, Vorstand, BENO Holding AG

Florian Renner
Vorstand | BENO Holding AG
Kreuzstraße 26, 82319 Starnberg (D)

ir@beno-holding.de

+49 89 20 500 410

BENO Holding Vorstand Florian Renner über hohe Margen im Immobilienboom


Ryan Jackson, CEO, Newlox Gold Ventures Corp.

Ryan Jackson
CEO | Newlox Gold Ventures Corp.
60 Laurie Crescent, V7S 1B7 West Vancouver (CAN)

info@newloxgold.com

+1 778 738 0546

Newlox-CEO Ryan Jackson über den Aufbau eines grünen Goldproduzenten mit einem schnellen Wachstumskurs


Nick Mather, CEO, SolGold PLC

Nick Mather
CEO | SolGold PLC
1 King Street, EC2V 8AU London (GB)

emichael@solgold.com.au

+44 20 3823 2125

Nick Mather, CEO von SolGold, über den Aufbau eines großen Gold- und Kupferbergbauunternehmens


16.08.2019 | 07:24

Evotec SE, Medigene AG, NOXXON Pharma N.V. - wo lohnt sich jetzt der Einstieg?

  • Biotech
  • Pharma
  • Gesundheit
Bildquelle: pixabay.com

Die börsennotierten Biotechnologie Unternehmen Evotec SE, Medigene AG und NOXXON Pharma N.V. beschäftigen sich mit der Bekämpfung von Krebs durch unterschiedliche Therapiearten. Die Unternehmen unterscheiden sich jedoch in ihrer Größe und Entwicklungsstadien. Was sie dennoch vereint ist die Tatsache, dass der Aktienkurs des jeweiligen Krebs-Bekämpfers gefallen ist und somit automatisch die Frage einhergeht, ob es nun ein idealer Einstiegszeitpunkt für eine Aufstockung oder Neueinstieg ist?

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Mario Hose

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Dr. Aram Mangasarian, CEO, NOXXON Pharma N.V.
"[...] nach Abschluss der Untersuchungen unseres Partners, besteht durch diese Vereinbarung die Möglichkeit einer starken Wertschöpfung für unser Unternehmen. [...]" Dr. Aram Mangasarian, CEO, NOXXON Pharma N.V.

Zum Interview

 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Deutscher Biotech Blue Chip

Evotec aus Hamburg ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das nach eigenen Angaben innovative Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte zügig vorantreibt. Dabei agiert das Unternehmen nicht alleine, sondern arbeitet in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit führenden Pharma- und Biotechnologieunternehmen wie Bayer, Boehringer Ingelheim, Celgene, Novartis, Pfizer und Sanofi zusammen.

Das Unternehmen ist weltweit tätig und beschäftigt mehr als 2.800 Mitarbeiter u.a. im Bereich der Wirkstoffforschung und -entwicklung. Evotec ist neben der Onkologie in weiteren wichtigen Gebieten positioniert und dazu zählen neuronale Erkrankungen, Diabetes und Folgeerkrankungen, Schmerz und Entzündungskrankheiten, Infektionskrankheiten, Atemwegserkrankungen und Fibrose.

Bei einem Aktienkurs von 19,10 EUR wirft das Unternehmen einen Börsenwert von 2,9 Mrd. EUR in die Waagschale.

Experte für Immuntherapie

Medigene aus Martinsried bei München entwickelt laut eigenen Angaben hochinnovative Immuntherapien zur Behandlung von verschiedenen Krebsarten und -stadien. Dabei konzentriert sich Medigene auf personalisierte, T-Zell-gerichtete Therapieansätze. Entsprechende Projekte befinden sich in der präklinischen und klinischen Entwicklung.

Medigenes T-Zell-fokussierte Immuntherapien haben das Potenzial, viele Krebsarten in verschiedenen Stadien behandeln zu können. Dabei ist die Strategie des Unternehmens, eigene klinische Entwicklungsprogramme voranzutreiben, beginnend auf dem Gebiet der Blutkrebserkrankungen. Zudem bieten Medigene ausgewählten Partnern weitere Entwicklungsmöglichkeiten der unternehmenseigenen Therapieansätze an, zum Beispiel zur Behandlung solider Tumoren.

Am gestrigen Handelstag wechselten die Aktien bei 5,52 EUR die Besitzer und der Börsenwert lag bei 131 Mio. EUR.

GBC Research sieht Kurspotenzial

NOXXON aus Berlin fokussiert sich auf den Bereich Onkologie. Die Pipeline des Unternehmens wirkt auf die Tumormikroumgebung und den Krebs-Immunitätszyklus durch Durchbrechen der Tumor-Schutzbarriere und die Blockierung der Tumorreparatur. Durch die Neutralisierung von Chemokinen in der Tumormikroumgebung wirkt der Ansatz von NOXXON in Kombination mit anderen Behandlungsmethoden schwächend auf die Tumorabwehr gegen das Immunsystem und ermöglicht eine größere therapeutische Wirkung.

Auf Basis von umfangreichen klinischen Erfahrungs- und Sicherheitsdaten sind erste Informationen aus einer Kombinationsstudie mit Patienten mit metastasiertem Darm- oder Bauchspeicheldrüsenkrebs verfügbar und weitere Studien in diesen Indikationen sind in Planung, so das Unternehmen. Darüber hinaus initiiert NOXXON eine weitere Studie mit Strahlentherapie in Hirntumoren.

Bei einem Kurs von rund 0,50 EUR weist das Unternehmen einen Börsenwert von 6,5 Mio. EUR vor. Im jüngsten Research Report von GBC stellen die Analysten ein Kursziel von 3,60 EUR pro Aktie in Aussicht - Quelle: GBC Initial Coverage vom 13. Mai 2019.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Nico Popp vom 16.10.2020 | 05:50

CureVac, BioNTech, Valeo Pharma: Wo ist noch Potenzial?

  • Biotech

Das Rennen um Impfstoffe gegen Covid-19 wird erbittert geführt. Täglich gibt es neue Wasserstandsmeldungen – von Rückschlägen bis zu neuen Durchbrüchen ist alles dabei. Das Tübinger Unternehmen CureVac startete zuletzt in Peru und Panama seine Entwicklungsstudie 2a. Daran nehmen rund 700 Personen teil. Ziel der Untersuchungen ist es, geeignete Dosierungen für den Impfstoff zu finden. Dazu werden Probanden innerhalb von 28 Tagen zwei Mal geimpft. Andere Konkurrenten, wie etwa BioNTech, erproben ihren Impfstoff bereits an mehr Probanden. Erst kürzlich startete BioNTech seine Phase-III-Studie in Südafrika und testet insgesamt an mehr als 40.000 Menschen weltweit.

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 18.06.2020 | 05:40

BioNTech, Evotec, EXMceuticals - welche Aktie hat das Potenzial zur Verdoppelung?

  • Gesundheit

Erfahrene Börsianer gehen davon aus, dass im Jahr 2020 beim deutschen Leitindex DAX noch neue Höchststände erreicht werden. Einer der bekanntesten Anhänger dieses Szenarios ist der Vermögensverwalter Dr. Jens Ehrhardt. Steigende Märkte werden durch die Maßnahmen der Notenbanken und Politik unterstützt - es ist de facto die Folge der Erhöhung der Geldmenge. Besonders interessant wird diese erwartete Entwicklung für Börsianer sein, die bislang noch an der Seitenlinie standen und sich positionieren oder umverteilen müssen.

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 08.06.2020 | 10:54

Aurora, Bayer, XPhyto – skalierbare Wachstumsmärkte mit Potenzial

  • Gesundheit

Gesundheit ist das kostbarste Gut im Leben eines Menschen. Der Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität ein großes Geschäftsfeld. Investoren rund um den Globus haben die Möglichkeit, sich an vielen verschiedenen Bereichen der Forschung und Entwicklung von Produkten und Therapien zu beteiligen. Der Aufbau von neuen Märkten und Präparaten benötigt in der Regel viel Risikokapital, bis die Früchte geerntet werden können. Spätestens dann, wenn eine skalierbare Lösung gefunden wurde, um das Leben der Menschen zu verbessern, dann steigt der Unternehmenswert.

Zum Kommentar