Menü

Aktuelle Interviews

Florian Renner, Vorstand, BENO Holding AG

Florian Renner
Vorstand | BENO Holding AG
Kreuzstraße 26, 82319 Starnberg (D)

ir@beno-holding.de

+49 89 20 500 410

BENO Holding Vorstand Florian Renner über hohe Margen im Immobilienboom


Ryan Jackson, CEO, Newlox Gold Ventures Corp.

Ryan Jackson
CEO | Newlox Gold Ventures Corp.
60 Laurie Crescent, V7S 1B7 West Vancouver (CAN)

info@newloxgold.com

+1 778 738 0546

Newlox-CEO Ryan Jackson über den Aufbau eines grünen Goldproduzenten mit einem schnellen Wachstumskurs


Nick Mather, CEO, SolGold PLC

Nick Mather
CEO | SolGold PLC
1 King Street, EC2V 8AU London (GB)

emichael@solgold.com.au

+44 20 3823 2125

Nick Mather, CEO von SolGold, über den Aufbau eines großen Gold- und Kupferbergbauunternehmens


19.11.2019 | 07:22

Expedeon AG vor Verkauf einer Sparte an Abcam plc

  • Medizin
Bildquelle: pixabay.com

Das medizinische Forschungsunternehmen Expedeon hat Firmensitze in Heidelberg und Madrid und entwickelt innovative Technologien, Produkte und Dienstleistungen, die weltweit in Forschungslabore eingesetzt werden. Die Angebote von Expedeon ermöglichen es Wissenschaftlern, die Grenzen von Forschung und Produktentwicklung aufzubrechen und einen wesentlichen Beitrag zur Markteinführung neuer Diagnoseinstrumente zu leisten. Mit Anwendungen, die die gesamten Arbeitsabläufe in der Genomik, Proteomik und Immunologie abdecken, beschleunigen und vereinfachen die von Expedeon entwickelten Technologien die Forschung und ermöglichen sowohl biopharmazeutischen als auch diagnostischen Unternehmen und Organisationen die Einführung neuer und kosteneffizienter Prozesse. Die Produkte von Expedeon werden über Direktvertrieb und mehrere Vertriebspartner in Europa, den USA und Asien vertrieben. Das Unternehmen unterhält Niederlassungen in Deutschland, Spanien, Großbritannien, USA und Singapur.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Cash Zufluss durch Transaktion

Am 11.11.2019 hat die Expedeon AG eine Vereinbarung mit dem Antikörper-Onlinehändler Abcam plc über den geplanten Verkauf der Immunologie und Proteomik-Geschäftsbereiche getroffen. Sollte dem Deal, im Rahmen der für den 19.12.2019 angesetzten außerordentlichen Hauptversammlung zugestimmt werden, wird die Transaktion voraussichtlich am 01.01.2020 abgeschlossen werden.

Gemäß Vereinbarung soll für den Erwerb der beiden Geschäftsbereiche ein Kaufpreis von insgesamt 120 Mio. EUR in bar entrichtet werden, wobei ein Betrag in Höhe von 105,6 Mio. EUR sofort zur Zahlung fällig ist und ein Restbetrag von 14,4 Mio. EUR über einen Zeitraum von zwei Jahren bezahlt wird.

Akquisitionen vor erfolgreicher Veräußerung

Die damit zum Verkauf anstehenden Geschäftssegmente wurden von der Expedeon AG in den vergangenen Geschäftsjahren im Rahmen der intensiven M&A- Aktivitäten erworben. Beginnend mit dem Erwerb der mittlerweile namensgebenden Proteomik-Spezialistin Expedeon im Jahr 2016 wurde Ende 2016 der Elektrophorese-Ausrüster C.B.S. Scientific erworben. Gefolgt wurden diese Akquisitionen vom Erwerb der im Bereich der Proteinmessung tätigen Innova Biosciences (2017) und TGR Biosciences (2018).

Insgesamt liegt der Kaufpreis dieser vier Gesellschaften bei 39,8 Mio. EUR und damit deutlich unter dem nun erzielten Verkaufspreis von rund 120,0 Mio. EUR. Auch die derzeitige Marktkapitalisierung der Expedeon AG beim Aktienkurs von 1,62 EUR in Höhe von 84,73 Mio. EUR würde mit dem Kaufpreis erheblich übertroffen werden.

Umsatz sinkt nach Exit

Die zur Veräußerung stehenden Bereiche und Produkte sind laut Erkenntnisse von GBC Research zur Folge für rund 90% der jährlichen Expedeon-Umsätze verantwortlich und dürften einen deutlich positiven Ergebnisbeitrag leisten. Bei für 2019 erwarteten jährlichen Umsätzen dieser Produkte von rund 14,4 Mio. EUR würde sich ein Kaufpreismultiple von über 8 ergeben.

Hinsichtlich der operativen Kennzahlen würde das kommende Geschäftsjahr vom Wegfall des Großteils der Umsatzerlöse und Ergebnisbeitrags geprägt sein. Die Gesellschaft dürfte in 2020 nur noch etwa 10% des aktuellen Umsatzniveaus, also rund 1,6 bis 2,0 Mio. EUR, ausweisen.

Cash pro Aktie übersteigt Börsenkurs

Sollte die Transaktion erfolgreich zum Abschluss gebracht werden, wovon die Experten von GBC Research ausgehen, dann würde die Expedeon AG über liquide Mittel in Höhe von 120 Mio. EUR verfügen, was einen erheblichen finanziellen Spielraum mit sich bringt. Dies würde einer Liquidität von 2,29 EUR je Aktie gleichkommen.

Bis die Experten von GBC das verbliebene Geschäft konkret einschätzen können, bestätigen sie auch ihr bisheriges Kursziel in Höhe von 3,20 EUR je Aktie. Sie vergeben weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse von GBC Research ist hier erhältlich:
more-ir.de/d/19361.pdf


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Hauptversammlung – Die Hauptversammlung ist ein Organ einer Aktiengesellschaft und das Mitwirkungsgremium der Aktionäre.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Mario Hose vom 29.09.2020 | 05:50

BioNTech, Bayer, Valeo Pharma: Kurssprung vor Quartalszahlen

  • Medizin

Die Erwartungen der Investoren in eine Entwicklung können den Aktienkurs treiben. Wenn es um die Lösung eines Problems geht oder die Schaffung von Bedürfnissen, dann ist das Interesse des Kapitalmarktes besonders hoch. Richtig spannend wird es für Investoren, wenn das Geschäftsmodell die Möglichkeiten der Skalierbarkeit bietet. Beim Thema Gesundheit und Medizin können attraktive Investmentmöglichkeiten entstehen, die eine außergewöhnliche Renditechance erkennen lassen.

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 05.05.2020 | 05:50

Evotec, Medigene, Memphasys - die richtige Einstiegschance

  • Medizin

Der Gesundheitsbereich steht nicht erst seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie im Fokus von Investoren. Das Streben nach einem gesunden und langen Leben ist Motivation für Forschung und Entwicklung rund um den Globus. Neben Europa und den USA ist auch Australien als Kontinent ein Standort für Ideen und Innovationen. Für Investoren stellen sich üblicherweise immer die gleichen Fragen. Wie teuer und wie lange dauert die Entwicklung des Präparates oder die Lösung und wie groß ist der Markt. Je größer das zu therapierende Problem oder zu schaffende Bedürfnis, desto lukrativer.

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 24.04.2020 | 05:50

BioNTech, Gilead, Memphasys - über Nacht im Rampenlicht der Investoren

  • Medizin

Es gibt Themen und Produkte, die stehen über Nacht im Fokus des allgemeinen Interesses. Oftmals handelt es sich um Bedürfnisse oder Probleme, die zeitkritisch eine Lösung benötigen. Die aktuelle Situation um die Verbreitung des Corona Virus COVID-19 hat in den vergangenen Wochen zahlreiche Unternehmen in den Fokus von Investoren gerückt. Die Hintergründe sind ganz unterschiedlicher Natur. Es sind zum einen die Hersteller von Masken, Desinfektionsmitteln oder Beatmungsgeräte sowie medizinische Unternehmen, die möglicherweise ein Wirkstoff zur Prävention oder Therapie gegen den Corona Virus im Angebot haben. Es gib aber auch Themen, die jenseits des allgemeinen Interesses liegen und einen riesigen Markt darstellen.

Zum Kommentar