Menü schließen




15.10.2021 | 05:08

First Majestic, Silver Viper, Barrick Gold – Beste Aussichten für Edelmetalle

  • Edelmetalle
  • Gold
  • Silber
Bildquelle: pixabay.com

Erstmals seit Dezember 1993 erreichte die Inflationsrate in Deutschland wieder einen Wert von über 4%. Auch in den USA stieg die Rate auf zuletzt 5,4%, obwohl Volkswirte eigentlich mit einem Absinken gerechnet hatten. Trotzdem werden von den Notenbanken aktuell keine Anstalten gemacht, der Teuerung durch eine Erhöhung der Leitzinsen entgegenzuwirken. Niemand möchte das zarte Pflänzchen Konjunktur nach dem verheerenden Corona-Jahr gefährden. Auf den ersten Blick verwunderlich, steigen die Preise für Edelmetalle als „Krisenwährung“ nicht in dem Maße, wie es zu erwarten wäre. Aber es gibt deutliche Anzeichen, dass die Nachfrage stark zulegen wird.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: SILVER VIPER MINER. CORP. | CA8283341029 , FIRST MAJESTIC SILVER | CA32076V1031 , BARRICK GOLD CORP. | CA0679011084

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    First Majestic Silver – Rekordproduktion im dritten Quartal

    Mit Veröffentlichung der Produktionszahlen für das dritte Quartal konnte der kanadische Gold- und Silberproduzent First Majestic eine Rekordproduktion von 7,3 Mio. Unzen Silberäquivalenten vermelden. Diese setzten sich aus 3,3 Mio. Unzen Silber und 54.525 Unzen Gold zusammen. Den Hauptanteil trug dazu eine 17%ige Produktionssteigerung des Goldprojekts „Jerritt Canyon Mine“ in Nevada bei, das erstmals während des gesamten Quartals in Produktion war. Zusätzlich sorgte an dem Standort ein 14-tägiger Wartungsstillstand der Hochöfen dafür, dass etwa 30.000 Tonnen Erz auf Halde gelegt werden mussten. Die Verarbeitung wird dann in Q4 erfolgen.

    Gleichzeitig gab das Unternehmen bekannt, dass aufgrund des aktuell schwachen Silberpreises der Silberverkauf zum dritten Mal in der Firmengeschichte komplett eingestellt wurde. 1,4 Mio. Unzen Silber werden damit aktuell dem Markt vorenthalten. Das Unternehmen rechnet mit einem Wiederanziehen der Preise und geht davon aus, dass der Verkauf im vierten Quartal wieder aufgenommen werden kann. Diese Vermutungen werden von einer aktuellen Studie des Silver Institute in Washington, D.C. gestützt. So gehen die Experten nach dem coronabedingt starken Nachfrageeinbruch von 2020 von einer Steigerung der Nachfrage in 2021 um 15% aus, während das Angebot aufgrund neuer Minenprojekte und einer Erhöhung der Recyclingvolumina lediglich um 8% steigen wird.

    Auch First Majestic wird seine Produktion zukünftig weiter ausbauen. Aktuell betreibt das Unternehmen 27 Bohrgeräte und stellte damit im abgelaufenen Quartal Explorationsbohrungen mit einer Gesamtlänge von 50.472m fertig. Auch steht das Projekt Santa Elena kurz vor einer bedeutenden Steigerung des Outputs durch die Verarbeitung von Erzen aus der Ermitaño-Region. Analysten zeigen sich aktuell uneinig bezüglich der Aktie der Kanadier. Zwar sieht die Konsensschätzung das Kursziel mit rund 18,50 CAD mehr als 20% über dem aktuellen Kursniveau und somit als Kauf, mehrheitlich raten die Experten allerdings dazu, bereits im Depot vorhandene Papiere zu halten.

    Silver Viper Minerals Corp. – Vielversprechendes Explorations-Update

    Es war still geworden um den spannenden kanadischen Junior Explorer Silver Viper. Nach der erfolgreichen Privatplatzierung von insgesamt 6 Mio. CAD im Juli sowie der NI43-101 konformen Ressourcenschätzung über 154.300 Unzen Gold und 6.929.000 Unzen Silber (abgeleitet 246.300 Unzen Gold und 12.489.800 Unzen Silber) hatte das Unternehmen lange nichts mehr von sich hören lassen. Der Aktienkurs geriet unter Druck. Doch am 1. Oktober gab es ein vielversprechendes Update. So informierten die Verantwortlichen über den Explorationsfortschritt entlang der Struktur „El Rubi“ sowie in den daran angrenzende Explorationszonen „La Colmena“ und „Paredones“.

    So habe man bei aktuellen Bohrungen ein besseres Verständnis über die Bodenstruktur erhalten und potenzielle Bohrziele für weitergehende Untersuchungen identifizieren können. Als nächster Schritt erfolgt eine TITAN-160 Tiefbohrung direkt über dem El Rubi Gebiet. Zu diesem Zweck wurde das erfahrene Unternehmen Quantec Geoscience kontraktiert. Mithilfe spezieller Untersuchungsmethoden wie der DC-Widerstandsmessung mit induzierter Polarisation („DCIP“) und der Sammlung magnetotellurischer Daten („MT“) ist eine Untersucheng der Strukturen bis in 1.500m Tiefe zu erreichen. Silver Viper geht nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass sich die tieferen Mineralisierungen hauptsächlich in rhyolithischem Gestein befinden.

    Laut Unternehmensangaben sollen die Untersuchung Ende Oktober beginnen. Damit nähert sich Silver Viper weiter seinem Ziel, das Interesse eines größeren Mining-Unternehmens zu wecken, welches das Projekt übernehmen könnte, wie von CEO Steve Cope in einem früheren Interview geäußert. Anleger scheinen das auch so zu sehen: seit Veröffentlichung der News konnte der Kurs um rund 20% zulegen. Aktuell ist die Gesellschaft mit 45 Mio. CAD bewertet.

    Barrick Gold – Kurs auf unerklärlichem Tiefststand

    Auch der kanadische Goldproduzent Barrick Gold konnte mit einer Produktionssteigerung im dritten Quartal aufwarten. So stieg die Goldproduktion um rund 5%, von 1,05 auf 1,09 Mio. Unzen. Dies war hauptsächlich der verbesserten Performance der argentinischen Veladero-Mine zu verdanken. Auch der weitere Newsflow des weltweit zweitgrößten Goldproduzenten liest sich durchweg positiv. Ebenso geben Barricks Fundamentaldaten keinen Anlass zur Sorge: Der Break-Even liegt bei einem Goldpreis von rund 1.040 USD je Unze, der aktuelle Preis liegt jedoch bei rund 1.798 USD.

    Damit schreibt das Unternehmen satte Gewinne und könnte mit seinem aktuellen Cash-Bestand sämtliche Unternehmensschulden auf einen Schlag tilgen. Trotzdem befindet sich der Aktienkurs seit Monaten im Sinkflug. Und dass trotz eigentlich für Edelmetalle positiver Begleitumstände wie Niedrigzinsen und steigender Inflation. Diese Entwicklung ist nicht plausibel zu erklären. Analysten sehen die Sache genauso und empfehlen, die Aktie ins Depot zu legen. Das mittlere Kurspotenzial der Konsensschätzung liegt bei über 50%.


    Edelmetalle sind seit langer Zeit klassische Anlageformen, um Krisen zu trotzen. Wer nicht direkt in Edelmetalle investieren möchte, ist mit Rohstoffaktien gut bedient. Die aktuelle wirtschaftliche Situation sowie die Anforderungen der Politik („Klimawende“, „Elektromobilität“) werden die Nachfrage nach Gold und Silber zukünftig zusätzlich anheizen. Eine Preisrallye dürfte unmittelbar bevorstehen. Wer auf Nummer sicher gehen will, deckt sich jetzt mit Aktien etablierter Produzenten wie First Majestic oder Barrick Gold ein. Wer mehr Risiko eingehen möchte und nach potenziellen Verdopplern sucht, sollte sich kleinere Junior-Explorer anschauen. Hier ist Silver Viper sicherlich eines der interessantesten Unternehmen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Carsten Mainitz

    Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 31.01.2023 | 04:44

    E-Mobilität 2023: Die Tesla-Jäger kommen! BYD, Lucid, Tocvan Ventures. Fliegt jetzt auch die Varta-Aktie?

    • e-Mobilität
    • GreenTech
    • Batteriemetalle
    • Rohstoffe
    • Gold

    Das ist doch kaum zu fassen! Die Tesla-Aktie macht wieder von sich reden. Mit verhaltener Erwartung waren die Analysten in die Präsentation der Jahreszahlen gegangen, denn viele negative Gerüchte rankten sich um Elon Musks Elektroschmiede: Weniger Umsatz? Autos auf Halde? Es kam, wie wieder niemand erwartet hatte. Elen Musk lieferte und verhöhnte gleichzeitig alle Shorties, die seine Aktie noch zum Jahreswechsel unter 100 USD drücken wollten. Dieser Zock ging gehörig daneben, denn Tesla konnte sogar bessere Zahlen als erwartet liefern und für die Aktie gab es kein halten mehr. Mit plus 70% in nur 4 Wochen gehört die Tesla-Aktie mittlerweile zu den Shooting-Stars seit Jahreswechsel – den Leerverkäufern dürfte die Lust gehörig vergangen sein. Doch die Vielfalt an interessanten Aktien ist groß, wo lauern die Chancen für E-Anleger?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 18.01.2023 | 05:30

    K+S, Alerio Gold, American Lithium – welche Rohststoff-Aktien bieten im Superzyklus das meiste Potential?

    • K+S
    • Düngemittel
    • Kali
    • Alerio Gold
    • Gold
    • Guyana
    • American Lithium
    • Lithium
    • Uran
    • Superzyklus

    Rohstoffe werden sich im neuen Jahr besser entwickeln als die anderen großen Anlageklassen, Aktien, Anleihen und Währungen. Goldman Sachs geht schon länger von einem Superzyklus der Rohstoffe aus. Natürlich werden nicht alle Rohstoffe gleich gut abschneiden. Faktisch gibt in einigen Bereichen ein Versorgungsproblem. In den USA beispielsweise sehen Experten die Vorräte an Mais oder Sojabohnen kritisch. Wir sehen uns daher drei unterschiedliche Unternehmen an und beleuchten, ob der produzierte Rohstoff 2023 einen Boom erleben könnte.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 17.01.2023 | 05:05

    Rohstoff-Aktien für Comeback? Barrick Gold, American Lithium, Globex Mining, Standard Lithium

    • Rohstoffe
    • Edelmetalle
    • Gold
    • Lithium

    Die Inflation schwächt sich ab und der Zinszyklus nähert sich seinem Ende. Dies spricht für ein Comeback von Goldminen-Aktien. Der Goldpreis gibt jedenfalls schon die richtige Richtung vor. Jetzt müssen Schwergewicht wie Barrick Gold folgen. Überproportionale Chancen bieten Explorer-Aktien. Wer jedoch Einzelrisiken scheut, für denen ist Globex Mining eine interessante Alternative. Mit über 200 Beteiligen im Rohstoffsektor sind die Kanadier ähnlich wie ein Fonds aufgestellt und derzeit entspricht allein der Kassenbestand gut der Hälfte der Marktkapitalisierung. Dazu gibt es positive News aus den Projekten. Auch im Lithium-Sektor scheint eine Erholung zu beginnen. Unternehmen wie Standard Lithium und American Lithium erholen sich vom Abverkauf zum Jahresende. Zudem lockt Übernahmefantasie.

    Zum Kommentar