Menü schließen




13.11.2023 | 04:45

Green Energy im Fokus – Varta, Siemens Energy, Power Nickel und Nordex – jetzt den nächsten 100%er finden!

  • GreenTech
  • Alternative Energien
  • Batteriemetalle
  • Rohstoffe
Bildquelle: pixabay.com

Das war ein satter Turnaround. Hatte der DAX40-Index Ende Oktober noch bei 14.650 Punkten gestanden, so setzte er Anfang November bereits zur Jahresend-Rally an. Am Freitag landete der Index sogar wieder über der wichtigen 15.300er-Marke. Dort lauern nun technisch die ersten Widerstände nach oben. Im Sektor GreenTech gab gute Nachrichten von Unternehmensseite: Varta blickt hoffnungsvoll auf das nächste Quartal und Siemens Energy schafft 40 % Plus in 5 Handelstagen. Die Aktie von Power Nickel ist schon das ganze Jahr stark. Wie sieht es bei Nordex aus? Alle Werte haben das Zeug für einen 100%er – fragt sich nur, wer als erstes durch die Decke geht?

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: Power Nickel Inc. | CA7393011092 , VARTA AG O.N. | DE000A0TGJ55 , SIEMENS ENERGY AG NA O.N. | DE000ENER6Y0 , NORDEX SE O.N. | DE000A0D6554

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Terry Lynch, CEO, Power Nickel
    "[...] Power Nickel bringt die Zusammenarbeit in erster Linie zwei Vorteile: Wir können in Zukunft einen größeren Bereich der Wertschöpfungskette abdecken und wir sind trotz der weitreichenden Kooperation mit allen positiven Folgen weitreichend unabhängig geblieben. Eine derartige Konstellation gibt es selten. [...]" Terry Lynch, CEO, Power Nickel

    Zum Interview

     

    Varta – Zum ersten Mal Licht am Ende des Tunnels

    Der kriselnde Batteriekonzern Varta blickt nach einem ordentlichen dritten Quartal wieder hoffnungsvoll nach vorne. Drei Quartale mit Restrukturierungsdruck sind nun im Kasten, nun hoffen viele Investoren, dass die Ellwanger wieder in die Spur zurückfinden. In den Jahren 2019 bis 2021 ging es von einem Niveau bei ca. 25 EUR bis auf erstaunliche 175 EUR. Das Unternehmen profitierte von den damals boomenden kabellosen Kopfhörern, welche mit den Lithium-Ionen-Knopfzellen ausgestattet waren. Die Börse bezahlte sogar hohe Bewertungsaufschläge zu sonstigen Industriewerten. Seit 2022 macht sich aber eine spürbare Wachstumsschwäche in der Unterhaltungselektronik breit, was Varta tief in die Krise stürzte. Das Brot- und Buttergeschäft mit Haushaltsbatterien und Heimspeichern konnte die schlechte Performance im Bereich der Mikrozellen nicht kompensieren. Die Aktie stürzte um sagenhafte 90 % ab.

    Nach einigen Gewinnwarnungen meldete der SDAX-Konzern aus Ellwangen am Freitag vorläufige Quartalszahlen, die auf einen sichtlich ausgebombten Kurs trafen. In den Monaten Juli bis September erreichte man gut 215 Mio. EUR Umsatz, immerhin 10 % mehr als im schwachen Vorjahreszeitraum. Das bereinigte EBITDA landete wieder bei passablen 29,4 Mio. EUR, nachdem ein Jahr zuvor rote Zahlen geschrieben wurden. Die Jahresprognose wurde zwar nicht angehoben aber immerhin bestätigt. So sollen Erlöse von ca. 820 Mio. EUR erzielt werden, das operative Ergebnis erwartet der neue CEO Markus Hackstein zwischen 40 und 60 Mio. EUR, bislang stehen 554 respektive 22,6 Mio. EUR in den Büchern. Der Kurs konnte auf Wochensicht knapp 15 % zulegen. Die zuletzt zwischen 18 bis 20 EUR akkumulierten Bestände beginnen nun ihren langfristigen Erholungsweg. Die überwiegend skeptischen Analysehäuser haben sich bis jetzt noch nicht zu einer positiven Umstimmung bewegen lassen.

    Power Nickel – Mit vollen Kassen in das nächste Jahr

    Mit Hinblick auf eine immer bedrohlichere Abhängigkeit des Westens von kritischen Rohstoffen aus geopolitisch instabilen Staaten, geht das rohstoffreiche Nordamerika in die Offensive. Gerade Kanada ist für seinen Ressourcenreichtum und der positiven Einstellung zum Bergbau bekannt. Das animiert vor allem private Gesellschaften entsprechende Landbewirtschaftungs-Rechte einzukaufen und Explorationen zu starten. Wegen der Fülle an Unternehmen, die nach wichtigen Rohstoffen suchen, ist es wichtig, die geologischen Verhältnisse und die Wirtschaftlichkeit der Projekte genau zu analysieren.

    In der aktuellen Energie- und Klimawende steckt ein hoher Bedarf an Batteriemetallen, die es nur in immer weniger gut zugänglichen Zonen der Erde gibt. Dieser Malus besteht nicht beim Nickel-Vorzeigeprojekt NISK des kanadischen Explorers Power Nickel in Quebec. Mit Mineralisierungen für Nickel, Kupfer, Kobalt, Palladium und Platin erschlägt NISK fast alle wichtigen Zukunftsmetalle in einer Liegenschaft. Das Projekt beherbergt hochgradiges Klasse-1-Nickel mit aussichtsreichen Abschnitten, darunter 18,5 m mit 2,00 % Nickel-Äquivalent (NiEQ) und 26,6 m mit 1,98 % NiEQ.

    Für die im Oktober angekündigte Kapitalerhöhung konnte die Gesellschaft nun die bekannten Investorengruppen um Rob McEwan und Familie Lynch gewinnen, welche die erste 2 Mio. CAD-Tranche komplett zeichneten. Mit den Mitteln können die Bohrungen bis ins Jahr 2024 fortsetzt werden. Die erste NI-43101-Ressourcenschätzung soll noch im November veröffentlicht werden. Die Aktie ist sehr spannend und kostet im derzeit schwierigen Umfeld für kleinere Börsenwerte nur 0,22 CAD. Noch wird das erstklassige Projekt mit niedrigen 30 Mio. CAD bewertet, das kann sich bei entsprechender Nachrichtenlage adhoc ändern.

    Siemens Energy versus Nordex – Welcher GreenTech-Star macht noch Spaß?

    Die letzten 3 Monate waren für die Aktionäre von Siemens Energy und Nordex kein Zuckerschlecken. Denn beide GreenTech-Werte mussten ordentliche Rücksetzer einstecken. Zum einen veränderte sich die Sichtweise des Anlegerpublikums auf das vermeintlich explodierende Wachstum der Hersteller Anlagen zur alternativen Energiegewinnung, zum anderen kämpft speziell Siemens Energy mit hausgemachten Problemen der zuletzt akquirierten Windsparte Gamesa.

    Extreme Qualitätsmängel und Terminverzögerungen zwingen den Energiekonzern Siemens Energy zu Sonderabschreibungen von ca. 4,5 Mrd. EUR. Angesichts einer Marktkapitalisierung von aktuell 7,5 Mrd. EUR kann man von einer Jahrhundertkrise sprechen, die hier über den Münchener Konzern hereinbricht. Denn die Siemens-Abspaltung war in den vergangenen Jahren als Technologiepartner rund um die Welt sehr angesehen. Nun muss das Unternehmen Garantien von bis zu 15 Mrd. EUR in Anspruch nehmen, um die aktuelle Krise zu stemmen. Garantiegeber sind der Bund mit 8, Banken mit 2 und die ehemalige Mutter Siemens mit 5 Mrd. EUR. Siemens ist noch mit 25,1 % an der ehemaligen Energietechnik-Sparte beteiligt, will sich aber von seinem Anteil langfristig trennen. Zur weiteren Liquiditätsbeschaffung soll ein Aktienpaket an der indischen Schwester Siemens Ltd. vom Mutterkonzern übernommen werden.

    Sowohl Nordex als auch Siemens Energy werden in dieser Woche zum vergangenen Quartal berichten. Bei den Hamburgern wird nur ein kleiner Verlust von etwa 0,02 EUR je Aktie erwartet, bei Siemens Energy reichen die Schätzungen bis knapp -1,00 EUR je Aktie. Für beide Titel stellt die 10 EUR-Marke eine wichtige Widerstandslinie da. Während Nordex hofft, die Unterstützung zu halten, wäre sie im Falle von Siemens Energy ein erster Rebound nach dem 75 %-Absturz seit Mai. Spannend!

    Die Power Nickel-Aktie zeigt gegenüber unserer Vergleichsgruppe aus den GreenTech-Werten Siemens Energy, Nordex und Varta mit einer schönen Outperformance in den letzten 12 Monaten. Quelle: Refinitiv Eikon vom 12.11.2023

    GreenTech-Aktien gehörten zu den Verlierern der zweiten Jahreshälfte 2023. Das lag an der hohen Erwartungshaltung seit Jahresstart, als Regierungen große Subventionstöpfe bekannt gaben. Private Investitionen in Wind und Wasserstoff gibt es hingegen nur wenige. Gegenüber den Herstellern von kostenträchtigen Industrieanlagen wie Siemens Energy und Nordex kann die Power Nickel-Aktie klar punkten, da die Kanadier bald zu einem bedeutenden Nickel-Produzenten aufsteigen könnten.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens
    3. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 24.05.2024 | 04:45

    Energiewende durch Batterie-Revolution! BASF, Altech Advanced Materials, Siemens Energy und BYD

    • Batterietechnologie
    • Grundstoffe
    • Innovation
    • E-Mobilität
    • Rohstoffe
    • Energiewende

    Und wieder Nvidia! Die NASDAQ gibt weiter den Takt vor. Neben guten Zahlen aus dem Unternehmenssektor beflügelt aktuell die Hoffnung auf baldige Zinssenkungen. Schon im Juni soll es soweit sein. Trotz manifestierter Inflationszahlen ist die Finanz-Community der Meinung, die FED müsste den drohenden Rückgang in der US-Konjunktur durch eine Verbilligung von Krediten verhindern oder zumindest abmildern. Das ist Wasser auf die Mühlen der Dauer-Haussiers im Tech-Sektor. Der NDX schaffte so wieder ein neues Allzeithoch und verpasste mit 18.996 Punkten nur knapp den nächsten Tausender. Nun haussieren auch die Rohstoffe, insbesondere die Batterie-Metalle. Dies lenkt den Fokus auf mögliche Ersatz-Technologien zum Lithium-Ionen-Standard. Welche Aktien machen sich in diesem Sektor auffällig?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 21.05.2024 | 06:00

    K+S, Globex Mining, Barrick Gold – Rohstoffaktien: Jetzt Geld verdienen

    • K+S
    • Globex Mining
    • Barrick Gold
    • Barrick
    • Düngemittel
    • Kali
    • Rohstoffe
    • Edelmetalle
    • Basismetalle
    • Spezialmetalle
    • Mineralien
    • Gold
    • Kupfer

    Der Rohstoffmarkt ist im Jahr 2024 von hoher Volatilität geprägt, beeinflusst durch eine starke Nachfrage, Angebotsengpässe und technologische Umstellungen auf erneuerbare Energien, die beispielsweise Lithium und Kupfer verteuern. Außerdem machen Inflationssorgen Edelmetalle attraktiv als Inflationsschutz, während die Zinspolitik der Zentralbanken ebenfalls ein Faktor ist. Zudem sorgen geopolitische Spannungen für Störungen in Lieferketten und steigern so die Preise. In diesem Kontext gewinnen Investitionen in Rohstoffaktien zunehmend an Bedeutung. Diese Form des Investments erlaubt es, indirekt von den Preisschwankungen und dem Wertzuwachs von Rohstoffen zu profitieren, ohne physisch in die Rohstoffe selbst investieren zu müssen. Wir sehen uns daher heute drei Rohstoffunternehmen an und analysieren ihr Potenzial.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 16.05.2024 | 04:45

    Achtung: Jetzt geht´s los! Wasserstoff und Uran im Steigflug: Plug Power, Nel ASA, Kraken Energy und Siemens Energy im Fokus

    • Wasserstoff
    • Uran
    • Rohstoffe
    • Alternative Energien
    • Klimawende

    Nun ist es passiert! Nach monatelangem Ausverkauf bei Wasserstoff-Aktien gab es vorgestern ein Aufatmen quer durch den Sektor. Der Grund: Branchen-Primus Plug Power erhielt eine Staatsgarantie über 1,66 Mrd. USD als Rückendeckung für den Aufbau von landesweit sechs Megawatt-Standorten zur Schaffung einer ersten Wasserstoff-Infrastruktur. Das Departement of Energy (DOE) zeigt damit, dass es die USA mit der Investition in alternative Energien ernst meint. Die Entscheidung beflügelte den gesamten Energie-Sektor, auch Uran setzte seine jüngste Aufwärtsbewegung fort. Wo liegen die Chancen für Investoren?

    Zum Kommentar