Menü schließen




30.10.2023 | 05:40

Innovative Technologien und Rohstoffe: BASF Aktie, Almonty Industries und Volkswagen im Fokus

  • Rohstoffe
  • Wolfram
  • Chemie
  • Bergbau
  • Elektromobilität
Bildquelle: depositphotos.com

BASF hat mit ihrer Tochterfirma BASF Mining Solutions ein neues Verfahren zum Abbau von Rohstoffen in der Bergbauindustrie auf den Markt gebracht. Damit erhöht der Chemiekonzern die Geschwindigkeit und Genauigkeit in der Förderung von wertvollen Rohstoffen. Ein wertvoller Rohstoff ist das kritische Metall Wolfram, was besonders in der Luft- und Raumfahrttechnik zum Einsatz kommt. Die Aktie von Almonty Industries, der führende Betreiber von Wolframminen weltweit, schießt im letzten Monat um 11,32 % in die Höhe. Was löst diese starke Nachfrage unter Investoren aus? In puncto Nachfrage spürt Volkswagen derweil den immensen Konkurrenzdruck im EV-Segment. Damit der Konzern das Rennen nicht verliert, entscheidet sich CEO Oliver Blume für drastische Maßnahmen.

Lesezeit: ca. 5 Min. | Autor: Juliane Zielonka
ISIN: BASF SE NA O.N. | DE000BASF111 , ALMONTY INDUSTRIES INC. | CA0203981034 , VOLKSWAGEN AG VZO O.N. | DE0007664039

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG
    "[...] Die Dominanz Chinas ist unter anderem ein Grund dafür, weswegen wir uns so stark auf dem Wolfram-Markt engagieren. Hier sind rund 85% der Produktion in chinesischer Hand. [...]" Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG

    Zum Interview

     

    BASF launcht innovatives Flotations-Produkt in der Bergbauindustrie

    Bergbau und Chemie gehören zusammen wie Pech und Schwefel. Zum einen werden im Bergbau wertvolle Rohstoffe gefördert, welche die Grundstoffe für die chemische Industrie bilden. Zum anderen ist die Chemie aus dem Bergbau für die Förderung von Rohstoffen und wertvollen Mineralien nicht mehr wegzudenken. So hat der deutsche Chemiekonzern BASF mit seiner Tochterfirma BASF Mining Solutions eine neues Produkt namens Luproset™ für den Bergbau auf denMarkt gebracht.

    In den letzten Jahren hat sich das Flotationsgeschäft von BASF von spezialisierten Anwendungen zu einer breiten Palette von Flotationslösungen entwickelt. Die Flotation ist das vorrangige Verfahren zur Aufbereitung von sulfidischen und nicht-metallischen Erzen. Hierbei erfolgt die Zerkleinerung des Erzes und anschließend das Mahlen, abhängig vom Grad der Verbindung der mineralischen Bestandteile. Je reibungsloser dieser Prozess läuft, desto schneller sind Minenbetreiber in der Lage, ihre wertvollen Rohstoffe zur Weiterverwendung zu verkaufen.

    Das nun eingeführte Luproset™-Portfolio umfasst innovative Technologien zur besseren Mineralrückgewinnung, höheren Konzentratgraden und weniger Reagenzienverbrauch mit klaren Vorteilen für nachfolgende Prozesse. Für BASF ist die Bergbauindustrie ein wichtiger Baustein in ihrer Lieferkette. So verwendet das Unternehmen z. B. Wolfram in der Produktion ihrer Batteriebestandteile und Emissionskatalysatoren. Die Börse startet mit einem Aktienkurs von 41,46 EUR für die BASF in die neue Handelswoche.

    Almonty Industries Aktie im Aufwind, mit einem Plus von 11,32 % im letzten Monat

    Eine Bergbaufirma, die sogar KI-gestützte Fördermaßnahmen und Floatingtechnologie nutzt, ist Almonty Industries. Die Kanadier haben sich einzig und allein auf die Förderung eines wertvollen Rohstoffes verschworen: Wolfram. Wolfram ist ein Metall von hoher Dichte, so hart wie Diamant und enorm hitzebeständig (Schmelzpunkt bei 3.422 °C). Dank seines herausragenden Schmelzpunkts ist Wolfram für Hochtemperaturanwendungen in den Bereichen Energie, Lichttechnik und Raumfahrt besonders geeignet. Aufgrund seiner hohen Dichte wird es zudem in der Automobilindustrie und in der Telekommunikationsbranche verwendet. Die EU hat aufgrund seiner Knappheit das Metall als „Kritischen Rohstoff“ eingestuft. BASF nutzt es wie beschrieben zur Batterieteileproduktion.

    Almonty Industries besitzt fünf Wolfram-Minenprojekte in Spanien, Portugal und Südkorea. Allesamt demokratisch geführte Staaten. Angesichts der geopolitischen Lage durch China gewinnt dies für Investoren immer mehr an Bedeutung. In den letzten Tagen verkündete China, den Export von Graphit zu deckeln. Damit gewinnt China mehr Kontrolle und kann seine Produkte pushen. Graphit ist elementarer Bestandteil in der Energiewende. Eine weitere Form der Kontrolle über wertvolle Rohstoffe für die Energiewende. Lewis Black, CEO der in Toronto, Kanada, basierten Firma erklärt, dass er ein ehrgeiziges Ziel bis 2027 verfolge. 43 % des Wolframs will er mit Almonty Industries außerhalb von China fördern. Das entspricht 7-10 % der weltweiten Versorgung, wie es im aktuellen Investorendeck zu finden ist.

    Im Jahr 2022 betrug das globale Marktvolumen für Wolfram 4.411,6 Mio. USD. Bis zum Jahr 2031 wird erwartet, dass es auf 9.320,3 Mio. USD anwachsen wird, was einer CAGR von 7,8 % im Prognosezeitraum (2023-2031) entspricht.

    Für die KI im operativen Bergbau hat CEO Black die Unterstützung von Südkoreas Telekommunikationsfirma KT gewonnen. Die KT-Almonty „Bergbausicherheits-DX“-Lösung besteht aus intelligenten Geräten wie einem Smartband und einem Helm mit einem Smart-Tag, die von den Arbeitern getragen werden, einem Smartphone, Zugangs- und Standortverwaltung, einem KI-basierten Bergbausicherheitssystem und der Überwachung der Arbeitsumgebung. Bergbau ist und bleibt ein stabiles Geschäft. Daher ist der Aktienkursanstieg bei Almonty auch nicht verwunderlich, denn das wertvolle Metall ist heißbegehrt. Investoren sollten einen Blick auf diese spannende Aktie werfen.

    Volkswagen unter Druck: 2.200 Stellen bei Cariad auf der Kippe

    Seit Oliver Blume den Volkswagen Konzern leitet, erleben Volkswagen Mitarbeiter und Mitarbeiter von deren Tochterfirmen die harte Hand der konstanten Führung. So macht Volkswagen diese Woche Schlagzeilen, indem 2.200 Job bei der hauseigenen Softwarefirma Cariad auf der Kippe stehen. Die Firma ist speziell gegründet worden, um jegliche Softwaretechnik in den VW-Fahrzeugen zu entwickeln. Ein besonderer Fokus liegt auf moderner Software speziell für Elektromobile. Ex-CEO Herbert Diess hatte große Pläne mit der Cariad, doch Blume, damals noch für Porsche zuständig, blieb skeptisch.

    Der große Coup sollte es mit der Cariad werden, denn die Software ist und bleibt das Kernelement des Prestige-EVs Trinity, die deutsche Kampfansage gegen den EV Omni-Konkurrenten Tesla. Ursprünglich war die Idee, ein Elektrofahrzeug mit flachem Boden, einer innovativen Elektronikstruktur, einem neuen Betriebssystem und autonomer Level-4-Fähigkeit zu erschwinglichen Preisen zu entwickeln. Bis 2026 sollte es fertig sein. Doch daraus wird nichts. Ende 2028 steht nun im Raum. Angesichts der aktuellen Marktentwicklungen durch starke Konkurrenz wie BYD, Kia und Tesla läuft den Wolfsburgern schlichtweg die Zeit davon, ihr Wunderauto auf die Straße zu bringen.

    Jüngst verpflichtete Oliver Blume für die Entwicklung der Software ein IT-Hochkaliber der Elektroautomobilbranche. Sanjay Lal hat für Rivian eine Softwareplattform entwickelt, arbeitete für Tesla und für Google. Rivian, nebenbei bemerkt, ist der EV Partner für Amazon in den USA. Die Software Unit der Cariad, die während der Amtszeit des früheren VW-Konzernchefs Herbert Diess ins Leben gerufen wurde, hat bereits ihr Budget überschritten und mehrmals die Ziele für die Einführung von Modellen und Software nicht erreicht.

    Die Entlassungen bei Cariad sprechen eine deutliche Sprache. Geschwindigkeit gemischt mit gesundem Pragmatismus müssen her, um im Rennen um die Marktführerschaft überhaupt mithalten zu können. Der Volkswagen Betriebsrat sieht das natürlich anders. Doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Kürzungen greifen.

    Im Mai 2023 entließ Oliver Blume in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der VW-Tochter Cariad den gesamten Vorstand der Cariad, angeführt von CEO Dirk Hilgenberg. Sowohl der Technik-Chef Lynn Longo als auch der Finanzvorstand Thomas Sedran mussten das Unternehmen verlassen. Einzig der Personalchef Rainer Zugehör blieb als Vorstandsmitglied im Amt. Und der scheint die Suppe jetzt auslöffeln zu müssen.


    Die Einführung von Luproset™ durch BASF Mining Solutions stellt einen bedeutsamen Schritt in der Bergbau-Industrie dar. Diese innovative Lösung wird die Aufbereitung von Erzen und Mineralien in den kommenden Jahren entscheidend beeinflussen und die Produktion beschleunigen. Davon könnte auch Almonty Industries profitieren. Das Bergbauunternehmen besitzt fünf Wolfram-Minenprojekte weltweit in demokratisch geführten Ländern. Wolfram ist ein wertvolles Metall in der Luft- und Raumfahrttechnik. Die Ambition, den Großteil des weltweiten Wolfram Bedarfs außerhalb Chinas bis 2027 zu decken, unterstreicht den Durchsetzungswillen von CEO Lewis Black. Investoren begrüßen sein stetes Voranschreiten und lassen die Aktie in den letzten vier Wochen um 11,32 % steigen. Volkswagens Tochterfirma Cariad steht vor erheblichen Herausforderungen bei der Softwareentwicklung für Elektromobile. 2.200 IT-Stellen stehen auf der Kippe. Doch die Verzögerungen und Budgetüberschreitungen sind ein deutliches Zeichen, dass CEO Blume etwas ändern muss, um die Marke im Bereich der EVs kraftvoll zu positionieren.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Juliane Zielonka

    Die gebürtige Bielefelderin studierte Germanistik, Anglistik und Psychologie. Das aufkommende Internet in den frühen 90ern führte sie von der Uni zu Ausbildungen in Grafik-Design und Marketingkommunikation. Nach Jahren der Agenturarbeit im Corporate Branding wechselte sie ins Publishing und lernte ihr redaktionelles Handwerk bei der Hubert Burda Media.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
    3. Vorstand – Das eigenverantwortliche und geschäftsführende Organ einer Aktiengesellschaft ist der Vorstand.
    4. Software – Oberbegriff für unterschiedliche Arten von Programmen, die für den Betrieb von Computern notwendig sind.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 18.04.2024 | 04:45

    Achtung Nvidia! Der Turnaround Check für Nel ASA, Saturn Oil + Gas, Lufthansa und TUI

    • Reisen
    • Rohstoffe
    • Touristik
    • Energiewende

    Es sieht nach einer Gipfelbildung in der Künstlichen Intelligenz aus. Die prominenteste Aktie ist hier Nvidia. Mit einer fulminanten Rally konnte der Wert in nur 6 Monaten über 100 % zulegen. Doch nun stottert der Kurs, es gibt seit Tagen keine neuen Höchstkurse mehr. Obere Umkehr auch bei den Charts von TUI und Lufthansa. Die jüngsten Tarifverhandlungen haben das Kostenkorsett arg eng geschnürt. Auch ist durch die vielen Streiks einiges an Umsatzvolumen verloren gegangen. Und nun auch noch die aufflammende Nahostkrise, die die gesamte Region für Urlauber zum Risiko macht. Der Anstieg der Ölpreise lässt allerdings Ölfirmen wieder aufleben. Hier eine Liste interessanter Investments.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 09.04.2024 | 05:10

    Palantir, Globex Mining, Bayer - Der Trend zeigt nach oben

    • Edelmetalle
    • Künstliche Intelligenz
    • Rohstoffe

    Nach einem erfolgreichen ersten Börsenquartal des Jahres 2024 gönnten sich DAX und Dow Jones in der vergangenen Woche eine wohl verdiente Verschnaufpause. Dagegen setzten die Edelmetallmärkte um Gold und Silber ihre Aufwärtsbewegung fort. Gold markierte zudem mit 2.354 USD je Unze neue Höchststände. Nachdem Goldproduzenten wie Barrick Gold oder Newmont noch im Winterschlaf verharrten, folgen diese seit einigen Wochen dem steigenden Basispreis. Aktuell bietet sich zudem eine Chance bei kleineren Rohstoffwerten, an der Aufwärtsbewegung überproportional zu partizipieren.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 08.04.2024 | 06:00

    Volkswagen, Altech Advanced Materials, RWE – den Dip bei Elektrifizierungsunternehmen fürs Depot nutzen

    • Volkswagen
    • Altech Advanced Materials
    • RWE
    • Elektrifizierung
    • Elektroauto
    • Elektromobilität
    • Batterie
    • Akku
    • Silizium
    • Feststoffbatterie
    • Erneuerbare Energien
    • Kohleausstieg

    Die Zukunft ist elektrisch. Mit dem wachsenden Bestand an Elektrofahrzeugen gewinnen auch die Technologien rund um die Stromspeicherung enorm an Bedeutung. Diese sind das Rückgrat einer zuverlässigen, umweltfreundlichen Energielandschaft – sie speichern Energie aus erneuerbaren Quellen und stellen sicher, dass der Strom auch dann fließt, wenn Sonne und Wind gerade Pause machen. Ein solcher Fortschritt verspricht nicht nur einen kleineren ökologischen Fußabdruck, sondern auch eine neue Ära der Energieunabhängigkeit. Wir haben uns drei Unternehmen herausgesucht, die bei der Elektrifizierung helfen.

    Zum Kommentar