Menü

Aktuelle Interviews

Dirk Graszt, CEO, Clean Logistics SE

Dirk Graszt
CEO | Clean Logistics SE
Trettaustr.32, 21107 Hamburg (DE)

info@cleanlogistics.de

+49-4171-6791300

Interview Clean Logistics: Wasserstoff-Kampfansage an Daimler + Co.


Hans Hinkel, CEO/COO, BioTec CCI AG

Hans Hinkel
CEO/COO | BioTec CCI AG
Königsallee 6, 40212 Düsseldorf (D)

ir@biotec-cci.de

+49 211 540 666 51

BioTec CCI: „BioNTech zeigt, was bei vorbörslichen Beteiligungen möglich sein kann.“


Dr. Andreas Beyer, Geschäftsführer, Fonterelli GmbH & Co. KGaA

Dr. Andreas Beyer
Geschäftsführer | Fonterelli GmbH & Co. KGaA
Waldhornstr. 6, 80997 München (D)

info@fonterelli.de

+49 89 81 00 91 19

Dr. Andreas Beyer von Fonterelli: Wir haben Cashflows im Fokus!


30.09.2021 | 07:11

Babbel, trans-o-flex, WeWork und sdm

  • IPO
  • Börse
  • Logistik
  • Sicherheit
Bildquelle: pixabay.com

Die Babbel Group hat den Börsengang nur wenige Tage vor dem Start abgeblasen. Das Berliner Startup betonte, dass man keine Probleme gehabt habe, die Aktien zu platzieren. Doch wegen der "derzeit ungünstigen Marktbedingungen", werde die Platzierung verschoben, hieß es offiziell. So schlecht scheint der Markt nicht zu sein, denn weitere Börsenneulinge stehen in den Startlöchern. Zu ihnen gehören der Spezial-Logistiker trans-o-flex und der Sicherheitsdienstleister sdm. Und in den USA wagt WeWork den zweiten Anlauf.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Mario Hose
ISIN: Babbel Group AG | DE000A3CWAW6

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Marcel Goldmann, Finanzanalyst, GBC AG
"[...] Das Nachwuchsleistungszentrum wurde vom DFB ausgezeichnet und sorgt für regelmäßige Transfererlöse. [...]" Marcel Goldmann, Finanzanalyst, GBC AG

Zum Interview

 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


sdm will durch IPO schneller wachsen

Die Nachfrage nach Sicherheitsleistungen im öffentlichen wie privaten Bereich wächst seit Jahren. Allein im Jahr 2020 ist der Branchenumsatz um 4,5% auf 9,2 Mrd. EUR gestiegen. Seit dem Jahr 2010 sogar mit durchschnittlich über 6% pro Jahr. Davon profitiert auch die sdm Gruppe. Sie ist einer der führenden Sicherheitsdienstleister in der Metropolregion München. Zu den Kunden zählen Behörden, Krankenhäuser, Konsulate und auch Privatpersonen. Auch ohne das jährliche Highlight, den Schutz des Münchner Oktoberfests, ist die Gruppe im Corona-Jahr 2020 schneller gewachsen als die Branche und hat ihren Jahresüberschuss verdoppelt. Der Umsatz von sdm stieg im vergangenen Jahr von 8,9 Mio. EUR um 16,8 % auf 10,4 Mio. EUR. Das operative Ergebnis (EBITDA) wurde von 0,44 Mio. EUR auf 0,88 Mio. EUR verdoppelt. Der Jahresüberschuss von sdm legte von 0,30 Mio. EUR auf 0,69 Mio. EUR zu. Zur Wachstumsbeschleunigung plant die sdm SE den Börsengang im vierten Quartal 2021.

sdm-CEO Oliver Reisinger: „In praktisch jedem Kundenkreis – Unternehmen, Behörden, privates Umfeld – sehen wir in unserer Region in den kommenden Jahren Wachstumschancen. Dieses Potenzial wollen wir auch durch die Erweiterung unseres Leistungsspektrums unter anderem um Videoüberwachung erschließen. Darüber hinaus bieten sich uns derzeit attraktive Übernahmemöglichkeiten beispielsweise aufgrund fehlender Nachfolgemöglichkeiten. Damit können wir unser organisches Wachstum optimal ergänzen.“ Der Mittelzufluss durch den Börsengang soll je zur Hälfte für Übernahmen und zum Aufbau einer Sicherheits-Alarmzentrale genutzt werden. Für die Sicherheits-Alarmzentrale als kritische Infrastruktur mit hohen Anforderungen soll eine Immobilie gekauft und entsprechend ausgebaut werden. Details sind in den kommenden Wochen zu erwarten.

WeWork will per Spac an die Börse

Der Bürovermieter WeWork plant erneut den Sprung aufs Börsenparkett. Dieser soll in Form eines Spac über die leere Firmenhülle Bowx stattfinden. Dabei wird der Bürovermieter deutlich geringer bewertet als beim ersten IPO-Versuch vor rund zwei Jahren. Bei der bevorstehenden Fusion mit dem Spac Bowx wird WeWork mit rund 9 Mrd. USD bewertet. Vor zwei Jahren waren es noch 47 Mrd. USD. Der Bürovermieter hat 2020 einen Verlust auf 3,2 Mrd. USD verbuchen müssen.

Trans-o-flex gewinnt Ankerinvestor

Der Börsengang von trans-o-flex soll im vierten Quartal erfolgen. Bereits im Vorfeld hat trans-o-flex einen Ankerinvestor gewonnen. So hat sich die GeoPost/DP Dggroup verpflichtet, beim Börsengang Aktien im Wert von 90 Mio. EUR zu zeichnen. Dafür soll der neue Ankeraktionär künftig ein Aufsichtsratsmitglied stellen. Das Paketdienst-Netzwerk GeoPost/DPDgroup ist in Deutschland mit der Marke DPD bekannt. Boris Winkelmann, CEO der GeoPost/DPDgroup: „Wir glauben, dass die starke Expertise von trans-o-flex für Speziallogistik-Lösungen, das einzigartige Geschäftsmodell, die starke Erfolgsgeschichte und ein klarer Weg für ein beschleunigtes Wachstum eine hervorragende Kombination sind. Das Investment ist Teil unserer Strategie 2025 "Together and beyond" und spiegelt unser Ziel, unsere Position im europäischen Markt für Healthcare-Logistik zu stärken, wider.“ Trans-o-flex ist im Bereich Logistik für die Branchen Healthcare, Kosmetik und Consumer Electronics aktiv.


Mit Logistiker trans-o-flex und Sicherheitsdienstleister sdm kommen zwei unterschiedliche und interessante Unternehmen aufs Parkett. Ob es WeWork im zweiten Anlauf wirklich schafft, bleibt abzuwarten.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Börsengang – Der Hauptzweck eines Börsenganges ist die Eigenkapitalbeschaffung, häufig die größte Eigenkapitalaufnahme in der Unternehmensgeschichte.
  2. IPO – Initial Public Offering (IPO) wird in der Praxis u.a. als Synonym für Aktienerstemission, Börseneinführung, Börsengang, Going Public, Neuemission oder auch Publikumsöffnung verwendet.
  3. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Mario Hose vom 20.09.2021 | 06:05

Heißer IPO-Herbst: Babbel, Trans-o-flex und sdm auf den Spuren von HelloFresh

  • IPO
  • börse

HelloFresh gehört wohl zu den erfolgreichsten deutschen IPOs der vergangenen Jahre. Derzeit stehen einige interessante Börsenneulinge in den Startlöchern. Sie scheinen die Sommermonate genutzt zu haben, um ihre IPO-Pläne voranzutreiben. Mit dabei sind Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen. Der heiße IPO-Herbst beginnt in dieser Woche mit dem Sprachlernanbieter Babbel. Außerdem hat bereits der Spezial-Logistiker trans-o-flex seine Börsenpläne für den Oktober bekannt gegeben. Neben dem Tech-Startup und dem Konzern plant auch ein interessanter Mittelständler den IPO. Wie die FAZ berichtet, will der Sicherheitsdienstleister sdm aus München noch in diesem Jahr den Sprung aufs Parkett wagen.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 17.08.2021 | 05:10

Deutsche Telekom, Quantum eMotion, Bechtle – Das nächste große Ding

  • Sicherheit
  • Online

Die Lockdowns aufgrund der Corona-Pandemie und das Arbeiten von zu Hause waren ein gefundenes Fressen für Cyberkriminelle. Der schnelle Aufbau von neuer Technik wie Laptops, Software oder Netzwerke verursachte erhebliche Sicherheitslücken, die Hacker nutzten, um ihre Aktivitäten zu verstärken. Die Schäden für die deutsche Wirtschaft sind beträchtlich. So liegen diese mit geschätzten 220 Mrd. EUR im Jahr 2020 doppelt so hoch wie im Vergleich zu den Vorjahren. Ein Ende dieses Trends ist nicht zu erwarten. Jedoch treten vermehrt junge Technologieunternehmen hervor, die am Milliardenmarkt Cyber-Security partizipieren wollen. Seien Sie von Anfang an dabei.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 12.04.2021 | 05:10

BP, Saturn Oil + Gas, BASF – Treibstoff fürs Depot: viele gute News!

  • Öl
  • Gas
  • Akquisition
  • IPO

Die Meinungsvielfalt an den Märkten, wo der Ölpreis kurz-, mittel- und langfristig stehen wird nimmt zu. Aber auch strategisch und operativ geschieht viel, was in dem Wust der Informationen leicht verloren geht. So berichtete der britische Ölriese BP letzte Woche, dass man das geplante Ziel der Nettoverschuldung bereits viel früher, bereits im ersten Quartal erreichten werde. Der Clou: der Konzern hatte angekündigt bei Zielerreichung, wieder Aktienrückkäufe in einem hohen Umfang durchzuführen. Wie passt dann aber die Ratingänderung von Moody´s ins Bild mit einer Hochstufung für die kurzfristigen und einer Herunterstufung für die langfristigen Perspektiven? Aber wir schauen uns nicht nur die BP-Aktie im Folgenden genauer an, sondern auch die Entwicklungen der Öl-und-Gas-Beteiligung der BASF, Dea Wintershall, und deren Börsenpläne. Spannend ist auch die Chance des aufstrebenden kanadischen Öl- und Gasproduzenten Saturn, der mit einer Übernahme in eine neue Dimension vorzustoßen könnte.

Zum Kommentar