Menü schließen




30.09.2021 | 07:11

Babbel, trans-o-flex, WeWork und sdm

  • IPO
  • Börse
  • Logistik
  • Sicherheit
Bildquelle: pixabay.com

Die Babbel Group hat den Börsengang nur wenige Tage vor dem Start abgeblasen. Das Berliner Startup betonte, dass man keine Probleme gehabt habe, die Aktien zu platzieren. Doch wegen der "derzeit ungünstigen Marktbedingungen", werde die Platzierung verschoben, hieß es offiziell. So schlecht scheint der Markt nicht zu sein, denn weitere Börsenneulinge stehen in den Startlöchern. Zu ihnen gehören der Spezial-Logistiker trans-o-flex und der Sicherheitsdienstleister sdm. Und in den USA wagt WeWork den zweiten Anlauf.

Lesezeit: ca. 2 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: Babbel Group AG | DE000A3CWAW6

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    sdm will durch IPO schneller wachsen

    Die Nachfrage nach Sicherheitsleistungen im öffentlichen wie privaten Bereich wächst seit Jahren. Allein im Jahr 2020 ist der Branchenumsatz um 4,5% auf 9,2 Mrd. EUR gestiegen. Seit dem Jahr 2010 sogar mit durchschnittlich über 6% pro Jahr. Davon profitiert auch die sdm Gruppe. Sie ist einer der führenden Sicherheitsdienstleister in der Metropolregion München. Zu den Kunden zählen Behörden, Krankenhäuser, Konsulate und auch Privatpersonen. Auch ohne das jährliche Highlight, den Schutz des Münchner Oktoberfests, ist die Gruppe im Corona-Jahr 2020 schneller gewachsen als die Branche und hat ihren Jahresüberschuss verdoppelt. Der Umsatz von sdm stieg im vergangenen Jahr von 8,9 Mio. EUR um 16,8 % auf 10,4 Mio. EUR. Das operative Ergebnis (EBITDA) wurde von 0,44 Mio. EUR auf 0,88 Mio. EUR verdoppelt. Der Jahresüberschuss von sdm legte von 0,30 Mio. EUR auf 0,69 Mio. EUR zu. Zur Wachstumsbeschleunigung plant die sdm SE den Börsengang im vierten Quartal 2021.

    sdm-CEO Oliver Reisinger: „In praktisch jedem Kundenkreis – Unternehmen, Behörden, privates Umfeld – sehen wir in unserer Region in den kommenden Jahren Wachstumschancen. Dieses Potenzial wollen wir auch durch die Erweiterung unseres Leistungsspektrums unter anderem um Videoüberwachung erschließen. Darüber hinaus bieten sich uns derzeit attraktive Übernahmemöglichkeiten beispielsweise aufgrund fehlender Nachfolgemöglichkeiten. Damit können wir unser organisches Wachstum optimal ergänzen.“ Der Mittelzufluss durch den Börsengang soll je zur Hälfte für Übernahmen und zum Aufbau einer Sicherheits-Alarmzentrale genutzt werden. Für die Sicherheits-Alarmzentrale als kritische Infrastruktur mit hohen Anforderungen soll eine Immobilie gekauft und entsprechend ausgebaut werden. Details sind in den kommenden Wochen zu erwarten.

    WeWork will per Spac an die Börse

    Der Bürovermieter WeWork plant erneut den Sprung aufs Börsenparkett. Dieser soll in Form eines Spac über die leere Firmenhülle Bowx stattfinden. Dabei wird der Bürovermieter deutlich geringer bewertet als beim ersten IPO-Versuch vor rund zwei Jahren. Bei der bevorstehenden Fusion mit dem Spac Bowx wird WeWork mit rund 9 Mrd. USD bewertet. Vor zwei Jahren waren es noch 47 Mrd. USD. Der Bürovermieter hat 2020 einen Verlust auf 3,2 Mrd. USD verbuchen müssen.

    Trans-o-flex gewinnt Ankerinvestor

    Der Börsengang von trans-o-flex soll im vierten Quartal erfolgen. Bereits im Vorfeld hat trans-o-flex einen Ankerinvestor gewonnen. So hat sich die GeoPost/DP Dggroup verpflichtet, beim Börsengang Aktien im Wert von 90 Mio. EUR zu zeichnen. Dafür soll der neue Ankeraktionär künftig ein Aufsichtsratsmitglied stellen. Das Paketdienst-Netzwerk GeoPost/DPDgroup ist in Deutschland mit der Marke DPD bekannt. Boris Winkelmann, CEO der GeoPost/DPDgroup: „Wir glauben, dass die starke Expertise von trans-o-flex für Speziallogistik-Lösungen, das einzigartige Geschäftsmodell, die starke Erfolgsgeschichte und ein klarer Weg für ein beschleunigtes Wachstum eine hervorragende Kombination sind. Das Investment ist Teil unserer Strategie 2025 "Together and beyond" und spiegelt unser Ziel, unsere Position im europäischen Markt für Healthcare-Logistik zu stärken, wider.“ Trans-o-flex ist im Bereich Logistik für die Branchen Healthcare, Kosmetik und Consumer Electronics aktiv.


    Mit Logistiker trans-o-flex und Sicherheitsdienstleister sdm kommen zwei unterschiedliche und interessante Unternehmen aufs Parkett. Ob es WeWork im zweiten Anlauf wirklich schafft, bleibt abzuwarten.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Börsengang – Der Hauptzweck eines Börsenganges ist die Eigenkapitalbeschaffung, häufig die größte Eigenkapitalaufnahme in der Unternehmensgeschichte.
    2. IPO – Initial Public Offering (IPO) wird in der Praxis u.a. als Synonym für Aktienerstemission, Börseneinführung, Börsengang, Going Public, Neuemission oder auch Publikumsöffnung verwendet.
    3. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Armin Schulz vom 15.04.2024 | 06:00

    Varta, Carbon Done Right Developments, Bayer – Kaufen, wenn die Kanonen donnern?

    • Varta
    • Carbon Done Right Developments
    • Bayer
    • Batterie
    • Hackerangriff
    • Sanierung
    • Emissionszertifikate
    • CO2-Zertifikate
    • Aufforstung
    • Renaturierung
    • Börse
    • Glyphosat
    • Pharma

    Die Börse ist ein faszinierender Ort an dem Anleger ihre Chancen und Risiken abwägen müssen. Eine oft zitierte Börsenweisheit lautet: "Kaufe, wenn die Kanonen donnern." Dahinter steckt die Idee, dass man in Krisenzeiten, wenn die Stimmung am Markt besonders schlecht ist, Gelegenheiten für lukrative Investments finden kann. Auch Warren Buffett befürwortet die Idee des Kaufens von Wertpapieren oder Unternehmen in Zeiten, in denen die Mehrheit der Anleger pessimistisch ist und die Preise dadurch unter den eigentlichen Wert der Anlagen fallen. Er sagte: „Sei gierig, wenn andere ängstlich sind, und sei ängstlich, wenn andere gierig sind.“ Wir haben uns drei Kandidaten herausgesucht die zuletzt Federn lassen mussten und beleuchten, ob sich ein Investment lohnt.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 14.03.2024 | 05:30

    Porsche, First Hydrogen, Mercedes-Benz: Welche Aktie bietet Wachstumspotenzial in der Transformationsphase zur Clean Energy?

    • Porsche
    • Wasserstoff
    • Mercedes-Benz
    • First Hydrogren
    • Logistik

    Die deutsche Automobilindustrie steht vor einschneidenden Veränderungen, einer der größten Transformationsphasen der Geschichte. Der „Green Deal“ zwingt die Autobauer zur kompletten Umstellung ihrer Bedarfe und Lieferketten. Porsche kündigt an, den Hybridantrieb in seinen beliebten 911er-Modellen einzuführen und der Macan soll komplett als E-Auto angeboten werden. Doch CEO Blume knüpft die Umstellung an eine wichtige Bedingung. Prognosen von McKinsey zeigen, dass sauberer Wasserstoff bis 2030 einen bedeutenden Teil der globalen Energieversorgung ausmachen wird. In diesem Zusammenhang spielt First Hydrogen eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung emissionsfreier Transportlösungen. First Hydrogen entwickelt emissionsfreie Fahrzeuge und grüne Wasserstoffproduktion in Vancouver, Montreal und London. In Partnerschaft mit AVL Powertrain und Ballard Power Systems Inc. arbeitet das Unternehmen an wasserstoffbetriebenen leichten Nutzfahrzeugen mit einer Reichweite von über 630 km. Dass die grüne Transformation durchaus mit Schmerzen verbunden sein kann, erleben derzeit rund 8.000 Mitarbeiter von Mercedes-Benz am Standort Deutschland. Die Details.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 01.02.2024 | 05:10

    Amazon, First Hydrogen und Delivery Hero: zukunftsweisende Logistik Aktien im Fokus

    • Logistik
    • GreenTech
    • Wasserstoff
    • Elektromobilität
    • Plattform

    Weltweit ordern Menschen Waren und Lebensmittel über digitale Marktplätze wie Amazon oder Delivery Hero. Gerade die Corona-Pandemie ließ Bestelldienste und Logistikbetreiber boomen. Heute legt Amazon seine Zahlen aus Q4/23 vor. Analysten erwarten zweistelliges Umsatzwachstum. Die Branche ist im Wandel, besonders die Mobilität der Warenauslieferer rückt in den Mittelpunkt. Amazon setzt in UK auf E-Cargobikes. UK ist Pionier in Sachen Greentech. So kann dort auch das Unternehmen First Hydrogen mit seinen Brennstoffzellen-Vans (FCEV) einen neuen spannenden Partner begrüßen für weitere Testläufe mit ihrem FCEV. Ein Wasserstoff-Van, der mehr Leistung und Ausdauer gegenüber herkömmlichen EVs auf die Straße bringt. Auch Delivery Hero verzeichnet einige strategische Änderungen in seinem Portfolio. Was genau, erfahren Sie hier.

    Zum Kommentar