Menü schließen




08.04.2024 | 04:45

Jetzt KI verkaufen und Turnaround-Aktien zulegen: Nel ASA, Royal Helium, Linde und Plug Power

  • Technische Gase
  • Künstliche Intelligenz
  • Rohstoffe
  • Turnaroundwerte
Bildquelle: pixabay.com

Die Börse gibt und nimmt. In Sachen Künstliche Intelligenz und Hightech haben Anleger in den letzten Monaten bis zu 600 % einfahren können. Titel wie Nvidia und Super Micro Computer stehen auf der Hitliste aller Fondsmanager weltweit. Doch nun ist das erste Quartal vorbei und es besteht kein direkter Anlass die überteuerten KI-Titel weiter zu kaufen. Am letzten Donnerstag gab es bereits den ersten Schuss vor den Bug, der NASDAQ 100-Index stürzte binnen 3 Stunden um über 2 % in die Tiefe. Technisch lässt das Aufwärts-Momentum bereits nach, das führt zu verstärkten Gewinnmitnahmen. Machen es viele Anleger gleichzeitig, mündet das Ganze in eine saftige Korrektur. Warten sie nicht zu lange, wir präsentieren ein paar interessante Umschichtungsideen.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: LINDE PLC EO 0_001 | IE00BZ12WP82 , ROYAL HELIUM LTD. | CA78029U2056 , NEL ASA NK-_20 | NO0010081235 , PLUG POWER INC. DL-_01 | US72919P2020

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG
    "[...] Die Dominanz Chinas ist unter anderem ein Grund dafür, weswegen wir uns so stark auf dem Wolfram-Markt engagieren. Hier sind rund 85% der Produktion in chinesischer Hand. [...]" Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG

    Zum Interview

     

    Linde plc – Der schwerste Wert mit deutschen Wurzeln notiert in London

    Der mit Abstand schwerste deutsche Titel notiert nicht etwa im DAX 40-Index, sondern wegen seiner Firmierung als PLC in London. Die ehemalige Technologie-Perle aus München fusionierte im Jahr 2018 mit der amerikanischen Praxair, die Börsennotiz wurde dann nach London verlegt. Es war das Ende für ein deutsches Traditionsunternehmen und gleichzeitig die Geburt für den weltweit größten Anbieter von Industriegasen, vor der französischen Air Liquide. Unter dem neuen Dach vereint ist die Linde PLC heute der Weltmarktführer für Gase wie Stickstoff, Sauerstoff, Argon, Helium oder Wasserstoff, welche in vielen industriellen Prozessen eingesetzt werden.

    Seit 2018 hat sich die Aktie bereits verdreifacht, fundamental steigt der Umsatz seit dem Jahr 2022 aber nicht mehr signifikant. Ein Zeichen, dass die Weltkonjunktur ins Stocken gerät. Nach 32,8 Mrd. USD Umsatz in 2023 wird für das laufende Jahr nur ein Plus von 5 % auf ca. 34,5 Mrd. USD erwartet. Die EBIT-Marge wird sich in den nächsten Jahren bei etwa 25 % einpendeln, die Ausschüttung bleibt mit 1,2 % eher gering. Charttechnisch hat sich im März ein Top bei etwa 440 USD herausgebildet. Mit einem aktuellen KGV 2024e von 30 und einer Umsatzbewertung von knapp 7 ist die Aktie alles andere als billig, zumal bei größeren Rezessionen die Bestellungen für industrielle Vorprodukte sinken. Bei aktuell knapp 430 EUR ist der Horizont der Analysten auf der Plattform Refinitiv Eikon bereits erreicht, somit ist die Zeit gekommen, die überreifen Früchte zu ernten.

    Royal Helium – Aktiv ins Jahr 2024 gestartet

    Ein zukünftiger Anbieter für technische Gase ist der kanadische Explorer Royal Helium Ltd., ein Explorations-, Produktions- und Infrastrukturunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Erschließung und Produktion von Helium und Begleitgasen liegt. Das Unternehmen kontrolliert über 4.000 km² an aussichtsreichen Heliumkonzessionen im südlichen Saskatchewan und südöstlichen Alberta.

    Aktuell gibt es eine weltweite Unterversorgung mit Helium, denn bekannte Schürfstätten sind rar und wenig erschlossen. Das Gas findet Verwendung in kritischen Hightech-Anwendungen und ist technisch nicht erneuerbar. Royal Helium fügt sich im aktuellen Kontext der De-Globalisierung als nordamerikanischer Lieferant gut in die Liste der strategisch wertvollen Unternehmen ein, die in Zukunft in der Lage sind, kritische Rohstoffe auf eine gesicherte Versorgungsbasis zu stellen. Wichtig ist Helium für die Raumfahrt, Glasfaseroptik sowie während der industriellen Produktion von Hightech- und Medizintechnik. Die Zahl der Anbieter weltweit ist sehr überschaubar, zumal wegen bestehender Lieferverträge kaum freies Material auf den Markt kommt. Kanada besitzt die fünftgrößten Heliumreserven der Welt und rückt immer stärker ins Rampenlicht der internationalen Technologie-Produzenten.

    Nun hat Royal Helium Ltd. seinen ersten Abnahmevertrag für den Verkauf von Kohlendioxid in Lebensmittel- und Getränkequalität aus seiner Steveville-Verarbeitungs- und -Reinigungsanlage abgeschlossen. David Young, der Präsident des Unternehmens, erklärt die strategische Relevanz: "Diese Vereinbarung stellt eine bedeutende Erweiterung der Wirtschaftlichkeit der ersten Anlage von Royal dar und zeigt das Engagement des Unternehmens für Wachstum und Innovation. Diese Vereinbarung bringt uns nicht nur in unserem Bestreben voran, ein diversifiziertes Angebot an Gasen mit Mehrwert zu verkaufen, sondern ist auch ein Beweis für die vielfältigen kommerziellen Produkte, die in unserer Anlage erzeugt werden und unseren Aktionären wirtschaftliche Cashflow-Ströme bieten.“ Der Kurs der RHC-Aktie hat zuletzt auf 0,15 CAD konsolidiert, damit ist das Unternehmen mit niedrigen 28 Mio. EUR bewertet. Die Aussichten für Royal Helium sind im aktuellen Umfeld fragiler Lieferketten und der Sicherung der nordamerikanischen Rohstoff-Versorgung ausgezeichnet.

    Nel ASA und Plug Power – Die Aufholjagd beginnt

    Seit einiger Zeit bewerten wir die fundamentalen Kennzahlen von Nel ASA und Plug Power. In den Jahren 2021 bis 2023 mussten wir zu dem Schluss kommen: Überteuert und gehypt. Die Situation hat sich in den letzten Wochen allerdings entschärft. Denn wegen andauernder Verluste im Sektor haben beide Werte in der Spitze zwischen 80 und 95 % abgebaut. Parallel dazu hat sich das bilanzielle Bild deutlich verbessert, die Liquiditätssituation scheint erstmal entschärft.

    Mit einer Marktkapitalisierung von 760 Mio. EUR zeigt Nel ASA nur noch ein Kurs-Umsatz-Verhältnis 2024e von 4,5, bei der dreimal höher bewerteten Plug Power liegt sogar nur noch ein Faktor von 2 vor. Operativ wird das Erreichen der Gewinnschwelle für beide Unternehmen im Jahr 2027 erwartet. Voraussetzung für diese Annahme bleibt, dass die Regierungen weltweit an ihrem Dekarbonisierungs-Programm festhalten und die Grüne Wasserstoff-Technologie weiter subventionieren. Denn wegen dauerhafter Verluste bleiben private Investoren dem Sektor eher fern. Charttechnisch betrachtet, sieht die Situation nun um Längen besser aus, als noch zum Jahresbeginn. Nel ASA konnte vom Tiefpunkt bereits 15 % Abstand nehmen, bei Plug Power belastet wohl immer noch die milliardenschwere Kapitalerhöhung über den Markt. Wer jetzt vorsichtig zukauft, sollte Nerven behalten und mit engen Stops agieren, denn die Charts befinden sich immer noch in der Bodenbildung. Wir werden weiter berichten.

    Linde ist der Shooting-Star unter den industriellen Gas-Spezialisten. Nel ASA und Plug Power sind gänzlich auf Wasserstoff gepolt und daher seit über 2 Jahren schon im Abverkauf begriffen. Royal Helium ist sehr gut positioniert und besitzt gute Perspektiven im rohstoffhungrigen Nordamerika. Quelle: Refinitiv Eikon vom 08.04.2024

    Die Bewertung an den Börsen ist für viele Hightech-Titel bereits sehr fortgeschritten. Vorsichtige Anleger nehmen Gewinne mit und sortieren ihre Engagements neu. Noch sind Wasserstoff-Aktien in einer ausgedehnten technischen Bodenbildung zu finden. Royal Helium ist gut ins Jahr 2024 gestartet und sollte über die aktuellen Projekte weitere Aufmerksamkeit auf sich ziehen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens
    3. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
    4. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 28.05.2024 | 04:45

    Die Hightech-Party alla Nvidia geht weiter! Super Micro Computer, MGI Media and Games Invest, GameStop und Alphabet im Fokus

    • Internet
    • Werbung
    • Hightech
    • Mobilfunk
    • Künstliche Intelligenz
    • Big Data

    Wieder ein neues NASDAQ-Allzeithoch! Derweil hatte es am Tag nach den Nvidia-Zahlen gar nicht so gut ausgesehen. Der Markt kollabierte in nur 5 Handelsstunden um ganze 400 Punkte, konnte sich aber dank bekannter Protagonisten wieder erstaunlich schnell nach oben arbeiten. Hightech-Anleger handeln derzeit die große Wachstums-Phantasie „Künstliche Intelligenz“ und warten geduldig auf ein Zinssignal von der FED. Zuvor wird es wohl eine Erleichterung seitens der EZB geben. Denn wegen der ausgeprägten Standortschwäche Deutschlands, kommt die ökonomische Entwicklung in Europa nicht voran. Als Hemmnis werden die hohe Teuerung und der manifestierte Kapitalmarktzins genannt. Das drückt die Budgets der Konsumenten. Trotz aller Unkenrufe bietet sich für einige Geschäftsmodelle gutes Wachstum auch in schwierigen Konjunkturlagen. Wir bieten einen Einblick.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 27.05.2024 | 06:00

    Royal Helium, Rheinmetall, AMD – Hightech Aktien fliegen nur mit Helium

    • Royal Helium
    • Rheinmetall
    • AMD
    • Advanced Micro Devices
    • Helium
    • Kondensat
    • CO2
    • CO2-Gutschriften
    • Rüstung
    • Rüstungsindustrie
    • Munition
    • Chipindustrie
    • Mikrochips
    • Chips
    • Künstliche Intelligenz

    An der Börse gibt es bestimmte Sektoren, die im Rampenlicht stehen, wenn es um beeindruckende Wachstumsraten und innovative Technologien geht. Einer dieser Sektoren ist zweifellos der Bereich der Hightech-Aktien. Unter den vielen Komponenten, die für den Erfolg dieser Unternehmen entscheidend sind, gibt es eine oft übersehene, aber dennoch zentrale Ressource: Helium. Dieses unscheinbare Edelgas spielt eine unverzichtbare Rolle in der Herstellung und Entwicklung zahlreicher Hightech-Produkte. Von Halbleitern über medizinische Geräte bis hin zu Rüstungstechnologien - Helium ermöglicht es, präzise und effiziente Verfahren zu realisieren, die anderweitig unmöglich wären. Ohne diese wertvolle Ressource könnten viele technologische Innovationen nicht ihre volle Wirkung entfalten, und der Höhenflug einiger Aktien würde ins Stocken geraten.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 24.05.2024 | 04:45

    Energiewende durch Batterie-Revolution! BASF, Altech Advanced Materials, Siemens Energy und BYD

    • Batterietechnologie
    • Grundstoffe
    • Innovation
    • E-Mobilität
    • Rohstoffe
    • Energiewende

    Und wieder Nvidia! Die NASDAQ gibt weiter den Takt vor. Neben guten Zahlen aus dem Unternehmenssektor beflügelt aktuell die Hoffnung auf baldige Zinssenkungen. Schon im Juni soll es soweit sein. Trotz manifestierter Inflationszahlen ist die Finanz-Community der Meinung, die FED müsste den drohenden Rückgang in der US-Konjunktur durch eine Verbilligung von Krediten verhindern oder zumindest abmildern. Das ist Wasser auf die Mühlen der Dauer-Haussiers im Tech-Sektor. Der NDX schaffte so wieder ein neues Allzeithoch und verpasste mit 18.996 Punkten nur knapp den nächsten Tausender. Nun haussieren auch die Rohstoffe, insbesondere die Batterie-Metalle. Dies lenkt den Fokus auf mögliche Ersatz-Technologien zum Lithium-Ionen-Standard. Welche Aktien machen sich in diesem Sektor auffällig?

    Zum Kommentar