Menü

Aktuelle Interviews

Humphrey Hale, CEO, Managing Geologist, Carnavale Resources Ltd.

Humphrey Hale
CEO, Managing Geologist | Carnavale Resources Ltd.
Level 2, Suite 9 389 Oxford Street, WA 6016 Mount Hawthorn (AUS)

info@carnavaleresources.com

Interview Carnavale Resources: Gute Karten für den langfristigen Erfolg


Bill Guy, Chairman, Theta Gold Mines Limited

Bill Guy
Chairman | Theta Gold Mines Limited
Level 35 (ServCorp), Intl Tower One 100 Barangaroo Ave, 2000 NSW Australia (AUS)

info@thetagoldmines.com

+61 2 8046 7584

Interview Theta Gold Mines: Dieses Team hat schon 20 Minen in Produktion gebracht


David Mason, Managing Director, CEO, NewPeak Metals Ltd.

David Mason
Managing Director, CEO | NewPeak Metals Ltd.
Level 27, 111 Eagle Street, QLD 4000 Brisbane (AU)

info@newpeak.com.au

+61 7 3303 0650

Interview NewPeak Metals: Viele Chancen auf den großen Erfolg


14.05.2021 | 05:49

Kinross Gold, SunMirror, Yamana Gold – Die Volatilität steigt, was jetzt?

  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

Keine Regel ohne Ausnahme, lautet ein bekanntes Sprichwort. Wenn man die Börse von gestern als Momentaufnahme betrachtet, könnte man zu dem Schluss kommen: „Volatilität steigt und alles andere fällt“. Richtig oder falsch? Das ist oft nur eine Frage der Perspektive oder des Zeitpunktes. Lange ist belegt, dass Edelmetallwerte in schwierigen Börsenphasen eine gute Investmentidee sind. Wir haben uns gleich mehrere Vertreter angeschaut.

Lesezeit: ca. 4 Minuten. Autor: Carsten Mainitz

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Heye Daun, President und CEO, Osino Resources Corp.
"[...] Die Prozesse in Namibia sind vorhersehbar und das Land an sich sehr sicher. [...]" Heye Daun, President und CEO, Osino Resources Corp.

Zum Interview

 

Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor


KINROSS GOLD CORPORATION – Quartalszahlen vorgelegt, Schnäppchenalarm

Kinross Gold wurde 1993 gegründet und ist ein führendes Goldbergbauunternehmen mit einem umfangreichen Portfolio an Minen und Projekten in den USA, Brasilien, Chile, Ghana, Mauretanien und Russland. Im abgelaufenen Geschäftsjahr produzierte der Konzern rund 2,4 Mio. Unzen Goldäquivalent und verfügte über 30 Mio. Unzen an nachgewiesenen und auch wahrscheinlichen Goldreserven sowie über 59 Mio. Unzen an Silberreserven. Der Senior Producer betreibt nicht nur Minen, sondern fokussiert sich ebenso auf die Greenfield- und Brownfield-Exploration in Nord- und Südamerika, Westafrika und Russland. Kinross hat in der Vergangenheit Akquisitionen genutzt, um die Expansion in neue Regionen und das Produktionswachstum voranzutreiben. Dem Thema Nachhaltigkeit räumt der Konzern einen hohen Stellenwert ein.

In dieser Woche hielt das in Toronto ansässige Unternehmen das jährliche Aktionärstreffen ab und legte Zahlen für das erste Quartal vor. In Q1 konnte Kinross den Gewinn um 10% auf 149,5 Mio. USD bzw. 0,12 USD je Aktie steigern, verfehlte damit aber die Markterwartungen. Die Produktion gab im Auftaktquartal leicht um 1,5% auf 558.777 Unzen Goldäquivalent nach. Der Rückgang war hauptsächlich auf eine geringere Produktion bei Tasiast und Round Mountain zurückzuführen. Dies wurde durch eine höhere Produktion bei Bald Mountain teilweise ausgeglichen. Der durchschnittliche realisierte Goldpreis lag in Q1 bei 1.787 USD/Unze und damit 13% über dem Wert des Vorjahresquartals. Die Gewinnspanne pro verkaufter Unze Goldäquivalent erreichte 1.031 USD, ein Zuwachs von 25 %.

Im laufenden Geschäftsjahr erwartet Kinross eine Produktion von rund 2,4 Mio. Unzen Goldäquivalent zu Produktionskosten von 790 USD je Einheit. In den Jahren 2022 und 2023 soll die jährliche Produktion auf etwa 2,7 bzw. 2,9 Mio. Unzen Goldäquivalent ansteigen. Die Aktie notiert aktuell bei knapp 9 CAD. Mit 11,2 Mrd. CAD Börsenwert sind die Kanadier damit also ein solider Player im Markt. Bei einem 2022er KGV von 6,4 ist der Titel derzeit ein Schnäppchen. Alle Analysten, die Aktie bewerten, gelangen zu der Einschätzung „Buy“ und setzen im Schnitt ein Kursziel von 13,05 CAD. Das ist ein Potenzial von fast 50%. Worauf noch warten?

SUNMIRROR AG – Neue Analystenstudie sieht weiterhin Kurspotenzial

Die im schweizerischen Zug ansässige Holdinggesellschaft beteiligt sich an aussichtsreichen Rohstoffprojekten und Gesellschaften. Dabei stehen Gold und kritische Rohstoffe im Fokus. Das Portfolio der Schweizer umfasst drei Liegenschaften in West-Australien: das Moolyella-Projekt (Lithium, Zinn), das Kingston Keith-Projekt (Gold und Nickel) sowie das Cape Lambert-Projekt (Eisenerz).

Jüngst nahmen die Analysten von Sphene Capital das Papier unter die Lupe und bewerteten die o.g. Projekte neu. Die Experten zogen drei Bewertungsverfahren heran (NPV, Peer-Group-Multiples, Sum-of-the-parts) und formulierten ein Kursziel von 174,30 EUR je Aktie. Aktuell notieren die Anteilsscheine bei 156 EUR. Aber dass das Unternehmen die notwendige Deckung bei institutionellen Investoren hat, zeigt die kürzliche Platzierung einer Wandelanleihe im Volumen von 10 Mio. USD. Die Wandelanleihe berechtigt zum Erwerb von insgesamt 133.305 Inhaberaktien mit einem Nennwert von 1,00 CHF. Der Wandlungspreis beträgt 70 CHF pro Aktie, ein deutlicher Discount zum aktuellen Kurs. Die Wandelanleihe läuft bis zum 30. Mai 2022. Zudem berichtete SunMirror von der Absichtserklärung eines Investors, der Barracuda Group, zur Zeichnung einer Kapitalerhöhung, von 1 Mio. Aktien.

Laut EU umfasst die Liste kritischer Rohstoffe 30 Elemente, bei denen die wirtschaftliche Bedeutung des jeweiligen Rohstoffs innerhalb der EU und das damit zusammenhängende Versorgungsrisiko hoch ist. Somit setzt SunMirror mit diesem Investmentfokus auf das richtige Pferd. Auch die Investitionen in Goldprojekte halten wir für chancenreich. Interessierte Anleger sollten sich jedoch der geringen Liquidität des Titels bewusst sein.

YAMANA GOLD INC – 30% Upside, mindestens!

Yamana ist ein in Kanada ansässiger Edelmetallproduzent. Das Portfolio umfasst fünf produzierende Goldminen sowie verschiedene Projekte im fortgeschrittenen Entwicklungsstadium und Explorationsgrundstücke in Nordamerika, Brasilien, Chile und Argentinien. Die Kanadier wachsen auf mehreren Ebenen. Erstens durch die Erweiterung- und Optimierung bestehender Minen, zweitens durch den Aufbau neuer Minen sowie drittens durch die Weiterentwicklung eigener Explorationsgrundstücke. Neben diesem Wachstum aus eigener Kraft spielt für Yamana aber auch das anorganische Wachstum, schwerpunktmäßig in Nord- und Südamerika, eine große Rolle. Geschickte Übernahmen und Beteiligungen, aber auch der Blick für Potenziale, haben das Unternehmen in den letzten Jahren so stark wachsen lassen. Im April erwarb Yamana 6,4% an Ascot Resources im Rahmen eines Private Placements und verstärkt damit den Fußabdruck im British Columbia Golden Triangle. Zu Beginn des Jahres hatte Yamana die freundliche Komplettübernahme von Monarch Gold abgeschlossen.

Im vergangenen Sommer notierten die Anteilsscheine im Verlauf des All Time Highs bei Gold um die 9 CAD Marke und sackten in den Folgemonaten bis auf 5 CAD ab. Aktuell leicht über 6 CAD notierend, besitzt Yamana eine Marktkapitalisierung von 5,7 Mrd. CAD. Das relativ hohe 2022er KGV von 12,4 ist kein Grund für Skepsis, auch wenn man sich die wesentlich niedrigere KGVs von Barrick (2022: 16,4) oder Kinross (2022: 6,4) vor Augen führt. Denn schließlich wächst Yamana auch deutlicher schneller als die Wettbewerber. Insgesamt acht Analysten bewerten die Aktie. Die Hälfte kommt zu der Einschätzung „Kaufen“, die andere Hälfte zu „Halten“. Das durchschnittliche Kursziel der Expertengemeinde für den Titel liegt bei 7,76 CAD, ein Aufwärtspotenzial von rund 30%. Ein besonders optimistischer Analyst formuliert sogar ein Ziel von 10 CAD. Als Goldbullen gefällt uns das alles sehr.


Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens
  3. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 21.06.2021 | 05:08

Barrick Gold, NSJ Gold, First Majestic Silver – Kaufen und geduldig bleiben

  • Gold
  • Silber

In Gold we trust – heißt eine seit 2007 veröffentlichte Publikation, die für interessierte Goldanleger mittlerweile ein Standardwerk geworden ist. Die Verfasser bescheinigen Gold, aber auch Silber, gute Chancen zum Ende des laufenden Jahres höhere Kurse erklimmen zu können. Für das Ende der Dekade prognostizieren die Experten mindestens einen Kurs von 4.800 USD je Unze Gold. Angesichts solch positiver Prognosen, werden wir nachfolgend den Blick auf drei Aktien werfen, die deutlich davon profitieren sollten.

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 18.06.2021 | 05:55

Kodiak Copper, Deutsche Telekom, Varta – Was ist los bei den Rohstoffen?

  • Kupfer
  • Gold
  • Telekommunikation
  • Batterie
  • Kodiak Copper
  • Deutsche Telekom
  • Varta

Der Hype um Holz hielt bis zum 25. Mai an, danach war die Rallye zu Ende und der Preis konsolidierte um satte 40%. Gold notierte vergangene Woche bei über 1.900 USD und zack liegt der Preis unter 1.800 USD. Ein Minus von etwa 5,5% binnen 5 Tagen und auch das Industriemetall für die Elektrifizierung, Kupfer, gab in diesem Zeitraum um 8% nach. Aktuell sprechen alle Faktoren für ein weiteres Steigen der Rohstoffpreise. Die Realzinsen sind nach wie vor negativ und auch die Inflation sollte hoch bleiben. Die Fed konnte nicht zur Beruhigung der Märkte beitragen, obwohl Zinserhöhungen erst ab 2023 angekündigt wurden. Die Anleihen-Käufe will die FED aber fortsetzen. Zu einer Konsolidierung kann es nach starken Anstiegen immer mal kommen, und so werden wir langfristig steigende Rohstoffpreise sehen, gerade bei den Edelmetallen und Kupfer.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 18.06.2021 | 04:27

Carnival plc, TUI, Desert Gold – Aufschwung total oder alles schon wieder vorbei?

  • Reisen
  • Gold

Das ist wohl einer der seltsamsten Reisewellen seit wir denken können. Monatelang war es uns Deutschen quasi unmöglich, die eigenen Landesgrenzen ohne großen Aufwand zu verlassen. Die Skisaison in 2020/21 fiel der COVID-Pandemie quasi komplett zum Opfer. Nun erleben wir erstaunlich niedrige Inzidenzen, die vielleicht auch rein saisonal so gekommen wären…aber lassen wir das mal als gesetzt gelten. Nun ist Reisen wieder möglich, sehr gut für Geimpfte, etwas umständlicher für Genesene, Gesunde und Nichtgeimpfte. Spannend zu beobachten: Wie läuft es denn jetzt bei den Reise-Unternehmen?

Zum Kommentar