Menü

Aktuelle Interviews

Alison Coutts, Executive Chairman, Memphasys Ltd.

Alison Coutts
Executive Chairman | Memphasys Ltd.
30 Richmond Road, 2140 Homebush West (AUS)

alison.coutts@memphasys.com

+61 2 8415 7300

Memphasys Executive Chairman Alison Coutts über die künstliche Befruchtung


Thomas Soltau, CEO, wallstreet:online capital AG

Thomas Soltau
CEO | wallstreet:online capital AG
Michaelkirchstraße 17/18, 10179 Berlin (D)

service@smartbroker.de

+49 30 27 57 76 464

Smartbroker - wallstreet:online capital AG CEO Thomas Soltau im Interview zum Marktstart


Jonathan Summers, CEO, EXMceuticals Inc.

Jonathan Summers
CEO | EXMceuticals Inc.
1111 Alberni Street, Suite 1603, V6E 4V2 Vancouver (CAN)

jonathan@exmceuticals.com

EXMceuticals CEO Jonathan Summers über den medizinischen Cannabis Markt


30.09.2019 | 05:49

NOXXON Pharma präsentiert lebensverlängernde Bauchspeicheldrüsenkrebstherapie

  • Medizin

Die NOXXON Pharma NV aus Berlin hat am Wochenende in Barcelona im Rahmen des ESMO Kongresses für Krebs-Experten klinische Ergebnisse der Phase-1/2-Studie ihres Therapiepräparates NOX-A12 bekanntgeben. Wir haben am vergangenen Freitag bereits auf das bevorstehende Ereignis hingewiesen. Die Ergebnisse geben Grund zur Hoffnung für Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs, denn von den zwanzig bereits austherapierten Test-Patienten, die üblicherweise eine verbleibende Lebenszeit von vier Wochen hätten, konnten 6 Patienten 12 Monate überleben. Insgesamt 8 Patienten konnte mehr als 6 Monate behandelt werden.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Mario Hose


 

Überlebensdauer deutlich erhöht

Die Meldung von NOXXON klingt wie eine Sensation, die Hoffnung macht. Die Kombination von NOX-A12 und Pembrolizumab induzierte eine Immunantwort, eine Stabilisierung der Erkrankung bei 25% der Patienten sowie eine resultierende längere Behandlungsdauer im Vergleich zur vorherigen Therapie bei 35% der Patienten, so das Unternehmen in der Mitteilung. Die weitere Nachbeobachtung der Patienten ergab nun nahezu finale Daten zum Gesamtüberleben, und zwar 42% nach 6 Monaten und 22% nach 12 Monaten.

Die einjährige Überlebensmarke wurde von einem dritten von den insgesamt zwanzig rekrutierten Patienten überschritten, dessen Erkrankung weiterhin beobachtet wird. Die Studie bestätigte die Sicherheit und gute Verträglichkeit von NOX-A12 bei Patienten mit fortgeschrittenem Krebs sowohl als Monotherapie als auch in Kombination mit Pembrolizumab und unterstützt zudem die Bedeutung von CXCL12 bei der Resistenz gegen Immuntherapie, so NOXXON.

Partnerschaften stehen an

„Sowohl metastasierter Darmkrebs als auch Bauchspeicheldrüsenkrebs sind Indikationen mit sehr begrenzten Therapiemöglichkeiten. Diese Indikationen blieben bisher weitgehend unbeeinflusst vom Aufkommen von Immuncheckpoint-Inhibitoren. Der Befund, dass drei stark vorbehandelte Patienten mehr als ein Jahr überlebt haben, zeigt das Potenzial von NOX-A12, die Tumormikroumgebung klinisch relevant zu beeinflussen und eine Wirkung von Pembrolizumab zu ermöglichen.

Auf dieser Grundlage können größere, randomisierte Studien mit Patienten in einem weniger weit fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung durchgeführt werden, eine Option, die wir mit einem Partner verfolgen wollen“, sagte Aram Mangasarian, CEO von NOXXON in der Mitteilung.

Neubewertung des Unternehmens ist realistisch

„Die vielversprechenden Überlebensdaten in dieser Studie deuten darauf hin, dass die Kombination von NOX-A12 mit Pembrolizumab die Biologie des Tumors klinisch relevant beeinflussen kann. Das ist nicht das, was man bei Patienten mit einer so weit fortgeschrittenen Erkrankung erwarten würde, die bereits mehrere erfolglose Therapien hinter sich haben“, kommentierte Dr. Jarl Ulf Jungnelius, CMO von NOXXON.

In den kommenden Wochen wird sich zeigen, wie der Wettbewerb und die Investoren diese Meldung bewerten. Das Potenzial für ein Heilmittel gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs ist groß und der Börsenwert von NOXXON mit rund 6 Mio. EUR sehr niedrig. Im Kampf gegen den Krebs ist die Wissenschaft wieder ein Schritt weitergekommen.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar vom 04.03.2020 | 05:50

Medigene, Memphasys, Qiagen - welche Aktie gehört ins Depot?

  • Medizin

In Zeiten von Kursschwankungen können sogenannte Abstauber-Limits ein probates Mittel sein, um einen günstigen Einstiegskurs bei börsennotierten Unternehmen zu erzielen. Entscheidend für eine erfolgreiche Anlageentscheidung können globale Trends als Rahmen sein. Für eine moderne Gesellschaft ist der Gesundheitsbereich ein besonders wichtiger Sektor geworden. Neben dem Wunsch nach einem langen Leben mit Gesundheit und Versorgung, nimmt auch die Nachfrage nach Produkten und Therapien zu, die den Kinderwunsch von Paaren erfüllen können. Es gibt ein breites Spektrum und als Investor lohnt es sich, einen Blick auf die Unternehmen zu werfen.

Zum Kommentar

Kommentar vom 15.01.2020 | 07:35

Fresenius Peer: Startet Analystenliebling M1 Kliniken 2020 durch?

  • Medizin

Die M1 Klinken AG gehört neben Fresenius zu den wenigen börsennotierten Klinikbetreibern in Deutschland. Anders als der Klinikkonzern hat sich M1 auf eine lukrative Nische spezialisiert: den Schönheitsmarkt. Immer mehr Menschen helfen beim Thema Schönheit nach und sorgen in der Branche für Milliardenumsätze. In nur wenigen Jahren hat sich M1 zum Marktführer für Schönheitsmedizin in Deutschland entwickelt. Auch in Zukunft wird ein Wachstum von 30% anvisiert. Zum Wachstumstreiber wird dabei immer mehr das Auslandsgeschäft. Nach einem kontinuierlichen Kursanstieg zwischen 2016 und 2018 hat die Aktie 2019 konsolidiert. Doch operativ läuft es weiterhin rund. Analysten sehen mehr als 50% Kurspotential.

Zum Kommentar

Kommentar vom 13.12.2019 | 08:44

MPH-Beteiligung M1 Kliniken beschleunigt Wachstum: Wann reagiert die Aktie?

  • Medizin

Immer mehr Menschen helfen beim Thema Schönheit nach. Davon profitiert die M1 Klinken AG. In nur wenigen Jahren hat sich die Gruppe zum Marktführer in Deutschland entwickelt und wächst inzwischen auch international. Aufgrund der hohen Nachfrage und attraktiven Marktbedingungen hat das Unternehmen im laufenden Jahr die Präsenz in Deutschland weiter ausgebaut und die Auslandsexpansion forciert. Doch die Aktie hat sich im laufenden Jahr nur seitwärts entwickelt. Analysten sehen mehr als 50% Kurspotential.

Zum Kommentar