Menü

Aktuelle Interviews

Lewis Black, CEO, Almonty Industries

Lewis Black
CEO | Almonty Industries
100 King Street West, M5X 1C7 Toronto (CAN)

info@almonty.com

+1 (647) 438-9766

Interview mit Minenbetreiber Almonty Industries: „Wolfram macht E-Autos besser”


Nick Luksha, President, Prospect Ridge Resources

Nick Luksha
President | Prospect Ridge Resources
1288 West Cordova Street Suite 2807, V6C 3R3 Vancouver (CAN)

info@prospectridgeresources.com

Interview Prospect Ridge Resources: Diese Filetstücke schmecken dem Markt


Stefan Kempf, Vorstand, aifinyo AG

Stefan Kempf
Vorstand | aifinyo AG
Tiergartenstraße 8, 01219 Dresden (D)

ir@aifinyo.de

+49 351 896 933 10

Interview mit Stefan Kempf, Gründer und Vorstand des B2B-Fintechs aifinyo AG


01.12.2020 | 05:50

Royal Helium, Xiaomi, Nikola – Alles aus bei Wasserstoff?

  • Energie
Bildquelle: pixabay.com

Was für ein Schock! Anstatt des Befreiungsschlages kommt die Ernüchterung für den bereits seit Monaten unter Betrugsvorwürfen stehenden Unternehmens Nikola, dass LKWs mit Brennstoffzellentechnologie bauen will. Aufgrund dieser Meldung korrigierte gestern die ganze Branche. Klar ist, dass die Wasserstofftechnologie ein absoluter Zukunftstrend ist. Die teilweise überambitionierten Umsatz- und Ertragsziele für die nächsten Jahre müssen allerdings zuerst einmal bestätigt werden. Vieles erinnert an den neuen Markt zur Jahrtausendwende.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: CA78029U2056 , KYG9830T1067 , US6541101050

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Craig Taylor, CEO, Defense Metals Corp.
"[...] Im Sommer planen wir ein Bohrprogramm zur weiteren Aufwertung und Vergrößerung unserer Lagerstätte. [...]" Craig Taylor, CEO, Defense Metals Corp.

Zum Interview

 

Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Was war geschehen?

Es ist nicht das Geschäft, was Nikola mit dem größten Autobauer der Vereinigten Staaten, General Motors, geplant hatte. Ursprünglich wollte sich der Gigant mit 11% an Nikola beteiligen. Unter Strich heraus kam nun eine unverbindliche Absichtserklärung, dass General Motors Brennstoffzellen an Nikola liefern wird. Zudem wird es nichts mit dem Bau des geplanten Elektro-Pick-up-Truck, Nikola Badger, den die beiden Parteien im Plan hatten.

Blutbad droht

Wer im Moment mit dem Gedanken spielt, die Aktie von Nikola sei nach dem Abrutschen von über 80% ein Kauf, könnte die nächsten Wochen enttäuscht werden. Am 7. Dezember endet nämlich die Lock-Up-Periode. Ab diesem Datum dürfen neben dem zurückgetretenen ex- Chairman Milton auch andere Insider ihre Aktien versilbern. Insgesamt könnten somit 161 Mio. Papiere auf den Markt fliegen. Allein ex-Chief Milton dürfte nach den Geschehnissen der letzten Monate nicht mehr zwangsläufig langfristig an der Nikola-Aktie festhalten.

Entwicklung am Anfang

Die Entwicklung der Wasserstoffbranche ist an der Börse bereits weit fortgeschritten. Dagegen fristet Helium, dass neben Wasserstoff das am meisten vorkommende Element im Universum ist, ein Schattendasein. Betrachtet man die Anwendungsgebiete, in dem man das Edelgas benötigt, steht es seinem großen Bruder jedoch in Nichts nach. So ist in den letzten Jahren sowohl im Gesundheitssektor als auch in der Fertigung ein stark steigender Bedarf zu erkennen.

Börsenstars von morgen

Wie am Anfang eines Trends, kommen die entsprechenden Unternehmen erst nach und nach an die Börse. So gibt es im Moment nur wenige Helium- Firmen, die den Gang aufs Parkett wagten. Das kanadische Unternehmen Royal Helium fokussiert sich auf die Exploration und Entwicklung dieses Edelgases. Das Gas kann nicht künstlich hergestellt werden und wird aus Vorkommen im Boden gewonnen. Royal Helium verfügt im Süden von Saskatchewan in Kanada Zugang zu rund 400.000 Hektar aussichtsreicher Helium- Landflächen und ist dadurch einer der größten Helium-Pachtbetriebe Nordamerikas.

Wichtige Studie geplant

Mitte des vergangenen Monats wurde bekanntgegeben, dass eine ingenieurtechnische Studie für eine groß angelegte industrielle Gaserzeugungsanlage mit Sitz in Saskatchewan von Royal Helium initiiert und vom Saskatchewan Research Council durchgeführt wird. Die Studie ist Royals erster Schritt zur Ermittlung des wirtschaftlichen Potenzials einer Großanlage für die Trennung und Monetarisierung der Gasströme, die mit Heliumproduktionsbohrungen in Saskatchewan verbunden sind. Dort wird Helium zusammen mit großen Mengen anderer Inertgase produziert, für die es einen großen globalen Markt gibt. Laut dem CEO von Royal Helium, Andrew Davidson, ist die Wirtschaftlichkeit der Heliumproduktion für sich schon beträchtlich. Die Kommerzialisierung anderer Gase könnten den Netto-Cashflow jedoch noch deutlich steigern.

Platzierung spült Geld in die Kasse

Gestern gab das ambitionierte Unternehmen unter der Leitung von Cormark Securities Inc. die Durchführung einer Privatplatzierung bekannt. Mindestens 4 Mio. CAD sollen Royal Helium dabei zufließen, bei der Ausübung einer Mehrzuteilungsoption sogar bis zu 6 Mio. CAD. Der Nettoerlös aus der Platzierung soll zur Finanzierung der auf Helium ausgerichteten Explorationsbohrungen auf den Konzessionsgebieten des Unternehmens im Süden von Saskatchewan und für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden. Aktuell notiert der Kurs bei 0,27 CAD. Jüngste Analystenmeinungen gehen von einem Kursziel von 0,80 CAD aus.

Gib mir die Medaille

Laut dem Analysehaus Gartner hat der chinesische Xiaomi-Konzern im dritten Quartal mehr Smartphones als Apple verkauft. Dadurch fällt der einstige Primus vom Medaillenpodest. Mit 44,4 Mio. Geräten liegt Xiaomi nun auf Rang drei und eroberte einen Marktanteil von 12,1%. Branchenführer bleibt natürlich weiterhin Samsung Electronics. Den Südkoreanern gehören 22% vom Kuchen. Trotz der US-Sanktionen bleibt Huawei auf Silberkurs. Insgesamt wurden laut Gartner im dritten Quartal knapp 6% weniger Smartphones verkauft als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Auch in den beiden Vorquartalen fielen die Verkäufe deutlich schlechter aus als im gleichen Zeitraum 2019.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
  3. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 26.11.2021 | 04:44

Die Kupfer-Sensation geht weiter! Nordex, Nevada Copper, JinkoSolar, Daimler

  • Klimaschutz
  • Kupfer
  • Energie

Bei der Kalkulation zum Kupfermarkt der nächsten Jahre gehen die Expertenmeinungen auseinander. Nach einer Studie von Wood Mackenzie wird sich der Primär-Kupferbedarf bis zum Jahr 2030 um 30% auf ca. 25 Millionen Tonnen erhöhen. Hauptargument für weiter steigende Preise bleibt die weltweite Kupfer-Knappheit, denn die Nachfrage übersteigt das Angebot kontinuierlich und auch die Recyclingraten können die industrielle Bevorratung nicht decken. Die deutsche Kupferschmelze Aurubis notiert auf Allzeit-Hoch und möchte in den USA ein Multi-Metall-Werk errichten. Solche Meldungen sind die Bestätigung für ein Erwachen der Investoren, neue Bergbau- und Verarbeitungsbetriebe entstehen zu lassen. Neue Minen sind derzeit nur wenige in Sicht, aber es gibt Neuigkeiten aus Nevada.

Zum Kommentar

Kommentar von Fabian Lorenz vom 28.09.2021 | 05:55

Nel, JinkoSolar, Saturn Oil + Gas: Das sieht gut aus!

  • Rohstoffe
  • Öl und Gas
  • Saturn Oil + Gas
  • JinkoSolar
  • Nachhaltigkeit
  • Energie
  • Umweltschutz

Aktien aus den Bereichen Solar, Wasserstoff und Öl sind wieder gesucht. Und die Chancen stehen gut, dass es so weiter geht. Denn die Bundestagswahl sorgt bei Solar und Wasserstoff für gute Stimmung. Egal ob Ampel oder Jamaika, die neue Regierung wird grüner werden. Gute Nachrichten also für Nel und JinkoSolar. Beide haben auch positive News veröffentlicht. Doch auch Öl-Aktien könnte ein heißer Herbst bevorstehen. Denn an neuen Projekten wird kaum gearbeitet und die Nachfrage wird auf Jahrzehnte hinaus hoch bleiben. Öl könnte also trotz des Trends zur sauberen Energie knapp werden, so ein Experte. Davon dürfte Saturn Oil & Gas profitieren. Die Kanadier haben gerade riesige Ölreserven zum Schnäppchenpreis gekauft.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 13.09.2021 | 04:34

Gazprom, Barsele Minerals, Agnico Eagle, Nordex – Die Energien der Zukunft!

  • Energie
  • Rohstoffe

Der Wahlsonntag in Deutschland rückt näher. Egal wer Ende September das Rennen machen wird, die Ziele in der Klimapolitik sind von jeder Partei auf die Agenda genommen worden. Zukünftig kann an diesem Thema nicht vorbei regiert werden, denn vor allem die jungen Wähler bangen zurecht um die Lebensbedingungen für die nächsten Generationen. Entscheidend werden die Weichenstellungen in der Energiepolitik sein…

Zum Kommentar