Menü

Aktuelle Interviews

Ryan Jackson, CEO, Newlox Gold Ventures Corp.

Ryan Jackson
CEO | Newlox Gold Ventures Corp.
60 Laurie Crescent, V7S 1B7 West Vancouver (CAN)

info@newloxgold.com

+1 778 738 0546

Newlox-CEO Ryan Jackson über den Aufbau eines grünen Goldproduzenten mit einem schnellen Wachstumskurs


Nick Mather, CEO, SolGold PLC

Nick Mather
CEO | SolGold PLC
1 King Street, EC2V 8AU London (GB)

emichael@solgold.com.au

+44 20 3823 2125

Nick Mather, CEO von SolGold, über den Aufbau eines großen Gold- und Kupferbergbauunternehmens


Jared Scharf, CEO, Desert Gold Ventures Inc.

Jared Scharf
CEO | Desert Gold Ventures Inc.
4770 72nd St, V4K 3N3 Delta (CAN)

jared.scharf@desertgold.ca

Jared Scharf, CEO von Desert Gold Ventures, über Westafrika und sein Potenzial


02.10.2020 | 04:50

Siemens, NEL, Blackrock Gold: Gold vor der nächsten Kaufwelle!

  • Gold

Auch gestern erfuhren wir vom US-Arbeitsministerium nichts Gutes. Die Zahl der Erstanträge auf Leistungen aus der US-Arbeitslosenversicherung hat in der Woche zum 26. September zwar abgenommen, dennoch betrug sie saisonbereinigt im Vergleich zur Vorwoche immer noch 837.000, das sind leider nur 36.000 Arbeitslose weniger als zuvor gemeldet. Die Zahl der Vorwoche wurde indes sogar nach oben korrigiert auf 873.000. Insgesamt erhalten in den USA nun 11,77 Mio. Menschen Arbeitslosengeld. Da dies in Zeiten der Pandemie samt Konjunktureinbruch von über 30% ein riesiges Loch in die Staatskassen reißt, weiß der Goldmarkt schon etwas länger. Dort ist die jüngste Korrektur nun abgeschlossen und es geht mit Kursen von über 1.900,00 USD wieder Richtung Norden.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: André Will-Laudien

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Nick Mather, CEO, SolGold PLC
"[...] Wir wussten, dass die Welt sich rasch elektrifiziert und urbanisiert und dafür erhebliche Mengen an Kupfer benötigt. [...]" Nick Mather, CEO, SolGold PLC

Zum Interview

 

Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor


SIEMENS – Abspaltung der Energiesparte geglückt

Als erfolgreich muss die Abspaltung der Siemens-Energiesparte angesehen werden. Ende September wurde der ehemalige Geschäftsbereich selbständig. Mit knapp 730 Mio. Aktien und einem aktuellen Kurs von 22,74 EUR errechnet sich eine Marktkapitalisierung von immerhin 16,6 Mrd. EUR. Das würde sogar für den DAX reichen, allerdings ist dort ja schon die Mutter notiert. Der neue MDAX-Aspirant hat 90.000 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von zuletzt 29 Mrd. EUR.

Siemens Aktionäre konnten doppelt profitieren, denn der langjährige Konglomeratsabschlag wurde durch die Konzernaufspaltung nun ein Stück zum Besseren gekehrt. Zum einen halten sie nun eine weitere Aktie im Depot, welche regelmäßig Dividende zahlen wird und der Abspaltungseffekt betrug mit rund 11 Mrd. EUR deutlich weniger als die neue Aktie nun wert ist. So arbeitet man im Sinne der Aktionäre – Danke Siemens!

NEL ASA – Kursabkühlung nach der Nikola-Schlappe

Der Skandal um den vermeintlichen Betrug bei Nikola riss auch den Wasserstoff-Titel NEL ASA in die Tiefe. Ganze 33% ging es seit Anfang September mit dem Kurs nach unten, der zuvor noch mit 2,17 EUR ein Jahreshoch erreicht hatte. Grund waren Zweifel, dass das bereits „als verkauft“ geglaubte Wasserstoff-Tankstellennetz in Nordamerika doch nicht so schnell in die Bücher von NEL durchschlägt.

Dennoch waren die Zahlen, welche Ende August vorgelegt wurden gar nicht so schlecht. Denn der Umsatz stieg im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr immerhin um 21% auf 149 Mio. NOK – was umgerechnet in EUR allerdings auch nur 13,6 Mio. ausmacht. Mit dem Bekanntheitsgrad der Börse erhöhte sich zumindest der Auftragsbestand um 75% auf gut 1 Mrd. NOK. Der Nordamerika-Auftrag muss angesichts der noch geringen Umsätze aber als Blockbuster angesehen werden. Dessen Wegfall dürfte sich also alla long negativ für die NEL-Aktie auswirken.

BLACKROCK GOLD – Spin-Off Phantasie auch bei Goldminen kurstreibend

Der Vorstand der Blackrock Gold Corp. prüft derzeit einen Vorschlag, das im nördlichen Teil Nevadas gelegene Grundstück Silver Cloud des Unternehmens auf eine neu zu gründende Tochtergesellschaft (SpinCo) zu übertragen. Nach der Finanzierung von SpinCo sollen die Aktien dann an die Aktionäre von Blackrock ausgeschüttet werden. Ähnlich wie bei Siemens, trennt man verschiedene Themen voneinander, denn üblicherweise ist die gesonderte Bewertung über dem Preis für den Konzern angesiedelt. Blackrock Gold fokussiert sich zukünftig auf die Liegenschaft Tonopah West, ebenfalls im US Bundesstaat Nevada. Dort konnte vor fünf Wochen im Bohrloch TW 20-001 ein 1,5 Meter langer Abschnitt von etwa 3.600 g Silberäquivalenten pro Tonne ausfindig gemacht werden. Eine hervorragende Mineralisierung, die eine Mine durchaus profitabel erscheinen lässt.

Andrew Pollard, Präsident und Vorstandsvorsitzender, erklärte: "Angesichts der Tatsache, dass Gold in der Nähe von Allzeithochs schwebt und unser Grundstück Tonopah West hervorragende Perspektiven bietet, sehen wir die Abspaltung als den perfekten Grund, Werte für unsere Investoren zu erschließen, indem wir das einstige Vorzeigegrundstück Silver Cloud in ein separates Explorationsunternehmen ausgliedern.“

Das Management des Unternehmens erwägt derzeit, dass die Blackrock-Aktionäre für je drei Stammaktien von Blackrock eine SpinCo-Aktie erhalten. Der Kurs der Blackrock-Aktie konnte sich in 2020 schon versiebenfachen und konsolidiert derzeit auf hohem Niveau. Sollte der Spin-Off ohne Einsprüche glatt über die Bühne gehen, so ist mit Rückenwind von der Edelmetallfront noch ein deutlicher Kursaufschlag möglich.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Dividende – Die Ausschüttung an Aktionäre einer Aktiengesellschaft wird Dividende genannt.
  3. Vorstand – Das eigenverantwortliche und geschäftsführende Organ einer Aktiengesellschaft ist der Vorstand.
  4. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 13.10.2020 | 05:50

Bayer, Barrick, Desert Gold: In Gold we trust!

  • Gold

Weltkonjunktur mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten unterwegs. In den USA liegt der ISM Index für Dienstleistungen wieder leicht auf Expansionskurs. Auch in China deutet die Stimmung im Dienstleistungsgewerbe wieder auf eine veritable Erholung hin. In der Eurozone zeigt sich die vom Analyse-Haus Sentix untersuchte Konjunkturstimmung zwar weiterhin robust, aber ohne neue Hochs. Man erwartet insgesamt wohl einen Ausklang der Pandemie, auch wenn die Ansteckungszahlen wieder steigen. In Deutschland zeigen Wirtschaftsdaten wie Industrieaufträge, -produktion und Exporte im August eine leicht abflachende Erholungsdynamik. Die Börsen schwingen sich trotzdem täglich auf neue Höhen, weil durch die latente Bedrohung aus der Infektionsecke ein weiteres Liquiditätspaket der Regierungen notwendig wird. Das impliziert weiterhin sehr niedrige Zinssätze, einen schwächelnden US-Dollar und steigende Inflationserwartungen. Dies sollte die Nachfrage nach Edelmetallen zumindest auf hohem Niveau halten, wir bleiben deshalb auf der Lauer.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 09.10.2020 | 04:50

Barrick Gold, Newmont, Blackrock Gold: Chancen im Seitwärts-Markt

  • Gold

Erst die Notenbanken und jetzt womöglich ein spendabler neuer US-Präsident Joe Biden – wenn es um Gründe für steigende Notierungen geht, finden Marktkommentatoren immer eine Erklärung. Doch eines ist sicher: Die meisten Stützungsmaßnahmen oder Kapitalspritzen sind mit Kapital erkauft, das entweder geliehen oder aber von Notenbanken geschaffen worden ist. In jedem Fall dürften solche Maßnahmen also auch den Goldpreis anschieben. Die Aktie von Barrick Gold blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und konnte während der vergangenen zwölf Monate um deutliche 53% zulegen – doch wie viel Potenzial hat der Gold-Blue-Chip nach dem Anstieg noch?

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 07.10.2020 | 05:50

Nornickel, Newcrest Mining, Triumph Gold: Welche Aktie profitiert von steigenden Goldpreisen?

  • Gold

Während der Goldpreis langsam aber sicher wieder Fahrt aufnimmt, fragen sich viele Anleger, mit welcher Aktie sie am besten von steigenden Notierungen bei Edelmetallen profitieren können. Vielen Anlegern fallen zunächst Titel wie Rio Tinto oder BHP Billiton ein – doch diese Unternehmen sind so gut wie nicht in die Förderung von Edelmetallen involviert. Um von steigenden Preisen zu profitieren, müssen Anleger schon genauer hinschauen. Die Aktie von Nornickel verspricht auf den ersten Blick zwar eher ein Investment in einen Produzenten von Industriemetallen, doch hat das Unternehmen auch viele Edelmetalle im Angebot – Platin und Palladium machen mehr als vierzig Prozent der produzierten Rohstoffe aus. Wichtiger sind nur Nickel und Kupfer mit einem Anteil von annähernd fünfzig Prozent. Gold und Silber fallen lediglich als Beiprodukte an.

Zum Kommentar