Menü

Aktuelle Interviews

Dr. Andreas Beyer, Geschäftsführer, Fonterelli GmbH & Co. KGaA

Dr. Andreas Beyer
Geschäftsführer | Fonterelli GmbH & Co. KGaA
Waldhornstr. 6, 80997 München (D)

info@fonterelli.de

+49 89 81 00 91 19

Dr. Andreas Beyer von Fonterelli: Wir haben Cashflows im Fokus!


Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


03.09.2021 | 05:10

Starke Entwicklung bei Nel Asa, Defense Metals und JinkoSolar

  • Erneuerbare Energien
Bildquelle: pixabay.com

Am 26. September ist Bundestagswahl. Im Mittelpunkt der Wahlprogramme steht bei den meisten Parteien der Klimaschutz. Weit aus dem Fenster lehnen sich dabei die Grünen, die bereits 2035 CO2-Neutralität erreichen wollen. Ob die ehrgeizigen Versprechen jedoch auch in die Tat umgesetzt werden können, erscheint mehr als fraglich. Durch die Knappheit der benötigten Rohstoffe wie Kupfer, Lithium oder seltene Erdmetalle gehen hier Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: DEFENSE METALS CORP. | CA2446331035 , NEL ASA NK-_20 | NO0010081235 , JINKOSOLAR ADR/4 DL-00002 | US47759T1007

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Extreme Abhängigkeiten

Noch unwahrscheinlicher wird der Plan von Baerbock & Co, wenn neben der eh schon steigenden Nachfrage nach den Industriemetallen die Abhängigkeit zu China mit eingerechnet wird. Seltene Erden werden im Augenblick zu 80% in China gefördert und sind für die Produktion von Magneten, beispielsweise für Elektromotoren als auch Windturbinen, von existenzieller Bedeutung. Daneben besteht eine hohe Nachfrage in der Rüstungsindustrie.

Im vergangenen Jahr importierten die Vereinigten Staaten 80% ihres Bedarfs aus China, die Europäische Union bezog sogar 98% aus dem Reich der Mitte. Um die Abhängigkeit von der Volksrepublik zu reduzieren und mögliche Engpässe zu verhindern, arbeitet die EU bereits an Vorschlägen, wie die heimische Produktion in Schwung gebracht werden kann. Die Biden-Regierung ist dabei bereits einen Schritt voraus. In den USA wurden kürzlich Steuererleichterungen für heimische Hersteller beschlossen.

Weit fortgeschritten ist das kanadische Unternehmen Defense Metals bei seinem 1.700 Hektar großen Wicheeda Rare Earth Project in British Columbia, das aufgrund der erstklassigen Infrastruktur weitaus günstiger produzieren kann, als manche Wettbewerber. Durch bereits abgeschlossene Bohrprogramme betragen die angedeuteten Mineralressourcen 4,89 Mio. Tonnen mit einem durchschnittlichen Gehalt von 3,02% an leichten Seltenerdmetallen (LREO) und vermuteten Mineralressourcen von 12,1 Mio. Tonnen mit durchschnittlich 2,90% LREO.

Wichtige Schritte

In den vergangenen Wochen konnte Defense Metals wichtige Schritte in eine erfolgreiche Zukunft gehen. Mit dem staatlichen Unternehmen Sinosteel Corporation wurde eine bedeutende Absichtserklärung unterzeichnet, die die Planung einer Pilotanlage und die wirtschaftliche und technische Machbarkeit einer umfassenden Minenerschließung beinhaltet. Zudem konnte Ende des vergangenen Monats der Abschluss des Baus der Plattformen in steilem Gelände für das Bohrprogramm 2021, das zwischen 2.000m und 5.000m betragen soll, vermeldet werden. Diese waren nötig, um das Diamantbohrprogramm zur Ressourcenerweiterung und -abgrenzung durchführen zu können.

Im Gegensatz zur fundamental guten Entwicklung, korrigierte der Aktienkurs in den vergangenen Monaten deutlich. Aktuell beträgt der Börsenwert von Defense Metals lediglich 12,50 Mio. EUR. Langfristig eine gute Chance, von der Angebotsknappheit zu profitieren.

Zukunftsträchtige Kooperation

Die wichtigste Tochtergesellschaft von JinkoSolar, Jinko Solar Co., hat eine Rahmenvereinbarung zur strategischen Zusammenarbeit mit Contemporary Amperex Technology Co. unter Dach und Fach gebracht. Darunter fallen etwa die Bereiche Förderung der Kohlenstoffneutralität in der industriellen Kette, die globale Entwicklung des Solar-plus-Speicher-Geschäfts und die Entwicklung von integrierten Solar-plus-Speicher-Lösungen.

Die Unternehmen planen den Aufbau eines neuen Ökosystems für Energietechnologien und die Förderung des Einsatzes von Solarenergie im Energiebereich in der Zukunft, um zur Verwirklichung der Kohlenstoffneutralität beizutragen. Durch das erfolgreiche Testen der Unterstützung bei 40 USD, konnte sich das Chartbild deutlich aufhellen. Nächste markante Widerstände erwarten JinkoSolar erst wieder bei rund 60 USD.

Zusammen für den Klimaschutz

Einen Beitrag zur Dekarbonisierung der Wirtschaft wollen auch Nel Asa und SFC Energy leisten. Gemeinsam wollen die Unternehmen in Ihrer Partnerschaft „bereits ausgereifte Produkte und bewährte Technologien der jeweiligen Parteien als Basis für das integrierte Angebot" nutzen. Zusammen will man sich auf die Entwicklung industrieller Lösungen konzentrieren, um weniger effiziente Dieselgeneratoren durch effizientere Systeme auf Basis von Wasserstoffbrennstoffzellen in Kombination mit der Produktion von grünem Wasserstoff durch Elektrolyse zu ersetzen. Auch bei Nel Asa läuft alles auf eine Bodenbildung hin, die bei einem Bruch des Widerstandes bei 1,52 EUR abgeschlossen wäre und ein Kaufsignal generieren würde.


Der Klimaschutz spielt im Wahlkampf eine wichtige Rolle. Dabei wird die Knappheit der benötigten Rohstoffe wie seltene Erdmetalle von der Politik unterschätzt. Defense Metals unterhält außerhalb Chinas ein aussichtsreiches Projekt. Die Korrektur des norwegischen Wasserstoffspezialisten Nel Asa steht kurz vor dem Abschluss, auch JinkoSolar bietet auf aktuellem Niveau eine interessante Trading-Chance.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 23.09.2021 | 05:08

Kodiak Copper, Nordex, E.ON – Noch ist es nicht zu spät!

  • Kupfer
  • Erneuerbare Energien
  • Strom-Infrastruktur

Zur erfolgreichen Umsetzung der Energiewende und des Ausrollens der Elektromobilität müssen bestimme Rahmenbedingungen gegeben sein. Erstens, es muss ausreichend Strom aus Erneuerbaren Energien produziert werden. Zweitens, muss eine leistungsfähige Energie-Infrastruktur aufgebaut werden und drittens sind große Mengen relevanter Rohstoffe wie etwa Kupfer notwendig. Die drei nachfolgenden Unternehmen decken die zentralen Felder ab und sollten somit zu den Gewinnern gehören. Wer macht das Rennen?

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 04.08.2021 | 05:08

Defense Metals, BYD, Nordex – Kaufe den Trend!

  • Seltene Erden
  • Elektromobilität
  • Erneuerbare Energien

Ob Laptop, Handy, Elektromotor oder Windturbine - zur Herstellung all dieser Güter sind Seltene Erden ein unverzichtbarer Rohstoff. Gerade die Megatrends Elektromobilität und Erneuerbare Energien befeuern die Nachfrage. Motoren für Elektrofahrzeuge und Generatoren für Windkraftwerke benötigen leistungsfähige Permanentmagnete, hier kommen Seltene Erden wie Neodym und Dysprosium zum Einsatz. Wir zeigen, wie man von diesem Trend profitieren kann.

Zum Kommentar