Menü

Aktuelle Interviews

Dirk Graszt, CEO, Clean Logistics SE

Dirk Graszt
CEO | Clean Logistics SE
Trettaustr.32, 21107 Hamburg (DE)

info@cleanlogistics.de

+49-4171-6791300

Interview Clean Logistics: Wasserstoff-Kampfansage an Daimler + Co.


Hans Hinkel, CEO/COO, BioTec CCI AG

Hans Hinkel
CEO/COO | BioTec CCI AG
Königsallee 6, 40212 Düsseldorf (D)

ir@biotec-cci.de

+49 211 540 666 51

BioTec CCI: „BioNTech zeigt, was bei vorbörslichen Beteiligungen möglich sein kann.“


Dr. Andreas Beyer, Geschäftsführer, Fonterelli GmbH & Co. KGaA

Dr. Andreas Beyer
Geschäftsführer | Fonterelli GmbH & Co. KGaA
Waldhornstr. 6, 80997 München (D)

info@fonterelli.de

+49 89 81 00 91 19

Dr. Andreas Beyer von Fonterelli: Wir haben Cashflows im Fokus!


05.05.2021 | 04:50

Aurelius, The Place Holdings, DWS – Renditefüchse

  • Investments
  • Asset Management
  • Immobilien
Bildquelle: pixabay.com

Ertappt. Als Leser dieser Zeilen zählen Sie offensichtlich zu den Personen, die sich aktiv um die eigene Geldanlage kümmern. Das freut uns. Warum nicht auch Aktien ins Depot legen, die als Asset Manager oder Beteiligungsgesellschaft das Geld anderer mehren und als Konsequenz auch jenes der Aktionäre? Wir haben Ihnen drei spannende Investmentideen mitgebracht, die unserer Meinung nach noch lange nicht ausgereizt sind.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: SG1Q02920318 , DE000A0JK2A8 , DE000DWS1007

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Patrick Müller, Geschäftsführer, M Objekt Real Estate Holding GmbH & Co. KG (MOREH)
"[...] Seit der Gründung haben wir erfolgreich Projekte im Gesamtwert von mehr als 500 Mio. Euro entwickelt. [...]" Patrick Müller, Geschäftsführer, M Objekt Real Estate Holding GmbH & Co. KG (MOREH)

Zum Interview

 

Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor


AURELIUS EQUITY OPPORTUNITIES – warten auf News

Nachdem die Gesellschaft im März und April etliche positive Neuigkeiten mit mehreren Akquisitionen für die Aktionäre bereithielt, ist es momentan ein wenig stiller um den Asset Manager geworden. Die Aktie konsolidiert auf einem hohen Niveau. Bei aktuell 26,80 EUR ist die Gesellschaft mit 820 Mio. EUR bewertet. Doch schon bald könnte es wieder neue Impulse geben.

Am 12. Mai plant der Konzern eine Zwischenmitteilung zum ersten Quartal zu veröffentlichen. Am 18. Mai lädt die Gesellschaft ihre Anteilseigner zur Hauptversammlung ein. Es soll eine Dividende von 1,00 EUR ausgeschüttet werden. Für die Zukunft beabsichtigt die Gesellschaft, abhängig von der wirtschaftlichen Entwicklung, eine höhere Ausschüttung für Aktionäre zu realisieren. Diese nachhaltige und für Aktionäre planbare Ausschüttungspolitik stellt für 2021 eine Dividende von 1,25 EUR und für 2022 eine Ausschüttung von 1,50 EUR je Aktie in Aussicht.

Für das laufende Jahr hatte CEO Matthias Täubl bereits vor mehreren Wochen deutlich mehr Transaktionen als 2020 in Aussicht gestellt und auch kurz danach Vollzug gemeldet. Aurelius konzentriert sich beim Erwerb von Unternehmen oder Konzerneinheiten auf die Bereiche IT & Business Services, Industrieunternehmen & Chemie sowie Lifestyle & Konsumgüter. Generell werden jedoch keine Branchen per se ausgeschlossen. Die Erfolgsgeschichte der Münchner ist beeindruckend. Transaktionen beflügeln die Kurse. Doch auch jetzt schon ist die Aktie nicht zu teuer. Der vom Unternehmen kommunizierte NAV von 32 EUR dürfte sich als zu niedrig herausstellen.

THE PLACE HOLDINGS – unkonventionelles und innovatives China-Play

The Place Holdings aus Singapur kombiniert die Geschäftsbereiche Immobilien, Tourismus und Medien in einer innovativen Art und Weise. Dem asiatischen Inselstaat, der 1965 in die Freiheit entlassen wurde, gelang als eines der wenigen Länder der Welt innerhalb weniger Jahrzehnte der Sprung von einem Schwellenland zu einem Industriestaat. Singapur ist heute ein wichtiger Finanzplatz und Handelsknotenpunkt. Mit knapp 6 Mio. Einwohnern besitzt der Zwergstaat eine starke Wirtschaftskraft. Bildung, Lebensqualität, Gesundheitsversorgung, Sicherheit und politische Stabilität verleihen der Steueroase auch eine hohe Lebensqualität. Mit einer Wohneigentumsquote von 91 % weist der Inselstaat weltweit den zweithöchsten Wert auf.

Die Gesellschaft bringt die drei oben genannten Bereiche zusammen, die auf den ersten Blick vielleicht gar nicht zusammenpassen: Immobilienentwicklung und -verwaltung, Kulturtourismus und integrierte Medien. Das Konzept wird rund, indem niedrig ausgelastete Anlagen erworben werden und diese mit innovativen Konzepten bestehend u.a. aus Werbung, Shopping und Unterhaltung revitalisiert und für Nutzer wieder attraktiv gemacht werden. The Place ist an zwei Immobilienprojekten im Umfang von rund 400 Mio. SGD beteiligt und entwickelt diese zusammen mit Partnern. Gerade die Zusammenarbeit mit lokalen Partnern gehört zum Erfolgsrezept der Gesellschaft.

Im Betätigungsfeld Tourismus ist das 270.000 qm große Grundstück im Mount Yuntai Tourist Township, quasi der Schwesterpark des Grand Canyon Nationalparks, auf dem chinesischen Festland von großer Bedeutung. In der Region leben rund 40 Mio. Menschen. Der landschaftlich reizvolle Ort wird zunehmend touristisch erschlossen, was einen großen Wertsteigerungshebel für die Aktie bedeutet. Aber die Anteilsscheine sind mehr als nur eine Wette auf den wachsenden Inlandstourismus in China. Die Medien- und Werbekompetenz, die traditionelle Geschäftsmodelle „modernisiert“ ist das eigentliche Differenzierungsmerkmal der Gesellschaft.

DWS GROUP – absolut und relativ betrachtet viel zu günstig

Mit einem verwalteten Vermögen von 820 Mrd. Euro EUR ist die DWS einer der führenden Vermögensverwalter weltweit und beschäftigt rund 3.500 Personen. Der Asset Manager bieten eine vollständig integrierte globale Investmentplattform an, die klassische Anlageklassen und alternative Investments abdeckt. Die Kundengruppen umfassen große Institutionen, Regierungen, Unternehmen, Stiftungen sowie Privatanleger. Als aktiver Manager umfassen die Asset-Klassen die traditionellen Kategorien Aktien, Anleihen und Geldmarkt sowie Multi-Asset-Lösungen. Zudem bietet die Gesellschaft auch alternative Investments (Immobilien, Infrastruktur, Private Equity, Liquid Real Assets), nachhaltige Investments und zunehmend auch passive Investments an.

Ende April legte der Konzern die Q1-Zahlen vor und zeigte erneut starke Ergebnisse, die in Folge des diversifizierten Geschäftsmodells generiert werden konnten. Trotz hoher Abflüsse aus Cash-Produkten (niedrige Margen) konnte ein Nettomittelzufluss von 1 Mrd. EUR erzielt werden. Der bereinigte Vorsteuergewinn legte um 17% auf 249 Mio. EUR zu. Der Konzern ist bei einem Kurs von knapp 36 EUR an der Börse rund 7,2 Mrd. EUR wert. Angesichts der guten operativen Zahlen ist das viel zu wenig. Zudem wird die Gesellschaft an der Börse nur mit rund 0,9% des verwalteten Vermögens bewertet. Aus den beiden Ansatzpunkten ergibt sich unserer Meinung nach ein Kurspotenzial für die Anteilsscheine von mindestens 50%.


Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Dividende – Die Ausschüttung an Aktionäre einer Aktiengesellschaft wird Dividende genannt.
  3. Hauptversammlung – Die Hauptversammlung ist ein Organ einer Aktiengesellschaft und das Mitwirkungsgremium der Aktionäre.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 14.10.2021 | 05:48

Square, BIGG Digital Assets, Advanced Micro Devices – Profiteure des FinTech- und Krypto-Booms

  • kryptowährungen
  • Krypto
  • Fintech
  • Investments

FinTech und Krypto sind bestimmende Investmentthemen der Gegenwart. Auch wenn es inzwischen Bestrebungen der Politik gibt, um Kryptowährungen einzudämmen bzw. zu regulieren, so werden diese auf Dauer Bestandteil unseres Alltags bleiben. Damit Kryptos auch für die Breite der Bevölkerung nutzbar sind, ist es wichtig, sie einfach und sicher handelbar und als Zahlungsmittel einsetzbar zu machen. Dazu bedarf es zertifizierter Handelsplattformen und zuverlässiger Zahlungsdienstleister. Doch nicht nur diese werden von der Entwicklung profitieren, auch Hardwarehersteller sind stark gefragt.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 11.10.2021 | 05:08

Aspermont, flatexDEGIRO, TeamViewer - Kaufempfehlungen von Analysten

  • Fintech
  • Investments

Wachstum und Erwartungen spielen für die Aktienkursentwicklung eine entscheidende Rolle. Aber oft ist es die Diskrepanz zwischen Erwartungen und Prognosen auf der einen Seite und den Fakten auf der anderen Seite, die Kurse bewegen. Werden Erwartungen verfehlt und geschieht dies öfter oder in einem gravierenden Ausmaß, kann das zu einer länger anhaltenden Kursschwäche führen. Zu hoch gesteckte Erwartungen der Anlegergemeinde oder das Verkennen von Wachstumsperspektiven, kann andererseits zu guten Investmentopportunitäten führen. Bei den folgenden Titeln raten Analysten zum Kauf.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 21.09.2021 | 05:08

Aztec Minerals, ThyssenKrupp, TeamViewer – Kaufkurse?

  • Gold
  • Silber
  • Rohstoffe
  • Stahl
  • Investments

Die Krise des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande führte rund um den Globus zu schwächeren Börsenkursen. Der Goldpreis stemmte sich mit leichten Zuwächsen gegen diesen Abwärtstrend. Nun liegt das Schicksal von Evergrande es in den Händen der chinesischen Regierung und der Gläubiger. Aber jede Krise bietet auch Chancen. Auf welchen Titel wollen Sie setzen?

Zum Kommentar