Menü schließen




08.10.2021 | 04:44

BioNTech, Defence Therapeutics, Valneva, Formycon – Nahe an der Bio-Revolution!

  • Covid-19
  • Biotechnologie
  • Pharma
Bildquelle: pixabay.com

Portugal gehört zu den Ländern mit der höchsten Impfquote, dort haben sich bereits 86% der Bevölkerung impfen lassen. Zirka 98% der Impfberechtigten – und das schließt jeden mit ein, der über 12 Jahre alt ist – sind durchgeimpft. Deutschland zählt mit ca. 64% eher zu den impfmüden Nationen. Was ist das Geheimnis der Portugiesen? Die Regierung setzte auf einen Meinungsmacher aus den eigenen Reihen, Admiral Gouveia e Melo. Der Experte für komplizierte logistische Aufgaben im Militär wurde im Februar zum obersten Leiter der nationalen Impfkampagne ernannt. Man sieht ihn in zahlreichen öffentlichen Fernsehauftritten, nie ohne seine militärische Kampfuniform – und als er gefragt wurde, wie denn andere Länder ihr eigenes Impfvorhaben weiter nach vorne bringen können, zögerte der Admiral nicht, seinen besten Ratschlag zu geben: „Sie müssen Leute finden, die keine Politiker sind.“ Wo liegen die aktuellen Chancen im Impf-Sektor?

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: DEFENCE THERAPEUTICS INC | CA24463V1013 , BIONTECH SE SPON. ADRS 1 | US09075V1026 , VALNEVA SE EO -_15 | FR0004056851 , FORMYCON AG | DE000A1EWVY8

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    David Elsley, CEO, Cardiol Therapeutics
    "[...] Wir sind fest davon überzeugt, dass CBD die Behandlung von Erkrankungen des Herzens revolutionieren kann. [...]" David Elsley, CEO, Cardiol Therapeutics

    Zum Interview

     

    BioNTech versus Valneva – Wer verdrängt den Platzhirsch vom Thron?

    Die BioNTech-Aktie ist ein klarer Börsenstar seit Einführung im August 2019. Der Platzierungspreis lag bei 20 USD – im Sommer erreichte die Aktie Kurse von über 450 USD. Damit war das Unternehmen aus Marburg über 100 Mrd. USD wert. Aktuell gerät der Kurs durch Gewinnmitnahmen etwas unter Druck.

    Ein weiterer Grund könnte aber auch der Fortschritt bei der Entwicklung von traditionellen Impfstoffen sein. Das französisch-österreichische Unternehmen Valneva macht hier jüngst von sich reden. Anders als die bis dato in Europa zugelassen Impfstoffe von AstraZeneca, BioNTech und Johnson & Johnson, bei denen es sich um Vektor- oder mRNA-Impfstoffe handelt, setzt Valneva auf die Entwicklung eines Totimpfstoffes im Kampf gegen Covid-19. Wichtig ist, dass Valneva schnell alle zulassungsrelevanten Daten für den Covid-19-Impfstoffkandidaten VLA2001 beschaffen kann. Damit stünde dem Unternehmen eine große Anzahl von Menschen zur Verfügung, die die Impfung mit den neuen, wenig erforschten Vaccinen bisher ablehnten.

    Wie auch immer, der Markt für COVID-Präparate wird sich abermals mit einem neuen Mitstreiter befüllen, für die aktuellen Anbieter bedeutet dies Umsatzverluste. Die Börse ist gerade dabei, diese potenziellen Rückgänge bei BioNTech & Co. zu verarbeiten. Sollte Valneva verifizierte Daten liefern können und eine Zulassung erwirken, steht die Aktie nicht mehr bei den tiefen 12 EUR. Wer die nächste Impfrakete sucht, könnte daher bei dieser Aktie fündig werden. Fazit: BioNTech mit Stop 185 EUR halten, Valneva ist eine binäre Spekulation auf Rot oder Schwarz.

    Defence Therapeutics – Die Bekämpfung von Melanomen geht in die nächste Phase

    Weiter nach Kanada. Auch Defence Therapeutics (DTC) ist schon wieder einen Schritt weiter! Das Biotech-Unternehmen aus Vancouver arbeitet intensiv an therapeutischen Verfahren zur Krebsbekämpfung sowie an Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten. Nun ist man dabei, alle erforderlichen Schritte zur Vorbereitung eines Pre-IND-Treffens abzuschließen, um eine Phase I-Studie zur Bekämpfung von Melanomen unter Einsatz seines auf dendritischen Zellen (DC) beruhenden Impfstoffkandidaten AccuVAC-D002 gegen Krebs einzuleiten.

    Defence hat seine AccumTM-Technologieplattform erfolgreich genutzt, um eine umfassende Produktpipeline im Bereich der Immunonkologie und der Infektionskrankheiten zu entwickeln. Zu seinen führenden Produkten gehört AccuVAC-D002, ein DC-Krebsimpfstoff zur Behandlung von Melanomen. Die AccumTM-Technologieplattform ist sehr effizient bei der Verstärkung der intrazellulären Zufuhr von pharmakologisch relevanten Proteinen wie Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten (ADCs) oder Impfstoffantigenen.

    Das wissenschaftliche Team von Defence kann aktuell weitere Erfolge vorweisen. So hat man vor Kurzem eine neuartige Funktion zum Einsatz von freiem Accum und seinen kürzlich entwickelten Varianten als Anti-Krebs-Moleküle identifiziert. Auf der Grundlage der Synopse arbeitet DTC mit einem großen, etablierten Auftragsforschungsinstitut in den USA zusammen, um den physischen Standort für die wichtige Phase I-Studie zur Bekämpfung von Melanomen festzulegen. Bei zwei DC-Krebsimpfstoffen (AccuVAC-D001 und -D002), die derzeit in Reinräumen hergestellt werden, wird Defence seine Phase I-Studien wahrscheinlich im ersten oder zweiten Quartal 2022 einleiten.

    Der Markt zur Behandlung von Hautkrebs wird laut einem Bericht von Fortune Business Insights bis 2027 ein Volumen von 14,6 Mrd. USD mit einer jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 7,5 % erreichen. Defence Therapeutics ist in vorderster Reihe aktiv und schreitet innovativ voran. Mit jedem Meilenstein wird die DTC-Aktie ein weiteres Feuerwerk zünden. Für die große Pipeline ist die Marktkapitalisierung von 228 Mio. CAD noch überschaubar.

    Formycon – Der nächste Schritt für FYB201 ist getan

    Auch Formycon kann weitere Fortschritte erzielen. Zusammen mit Bioeq gibt man bekannt, dass die US-amerikanische Zulassungsbehörde (FDA) den Zulassungsantrags für das erste Medikament FYB201, einen Biosimilar-Kandidaten für Lucentis, angenommen hat. Nach sechs Jahren Forschung ist dies nun die erste Einreichung für das Biotech-Unternehmen aus München. Der Partner Bioeq ist ein Schweizer biopharmazeutisches Joint Venture zwischen der Strüngmann-Gruppe und der Polpharma Biologics Gruppe. Es entwickelt, lizenziert und vermarktet Biosimilars.

    Nach der Zulassung wird FYB201 (bzw. BQ201 und CHS201) in den USA von Coherus BioSciences, einem US-amerikanischen Biosimilar-Vermarkter, aktiv im Markt platziert werden. Formycon ist via Lizenzgebühren mit einer fixen Marge an den Produktumsätzen beteiligt. Das Original-Medikament Lucentis wird zur Behandlung der feuchten Makuladegeneration eingesetzt.

    Biosimilars sind Nachfolgeprodukte von biopharmazeutischen Arzneimitteln, deren Marktexklusivität ausgelaufen ist. Der Zulassungsprozess in den hoch regulierten Märkten wie EU, USA, Japan, Kanada und Australien folgt dabei strikten regulatorischen Anforderungen, die an der Vergleichbarkeit des Biosimilars mit dem Referenzprodukt ausgerichtet sind. Für das Jahr 2020 hatte der weltweite Umsatz mit Biosimilars über 15 Mrd. USD erreichen können. Bis 2030 könnte er nach Analystenschätzungen auf über 60 Mrd. USD steigen. Die Formycon-Aktie verfügt wegen ihrer guten Aufstellung in diesem Markt über erhebliches mittelfristiges Potential. Weil im Biotech-Markt aber Geduld angesagt ist, sollte die Aktie nur in Schwäche gekauft wereden.


    Die hier vorgestellten Biotech-Unternehmen liegen mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen im Markt. Nachrichten gibt es im Sekundentakt, das beeinflusst die Kursbildung. Wer die Volatilität sucht, kann hier viele chancenreiche Aktien finden. Defence Therapeutics ist im Bereich Krebsforschung hoch interessant und verfügt über eine multiple einsetzbare Plattform.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 26.01.2022 | 05:08

    Valneva, Perimeter Medical Imaging AI, MorphoSys – Hier wird es spannend!

    • Pharma
    • Biotechnologie
    • Medizintechnik
    • Innovation

    Die Corona-Pandemie hat die Welt immer noch fest im Griff. Die Zahl der Neuinfektionen schnellt in die Höhe. Dennoch stehen die Chancen gut, die Pandemie mittels zahlreicher Vakzine in den Griff zu bekommen. Aber Corona ist nicht die einzige Geißel. Zahlreiche Forschungsanstrengungen konzentrieren sich auf die Diagnose, Behandlung und Heilung von Krebs. Hier werden zunehmend innovative AI-gestützte Technologien eingesetzt, die helfen, Menschenleben zu retten und zudem die Kosten für das Gesundheitssystem deutlich zu reduzieren.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 14.01.2022 | 05:10

    BioNTech, Defence Therapeutics, Paion – Das Momentum nutzen

    • Biotechnologie

    Durch die Corona-Pandemie gelangte die Biotechnologie verstärkt in das Bewusstsein der Gesellschaft, vor allem, da die ersten Impfstoffe in deutschen Laboren entstanden sind. Dabei ist das Biotech-Spektrum deutlich weitläufiger, als die Erforschung von Impfstoffen gegen die Pandemie. Neben der Forschung in der Medizin spielt der Sektor eine immer gewichtigere Rolle beim Umweltschutz, der Landwirtschaft oder bei der laufenden Klimawende.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 12.01.2022 | 06:00

    Bayer, XPhyto Therapeutics, MorphoSys – welche Pharmaunternehmen bringen Rendite?

    • Bayer
    • XPhyto Therapeutics
    • Pharma
    • PCR-Test
    • Krebs
    • Epilepsie
    • Depressionen
    • MorphoSys

    Zuletzt wurde der Pharmaindustrie vorgeworfen, raffgierig zu sein und sich an Corona bereichern zu wollen. Es ist richtig, dass 2021 Nachrichten zu Impfstoffen dominiert haben, doch die Branche kann weitaus mehr als nur Impfstoff gegen Corona herstellen. Das Handelsblatt titelte am 10. Januar „Im Schatten von Corona“ und verweist auf die wachsende Anzahl von Krebserkrankungen im Laufe der letzten Jahre. Dieses Jahr sollen mehr als 45 neue Medikamente auf den Markt kommen, die unter anderem gegen Krebs und Gendefekte helfen sollen. Wir werfen heute einen Blick auf drei Unternehmen, die keine Corona–Impfstoffe herstellen.

    Zum Kommentar