Menü

Aktuelle Interviews

Dirk Graszt, CEO, Clean Logistics SE

Dirk Graszt
CEO | Clean Logistics SE
Trettaustr.32, 21107 Hamburg (DE)

info@cleanlogistics.de

+49-4171-6791300

Interview Clean Logistics: Wasserstoff-Kampfansage an Daimler + Co.


Hans Hinkel, CEO/COO, BioTec CCI AG

Hans Hinkel
CEO/COO | BioTec CCI AG
Königsallee 6, 40212 Düsseldorf (D)

ir@biotec-cci.de

+49 211 540 666 51

BioTec CCI: „BioNTech zeigt, was bei vorbörslichen Beteiligungen möglich sein kann.“


Dr. Andreas Beyer, Geschäftsführer, Fonterelli GmbH & Co. KGaA

Dr. Andreas Beyer
Geschäftsführer | Fonterelli GmbH & Co. KGaA
Waldhornstr. 6, 80997 München (D)

info@fonterelli.de

+49 89 81 00 91 19

Dr. Andreas Beyer von Fonterelli: Wir haben Cashflows im Fokus!


28.09.2021 | 05:08

Cardiol Therapeutics, BioNTech, Valneva – Volatilität bietet gute Chancen!

  • Corona
  • Impfstoff
  • Biotechnologie
  • Pharma
Bildquelle: pixabay.com

Die Aktienkurse der Corona-Impfstoff-Hersteller wachsen doch nicht in den Himmel. Zuletzt sorgten die Entwicklungen bei der französischen Valneva für Verunsicherung. Die Franzosen wollten bis Ende 2021 einen Corona-Impfstoff auf den Markt bringen und hatten bereits einen Auftrag der britischen Regierung über 100 Mio. Einheiten erhalten. Dieser Vertrag wurde nun gekündigt. Wie geht es jetzt mit der Branche weiter?

Lesezeit: ca. 3 Minuten. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: CARDIOL THERAPEUTICS | CA14161Y2006 , BIONTECH SE SPON. ADRS 1 | US09075V1026 , VALNEVA SE EO -_15 | FR0004056851

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Sébastien Plouffe, CEO und Director, Defence Therapeutics
"[...] Accum™ hilft uns dabei, Wirkstoffe zielgenau an den Ursprung von Infektionen oder Krankheiten zu bringen. [...]" Sébastien Plouffe, CEO und Director, Defence Therapeutics

Zum Interview

 

Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor


CARDIOL THERAPEUTICS INC – Die erste Stufe hat gezündet

Cardiol Therapeutics geht bei der Therapie entzündlicher Herzkrankheiten neue Wege. Die Kanadier setzen bei den therapeutischen Versuchen auf Cannabidiol (CBD). Es existiert eine Reihe von wissenschaftlichen Beweisen, die die Verwendung von Cannabidiol als entzündungshemmendes Mittel als vorteilhaft einstufen.

Das Hauptprodukt des Unternehmens, CardiolRx, ist eine pharmazeutisch hergestellte orale Cannabidiolrezeptur, die aktuell im Rahmen einer Phase-II/III-Ergebnisstudie an hospitalisierten Patienten, die positiv auf das COVID-19-Virus getestet wurden, untersucht wird. Diese potenzielle Zulassungsstudie soll die Wirksamkeit und Sicherheit von CardiolRx als kardioprotektives Therapeutikum zur Verringerung der Sterblichkeit sowie größerer kardiovaskulärer Ereignisse bei COVID-19-Patienten mit einer kardiovaskulären Vorerkrankung oder Risikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen evaluieren.

Cardiol hat außerdem von der FDA die Genehmigung für seinen Antrag auf ein neues Prüfpräparat für eine internationale Phase-II-Studie erhalten, in der die entzündungshemmenden und antifibrotischen Eigenschaften von CardiolRx bei Patienten mit akuter Myokarditis untersucht werden sollen, die nach wie vor die häufigste Ursache für plötzlichen Herztod bei Menschen unter 35 Jahren ist. Darüber hinaus entwickelt Cardiol eine subkutane Formulierung von CardiolRx und anderen entzündungshemmenden Therapien für die Behandlung von chronischer Herzinsuffizienz - eine der Hauptursachen für Todesfälle und Krankenhausaufenthalte in Nordamerika.

Seit dem 10. August notieren die Anteilsscheine an der NASDAQ. Die Aufnahme in den US-Index hat zu einem deutlichen Kursschub geführt. Das Papier verdoppelte sich seit dem Handelsstart auf rund 5,70 CAD. Die Gesellschaft ist damit 244 Mio. CAD wert. Nach Meinung der Analysten von GBC, hat der Titel aber noch deutlich Luft nach oben. Die Experten formulieren ein Kursziel von 17,49 CAD.

BIONTECH SE – EMA-Entscheidung erwartet

Die Aktie hat seit Mitte August um rund ein Viertel korrigiert. Operativ ist alles im Lot, richtungsweisende Entscheidungen in den USA sind getroffen, in Europa sind diese in Kürze zu erwarten. Auch bewertungstechnisch ist der Titel im grünen Bereich. Perspektivisch könnte die mRNA-Technologie, auf deren Grundlage der Corona-Impfstoff entwickelt wurde, auch auf andere Anwendungsgebiete wie Krebs ausgeweitet werden. Momentan überwiegt jedoch das negative Branchensentiment durch die Entwicklungen bei der französischen Valneva.

Kürzlich hatte die US-Arzneimittelbehörde FDA Auffrischungsimpfungen mit dem Corona-Impfstoff von BioNTech/Pfizer für ältere Menschen und Risikogruppen genehmigt. Dies greift für Personen ab 65 Jahren und zusätzlich für Menschen zwischen 50 und 64 Jahren, die Risikogruppen angehören. Die Auffrischungsimpfungen sollen mindestens sechs Monate nach den ersten beiden Impfungen verabreicht werden. Eine fallbezogene Prüfung soll zudem Menschen ab 18 Jahren, die Risikogruppen angehören, eine Booster-Impfung ermöglichen.

Vor wenigen Tagen haben die Deutschen bei der europäischen Zulassungsbehörde EMA einen Antrag gestellt, eine sogenannte pauschale Booster-Impfung zu prüfen. Es geht um eine dritte Impfung für vollständig Geimpfte über 16 Jahre. Die EMA plant, Anfang Oktober ihre Empfehlung abzugeben. Sollte die EMA-Entscheidung positiv ausfallen und die Booster-Impfungen weltweit zunehmen, sollte der Aktienkurs bald wieder steigen.

Mit einem Aktienkurs von rund 320 USD ist BioNTech aktuell mit 80 Mrd. USD bewertet. Analysten prognostizieren in diesem und im nächsten Jahr Gewinne in einer Größenordnung von jeweils 11 Mrd. USD, womit der Titel mit einem KGV von 8 moderat bewertet ist.

VALNEVA SE – Wie geht es jetzt weiter?

Mitte September wurden die Valneva-Aktionäre massiv geschockt. Die britische Regierung kündigte den Liefervertrag im Volumen von 100 Millionen Dosen des noch in der Entwicklung befindlichen Corona-Impfstoffes. Die Briten werfen den Franzosen Vertragsverletzungen vor, die diese jedoch vehement bestreiten. Laut Unternehmensangaben befindet sich der Impfstoff derzeit in Phase-3-Studien. Weitere klinische Testdaten sollen noch in Q4 veröffentlicht werden, bis Ende 2021 sei eine erste Zulassung des Impfstoffes möglich.

Die Nachricht kommt überraschend, auch weil der Impfstoff eine gute Verträglichkeit, wenige, zumindest bekannte Nebenwirkungen aufweist, die generell die Vorteile eines klassischen Totimpfstoffes gegenüber den mRNA-Gentherapeutika unterstreichen. Nachdem der Kurs deutlich korrigiert hat und die Bewertung mittlerweile auf 1,3 Mrd. EUR zusammengeschmolzen ist, sollten nun die schlechten Informationen im Kurs verarbeitet sein.


Nach Curevac schockte nun Valneva die Märkte. Das Branchensentiment ist belastet. Rückläufige Kurse bei BionNTech bieten Chancen. Der Kurs von Valneva sollte seinen Boden gefunden haben. Cardiol verfügt mit seinen innovativen Lösungen über großes Potenzial, das Listing an der NASDAQ hat sich bereits positiv ausgewirkt.


Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. CBD – Der nicht-psychoaktive Inhaltsstoff der Cannabis Pflanze wird Cannabidiol (CBD) genannt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 14.10.2021 | 04:44

BioNTech, Cardiol Therapeutics, CureVac: Ideen für ein Jahrzehnt!

  • Biotechnologie
  • Pharma

Die Biotechnologie bleibt eine heißumworbene Branche. In der Bekämpfung vielfältiger Krankheiten ist die Biopharmazie der erste Adressat. Sie ist die Lehre vom Zusammenhang zwischen den chemischen und physikalischen Eigenschaften von Arzneistoffen und Hilfsstoffen sowie ihrer Darreichungsform in einem lebenden Organismus. Durch die direkte Umsetzung von Erkenntnissen aus der Biologie und der Biochemie werden technische nutzbare Elemente identifiziert. Die zentrale Zielsetzung sind dabei das Erforschen, Verbessern und Entwickeln von Verfahren zur Herstellung relevanter Stoffe. Oftmals geht die Forschung ins Leere, wir werfen einen Blick auf den Sektor.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 08.10.2021 | 04:44

BioNTech, Defence Therapeutics, Valneva, Formycon – Nahe an der Bio-Revolution!

  • Covid-19
  • Biotechnologie
  • Pharma

Portugal gehört zu den Ländern mit der höchsten Impfquote, dort haben sich bereits 86% der Bevölkerung impfen lassen. Zirka 98% der Impfberechtigten – und das schließt jeden mit ein, der über 12 Jahre alt ist – sind durchgeimpft. Deutschland zählt mit ca. 64% eher zu den impfmüden Nationen. Was ist das Geheimnis der Portugiesen? Die Regierung setzte auf einen Meinungsmacher aus den eigenen Reihen, Admiral Gouveia e Melo. Der Experte für komplizierte logistische Aufgaben im Militär wurde im Februar zum obersten Leiter der nationalen Impfkampagne ernannt. Man sieht ihn in zahlreichen öffentlichen Fernsehauftritten, nie ohne seine militärische Kampfuniform – und als er gefragt wurde, wie denn andere Länder ihr eigenes Impfvorhaben weiter nach vorne bringen können, zögerte der Admiral nicht, seinen besten Ratschlag zu geben: „Sie müssen Leute finden, die keine Politiker sind.“ Wo liegen die aktuellen Chancen im Impf-Sektor?

Zum Kommentar

Kommentar von Fabian Lorenz vom 24.09.2021 | 05:55

BioNTech, Valneva, Defence Therapeutics: Impfstoff-Aktien geben Gas!

  • BioNTech
  • Biotech
  • Corona
  • Covid-19
  • Biotechnologie

Anleger von COVID-19-Impfstoffherstellern hatten in den vergangenen Wochen wenig Grund zur Freude. Die Platzhirsche Moderna und BioNTech sind spürbar von ihren Höchstkursen zurück gekommen. Die Aktie von Valneva ist am Montag eingebrochen. Allein Newcomer Defence Therapeutics hat sich auf hohem Niveau gehalten. Doch bei allen könnte die Ruhe bald vorbei sein und ein neuer Höhenflug beginnen. Denn die Menschen in weiteren Teilen der Welt sind weiterhin nicht geimpft. Zudem steht in den westlichen Ländern der Winter vor der Tür und damit steigende Corona-Quoten. Außerdem zeigt eine neue Studie das Risiko von Long-COVID – wie Gedächnis- und Konzentrationsschwäche – auch bei Kindern. Mit diesem Mix stehen Impfstoff-Aktien vor einem spannenden Herbst.

Zum Kommentar