Menü

Aktuelle Interviews

Jim Payne, CEO, dynaCERT Inc.

Jim Payne
CEO | dynaCERT Inc.
101-501 Alliance Avenue, M6N 2J1 Toronto, Ontario (CAN)

jpayne@dynacert.com

+1 416 766 9691

dynaCERT CEO Jim Payne über attraktive Wasserstoff-Möglichkeiten


Sebastian-Justus Schmidt, Vorstand und Gründer, Enapter AG

Sebastian-Justus Schmidt
Vorstand und Gründer | Enapter AG
Ziegelhäuser Landstraße 1, 69120 Heidelberg (D)

info@enapterag.de

Enapter AG Vorstand und Gründer Sebastian-Justus Schmidt über die Zukunft von Wasserstoff


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil & Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil & Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary, AB (CAN)

jjeffrey@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil & Gas CEO John Jeffrey über die Zukunft des Unternehmens und ESG


02.12.2020 | 05:20

Deutsche Bank, dynaCERT, NEL ASA: Zwei Wege führen zur Rendite

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Wer an der Börse erfolgreich sein will, der kann verschiedene Anlagestile verfolgen: Bekannte Vertreter sind Value- oder Growth-Strategien. Wiederum andere Investoren orientieren sich eher an der Markt- oder Charttechnik. Hier sind zwei Ansätze vielversprechend: Entweder man springt auf bestehende oder sich etablierende Trends auf oder man kauft komplett antizyklisch und versucht, bei Kursverläufen den Boden abzufischen. Letzteres war bei der Aktie der Deutschen Bank ein lohnenswertes Unterfangen. Innerhalb der vergangenen zwölf Monate konnte die Aktie der Deutschen Bank mehr als 40% zulegen. Doch wie geht es für den Wert weiter?

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Nico Popp

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor


Deutsche Bank: Das stolze Geldhaus und das Zocker-Papier

Aus charttechnischer Sicht befindet sich der nächste bedeutende Widerstand jenseits der Marke von 10 EUR. Diese Hürde zu nehmen, könnte für den Kurs schwer werden. Darüber entsteht allerdings weiteres Aufwärtspotenzial. Und wie sieht es fundamental aus? Zuletzt konnte die Deutsche Bank ihre Erträge nach neun Monaten des Geschäftsjahres überraschend deutlich steigern. Vor allem im Investment-Banking lief es rund. Parallel spart man bei der Deutschen Bank fleißig. Das offenbart das ganze Dilemma: Einerseits muss die ehemals stolze Vorzeige-Bank wachsen, um nicht geschluckt zu werden, andererseits sollen Kosten sinken. Die Aktie ist ein spekulatives Papier geworden. Das Investmentbanking entscheidet über Wohl und Wehe des Unternehmens.

dynaCERT: Achterbahn-Aktie nimmt Fahrt auf

Ebenfalls ein volatiler Turnaround-Kandidat ist die Aktie von dynaCERT. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, bestehende Fahrzeugflotten mit seinen Katalysatoren umzurüsten und so Kraftstoff und CO2 einzusparen. Diese Katalysatoren tragen den Namen HydraGEN und sorgen dafür, dass dem Motor ein Gemisch aus Luft und Wasserstoff zugeführt wird, das die genannten positiven Effekte bestätigt von unabhängigen Laboren nach sich zieht. Ziel ist es zunächst, Fuhrparks in Städten mit der Technologie auszurüsten. In den vergangenen Monaten konnten bereits einige Kunden gewonnen werden. Beim Vertrieb hilft auch, dass dynaCERT Teil des UN-Programms „United 4 Smart Sustainable Cities“ ist.

Die Aktie fuhr im vergangenen Jahr Achterbahn: Zwischen 27 und 87 Euro-Cent wurde der Wert gehandelt. Seit einigen Tagen springt die Aktie nach einer mehrmonatigen Konsolidierungsphase wieder an. Am Markt setzt sich die Einsicht durch, dass das Umrüsten bestehender Verbrennungsmotoren womöglich ein sinnvoller Mittelweg sein könnte, um das Klima zu schützen. Erst kürzlich hatte eine ARTE-Dokumentation über die Klimasünden von Elektroautos und Windrädern für Furore gesorgt (hier geht’s zur Zusammenfassung der Doku). Die Aktie von dynaCERT ist aufgrund ihrer Volatilität und der geringen Marktdurchdringung der HydraGEN-Technologie äußerst spekulativ, kann erfahrenen Investoren aber gerade deshalb attraktive Chancen bieten.

NEL ASA: Von Allzeithoch zu Allzeithoch

Ein Unternehmen, das abseits der klassischen Elektromobilität für eine grüne Verkehrswende steht, ist auch NEL ASA. Die Norweger kümmern sich um Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff. Wasserstoff gilt als potenzieller Kraftstoff der Zukunft. Anders als bei Elektroautos, deren Akkus geladen werden müssen, könnten Wasserstoff-Fahrzeuge im bestehenden Tankstellen-Netz betankt werden. Dass diese Technologie Zukunft haben könnte, glaubt auch der Markt und schickt die Aktie binnen eines Monats um satte 40% nach oben.

Doch auch die Aktie von NEL Asa ist ein heißes Eisen. Aus charttechnischer Sicht fällt auf, dass sich der Wert nun schon zwei Mal jenseits der Marke von 2,40 Euro den Kopf gestoßen hat. Diese Widerstandszone fällt im langfristigen Chartbild zwar nicht auf, doch könnten vor allem kurzfristig orientierte Trader den jüngsten Kursverlauf als Warnsignal sehen.

Momentum schlägt Charttechnik

Egal ob die Deutsche Bank oder NEL ASA: Beide Aktien scheinen auf den ersten Blick bereits heiß gelaufen. Werden die bestehenden Widerstände allerdings überwunden, kann bei beiden Werten neues Potenzial entstehen – sowohl Comeback-Stories als auch heiße Trend-Aktien lassen sich bei entsprechendem Momentum nur schwer aufhalten. Dieses Momentum baut die Aktie von dynaCERT aktuell gerade auf. Das Verlassen der Konsolidierungs-Range, die seit Ende August besteht, könnte charttechnisch-orientierten Tradern ein Signal sein.


Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Bank – Das Kreditwesengesetz (KWG) regelt in Deutschland die erlaubten Geschäfte einer Bank.
  3. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
  4. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Stefan Feulner vom 20.01.2021 | 05:20

Nio, RYU Apparel, Tencent – das ist der perfekte Turnaround!

  • Investments

Die Corona-Krise hat vor allem die traditionellen Einzelhändler hart getroffen. Soziale Trennung, Ausgangssperren und andere Maßnahmen zur Kontrolle der Ausbreitung des Virus haben das Einkaufen in Geschäften oder Einkaufscentren erschwert oder sogar ganz zum Erliegen gebracht. In Folge dessen hat die Mehrheit der Verbraucher ihr Online-Kaufverhalten angepasst. Der Trend, auch nach der Pandemie weiter im Internet einzukaufen, wird bleiben oder durch bessere Angebote sogar noch verstärkt werden. Für Marken besteht nun die Herausforderung, Ihre Online-Sichtbarkeit zu erhöhen.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 15.01.2021 | 04:50

dynaCERT, wallstreet:online, Rock Tech Lithium – es geht erst richtig los!

  • Investments

Die Welt ändert sich schnell und stetig. So wird spätestens seit der Corona-Pandemie jedem klar, dass man sich an die Gegebenheiten anpassen sollte. Unternehmen, die Ihre Geschäftsmodelle für die Zukunft anpassen und innovativ ausbauen, werden als Sieger vom Platz gehen. Andere, die krampfhaft an alten Strukturen und Technologien festhalten, werden verschwinden, ganz egal in welcher Branche.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 14.01.2021 | 04:50

BYD, Deutsche Rohstoff AG, Ballard Power – Hier steckt Riesenpotenzial!

  • Investments

Der Ölpreis konnte sich seit dem historischen Crash im vergangenen April in Folge der Corona-Pandemie wieder deutlich über 50,00 USD stabilisieren. Die großen Investmenthäuser gehen von weiter steigenden Notierungen des schwarzen Goldes aus. Ebenfalls stark steigend sehen die Experten die Kurse der meisten Rohstoffe. Dies ist auf die immer größer werdende Nachfrage durch neue Technologien zurückzuführen. Die Knappheit der benötigten Materialien wird in den nächsten Jahren extrem zunehmen. Dadurch dürften die Preise drastisch klettern.

Zum Kommentar