Menü schließen




13.07.2022 | 05:10

Erneuerbare Energien vor Comeback - JinkoSolar, dynaCERT, Nel Asa

  • Erneuerbare Energien
  • Wasserstoff
  • photovoltaik
Bildquelle: pixabay.com

Trotz der Aussage der Politik, die erneuerbaren Energien in Zukunft noch schneller und in noch größerem Umfang zu bauen, korrigieren die entsprechenden Marktführer stark und bauen die, zugegeben, übertriebenen Bewertungen der Jahre 2020 und 2021 ab. Nach Verlusten von teilweise über 50% werden Wasserstoff-, Wind- oder Photovoltaikaktien zumindest selektiv wieder interessant, um in den nächsten Jahren mit einem Depot eine Outperformance erzielen zu können.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: DYNACERT INC. | CA26780A1084 , NEL ASA NK-_20 | NO0010081235 , JINKOSOLAR ADR/4 DL-00002 | US47759T1007

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Nel Asa mit starker Auftragslage

    Der Hersteller von Elektrolyseuranlagen zur Produktion von Wasserstoff und Anbieter weitreichender Lösungen im Wasserstoff-Segment konnte seine Talfahrt aufgrund mehrerer Auftragsankündigungen zumindest vorerst stoppen und dem neuen CEO Håkon Volldal eine guten Börsenstart bescheren. So erhielten die Norweger einen Auftrag zur Lieferung eines Elektrolyseur-Systems von der dänischen Skovgaard Energy. Skovgaard Energy will gemeinsam mit den Partnern Topsoe und dem Windanlagenbauer Vestas die global erste dynamische grüne Ammoniakanlage errichten. Dabei wird Strom, der aus erneuerbaren Energien wie Wind- und Solaranlagen gewonnen wird, direkt an den Elektrolyseur angeschlossen. Insgesamt beträgt das Auftragsvolumen rund 4,00 Mio. EUR, die Lieferung soll laut Nel Asa im zweiten Halbjahr 2023 erfolgen.

    Zudem erhielten die Norweger eine Order für einen containerisierten PEM-Wasserelektrolyseur aus Down Under. Der Auftrag ging an die US-Tochter Nel Hydrogen US und wurde von der Australischen Firma Viva Energy vergeben. Der MC500 Container-PEM-Wasser-Elektrolyseur soll nach Installation der Größte des gesamten Kontinents sein und grünen Wasserstoff für eine Flotte von schweren Brennstoffzellenfahrzeugen liefern. Im Rahmen des Geelong Energy Hub baut Viva Energy in der Nähe seiner Geelong-Raffinerie eine neue Energietankstelle, an der Batterien aufgeladen und Wasserstoff getankt werden können. Das von Nel gelieferte System ist eine Containerlösung mit einer Produktionskapazität von bis zu 1.063 kg/Tag und wird die Tankstelle direkt vor Ort mit Wasserstoff in Brennstoffzellenqualität versorgen. Insgesamt besitzt der Auftrag ebenfalls wie der Dänische ein Volumen von, 4,00 Mio. EUR, die Lieferung solle ebenfalls im zweiten Halbjahr des Jahres 2023 erfolgen.

    Die Aktie des Wasserstoffspezialisten konnte sich nach dem Ausbau eines doppelten Bodens bei 1,12 EUR erfolgreich erholen. Wichtig zum Abschließen der Formation gilt nun das Überspringen des vertikalen Widerstandes bei 1,35 EUR. Nach unten gilt das markierte Jahrestief als Stopp.

    Der Einjahresvergleich der Aktien von JinkoSolar, dynaCERT und Nel Asa. Quelle: S&P CapitalIQ Pro, Stand: 12.07.2022

    dynaCERT – Warten auf das Signal

    Weiterhin wenig zu lachen haben die Aktionäre des kanadischen Energieunternehmens dynaCERT, das Technologien zur Reduzierung von Kohlenstoffemissionen herstellt und vertreibt, wobei der Vertrieb der weltweit patentierten Carbon Emission Reduction Technology und der globale Roll-Out weiter stocken. Die patentierte HydraGEN-Technologie dürfte durch die aktuelle Forderung der Politik, die CO2-Emissionen zu reduzieren, mit Sicherheit den Puls der Zeit treffen.
    HydraGEN kommt bei Verbrennungsmotoren, aktuell noch mit dem Schwerpunkt auf schwere Fahrzeuge, zum Einsatz. Hier produziert die Elektrolyseeinheit Wasser- und Sauerstoff und optimiert so die Kraftstoffverbrennung, wodurch sowohl eine Senkung des Kraftstoffverbrauchs, und eine Reduzierung der Emissionen von bis zu 19% zur Folge hat.

    Mit HydraLytica wurde zudem eine intelligente Software entwickelt, die den Verbrauch aufzeichnet und analysiert. Das eingesparte CO2 können die Fuhrparkunternehmen somit in entsprechende Zertifikate umwandeln und verkaufen. Hier wird noch auf eine positive Rückmeldung von Verra gewartet, die die Prüfung der Emissionseinsparungen durch unabhängige Prüfer checken lässt.

    Sollte ein positiver Bescheid kommen, dürfte sich dynaCERT das „Verra Verified Carbon Standard-Siegel“ anheften. Für Klienten wiederum würde dieser Meilenstein bedeuten, dass diese durch den Erhalt der CO2-Zertifikate ihre CO2-Bilanz aufbessern würde. Ein positiver Bescheid von Verra dürfte auch größere Kunden anlocken, die ihre Flotten mit HydraGEN plus der Analysesoftware HydraLytica ausstatten würden. Somit wäre das Problem des Roll-Outs obsolet.

    Aktuell befindet sich der Aktienkurs von dynaCERT auf dem Niveau von 2016. Ein positives Signal vorausgesetzt, könnte in dem Spekulativen Wert die Post abgehen. Bis dato lautet die Devise jedoch: „Abwarten und Tee trinken!“

    Verschnaufpause bei JinkoSolar

    Trotz der massiven Korrektur der Technologiewerte und im Speziellen der Aktien aus dem Segment der erneuerbaren Energien sucht die Rallye beim chinesischen Produzenten von Solarzellen, Solarmodule und Montagesysteme für Solarmodule seines Gleichen. Nach Kursen von 35,41 USD Ende Februar konnte sich der chinesische Marktführer auf 76,92 USD mehr als verdoppeln. Aktuell wird die zunehmende Überkauftheit abgebaut, im Bereich von 65,00 USD liegen jedoch stärkere Unterstützungen, die ein weiteres Abrutschen verhindern sollten.

    Eindeutig Rückenwind dürfte in naher Zukunft auch die Verkündung eines Millionenschweren Aktienrückkaufprogrammes verleihen. Mit der Genehmigung ist das Unternehmen ermächtigt, innerhalb eines Zeitraums von 18 Monaten Stammaktien, die durch American Depositary Shares (ADS) repräsentiert werden, mit einem Volumen von bis zu 200 Mio. USD zurückzukaufen. Die vom Unternehmen vorgeschlagenen Rückkäufe können von Zeit zu Zeit auf dem offenen Markt zu den vorherrschenden Marktpreisen im Rahmen von Offenmarkttransaktionen, privat ausgehandelten Transaktionen oder Blocktrades und/oder durch andere rechtlich zulässige Mittel erfolgen, hieß es in einer Meldung.


    Die Aktien der erneuerbaren Energien kamen in den vergangenen Wochen deutlich unter die Räder, könnten nun jedoch ihren Boden gefunden haben. Nel Asa hängt an einem wichtigen Widerstand, JinkoSolar dürfte etwas verschnaufen. Dagegen wartet der Markt auf das Startsignal bei dynaCERT.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
    3. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen
    4. Software – Oberbegriff für unterschiedliche Arten von Programmen, die für den Betrieb von Computern notwendig sind.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Armin Schulz vom 08.04.2024 | 06:00

    Volkswagen, Altech Advanced Materials, RWE – den Dip bei Elektrifizierungsunternehmen fürs Depot nutzen

    • Volkswagen
    • Altech Advanced Materials
    • RWE
    • Elektrifizierung
    • Elektroauto
    • Elektromobilität
    • Batterie
    • Akku
    • Silizium
    • Feststoffbatterie
    • Erneuerbare Energien
    • Kohleausstieg

    Die Zukunft ist elektrisch. Mit dem wachsenden Bestand an Elektrofahrzeugen gewinnen auch die Technologien rund um die Stromspeicherung enorm an Bedeutung. Diese sind das Rückgrat einer zuverlässigen, umweltfreundlichen Energielandschaft – sie speichern Energie aus erneuerbaren Quellen und stellen sicher, dass der Strom auch dann fließt, wenn Sonne und Wind gerade Pause machen. Ein solcher Fortschritt verspricht nicht nur einen kleineren ökologischen Fußabdruck, sondern auch eine neue Ära der Energieunabhängigkeit. Wir haben uns drei Unternehmen herausgesucht, die bei der Elektrifizierung helfen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 05.04.2024 | 04:45

    KI, Rüstung und Wasserstoff – Die explosive Mischung: Super Micro Computer, First Hydrogen und Renk Group

    • Rüstung
    • Verteidigung
    • Wasserstoff
    • Energiewende

    Nach einer ausgedehnten Rally an der NASDAQ, im DAX-40 und zuletzt beim Nikkei 225 setzen nun Branchen-Rotationen ein. Ob der KI-Sektor bereits gedreht hat, zeigt sich in den nächsten Wochen. Nur einmal in der Börsengeschichte gab es ein stärkeres erstes Quartal für eine bestimmte Branche. Es war der Wasserstoff-Hype im Übergang von 2020 auf 2021. Plug Power schaffte damals eine Verzwanzigfachung im Kurs. Kaum zu glauben, was liquiditätsverwöhnte Börsen leisten können. Nun sollten Anleger aber die Augen offenhalten, denn die Sektoren Künstliche Intelligenz und Rüstung sind ähnlich überinvestiert, wie die H2-Titel vor einigen Jahren. Die Zeit für Umschichtungen ist wohl gekommen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 28.03.2024 | 06:00

    TUI, dynaCERT, Evotec – der Gewinn liegt im Einkauf

    • TUI
    • dynaCERT
    • Evotec
    • Reisen
    • Urlaub
    • Tourismus
    • Wasserstoff
    • Emissionszertifikate
    • CO2-Zertifikate
    • Kraftstoffeinsparungen
    • Dieselmotor
    • Rücktritt
    • Kooperation
    • Übernahme

    In der Welt der Finanzmärkte gilt die zeitlose Maxime: "Der Gewinn liegt im Einkauf". Diese bewährte Börsenweisheit, die auf den ersten Blick trivial wirken mag, birgt tatsächlich den Angelpunkt für finanziellen Erfolg. In der Tat entscheidet oft der Preis beim Kauf einer Anlage über den späteren Triumph oder Misserfolg einer Investition, lange bevor der Verkauf überhaupt in Betracht gezogen wird. Trotz des Fortschritts in der Technologie und der Komplexität der Märkte bleibt die Grundlehre bestehen – wer mit Bedacht und zu einem wohlüberlegten Preis einkauft, legt das Fundament für Gewinne. Wir haben uns drei interessante Kandidaten herausgesucht.

    Zum Kommentar