Menü

Aktuelle Interviews

Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG

Dr. Thomas Gutschlag
CEO | Deutsche Rohstoff AG
Q7, 24, 68161 Mannheim (D)

info@rohstoff.de

+49 621 490 817 0

Interview Deutsche Rohstoff AG: „Können uns zusätzliche Beteiligungen rund um Elektromobilität vorstellen“


Steve Cope, President, CEO und Director, Silver Viper

Steve Cope
President, CEO und Director | Silver Viper
1055 W Hastings St Suite 1130, V6E 2E9 Vancouver (CAN)

info@silverviperminerals.com

+1-604-687-8566

Interview mit Silver Viper: Von künftigen Kurstreibern und Übernahmefantasie


Karim Nanji, CEO, Marble Financial

Karim Nanji
CEO | Marble Financial
1200-1166 Alberni Street, V6E 3Z3 Vancouver (CAN)

info@marblefinancial.ca

+1-604-336-0185

Interview mit Marble Financial: Fintech-Innovator plant Expansion in die USA


28.08.2019 | 14:50

Evotec, Mologen, Noxxon – welche Aktie lohnt sich für Investoren?

  • Biotech
Bildquelle: pixabay.com

Die Biotech-Branche ist ein spannendes Feld. Sie kann Wunder bewirken, aber bis dorthin auch gigantische Summen verschlingen und Investoren fordern. Am besten eignen sich für Investoren börsennotierte Biotech-Firmen, die bereits schon eine gewisse Wegstrecke zurückgelegt haben und an etwas ‚Heißem‘ dran sind. Oder ein breites Portfolio vorweisen können. Vor diesem Hintergrund lohnt es sich mal drei deutschen Unternehmen Evotec, Mologen und Noxxon anzuschauen.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Mario Hose

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Dr. Aram Mangasarian, CEO, NOXXON Pharma N.V.
"[...] nach Abschluss der Untersuchungen unseres Partners, besteht durch diese Vereinbarung die Möglichkeit einer starken Wertschöpfung für unser Unternehmen. [...]" Dr. Aram Mangasarian, CEO, NOXXON Pharma N.V.

Zum Interview

 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Biotech-Unternehmen mit Historie

Evotec aus Hamburg kann auf eine mehr als 25-jährige Unternehmensgeschichte zurückschauen. Der Fokus von Evotec liegt in der frühen Wirkstoffforschung und belegt weltweit eine führende Position bei der first-in-class Wirkstoffforschung und -entwicklung. Mehr als 2.800 Mitarbeiter arbeiten laut Unternehmen an 14 Standorten in Deutschland, Frankreich, Italien, der Schweiz, UK und in den USA.

Evotec bietet den Kunden Leistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette in der Wirkstoffforschung an. Das Vorantreiben von Innovationen durch unterschiedliche Kooperations- und Beteiligungsmodelle hat sich bewährt, um neue, innovative Ansätze zu fördern. Evotec ist quasi ein Biotech Blue Chip.

Auf drastischem Sparkur

Mologen aus Berlin wurde 1998 gegründet und beschäftigte bis vor kurzem rund 50 Mitarbeiter - momentan wird die Belegschaft auf rund ein Drittel reduziert. Als international tätiges biopharmazeutisches Unternehmen ist Mologen auf die Erforschung und klinische Entwicklung innovativer Medikamente in den Bereichen Onkologie und Infektionskrankheiten spezialisiert. Mit den patentierten Technologien und Produktentwicklungen ist Mologen auf DNA-basierte Medikamente und zellbasierte Therapien fokussiert.

Am morgigen Tag, 29. August 2019, findet die Hauptversammlung von Mologen statt. Die Aktie befindet sich im dramatischen Sturzflug, weil möglicherweise eine Kapitalmaßnahme ins Haus steht oder generelle Ängste und Zweifel am Fortbestand des Unternehmens bestehen, die durch die monatliche Burnrate von rund 1 Mio. EUR begründet sind. Wer dem Insolvenzrisiko aus dem Weg gehen möchte, der sollte Mologen erstmal meiden und die Nachrichtenlage weiterverfolgen.

Erfolgreiche Zusammenarbeit mit Merck

Spannend ist im Vergleich die Berliner Noxxon Pharma. Mit einem Börsenwert von rund 6 Mio. EUR kann Noxxon bereits sehr interessante Ergebnisse der Phase 1 des Wirkstoffes Nox-12 gegen Bauspeicheldrüsenkrebs und Darmkrebs vorweisen. Das Unternehmen arbeitet in der Studie mit Merck zusammen und diese Unterstützung ist viel wert. Die Phase 2 wird im Jahr 2020 beginnen. Noch aussichtsreicher ist Nox-12 in der Wirkstoffklasse gegen nicht behandelbaren Gehirntumor und vor allem auch bei Kindern.

Ein Studienbeginn mit dem Uniklinikum Heidelberg steht nach unseren Informationen kurz bevor. Möglich machten es vorangegangene sehr vielversprechende Test mit Tieren. Aufgrund des fortgeschrittenen Entwicklungsstadiums des Unternehmens, kann es jederzeit zu überraschenden Nachrichten kommen, die einen großen Einfluss auf den aktuellen Preis von rund 0,50 EUR haben können.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Hauptversammlung – Die Hauptversammlung ist ein Organ einer Aktiengesellschaft und das Mitwirkungsgremium der Aktionäre.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 12.04.2021 | 04:41

Eine Chance auf Normalität? BioNTech, Formycon, PsyBio Therapeutics

  • Biotech

Eigentlich ist es eine Selbstverständlichkeit: Der Wunsch nach Normalität! Dass es in den letzten 12 Monaten nicht mehr normal zuging, spürt nun jeder am eigenen Leib. Denn unsere Gesellschaft hat seit der Jahrtausendwende einiges zu Schultern gehabt. Die extreme Zunahme von Radikalität, das Aufkommen von gefährlichen Diktatoren und unfähigen Politikern an der Spitze, die Polarisierung von Glaubensrichtungen, die explosive Vermögensentwicklung bei Aktien und Immobilien-Besitzern mit gleichzeitiger globaler Verarmung, die überbordende Verschuldung der Staaten und nun auch noch eine weltweite Pandemie ungeahnten Ausmaßes. Es braucht schon eine gehörige Portion an Phantasie an eine „Normalisierung“ zu glauben und schnell stellt sich dann auch eine eher philosophische Frage: Wie sieht denn eine ökonomische Realität mit und nach der Pandemie überhaupt aus?

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 25.03.2021 | 04:50

Evotec, PsyBio Therapeutics, Morphosys - Meilenstein in der Entwicklung!

  • Biotech

Weltweit leben etwa 350 Millionen Menschen mit einer Depression. Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO zufolge wird nur jeder vierte Betroffene adäquat behandelt. Die Corona-Krise mit all Ihren Einschränkungen lässt die Dunkelziffer noch einmal exorbitant in die Höhe schnellen. Damit ist Depression die wichtigste Krankheitsursache überhaupt. Außer der Verschreibung von Antidepressiva, die meist starke Nebenwirkungen aufweisen, gibt es im Augenblick wenig alternative Behandlungsmethoden. Doch nun treten junge Biotech-Firmen an, um den Bereich „mental health“ zu revolutionieren.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 16.03.2021 | 04:50

Bayer, Cardiol Therapeutics, Xiaomi – Biotech: Hier steckt Blockbuster-Potenzial!

  • Biotech

Mit zwei Unternehmen, BioNTech und CureVac, ist Deutschland führend im Rennen um einen Impfstoff gegen das Coronavirus. Die Biotechbranche erlebt aktuell einen Wachstumsschub, der in den nächsten Jahren, wenn nicht Jahrzehnten, anhalten wird. In Deutschland werden in Forschung und Entwicklung alleine 7 Mrd. EUR jährlich investiert. Die Entwicklung neuer Therapien, um Krankheiten vorzubeugen, zu lindern und zu heilen, ist das Ziel. Die Chance auf überproportionale Kursgewinne durch Investitionen in ein Unternehmen in frühem Forschungsstadium ist gigantisch.

Zum Kommentar