Menü

Aktuelle Interviews

Tripp Keber, Co-Founder, Dixie Brands, Inc.

Tripp Keber
Co-Founder | Dixie Brands, Inc.
3400 One First Canadian Place, M5X 1B4 Toronto (CAN)

Dixie Brands Co-Founder Tripp Keber über die rasende Entwicklung der Cannabis Industrie


Christoph Möltgen, CIO, Berner SE

Christoph Möltgen
CIO | Berner SE
Bernerstraße 6, 74653 Künzelsau (D)

presse@berner-group.com

+49 7940 121-0

Berner SE CIO Christoph Möltgen: 'Beratung steigt, Ordertaking sinkt!'


Marcel Goldmann, Finanzanalyst, GBC AG

Marcel Goldmann
Finanzanalyst | GBC AG
Halderstr. 27, 86150 Augsburg (D)

goldmann@gbc-ag.de

‭+49 821 24113339

GBC-Analyst zum zweiten Fußball-IPO nach BVB: „Die Aktie der Spielvereinigung Unterhaching ist interessant.“


13.05.2019 | 08:00

Generation Indoor - fast 90% der Zeit wird drinnen verbracht

  • Gesellschaft
  • Generation

Ob Arbeiten, Lernen, Shoppen und Unterhaltung - ein Großteil des Lebens wird in Räumen ohne Tageslicht und frische Luft verbracht.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose


 

Nebenwirkungen des Alltags in Gebäuden

Der Mensch war es gewohnt viel Zeit seines Lebens draußen zu verbringen. Ackerbau, Viehzucht und die Jagd gehörten zu den täglichen Aufgaben des Überlebens. Erst mit der Industrialisierung und vor allem im 20. Jahrhundert wurden viele Themen des Alltags in Industriestaaten vereinfacht und outgesourced. Mittlerweile verbringen eine hohe Anzahl Menschen einen Großteil ihres Lebens in Gebäuden. Gewohnheit, Bequemlichkeit oder auch Leistungsdruck können Ursache für diesen gesellschaftlichen Wandel sein. Insgesamt, so sind sich Experten einig, ist das Leben in Gebäuden nicht gesünder. Menschen, die viel Zeit drinnen verbringen sind bis 15% trauriger, schlafen schlechter und vergesslicher.

Tipps für mehr gesunde Lebensqualität

Die Verlagerung des Alltags nach drinnen ist oft nicht freiwillig, sondern Bedingung für die jeweilige Lebensphase. Aber es gibt auch ungenützte Potenziale für frische Luft und Tageslicht, die für die Generation Indoor neu zu entdecken sind. Es beginnt oft schon mit dem Weg zum Kindergarten, zur Schule oder Arbeit. Wer morgens schon frische Luft und Tageslicht tankt, hat mehr Energie für den Tag und kann nachts besser schlafen. Spaziergänge in der Natur durch Wald und Wiesen oder Grünanlagen senken den Stress-Level und Blutdruck. Es ist auch Empfehlenswert die Essenspause im Freien zu verbringen und anschließend einen kleinen Spaziergang zur Verdauung zu unternehmen. Sportliche Aktivitäten außerhalb des Fitnessstudios sind Ablenkungsreicher und bei Wärme werden sogar mehr Kalorien verbrannt. Der nächste Urlaub in der Natur kann den Biorhythmus wieder in Takt bringen. Extravagantes Campen in glamourösen Zelten ist ein neuer Trend und bringt die Natur näher. Einige Tätigkeiten des Alltags sind auch im Freien zu verrichten. Das Gemüse für Mittag- oder Abendessen kann z.B. auch auf dem Balkon schnippelt werden. Wer fremdbestimmt ist und viel Zeit drinnen verbringen muss, sollte sich einen Fensterplatz suchen und viel Lüften.

Weichenstellung in der Kindheit

Eltern haben es oft nicht leicht, die richtigen Entscheidungen bei der Weichenstellung in der frühen Phase des jungen Lebens zu stellen. Es gibt bereits bei Krippen, Kindergärten und Freizeitangeboten verschiedene Anbieter und Erziehungsformen. So bietet das Waldorf Konzept eine besondere Nähe beim Leben mit der Natur in den bundesweiten Krippen und Kindergärten an. Bei der Gestaltung des Freizeitangebotes sind für typische Mannschaftssportarten und Aktivitäten im Freien der Verein in der Umgebung, die Pfadfinder oder der CVJM ein adäquater Anlaufpunkt für interessierte Eltern und Kinder.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.